»Das Risiko ist die Bugwelle des Erfolges.«

PreSales Marketing Experte und DigiStore24.com Vendor Robert Nabenhauer über die Automatisierung des Vertriebs

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting
Weidenhofstraße 22
CH-9323 Steinach

info(at)nabenhauer-consulting.com

Servicenummer Deutschland:
Tel. +49 (0) 18 05 – 55 83 31
Fax +49 (0) 18 05 – 55 83 31 10 99
(0,14 Euro/Min. aus dem dt.
Festnetz; max. 0,42 Euro/Min.
aus dem Mobilfunknetz)

Servicenummer Schweiz:
Tel. +41 (0) 8 44 – 00 01 55
Fax +41 (0) 71 – 4 40 40 29
(Max. 8 Rappen/Min. aus dem
Festnetz; Preise von Anrufen
aus dem Mobilfunknetz können
davon abweichen)

Weitere Interviews

12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
22.09.2016 Pasinex Resources Ltd. CEO Steve Williams im Gespräch über Zink und Potenziale
26.08.2016 Michael F. Legnaro und Martin Sander, Geschäftsführer und Gründer der Agora Invest GmbH, über die Assetklasse Immobilien
12.07.2016 Burkhard Balz als EU-Parlamentsmitglied zum Brexit und die Folgen
23.06.2014

Heute besprechen wir mit Robert Nabenhauer, einem der erfolgreichsten Mitglieder der Affiliate-Marketing-Plattform DigiStore24.com, die Möglichkeiten, den Vertrieb zu automatisieren. Herr Nabenhauer ist Coach, Autor und Erfinder des PreSales Marketing, also der automatisierten Vertriebsanbahnung. Wir besprechen im Interview, wie sich der automatisierte Vertrieb umsetzen lässt und welche zusätzlichen Einkommensquellen sich für Unternehmer öffnen.

Herr Nabenhauer, Sie sind als Coach tätig und beraten vor allem Unternehmer dabei, ihre Unternehmen auf Autopilot zu stellen. Was müssen wir uns darunter vorstellen, ist das so eine Art „reich werden im Schlaf“?

Nicht ganz. Da steckt schon eine Menge dahinter, um erst den Vertrieb und letztlich das ganze Unternehmen auf Autopilot zu stellen. Aber letztlich, ja, da fließt das Geld dann tatsächlich im Schlaf. Oder, wie ich es meinen Klienten lieber erkläre: Es geht darum, dass Sie als Unternehmer jederzeit ausfallen könnten. Was passiert denn mit den meisten Unternehmen, deren Geschäftsführer ausfallen? Umsätze brechen ein, Entscheidungen werden nicht getroffen, es droht der Verlust von Arbeitsplätzen, der Marktposition – und wenn der Geschäftsführer lange genug ausfällt, womöglich der Bankrott. Das ist ja nicht schwarzgemalt, sondern passiert tatsächlich, vor allem im Mittelstand.

Über PreSales Marketing wirken wir dem entgegen. Der Vertrieb wird auf Autopilot gestellt. Es werden kontinuierlich neue potenzielle Kunden zum Unternehmen gezogen. Alle Mitarbeiter und externe Dienstleister sind so gut geschult, dass nur noch eine minimale operative Tätigkeit im Management notwendig wird.

Am Anfang steht also eine Vertriebsautomatisierung? Physische und digitale Produkte stehen da wahrscheinlich im Vordergrund. Welche weiteren Einkommensquellen empfehlen Sie Ihren Klienten?

In der Regel fächern wir die Einkommensquellen breit auf, je nach Branche kann das durchaus schwanken. Ich lege meinen Klienten immer ans Herz, sich das Feld der digitalen Produkte näher anzusehen. Die Vorteile sind ja ganz klar: Jederzeit und ohne zusätzliche Kosten wiederholt produzierbar, keine Lagerhaltungskosten, keine Versandkosten, automatisierte Abwicklung über einen digitalen Shop. Die Produktionskosten sind meist nur marginal im Vergleich zu späteren Umsatzentwicklung.

Zu meinen Hinweisen gehört es aber auch: Nutze jede Einkommensquelle, die sich dir bei wenig Aufwand bietet. Ich bin selbst Affiliate bei mehreren Anbietern, Produkten und Dienstleistungen, die ich mit gutem Gewissen vertreten kann. Ab und an spreche ich an meine eigenen Kunden Empfehlungen aus, beispielsweise für Digistore24.com. Meine Klienten nehmen Empfehlungen gerne an, wenn es sich um sinnvolle Tipps und Hinweise handelt. Ebenso lässt sich dies an ihre Kunden und Interessenten weitergeben. Ich schränke das generell ein auf berechtigte Interessen: Meinen Automatisierungsklienten aus verschiedenen Branchen werde ich kaum Empfehlungen zu spezialisierter Buchhaltungssoftware aussprechen – die meisten werden das nicht interessant finden. Für Empfehlungen im weitesten Sinne muss die Zielgruppe innerhalb der eigenen Kontakte relevant sein. Das ist sowieso der Kern aller Partnerprogramme.

