»Das Risiko ist die Bugwelle des Erfolges.«

Ferratum CEO Jorma Jokela über mobile Mikrokredite und die Unternehmensanleihe

Jorma Jokela

Jorma Jokela
CEO Ferratum Group

Finnland
Tel.: +358 20 7411611
Email: info[at]ferratumgroup.com
Web: www.ferratumgroup.com

Weitere Interviews

23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
22.09.2016 Pasinex Resources Ltd. CEO Steve Williams im Gespräch über Zink und Potenziale
26.08.2016 Michael F. Legnaro und Martin Sander, Geschäftsführer und Gründer der Agora Invest GmbH, über die Assetklasse Immobilien
04.10.2013

Wir freuen uns, dass wir heute die Gelegenheit haben mit Jorma Jokela zu sprechen. Herr Jokela ist Gründer, Mehrheitsaktionär und CEO der Ferratum Group mit Sitz in Helsinki, Finnland. Ferratum war der erste europäische Anbieter von mobilen Mikrokrediten für Privatpersonen in Europa.

Herr Jokela, können Sie uns bitte das Besondere an Ihrem Geschäftsmodell etwas genauer vorstellen?

Ferratum wurde im Jahr 2005 in Finnland gegründet und war damit der erste Anbieter für mobile Mikrokredite in Europa. Wir sehen uns als Pionier in diesem Segment. Das Besondere des Geschäftsmodells kommt in unserem Versprechen an unsere Kunden Ausdruck: Eine einfache, schnelle, unbürokratische und anonyme Kreditvergabe. Mikrokredite in Höhe von 50 bis 2.000 Euro werden mit einer Laufzeit von 15 bis 90 Tagen über digitale Medien wie Internet und Handy unabhängig von Ort und Zeit angeboten. Unsere Kunden erhalten dann nach einem softwarebasierten Prüfungsverfahren in vielen Ländern innerhalb von wenigen Minuten den gewünschten Betrag per Überweisung auf ein bestehendes Bankkonto. Unser Erfolg spiegelt sich auch in Zahlen wider. Seit der Gründung der Ferratum Group haben wir international etwa 1,65 Millionen Kunden betreut. Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschafteten wir einen Jahresumsatz von 47 Mio. Euro und einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 5,4 Mio. Euro. Das entspricht einer EBT-Marge von 11%.

Wie lässt sich der typische Ferratum-Kunde beschreiben?

Den typischen Ferratum-Kunden gibt es eigentlich nicht. Jeder Kunde hat seine eigene Geschichte und sein eigenes Bedürfnis: Manche möchten spontan etwas kaufen, andere müssen ausstehende Rechnungen begleichen oder haben am Monatsende einfach nicht genügend Rücklagen. Aus Erfahrung können wir beispielsweise sagen, dass zwei Drittel unserer Kunden in Vollzeit beschäftigt und alle Altersgruppen ab 18 Jahren Nutzer sind. Gemeinsam ist unseren Kunden meist der Wunsch nach einfacher, schneller, unbürokratischer und anonymer Aufnahme kurzfristiger Überbrückungskredite.

Ich stelle es mir sehr risikoreich vor, dass Sie Ihre Kunden nie persönlich kennenlernen. Wie können Sie beurteilen, ob ein Kunde die Kreditwürdigkeit für einen Mikrokredit besitzt?

Zur Prüfung der Kreditwürdigkeit unserer Kunden setzen wir ein softwarebasiertes Scoring-Verfahren ein. Dieses liefert uns relevante Informationen beispielsweise, ob sich die Kunden korrekt ausgewiesen haben und wahrscheinlich in der Lage sein werden, den Kredit nach Ende der Laufzeit zu tilgen. Hierzu nutzen wir historische Daten aus unserer Erfahrung in unterschiedlichen Märkten und kombinieren diese mit ständig neuen Informationen zum Markt und den Kunden. Es handelt sich quasi um eine lernende Software. Unser langjähriger Track Record und die Profitabiliät von Ferratum zeigen, dass wir unsere Kunden durchaus gut kennen und einschätzen können. Ich möchte auch festhalten, dass das Risiko der Ferratum Group sowohl geographisch als auch im Hinblick auf das Verhältnis zwischen gewährtem Kreditvolumen und Kundenanzahl extrem breit diversifiziert ist. Daneben haben wir eine hohe finanzielle Flexibilität, da die gewährten Kredite lediglich eine Laufzeit von durchschnittlich 33 Tagen haben.

Sie sind in den Jahren seit Ihrer Gründung stetig gewachsen. In welchen Ländern sind Sie derzeit vertreten?

Ferratum ist in der Tat kontinuierlich gewachsen und hat seit der Gründung stetig neue Märkte erschlossen. Der Ausgangspunkt liegt in Finnland. Aktuell sind wir in 18 europäischen und asiatisch-pazifischen Ländern vertreten.

Jetzt planen Sie aber eine Anleihe in Deutschland zu begeben. Warum ausgerechnet in Deutschland, wenn Sie in diesem Markt noch nicht operativ tätig sind?

Deutschland ist als geografisches Zentrum und Markttreiber Europas natürlich ein sehr interessanter Markt mit einem aus unserer Sicht großen Potenzial für die weitere Entwicklung der Ferratum Group. Außerdem ist aus unserer Sicht der Markt für Mittelstandsanleihen in keinem anderen europäischen Land so weit entwickelt wie in Deutschland. Dieser Umstand bietet uns die willkommene Gelegenheit, unsere Refinanzierung auf eine breitere Basis zu stellen und unsere Abhängigkeit von bankseitiger Refinanzierung zu reduzieren.

Verraten Sie uns doch noch einige Details zur Anleihe. Ist die Anleihe besichert?

Das mache ich sehr gerne. Die Anleihe wird mit 8% p.a. verzinst und hat eine Laufzeit von 5 Jahren. Bei der Anleihe handelt es sich um eine unbesicherte, nicht nachrangige Verbindlichkeit der Emittentin. Als Garantin der Emission fungiert die Obergesellschaft des Ferratum Konzerns, die JT Family Holding Oy. Sie garantiert für die pünktliche und vollständige Zahlung aller Beträge, die unter der Anleihe zu zahlen sind, also sowohl für die Zahlung von Zinsen, als auch für die Zahlung des Kapitals. Daneben haben wir einige Investorenschutzklauseln definiert. Dazu zählen eine Negativverpflichtung, eine Change-of-Control-Klausel als auch ein Drittverzug jeweils bei Garantin und Emittentin. Diverse Kündigungsrechte zugunsten der Investoren haben wir ebenfalls im Wertpapierprospekt aufgeführt.

Sie planen mit der Anleihe weiteres Wachstum zu finanzieren. Wo sehen Sie Ferratum Ende 2013 und welche Ziele verfolgen Sie für die kommenden Jahre?

Unsere langfristige Vision ist es, weltweit führend in mobilen Mikrokrediten zu sein. Natürlich wollen wir auch weiterhin kontinuierlich wachsen und neue Märkte zu erschließen. Priorität hat in diesem Jahr der Markteintritt in Deutschland. Als weitere mögliche Märkte sehen wir derzeit außerdem Rumänien, die Türkei und Kanada.

Herr Jokela, wir bedanken uns für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.