»Finanzielle Unabhängigkeit ist in vielen Situation existentiell.«

Interview mit Frank Scheunert, Vorstand von der Mox Deals AG

Frank Scheunert

Frank Scheunert
CEO
Mox Deals AG

Tel: +49-(0)2102 8636 0
E-Mail: ceo[at]moxdeals.ag
Webseite: www.moxdeals.ag

Weitere Interviews

29.09.2017 Momentum Institutional GmbH Geschäftsführer Sven Kleinhans gibt Markteinschätzungen
12.09.2017 wallstreet:online AG Vorstand Stefan Zmojda über brummendes Geschäft und strategische Neuausrichtung
23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
11.06.2012

In unserem heutigen Interview beantwortet Frank Scheunert, Vorstand der Mox Deals AG, Fragen zur Unternehmensentwicklung und den zukünftigen Perspektiven. Die E-Commerce Plattform Mox Deals® ist als neuer Geschäftsbereich der Mox Telecom AG als Spin-off und Cold-Listing im Dezember 2011 entstanden.

Herr Scheunert, im vergangenen Monat haben Sie verkündet, dass in den ersten fünf Monaten 2012 die Erwartungen von Mox Deals übertroffen wurden. Was war hauptsächlich für diesen Erfolg verantwortlich?

Insbesondere unsere Entscheidung Geschäfte außerhalb Europas, in Emerging Markets und „sicheren Häfenstaaten“ wie den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Singapur, zu positionieren war und ist goldrichtig. Ebenfalls konzentrieren wir uns auf Länder, die in Dollar und nicht in Euro abrechnen. Das Pilotprojektland VAE mit unserem Standort in Dubai ist strategisch gewählt und birgt sichere Abwicklungswege, günstige aber qualitativ hochwerte Mitarbeiterleistungen in einen Wirtschaftsraum mit >5% GDP-Wachstum und natürlich Steuereffizienz. Mit 74 Mitarbeitern weltweit sind wir bereits deutlich über dem Expansionsplan.

An der Börse herrschen derzeit Konjunktursorgen. Ist das Geschäftsmodell von Mox Deal davon betroffen?

Nein, es hilft unserem Modell sogar. Wir glauben, dass insbesondere Europa aber auch die USA in eine Rezession marschieren könnten. Unser Geschäftsmodell, dem Vertrieb von Gutscheinen per Internet, steht ganz im Zeichen der Zeit. Viele, auch gemütliche Kunden, die in guten Zeiten eventuell nicht so ganz genau auf die Geldbörse schauen, lesen heutzutage nahezu täglich in der Presse: Sparen, sparen, sparen!

Welche Wachstumschancen ergeben sich für Mox Deals neben Groupon und all den anderen Playern im Ausland?

Wir expandieren insbesondere in solche Länder in denen der Marktführer Groupon nicht in den Top 3 des Marktes positioniert ist. Unsere Weltkarte hat noch einige weiße Flecken mit vielen dynamisch wachsenden Märkten. Länder mit besonders hohem Potenzial haben wir dabei durchgehend im Blick. Wann und in welchen Markt wir letztendlich einsteigen, wird im Einzelfall entschieden. Zudem ist das Wachstum von Internetunternehmen rasant. Wir erwarten bis zu 10 Mio. Euro Umsatz in den kommenden Jahren zu erreichen.

Fürchten Sie eine mögliche Übernahmeofferte von Groupon oder sehen Sie dies eher als Teil einer Exit-Strategie?

Unser Planungshorizont für den Ausbau Mox Deals zielt auf die kommenden 2 Jahre ab, alles andere wäre unrealistisch. Wir schauen, wie weit wir es in den einzelnen Ländern dann gebracht haben. Es kann sein, dass wir mit zunehmenden Marktanteilen in den einzelnen Ländern ins Visier von Groupon oder auch Google geraten. Darüber machen wir uns aber derzeit keine Gedanken. Fakt ist, dass das nicht unser Ziel oder gar ein Teil einer möglichen Exit-Strategie ist. Wenn das Angebot stimmt, werden wir sprechen und entscheiden.

Welchen Mehrwert bietet die Marke Mox beim Aufbau der neuen E-Commerce Plattform?

Mox ist bereits seit 1998 als globaler Anbieter für internationale Telefonie in verschiedenen internationalen Märkten tätig und hat sich als Experte der Branche etabliert. Zum einen haben die Expansionserfahrung und die gute Vernetzung in den verschiedenen Ländern bei der Frage, in welchem Markt wir starten, sehr geholfen. Mox kennt die Menschen in den unterschiedlichen Ländern und deren regionalen Gegebenheiten. Zum anderen hat die hohe technische Kompetenz insbesondere beim Aufbau der Plattform uns einen Vorteil gebracht. Mox legt sehr viel Wert auf technische Neu- und Weiterentwicklungen, um so am Markt mithalten zu können. Und nicht zuletzt hat uns der etablierte Kundenstamm von Mox in den bearbeiteten Märkten den Einstieg ins neue Geschäftsfeld vereinfacht und einen deutlichen Mehrwert verschafft.

Welche persönlichen Ziele möchten Sie in den kommenden Jahren mit der Gesellschaft erreichen?

Mit derzeit 74 Mitarbeitern haben wir die Grundstruktur und eines unserer ersten Ziele erreicht. Bis Ende 2012 werden es ca. 150 Mitarbeiter weltweit sein, mit einer Expansion nach Saudi Arabien und vermutlich Ägypten sowie Indonesien: Umsatzziel, wie kommuniziert, Euro 10 Mio. p.a. und Profitabilität in 3 Jahren. Persönlich würde ich gerne innerhalb der kommenden 2 Jahre Mox Deals in Afrika etabliert haben.

Herr Scheunert, vielen Dank für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.