»Das Risiko ist die Bugwelle des Erfolges.«

Interview mit Martin Ernst, selbständiger Vertriebspartner von Herbalife

Martin Ernst

Martin Ernst
Chairmans Club Member

E-Mail: martin[at]martin-ernst.com

Webseiten:
www.herbalife.de
www.das-erfolgsteam.com

Weitere Interviews

23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
22.09.2016 Pasinex Resources Ltd. CEO Steve Williams im Gespräch über Zink und Potenziale
26.08.2016 Michael F. Legnaro und Martin Sander, Geschäftsführer und Gründer der Agora Invest GmbH, über die Assetklasse Immobilien
11.08.2010

In unserem heutigen Interview sprechen wir mit einem sehr gut gelaunten Martin Ernst, der weltweit zu den erfolgreichsten Herbalife-Vertriebspartnern im sogenannten Chairmans-Club gehört. Die Aktie des Unternehmens notiert derzeit in den USA auf historischem Höchststand und weltweit nutzen immer mehr Menschen mit dem Anspruch einer ausgewogenen Ernährung, vom privaten Konsumenten bis hin zum Spitzensportler die Produkte von Herbalife.

Herr Ernst, Sie gehören zu den aktivsten Partnern von Herbalife und sind obendrein auch noch Aktionär. Sind Sie glücklich über die aktuelle Kursentwicklung?

Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mich der Höchstkurs der Aktie nicht glücklich stimmen würde. Natürlich bin ich äußerst begeistert über die aktuelle Kursentwicklung, ich weiß aber sehr wohl, was zum Erfolg beigetragen hat und deshalb bin ich aktiver denn je. Es geht nun um weitaus mehr, als nur ums Geld, es geht darum einen nachweislich erfolgreichen Weg der international zu unglaublichen Ergebnissen geführt hat, jetzt auch hier in Europa umzusetzen. Ich bin dem Unternehmen sehr dankbar für unseren finanziellen Wohlstand und sehe es nun als meine Pflicht oder als Teil der Dankbarkeit an, dieses Wissen so vielen Menschen wie möglich weiterzugeben, um auch ihnen die Chance der finanziellen Unabhängigkeit zu bieten.

Können wir davon ausgehen, dass Sie auch ohne Ihre Unternehmensanteile die private Vermögensbildung bereits abgeschlossen hätten?

Zu meinem Vermögen möchte ich keine Stellung nehmen. Fest steht jedoch, dass Herbalife in der Industrie den Vergütungsplan mit der höchsten Ausschüttungsquote hat und das habe ich in den letzten 17 Jahren in vollen Zügen genießen dürfen. Uns Vertriebspartnern wird dadurch ein Einkommen ermöglicht, wie es meinem derzeitigen Wissensstand nach, kein anderes Unternehmen zu bieten hat.

Wie erklären Sie sich, dass gerade in den Märkten wie den USA, Mexiko und nun auch in Südkorea nach so langer Zeit plötzlich derartige Erfolge zu verzeichnen sind, wie es kürzlich verkündet wurden?

Zum einen ist es meistes kein Vorteil mit einem neuen Unternehmen in die Selbständigkeit zu starten, weil es oft salopp gesagt an Kinderkrankheiten leidet und den erfolgreichen Weg noch nicht so recht kennt. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass oftmals die Personen, die auf der Suche nach dem schnellen Geld sind, ein neues Geschäftsmodell mal ausprobieren wollen und dadurch mehr Schaden anrichten, als etwas Gutes für den Markt und die Marke zu tun. In meinen nun fast 17 Jahren beim Unternehmen habe ich viel miterlebt und spüre förmlich, dass je reifer wir als Firma werden, desto schlauer und erfolgreicher werden wir. Dazu kommt die Tatsache, dass Herbalife es versteht internationale Erfolge aufzugreifen und weltweit zu vermitteln. Auch die Führungskräfte schaffen es, sich international zu unterstützen und sich auszutauschen und ohne jeglichen Konkurrenzkampf, mit dem Ziel, die Firma nach vorne zu bringen und zusammen zu arbeiten.

Sie feiern bald Ihren 40. Geburtstag und gehören seit Ihrem 30. Lebensjahr zu der Gruppe des sogenannten Chairmans Clubs, dem höchsten Level im Herbalife Marketingplan. Wie sehen Sie die Zukunft in Europa und speziell in den deutschsprachigen Märkten?

