»Kapital bietet dem Unternehmer die Flexibilität für Erfolg.«

Touchstone Gold CEO David Wiley über hochgradige Projekte in Kolumbien

David Wiley

David A. Wiley
CEO
Touchstone Gold Limited
Suite 900 - 390 Bay Street
Toronto, ON M5H 2Y2
Kanada

Investor Relations Kontakt
Elina Chow
Tel: +1 (416) 845-8495

eMail: info[at]touchstonegold.com
Web: www.touchstonegold.com

Börsenplätze
TSX: TCH
AIM: TGL
Frankfurt: T03

Weitere Interviews

29.09.2017 Momentum Institutional GmbH Geschäftsführer Sven Kleinhans gibt Markteinschätzungen
12.09.2017 wallstreet:online AG Vorstand Stefan Zmojda über brummendes Geschäft und strategische Neuausrichtung
23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
12.04.2017 Finanzcoach Niklas Horstmann über die Bedeutung einer zweiten Meinung
21.02.2017 Triumph Gold Corp Chairman John Anderson zum Goldvorkommen im Yukon und das Potenzial
24.11.2016 NanoFocus AG CTO Jürgen Valentin über Wachstumsschritt vom Technologie- zum Marktführer
16.11.2016 PV-Invest GmbH Gründer Günter Grabner zur Emission zweier Unternehmensanleihen
07.11.2016 Sanochemia AG Vorstand Dr. Stefan Welzig zur Refinanzierung der Unternehmensanleihe
09.01.2013

Heute hatten wir die Möglichkeit David A. Wiley zu treffen. Herr Wiley ist der CEO von Touchstone Gold Limited mit Sitz in Toronto, Kanada. Die Gesellschaft besitzt ca. 258 km² Gold Explorationsrechte in Kolumbien. Die Firma ist fokussiert auf Exploration und Entwicklung hochgradiger Vorkommen und erforschte bislang umfangreiche Gold Nachweise in ihren Gebieten.

Herr Wiley, die Gebiete von Touchstone Gold sind in Kolumbien. Warum haben Sie sich für Kolumbien entschieden, obwohl es heißt, dass dort Drogenkartelle und Guerillas regieren?

Kolumbien verfügt über die reichhaltigsten Goldvorkommen weltweit und das Land hat eine Jahrhundert alte Geschichte des Goldabbaus. Um das 19. Jahrhundert herum, da war Kolumbien der weltweit größte Gold Produzent. Im Zeitraum der späten 1970er bis zur Mitte der 2000er Jahre war Kolumbien aufgrund von Sicherheitsrisiken kein Land mit geeignetem Rechtssystem. Hingegen entwickelte sich in den vergangenen Jahren die politische Stabilität und die Sicherheitsrisiken im Land haben deutlich abgenommen. Wir sahen dies als Chance als Früheinsteiger in einem goldreichen Land aktiv zu werden, das zuletzt wenig erforscht wurde. Weltweit gibt es kaum noch Bergbaugebiete, die so aussichtreich wie die in Kolumbien sind und wo nun mit modernster Technik nach abbauwürdigen Erzlagern gesucht wird.

Was ist der Vorteil von Kolumbien im Vergleich zu anderen südamerikanischen Gold-produzierenden Ländern?

Wie sind der Ansicht, dass Kolumbien für Bergbau eines der besten Länder in Südamerika ist. Dies liegt vor allem an der Verbesserung der Transparenz bei Vorschriften und des unternehmensfreundlichen Umfeldes, welches durch die Regierung geschaffen wurde und ausländische Gesellschaften wie Touchstone Gold geboten wird. Darüber hinaus gibt es in Südamerika kein Land, das von der World Bank in dem jüngsten Investor Protection Index besser als Kolumbien bewertet wurde.

Wie ist Südamerikas Gold Produktion (g/t) im Vergleich zu Afrika und Russland bewertet?

Kolumbien verfügt über zahlreiche unterschiedliche Arten von Vorkommen mit geringhaltigen und hochgradigen Gold Mineralisierungen. Touchstone Gold ist auf hochgradiges Gold fokussiert und wir glauben, dass unsere Sorte weltweit konkurrieren kann. In 2012 haben wir Abschnitte von 28,25 Meter mit 8,75 g/t, 16,80 Meter mit 8,70 g/t und 15 Meter mit 9,13 g/t Gold durchteuft.

Okay, das haben wir verstanden. Könnten Sie uns nun den Unterschied zwischen Ihrem Frontino/Segovia Gold Belt und South Bolivar Gebiet erklären und worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit richten?

