»Erfolg ist in den meisten Fällen vom Kapitaleinsatz abhängig.«

SYGNIS AG CEO Pilar de la Huerta über die Unternehmensfortschritte

Pilar de la Huerta

Pilar de la Huerta, CEO
pdelahuerta(at)sygnis.es

SYGNIS AG

Deutschland
Waldhofer Str. 104
69123 Heidelberg
info(at)sygnis.com
Tel.: +49 (0) 6221 3540 120
Fax: +49 (0) 6221 3540 122

Spanien
Paseo de la Castellana 123
Esc.dcha. 3º B
28046 Madrid

info(at)sygnis.es

Tel: +34 91 192 36 50
Fax: +34 91 216 09 36

Website zur Kapitalerhöhung
www.capital-sygnis.com

Weitere Interviews

09.07.2018 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson im Interview zur Unternehmensentwicklung und dem Goldmarkt
19.06.2018 Joachim Semrau CEO der Homes & Holiday zu IPO und Wachstumszielen
11.06.2018 Die Gründer von TV-TWO im Interview wie die Blockchain in unser Wohnzimmer kommt
31.05.2018 Michael Bulgrin als Vorstand der Wallstreet-Online AG über Geschäftsdynamik
07.05.2018 Metropolis TechTrust OÜ CEO Aleksandar Smiljanic über Future Core Technologies
07.03.2018 Stryking Entertainment CFO Hong Thieu im Interview zum ICO und Visionen
28.02.2018 me.mento CEO Tobias Platte über den ersten Erotik-ICO Deutschlands
29.09.2017 Momentum Institutional GmbH Geschäftsführer Sven Kleinhans gibt Markteinschätzungen
26.11.2015

Im Interview spricht Pilar de la Huerta, CEO von der deutsch-spanischen SYGNIS AG, über die Fortschritte der Gesellschaft. SYGNIS ist fokussiert auf Molekularbiologie und bedient den wachsenden Markt für DNA- und Protein-Analyse.

Können Sie die Eckdaten der laufenden Kapitalerhöhung nennen?

Wir beabsichtigen, eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsberechtigung der bestehenden Aktionäre durchzuführen. Insgesamt sollen knapp 3,9 Mio. neue Aktien zum Bezug angeboten werden. Den Aktionären wird zudem eine Überbezugsmöglichkeit eingeräumt. Diejenigen neuen Aktien, die nicht von den Aktionären bezogen wurden, werden im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten qualifizierten Investoren zum Kauf angeboten. Ein Teil dieser neuen Aktien im Wert von etwa 600.000 Euro wird gegen Sacheinlage ausgegeben, indem der wesentliche Teil eines Darlehens des Hauptanteilseigners Genetrix S.L., Spanien über 600.000 Euro, in Eigenkapital umgewandelt wird. Das Bezugsverhältnis beträgt 7:2. Das heißt sieben alte Aktien berechtigen den Besitzer zum Bezug von zwei neuen Aktien. Den Aktionären wird zudem eine Überbezugsmöglichkeit eingeräumt. Ein organisierter Handel der Bezugsrechte findet nicht statt. Der Bezugspreis pro Aktie beträgt 1,90 Euro. Das Unternehmen geht von einem Bruttoemissionserlös der Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 6,7 Mio. Euro aus. Darin sind die ca. 0,6 Mio. Euro aus der Sacheinlage nicht enthalten.

Was ist der Grund für die Kapitalerhöhung?

In den ersten neun Monaten des Jahres 2015 haben wir große Fortschritte verzeichnet. SYGNIS hat 2015 fünf Produkte für DNA-Sequenzierung und -Amplifizierung auf den Markt gebracht und 2016 werden wir aus unserer Pipeline weitere Produkte am Markt einführen. Wir haben mit der Kommerzialisierung begonnen und waren in der Lage, das dritte Quartal in Folge ein bedeutendes Umsatzwachstum zu erreichen. Jetzt müssen wir die nächsten Schritte unserer Unternehmensentwicklung und unserer Kommerzialisierungsstrategie finanzieren, die Umsätze in Europa ankurbeln und eine eigene Präsenz in den USA aufbauen, dem größten Markt für Biotechnologie weltweit.

