Menü

Aktuelle Interviews

Roland Hill, Managing Director, FYI Resources Limited

Roland Hill
Managing Director | FYI Resources Limited
108 Forrest Street, 6011 Cottesloe, WA (AUS)

info@fyiresources.com.au

+61 8 9361 3100

FYI Resources Managing Director Roland Hill liefert Aluminiumoxid (HPA) Markteinblicke


Guido Barthels, Senior-Portfoliomanager, TBF Global Asset Management GmbH

Guido Barthels
Senior-Portfoliomanager | TBF Global Asset Management GmbH
Maggistr. 5, 78224 Singen (D)

info@tbfsam.com

+49 40 308 533 500

Anleihen, Schmetterlinge und Corporate Action – ein Interview mit Guido Barthels von TBF


Nadine Deuring, Co-Founder, Lyght Living

Nadine Deuring
Co-Founder | Lyght Living
Reuterstraße 79, 12053 Berlin (D)

mail@lyght-living.com

Das Sofa auf Zeit - wie zwei Gründerinnen gegen Ikea und Zalando antreten


12.07.2019 | 09:45

Hat Volvo ein Problem in Schweden?

  • Schweden
  • Automotive
  • Kriminalität

Der CEO von Volvo warnt, dass das Unternehmen erwägt, seinen Hauptsitz in Zukunft aus Schweden zu verlegen, was zum Teil auf die Zunahme von Gewaltverbrechen zurückzuführen ist. Håkan Samuelsson erklärte auf einer Konferenz, dass der Autobauer seine Anziehungskraft auf ausländische Experten und Ingenieure verliere, und erläuterte seine Bedenken im Rahmen eines Interviews mit dem SVD Näringsliv.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Sven Kleinhans


 

Problem der Gewinnung von Arbeitnehmern?

„Wir bauen Autos, wir können die anderen Probleme nicht lösen, das muss jemand anderes tun“, sagte der CEO und fügte hinzu, dass es aufgrund des sich verschlechternden Rufs Schwedens immer schwieriger wird, Arbeitnehmer anzuziehen. "Es ist definitiv nicht hilfreich, wenn die Leute über Schießereien in Göteborg lesen und sich fragen, ob sie es wirklich wagen, nach Göteborg zu ziehen", sagte Samuelsson. Sollte sich die Situation nicht verbessern, warnte der CEO, dass das Unternehmen möglicherweise sogar in Betracht ziehen muss, Schweden in Zukunft zu verlassen. „Oft glauben die Leute, dass Entscheidungen wie diese von der Geschäftsleitung oder in China getroffen werden. Fakt ist aber, dass wir unser Hauptquartier nur in einem Land platzieren werden, in dem es funktioniert. Im Moment sind wir einer solchen Diskussion nicht nahe. Aber ja, das könnte in Zukunft passieren “, sagte Samuelsson.

Alles nur erfunden?

Der Polizeichef des Landkreises Göteborg, Erik Nord, bestritt jedoch, dass es ein Problem gebe, und warf Samuelsson vor, falsche Informationen aus den sozialen Medien zu erhalten. Wie wir bereits betont haben, zeigen Umfragen, dass Migranten in Schweden bei Gewaltverbrechen und Vergewaltigungen stark überrepräsentiert sind, aber die Regierung hat bereits 2005 aufgehört, offizielle Statistiken zu erstellen. Der schwedische Autor Björn Ranelid warnte kürzlich, dass das Ausmaß der Kriminalität und Gewalt in dem zuvor beruhigten Land einem „Krieg im kleinen Maßstab“ gleichkommt.

Ablenkung vom Operativen?

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Volvo B auf "Buy" mit einem Kursziel von 192 schwedischen Kronen belassen. Die europäische Investitionsgüterindustrie dürfte im zweiten Quartal schlechter abgeschnitten haben als der Markt derzeit erwarte, schrieb Analystin Daniela Costa in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Für die zweite Jahreshälfte sei mit einem weiteren Margenrückgang im Vergleich zur ersten Jahreshälfte zu rechnen. Volvo wird auch immer wieder als das Tesla aus Skandinavien bezeichnet, in der Tat hat das Unternehmen interessante Modelvarianten im Portfolio. Ob jedoch auch die Anstrengungen in E-Mobility/Hybrid die Zukunft bei Volvo gerade im Schwerlastverkehr ausreichen, steht noch in den Sternen. Aktuell ist der Markt aber über das Quartal hinaus von der Entwicklung beim schwedischen Hersteller nicht überzeugt. Der Experte erhofft sich vom Management Aussagen zum Auftragseingang in Europa und zur Produktionsanpassung.


Lexikon:

  1. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 19.08.2019 | 05:50

dynaCERT Inc., LEONI AG, SGL Carbon SE - jetzt umschichten?

  • Automotive

Die deutsche Automobilbranche steht so schlecht da, wie zu Zeiten der Finanzkrise im Jahr 2009. Damals half die Bundesregierung mit einer sogenannten Abwrackprämie, um verkehrstaugliche Fahrzeuge vorzeitig in die Schrottpresse zu schicken, damit sich die Eigentümer einen Neuwagen anschaffen. Aus umweltpolitischer Sicht war diese Maßnahme schon damals fragwürdig, aber sie half, die Automobilbranche mit Nachfrage aus der Misere zu führen. Die Fahrzeugbauer und ihre Zulieferer sind hierzulande noch immer Jobgaranten und eine bedeutende Säule für Wohlstand von mehreren Hunderttausend Familien. Welche Möglichkeiten hat der Staat heute, um sozialen Frieden und Sicherheit zu sichern?

Zum Kommentar

Kommentar vom 13.08.2019 | 05:50

paragon und Voltabox – was steckt hinter herben Kursrutsch?

  • Automotive
  • Elektromobilität
  • Gewinnwarnung

Die paragon GmbH & Co. KGaA aus Delbrück entwickelt, produziert und vertreibt laut eigenen Angaben zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Darüber hinaus ist der Konzern mit der Tochtergesellschaft Voltabox AG im schnell wachsenden Segment Elektromobilität mit selbst entwickelten und marktprägenden Lithium-Ionen Batteriesystemen tätig.

Zum Kommentar

Kommentar vom 27.06.2019 | 08:38

GESCO AG - Rekordergebnis in 2018/19 und Details zu NEXT LEVEL

  • Industrieholding
  • Automotive

Die GESCO AG ist eine deutsche Industrieholding mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-, Ressourcen-, Gesundheits- und Infrastruktur- sowie der Mobilitäts-Technologie. Als börsennotiertes Unternehmen ermöglicht die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Zum Kommentar