Unser Segovia Projekt ist unser Flaggschiff und mit über 15.000 Meter an Bohrungen am weitesten fortgeschritten. South Bolivar ist in einem früheren Stadium, aber sehr aussichtsreich in Bezug auf das zukünftige Potenzial. Wir planen unsere Aufmerksamkeit wesentlich auf das Segovia Projekt und das bevorstehende Bohrprogramm zu lenken.

Wie groß ist der Abstand zwischen Ihrem Flaggschiff Gebiet in Segovia und der größten produzierenden Goldmine in Kolumbien?

Gran Colombia Gold ist der größte unter Tage Goldproduzent in Kolumbien. Die südliche Grenze unseres Segovia Projektes ist nur ungefähr 5 km von Gran Colombia’s El Silencio Mine entfernt, die bereits seit mehr als 160 Jahren in Produktion ist und mehr als 5,5 Mio. Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Grad von 10 g/t lieferte.

Wie viele ausländische Gold Unternehmen sind in Kolumbien momentan aktiv und ist es für Auswanderer sicher dort Geschäfte zu tätigen?

Dutzende ausländische Gold Unternehmen sind derzeit in Kolumbien tätig und einige sind in Europa oder Nordamerika börsennotiert. Das ist eine offensichtliche Bescheinigung dafür, dass man in Kolumbien sicher tätig sein kann.

Wie sieht die Infrastruktur in der Region aus? Haben Sie Zugang zu Energie, Straßen und Wasser?

Es gibt Straßen die zu sowie durch unsere Gebiete führen und auch Wasser ist vor Ort verfügbar. Wir betreiben unser Lager mit Diesel Generatoren, aber ein paar Kilometer entfernt ist auch Hochspannungselektrizität verfügbar. Wenn wir das Segovia Projekt weiter entwickelt haben, werden wir die Straßen ausbauen und uns an das Stromnetz anschließen.

Wie viele Menschen leben auf Ihrem gewährten Grundstück und haben Sie auch schon Explorationsgenehmigungen? Ist es schwierigen Genehmigungen für Tagebau zu erhalten?

Wir sind in einem sehr dünn besiedelten Gebiet außerhalb der Hauptstadt Segovia tätig. Wir verfügen über alle notwendigen Landnutzungsrechte, um unsere Gebiete zu entwickeln. Wie glauben, dass der Bergbau in dieser Region leicht zu handhaben ist, aber wie in allen anderen Rechtssystemen auch, es gibt bürokratische Abläufe und Regeln die wir befolgen müssen und werden.

Wie schwierig ist der Umgang mit den Behörden im Zusammenhang mit Umweltschutzthemen und erleben Sie eine Umweltschutzbewegung in Kolumbien?

Wir haben mit unseren Gebieten keinerlei relevante Umweltschutzprobleme. Generell hat Kolumbien ein Umweltschutzbewusstsein, aber die Behörden sind zugleich praxisnah. Wir haben eine gute Beziehung zu den Behörden und erleben keinerlei Hürden durch den Umweltschutz.

Wie würden Sie Ihre Konzessionen beschreiben, hochgradiges oder niedrighaltiges Gold mit der Möglichkeit des großen Abbaus?

Wie bereits erwähnt haben wir auf unseren Konzessionen überwiegend hochgradige Mineralisierungen. Die Mineralisierung beginnt bereits an der Erdoberfläche, so dass wir davon ausgehen, dass zumindest der erste Abbau günstig umsetzbar ist. Im fortgeschrittenen Stadium des Projektes werden wir Ingenieursstudien beauftragen, die mehr Klarheit über oberflächennahen gegenüber unterirdischen Abbau liefern werden. In dieser Region sind Minen bereits seit über 160 Jahre in Betrieb und fördern noch immer ökonomisch sinnvoll hochgradiges Erz aus der Tiefe, mit altertümlichen Methoden. Mit der Qualität, die wir vorgefunden haben und anhand der Größe unseres Gebietes, gehen wir davon aus, dass wir die Möglichkeit haben, einen kostengünstigen Betrieb mit großen Kapazitäten aufzubauen und moderne Technologien einzusetzen.

Welchen Vorteil hat der Abbau von hochgradigen Mineralien und gibt es Nachteile?

Der einfache Vorteil ist, dass hochgradige Projekte ökonomischer sind. Kosten sind immer Teil der Erzgewinnung, also bei höherer Konzentration sind die Kosten generell geringer. Der Kostenvorteil ist, dass die ersten CAPEX Kosten niedriger sind, als bei Vorkommen mit niedrigem Gehalt. Mir fallen keine Nachteile ein.

