»Kapital bietet dem Unternehmer die Flexibilität für Erfolg.«

Interview mit Lars Müller, Produktmanager von euro adhoc

Lars Müller

Lars Müller,
Produktmanager IR Services
news aktuell GmbH
Mittelweg 144
D-20148 Hamburg

Tel: +49 (0) 40 4113-32859
Fax: +49 (0) 40 4113-32855

E-Mail: mueller[at]newsaktuell.de

Weitere Interviews

23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
22.09.2016 Pasinex Resources Ltd. CEO Steve Williams im Gespräch über Zink und Potenziale
26.08.2016 Michael F. Legnaro und Martin Sander, Geschäftsführer und Gründer der Agora Invest GmbH, über die Assetklasse Immobilien
29.07.2009

"Transparent kommunizieren, international kommunizieren, Analysten direkt kontaktieren und aktuelle Kommunikationstrends im Auge behalten..."

In unserem heutigen Gespräch steht uns Lars Müller, Produktmanager von euro adhoc, Rede und Antwort. Herr Müller zählt mehr als 300 börsennotierte Unternehmen zu seinen Kunden, die über euro adhoc Ihre Unternehmensmeldungen verbreiten.

Herr Müller, auch in Krisenzeiten müssen Unternehmen berichten. Spüren Sie etwas von der aktuellen konjunkturellen Situation?

Durchaus – auch an uns Meldungsverbreitern geht die Krise natürlich nicht spurlos vorüber. Gerade im Bereich Meldepflichten verzeichnen wir einen Rückgang des Meldevolumens im zweistelligen Bereich. Nichtsdestotrotz sind wir insgesamt mit der Entwicklung im ersten Halbjahr zufrieden. Vor allem unser XML-Einreichungsservice, mit dem wir die Finanzberichte unserer Kunden Kosten sparend beim elektronischen Bundesanzeiger einreichen, entwickelt sich erfreulich.

Welche Trends sehen Sie in der Unternehmenskommunikation?

Ich bin überzeugt, dass das Thema „Social Media“ in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen wird. Wir beschäftigen uns intensiv mit den neuen Kommunikationsmöglichkeiten – ich selbst twittere beispielsweise unter www.twitter.com/euroadhoc.

In der deutschen IR-Szene scheint mir das Thema „Social Media“ derzeit allerdings noch nicht allzu stark verankert zu sein. Aber ich bin mir sicher, dass sich das ändern wird, weil vor allem Redaktionen immer mehr die Bedeutung erkennen, die soziale Netzwerke für sie haben können.

Wie kann euro adhoc von den Veränderungen profitieren?

Wir bieten unseren Kunden schon seit einigen Monaten die Integration ihrer Social Media-Kanäle in unsere Systeme an. So können wir beispielsweise RSS- und Twitter-Feeds direkt in die Unternehmensmappen unserer Kunden im Presseportal einbinden. Journalisten und Investoren haben somit nicht nur direkten Zugriff auf aktuelle Unternehmensmeldungen, sondern auch auf die Tweets der betreffenden Unternehmen.

Ein weiterer Bereich, mit dem wir uns intensiv beschäftigen, ist der gesamte Bereich Bewegtbild. Erst im Mai haben wir IR-Manager und –Berater zu einem Infoabend zum Thema „Visuelle Finanzkommunikation“ nach Hamburg eingeladen – der Abend verlief so erfolgreich, dass wir ihn im September in Frankfurt wiederholen werden.

Worin unterscheidet sich Ihr Angebot im Vergleich zu dem Ihrer Wettbewerber?

euro adhoc ist der IR-Service von news aktuell – einem Tochterunternehmen der Deutschen Presse-Agentur. Damit ist eigentlich alles gesagt! Wir stehen für Seriosität, Professionalität und Innovationskraft. Darüber hinaus bieten wir im deutschsprachigen Raum das wohl beste Verbreitungsnetzwerk – immer wieder rufen mich Neukunden erstaunt an und berichten, dass sich nun Redaktionen bei ihnen melden würden, die sie früher nicht erreicht hätten.

Abgesehen davon bieten wir seit Neuestem den kostenlosen Direktzugriff auf bis zu 80.000 Medienkontakte in unseren Systemen an – das ist wirklich eine Revolution im Bereich der Kontaktdatenbanken.

Was sind aus Ihrer Sicht die häufigsten Fehleinschätzungen bei der Arbeit im IR-Bereich?

IR ist kein Teilbereich der PR! In der IR kommt es in erheblichem Maße auf die Einhaltung von Gesetzen und Verordnungen an – IR-Manager sehen sich einer Flut von Regelungen gegenüber, die immer weiter anschwillt. Deshalb wundert es mich immer wieder, dass einige Vorstände ihrem PRler quasi am Schwarzen Brett mitteilen, dass er nun auch für IR zuständig sei... Wer sich hier nicht auf einen guten Dienstleister wie euro adhoc verlassen kann, steht schnell im Regen!

Was können Sie Ihren Kunden in der aktuellen Situation bei der Kommunikation empfehlen?

Transparent kommunizieren, international kommunizieren, Analysten direkt kontaktieren und aktuelle Kommunikationstrends im Auge behalten. Im Grunde genommen nichts Anderes als in den letzten Jahren auch.

Die Umsätze an den Börsen sind seit rund einem Jahr rückläufig. Wie lange wird diese Entwicklung noch anhalten?

Das wüsste ich auch gern. Wir sehen die ersten positiven Trends – aber gerade die Situation auf dem amerikanischen Finanzmarkt gibt doch noch Anlass zur Sorge. Insofern halten wir uns mit Prognosen eher zurück.

Können Sie eine Richtgröße nennen, wie oft ein Unternehmen mit den Investoren per Mitteilung kommunizieren sollte?

Eine pauschale Richtgröße gibt es nicht. Gemäß der DVFA-Grundsätze sollten IR-Manager einen kontinuierlichen Kommunikationsfluss aufrechterhalten. Einige Unternehmen besetzen aber durch hervorragende Kommunikationsarbeit Nischen und bringen die eigene Kapitalmarktstory damit immer wieder ins Gespräch.

Haben Sie einen Lieblingskunden der aus Ihrer Sicht alles richtig macht?

Sie erwarten doch hoffentlich nicht, dass ich Ihnen jetzt einen Namen nenne, oder? Aus meiner Sicht haben unsere Kunden bereits dadurch alles richtig gemacht, dass sie sich für euro adhoc entschieden haben! Aber im Ernst: einige Kunden steuern über unsere Services ihre weltweiten Verbreitungen in bis zu 100 Länder – bei der Koordination von bis zu 50 Nachrichtenagenturen laufen wir zur Höchstform auf, das macht richtig Spaß!

Herr Müller, wir bedanken uns für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.