Wofür wird der Emissionserlös verwendet?

Die Einnahmen aus der Kapitalerhöhung sollen dafür verwendet werden, unser Produktportfolio weiterzuentwickeln, die Kommerzialisierung unserer eigenen Produkte voranzutreiben sowie die Kundenbasis, vor allem in den USA, zu stärken und zu erweitern. Daneben soll ein Teil des Emissionserlöses für die Rückführung von Förderdarlehen sowie ein weiterer Teil für die Ausweitung der finanziellen Flexibilität zur Nutzung möglicher Strategischer-/ Wachstumsperspektiven verwendet werden.

Welche Meilensteine erwarten Sie auf Grundlage dieser Finanzierung zu erreichen?

Wir erwarten, dass wir deutliche Fortschritte bei der Optimierung von Vertrieb und Kommerzialisierung unserer Produkte, bei wichtigen Umsatzmarken und bei der Ausweitung unserer Kundenbasis erreichen. Wir haben eine volle Pipeline und werden in 2016 weitere Produkte am Markt einführen. Gleichzeitig werden wir beginnen, eine aktive Vermarktung in den USA aufzubauen.

Welche strategischen Fortschritte und Meilensteine haben Sie im Jahr 2015 bereits erreicht?

Im Jahr 2015 konnte SYGNIS bedeutende Fortschritte verzeichnen. Mit der Markteinführung von fünf Kits innerhalb der beiden Produktlinien TruePrime™ und SunScript™ wurde der Produkteinführungsplan erfüllt und auch die Internationalisierung des Vertriebsnetzes schreitet plangemäß voran. Das Unternehmen hat seit Januar neben den fünf auf den Markt eingeführten Produkten bereits 15 Distributionsvereinbarungen zur Vermarktung der Kits unterzeichnet. Die Ausweitung des Vertriebsnetzes ist eine zentrale Säule unserer Strategie. Erste Erfolge bestätigen unsere Neuausrichtung, wir sehen einen starken Anstieg der Produktverkäufe in drei aufeinander folgenden Quartalen. Auch a Monat für Monat haben sich die Einnahmen aus Kitverkäufen verbessert. Wir kommen bei der Transformation zu einem kommerziellen Produktunternehmen gut voran. Der nächste, konsequente Schritt in die USA, dem größten Life-Sciences Markt, soll mithilfe der laufenden Kapitalerhöhung forciert werden.

Können Sie einen Ausblick in Sachen Produktportfolio und Wachstumsstrategie geben?

SYGNIS verfügt über eine volle Pipeline an innovativen Produkten, die im noch laufenden Jahr und in 2016 in den Markt eingeführt werden sollen. Mit seinen Produkten adressiert SYGNIS zentrale Herausforderungen im Bereich Molekularbiologie und Molekulardiagnostik. Wir sind stolz darauf, bereits fünf eigene Produkte auf dem Markt zu führen, im letzten Jahr um diese Zeit hatten wir gerade einmal die Testphase für das erste Produkt abgeschlossen. Auch in Sachen Produktvermarktung sind wir auf einem sehr guten Weg, wie die letzten Quartale gezeigt haben. Obwohl es für kleine Unternehmen wie SYGNIS nicht leicht ist, den Markteintritt zu meistern, sind unsere Fortschritte sehr ermutigend. Wir haben inzwischen bereits 15 Distributionsvereinbarungen in den meisten der wichtigen Märkte geschlossen. Den größten Markt USA wollen wir nun, auch mit Hilfe der aktuellen Kapitalmaßnahme, mit voller Kraft angehen.

Frau de la Huerta, vielen Dank für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.