Kaufen Sie in Ihrer Nachbarschaft noch weitere Projekte oder optimieren Sie Ihre Aktivitäten auf die vorhandenen Flächen?

Wir werden nicht aktiv nach weiteren Explorationsgebieten in dieser Region suchen. Ich denke, dass wir mit der Zusammensetzung des Gebietes gute Arbeit geleistet haben und wir werden uns nun auf die Entwicklung des Projektes durch Exploration konzentrieren.

Haben Sie einen NI 43-101 Report?

Ja, wir haben NI 43-101 Berichte für die San Miguel/Frontino Norte und Rio Pescado Gebiete.

Wie viele Bohrlöcher sowie Meter haben Sie bereits gebohrt und wie bewerten Sie diese Ergebnisse?

Wir haben 15.355 Meter in 193 Löcher gebohrt. Wir sind sehr froh über die hochgradige, oberflächennahe und dichte Gold Mineralisierung, die wir bislang entdeckt haben. Wir freuen uns darauf, an den bisherigen Erfolg mit dem 4. Abschnitt unseres Bohrprogramms anzuschließen.

Wie sieht Ihr Explorationsprogramm in den kommenden sechs Monaten aus und welche Ergebnisse erwarten Sie?

Wir wollen den 4. Abschnitt unseres Bohrprogramms im ersten Quartal 2013 starten. Das Programm wird rund 20.000 Meter Bohrungen umfassen. Wir erwarten auf dem Gebiet vergleichbare Ergebnisse wie in der Vergangenheit. Unser Ziel ist es nun die Mineralisierungszonen in die Tiefe und entlang der Streichen zu erweitern sowie die Entdeckung neuer Zonen während des Testens neuer Ziele.

Wann erwarten Sie in Produktion zu gehen und das Gold zu verkaufen?

Wir hoffen so schnell wie möglich in Produktion zu gehen. Wir beginnen nun das Zulassungsverfahren, so dass wir später keine Verzögerung haben werden, wenn wir es im möglichen Produktionsszenario bis Ende 2015/Anfang 2016 schaffen.

Wie hoch sind die Kosten das Gold zu gewinnen?

Wir haben noch keine vollständigen technischen Studien, die uns genau das verraten würden, aber wir erwarten, dass die Kosten entsprechend der hochgradigen Mineralisierung relativ niedrig sein werden. Andere Minen in der Region produzieren derzeit mit einer sehr attraktiven Marge.

Touchstone Gold hat im Dezember eine 5,50 Mio. CAD Finanzierung abgeschlossen. Wie viel weiteres Geld benötigen Sie, um in Produktion zu gehen?

Nochmal, wir haben noch keine vollständige technische Studie, die uns das beziffern könnte und diese hängen auch von dem bevorstehenden Bohrprogramm ab. Jedoch ist unser hochgradiges Vorkommen wieder ein Vorteil, weil wir erwarten, dass unser Kapitalbedarf niedriger sein wird, als bei Wettbewerbern mit Vorkommen mit niedrigerer Konzentration.

Sie hatten angedeutet, dass die Segovia Region anfängt zu boomen. Kann ein Mangel an ausgebildeten Arbeitern eine Herausforderung werden?

Nach unseren Erfahrungen hatten wir keine Probleme eine kompetente Belegschaft einzustellen. Ich kann nicht erkennen, dass die Verfügbarkeit von Arbeitskräften ein Problem wird.

In den vergangenen 12 Monaten wurde der Goldpreis zwischen 1.500 und 1.800 USD pro Unze gehandelt. Welche Preisspanne ist für Touchstone Gold für profitables Arbeiten notwendig?

Wir nehmen an, dass wir, wenn wir heute bereits in Produktion wären, sehr profitabel in Bereiche unterhalb dieser Preisspanne wären.

Sie haben kürzlich ein Listing an der Toronto Stock Exchange bekanntgegeben und wir haben auch eine Notierung in Frankfurt gesehen. Die Firma ist in London seit Juni 2011 gelistet. Was war der Grund für die weiteren Listings?

Ja, wir wollten die Liquidität der Aktie steigern und Touchstone Gold für den Handel an so vielen Märkten ermöglichen, wie es praktikabel ist. Wir haben eine globale Aktionärsstruktur und wollen die Aktie in den Märkten erhältlich machen, wo wir das größte Anlegerinteresse erhielten.

Wie sieht die Aktionärsstruktur von Touchstone Gold aus und welche Gruppe kontrolliert die Mehrheit?