Ich sehe riesiges Potential für jeden der das Herbalife-Geschäft heute startet und mit der Bereitschaft im Team zu arbeiten lernfähig loslegt. Uns ist klar, dass nur die seriöse und erfolgreiche Arbeit mit den Kunden auf der Eben des täglichen Konsums Erfolge wie in den USA, Mexiko oder jetzt eben auch Südkorea ermöglichen. Diese Konzepte haben wir nun auf unsere hiesigen Märkte zugeschnitten und nutzen diese bereits mit unglaublichen Erfolgen.

Für die Aktionäre heißt das dann wohl, dass hier noch einiges Potential schlummert?

Ich kann und werde keine Aktienkurs- oder Umsatzprognosen aufstellen. Ich weiß aber, dass wir noch lange nicht das Potential ausgeschöpft haben, das wir auch nur annähernd nutzen könnten. Sie können aber sicher sein, dass wir sämtliche Chancen angehen werden, um den Unternehmenserfolg nachhaltig zu steigern. Und ja - um Ihrer Frage zumindest teilweise gerecht zu werden - ich stocke mein Herbalife Aktienpaket weiterhin kontinuierlich auf.

Herbalife ist zunehmend im Sportsponsoring tätig, was bringt Ihnen das als Vertriebspartner?

Wir wurden früher immer nur in die Ecke der Abnehm-Produkte gestellt. Herbalife bietet jedoch viel mehr. Ein internationales wissenschaftliches Gremium aus namhaften Medizinern und Wissenschaftlern, bis hin zum Nobelpreisträger (Nutritional Advisory Board) stellen sicher, dass wir besondere Produkte auf dem Markt haben, die neben der Gewichtskontrolle auch körperliche Höchstleistungen ermöglichen. Jeder Mensch leistet Tag für Tag ein Menge und da beginnt es schon beim wichtigen Frühstück das richtige zu essen. Dort setzen wir bereits an und haben somit nahezu jeden Menschen als potentiellen Produktkunden. So kam es auch dazu, dass Olympiasieger, Weltmeister, Top-Athleten aus der ganzen Welt und zunehmend mehr Hobby-Sportler begannen, mit unseren Produkten herausragende Erfolge zu erzielen. Unsere Sportler haben in den meisten Fällen die Produkte von Vertriebspartnern gekauft oder diese gestellt bekommen, aber sie sind nicht ausschließlich gesponserte Athleten, die nur den Namen auf der Kleidung tragen, sondern sie verwenden auch die Produkte. Herbalife sponsert darüber hinaus neben den besagten Spitzensportlern, Eishockey, Handball und Fußballvereine, die als sogenannte Ernährungspartner wert auf Nahrungsergänzung für bessere Leistung legen. Neben dem Team von David Beckham in den USA, den LA Galaxy, hat sich sehr schnell aufgrund von Freundschaftsspielen und internationalem Austausch die Herbalife Philosophie herumgesprochen. Weitere namhafte Vereine, wie der FC Schalke 04 aus Deutschland und seit wenigen Wochen auch der FC Barcelona, mit dem Herbalife-Botschafter Lional Messi an der Spitze, haben sich in die Reihe der begeisterten Herbalife-Sportler eingereiht. Der Schlüssel ist Nahrungsergänzung und tägliche Produktnutzung, zugeschnitten auf die persönlichen Bedürfnisse. Diese Kombination ist unschlagbar und darum sind die meisten unserer Anwender durch einen privaten Kontakt an die Produkte gekommen. Sie wurden dann persönlich betreut und dabei unterstützt, das jeweilige persönliche Ziel zu erreichen. Wer als Vertriebspartner arbeitet bekommt von den Kunden ein Feedback und eine Anerkennung, wie ich sie selbst noch nirgends gesehen habe. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir hier in Europa und im deutschsprachigen Raum aufgrund unserer Erfahrungen und der neuen Techniken wie das Internet sowie auf Schulungsebene Erfolge erzielen werden, die es in dieser Form in der Industrie noch niemals zuvor gab. Wer heute mit diesem Wissen selbst in das Unternehmen investiert, wird meiner Erachtens nach davon profitieren.

Herr Ernst, vielen Dank für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.