Wichtig bleibt: Bei möglichst wenig Aufwand angemessene Erträge erwirtschaften. Ich veröffentliche sowieso zahlreiche Artikel, Newsletter und Webseiten. An passender Stelle Affiliate-Links einzubauen oder ein Mailing mit hilfreichen Tipps an meine Newsletterempfänger zu versenden, ist kein zusätzlicher Aufwand – sondern liegt im normalen Arbeitsablauf. Sobald wir den Vertrieb automatisieren, steigt auch der Output an Informationen – und genau hier bieten sich oft zahlreiche, spannende Felder für Affiliate-Netzwerke, Barter Deals oder Zusatzeinkommen. Letztlich entspinnt sich so ein breites Netz an vielen Einkommensarten, die automatisch ohne weiteres Zutun in die Unternehmenskasse fließen.

Eine Einschränkung noch: Ich rede hier nicht von Millionen binnen weniger Wochen. So funktioniert das nicht. Das Hauptgeschäft bleibt das eigentliche Produkt, die eigentliche Dienstleistung des jeweiligen Unternehmens. Affiliate-Netzwerke machen die wenigsten Menschen binnen weniger Klicks reich – aber sie bieten für wenig Aufwand ein solides, gutes Einkommen neben dem täglichen Geschäft.

Wie reagieren Ihre Klienten auf diesen breiten Maßnahmenkatalog?

Erschrocken. In der Theorie ist allen klar, dass ein Unternehmen möglichst breit aufgestellt sein sollte, flexibel in der Umsatzgestaltung. Es ist theoretisch auch allen klar, dass über geschickte Verknüpfung und Netzwerken Zusatzeinkommen geschaffen werden können. Die tatsächliche Umsetzung wird dann aber gescheut. Klingt ja zunächst auch nach viel Arbeit: passende Partnerprogramme finden, sich dort anmelden, jeweilige Werbematerialien in passende Veröffentlichungen einbinden. Bei allem die Übersicht behalten.

Und zusätzlich ein eigenes Partnerprogramm installieren. Denn die Nutzung von Affiliate-Netzwerke sind ein Bestandteil meiner Strategie, um ein Unternehmen bekannter zu machen. Nur über eine breite Bekanntheit lässt sich der Status als „Leuchtturm“ erhalten. Dann finden Interessenten ganz automatisch und selbstständig zum besagten Unternehmen. In der Neukundengewinnung sind Affiliate-Programme wie Digistore24.com deshalb wichtige Pfeiler. Und sie bieten bereits die notwendige Infrastruktur, um den Arbeitsaufwand so gering wie möglich zu halten. Das trägt dann zur Beruhigung der Klienten bei.

Wie setzt sich Ihr eigener Umsatz denn zusammen? Schließlich bieten Sie ja eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen an. Vom Club und E-Books bis hin zu Coachings und Webinaren ist nahezu alles dabei.

Mein Schwerpunkt ist zweigeteilt. Zum einen gibt es ja meine Coaching-Angebote. Hier wird auch der meiste Umsatz generiert. Dazu kommen noch Einnahmen aus meinen Buchveröffentlichungen, aus den Zusatzangeboten wie Checklisten, verschiedene Video- und DVD-Kurse und meinen Webinaren sowie aus den Affiliate-Netzwerken.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Socialmedia Club. Ein Angebot, bei dem ich Einsteigern im Socialmedia Bereich unter die Arme greife. Im Socialmedia Club geht es vor allem um die grundsätzlichen Kniffe. Die technische Umsetzung eines Blogs, die Konzeption einer Landinpage, E-Book-Produktion, Fotobearbeitung, das sind unter anderem die Bestandteile der über 400 Videos, Anleitungen, Checklisten und E-Books. Dazu bieten wir spezielle Dienstleistungen an für die, die sich zwar mit den Grundlagen beschäftigen möchten, aber für die eigentliche Umsetzung lieber den Profi engagieren. Exklusive Webinar-Reihen für Platinum- und Gold-Mitglieder runden das Angebot ab.

Mit anderen Worten: Eine solide Basis. Was kommt als nächstes aus Ihrer Ideenschmiede?

Ich werde den Coaching-Bereich noch weiter ausbauen. Das ist mein Kerngebiet, meine Herzensangelegenheit. Über den Socialmedia Club und die Coachingangebote werde ich die automatisierte Vertriebsanbahnung weiteren Unternehmern zugänglich machen. Ich halte es für unnütz, wenn zahlreiche Unternehmer sich tagtäglich im Hamsterrad der üblichen Routinen befinden – schließlich gibt es mittlerweile zahlreiche alternative Ansätze. Automatisierte Vertriebsstrukturen entlasten Unternehmer und geben ihnen den Spielraum zurück, sich um relevante Dinge zu kümmern: Das Unternehmen voran bringen, neue Ideen und Produkte verwirklichen, gezielt auf Kundenwünsche und Kundenforderungen einzugehen, beispielsweise.

Herr Nabenhauer, vielen Dank für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.