Wie ich schon sagte, Touchstone Gold hat eine diversifizierte Aktionärsbasis. Die größten Aktionäre sind die Direktoren Robert Buchan und Ilyas Khan, die zusammen 22% halten. MAM Funds in Großbritannien und Sprott in Kanada halten als Institutionelle Investoren eine Position.

Robert Buchan scheint als Chairman von Touchstone Gold ein Garant für Erfolg zu sein. Er ist eine Ikone in der Gold Industrie. Helfen Ihnen seine Erfolgsgeschichten als Gründer und CEO von Kinross und Allied Nevada Gold bei strategischen Angelegenheiten?

Absolut. Bob ist ein geprüfter Minenbauer und besitzt das Wissen, um die Hindernisse auf dem Weg zur Produktion zu umschiffen. Sein Rat und die Hilfe bei strategischen Angelegenheiten sind für mich als CEO von Vorteil und ich glaube auch für unsere Aktionäre.

Wie tief ist Herr Buchan involviert und wird er Touchstone Gold zu einem Gold Produzenten mit aufbauen?

Bob bei strategischen Planungen beteiligt und hilft die Richtung der Firma zu lenken. Er ist für Touchstone Gold von unschätzbarem Wert und seine Ratschläge dienen für die Firma als Vorteil. Wir sind glücklich Bob und die anderen Direktoren zuhaben, von denen jeder großen Wert für unsere Firma bringt.

Vergangenen Sommer haben Sie die private Firma Atlantis Gold Corp. erworben. War diese Transaktion zurückblickend eine Win-Win-Situation für beide Seiten?

Daran gibt es keine Zweifel, dass es für beide Seiten ein gutes Geschäft war. Es gibt in Kolumbien zu viele kleine Explorationsgesellschaften, die einen aufgeblähten Kostenapparat haben. Durch die Zusammenführung von Atlantis und Touchstone können wir in dem Land effizienter agieren und effektiver hebeln. Neben der Kostenersparnissynergie profitieren beide Seiten von der zusammengefassten Landfläche, die groß genug ist, um ein solides Lager aufzubauen, das möglicherweise mehrere Millionen Unzen Gold umfasst.

Die meisten Menschen in Europa kennen keine Hintergründe über die einheimische Bevölkerung und Ureinwohner in Kolumbien. Könnten Sie uns bitte die Beziehung von Touchstone Gold zu den Menschen vor Ort beschreiben?

Touchstone’s Explorationsgebiete beherbergen weder einheimische Bevölkerung noch Ureinwohner. Jedoch haben und pflegen wir eine gute Beziehung mit der örtlichen Gemeinde.

Sind Korruption, Kriminalität und Guerillakriege in Kolumbien berechenbar für Touchstone Gold’s Geschäftsrisiko und wie sind diese Faktoren im Vergleich zu anderen Ländern?

Diese Themen sind in Kolumbien kein größeres Risiko, als in anderen Entwicklungsländern. Wir haben diese Risiken bislang durch Aufmerksamkeit erfolgreich beherrscht und nähern uns weiter an.

Was sind die kurz- und mittelfristigen Ziele von Touchstone Gold?

Unsere kurzfristigen Ziele für die Gesellschaft sind ein erfolgreiches Umsetzen des 4. Abschnitts des Explorationsprogramms und ein neuer NI 43-101 Report konformen Gold Reserve in 2013. Mittelfristig möchten wir weiterhin das Gebiet entwickeln und weitere detaillierte technische Arbeiten sind notwendig, bevor wir mit der Produktion beginnen können.

Planen Sie weitere Übernahmen oder erwarten Sie eines Tages selbst ein Übernahmeziel zu sein?

Wir werden opportunistisch sein, falls sich eine zukünftige Übernahme präsentiert und es einen Mehrwert für unsere Aktionäre bietet. Ich vermute, wenn wir unsere Meilensteine erreichen, dass wir ein attraktives Übernahmeziel von größeren Firmen sein werden, die nach Ersatz ihrer erschöpften Vorkommen und nach einer günstigen Produktion suchen.

Was erwarten Sie von der Börse in 2013 und speziell für Ihre Gesellschaft?

Ich kann nicht einschätzen, was der Aktienmarkt in 2013 macht, aber wir werden die Entwicklung unseres Projektes weiter umsetzen und die Unternehmensziele umsetzen. Wir werden alles dafür tun, um die Gesellschaft so zu positionieren, dass, wenn der Markt wieder dreht, unsere Aktionäre als erstes davon profitieren.

Herr Wiley, vielen Dank für das Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.