»Finanzielle Unabhängigkeit ist in vielen Situation existentiell.«

Michael Bulgrin als Vorstand der Wallstreet-Online AG über Geschäftsdynamik

Michael Bulgrin

Michael Bulgrin
Vorstand

Wallstreet-Online AG
Seydelstrasse 18
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 20 456 500
presse(at)wallstreet-online.de
www.wallstreet-online.de

Weitere Interviews

11.06.2018 Die Gründer von TV-TWO im Interview wie die Blockchain in unser Wohnzimmer kommt
07.05.2018 Metropolis TechTrust OÜ CEO Aleksandar Smiljanic über Future Core Technologies
07.03.2018 Stryking Entertainment CFO Hong Thieu im Interview zum ICO und Visionen
28.02.2018 me.mento CEO Tobias Platte über den ersten Erotik-ICO Deutschlands
29.09.2017 Momentum Institutional GmbH Geschäftsführer Sven Kleinhans gibt Markteinschätzungen
12.09.2017 wallstreet:online AG Vorstand Stefan Zmojda über brummendes Geschäft und strategische Neuausrichtung
23.05.2017 wallstreet:online AG CEO Andre Kolbinger zum starken Jahresbeginn
31.05.2018

Es läuft rund bei der wallstreet:online AG. Seit 2017 erhöht das Urgestein unter den deutschen Finanzportalen regelmäßig die Prognosen. Der Aktienkurs hat sich vervielfacht. Dennoch geben sich die Berliner damit nicht zufrieden und treiben die Weiterentwicklung des Unternehmens voran. Dabei stehen wichtige Meilensteine bevor. Unter anderem sorgen der Einsatz der Blockchain, der Aufbau einer Handelsplattform für Kryptowährungen und ICOs für Kursphantasie. Ein guter Zeitpunkt für ein Gespräch mit Vorstand Michael Bulgrin.

Herr Bulgrin, wallstreet:online ist schon seit Jahrzehnten am Markt, stellen Sie uns Ihr Unternehmen und Wettbewerbsvorteile dennoch kurz vor.

Gerne. Die wallstreet:online Gruppe zählt mit rund 1,5 Mio. Unique Usern zu den führenden Finanzportalen im deutschsprachigen Raum. Neben wallstreet-online.de gehört inzwischen auch boersennews.de, mit einer hohen Reichweite im mobilen Bereich, zu uns. Die Übernahme hat unserer Gruppe nochmal einen wichtigen Schub gegeben. Wir haben die kritische Größe erreicht, um skalierbar zu wachsen. Unser wichtigstes Asset sind unsere Leser. Mit mehr als 500.000 registrierten Nutzern sind wir die Finanz-Community Nr. 1 im deutschsprachigen Raum. Unsere Nutzer verfügen über überdurchschnittliche Einkommen und Vermögen. Damit sind wir sehr attraktiv für Werbekunden. Das Ergebnis: w:o wächst hochprofitabel.

Sie haben kürzlich eine Kapitalerhöhung durchgeführt und dabei rund 6 Millionen Euro eingenommen. Was haben Sie mit dem Kapital vor?

Unser klares Ziel ist es, w:o durch zunehmendes Transaktionsgeschäft unabhängiger von Werbeeinnahmen aufzustellen. Für die Erweiterung unseres Geschäftsmodells sehen wir derzeit ein extrem spannendes Marktumfeld. Fintech, Kryptowährungen, ICOs und auch Social Trading sind nicht kurzfristige Hypes, sondern werden die Finanzwelt verändern. Da wollen wir dabei sein. Unser hochprofitables Kerngeschäft und unsere starke Community bieten uns dafür eine hervorragende Ausgangsbasis.

Was haben Sie konkret vor?

Einen signifikanten Betrag werden wir in den Kryptobereich investieren. Mit der Gründung der ICO Consulting GmbH Anfang des Jahres haben wir hier bereits den ersten wichtigen Schritt getan. Sie berät ICO-Emittenten in Fragen der Marketingstrategie, der Social Media Konzeption und der Pressearbeit. Im nächsten Schritt werden wir ein internationales Portal rund um Kryptowährungen und ICOs aufbauen. Dieses soll dann auch zur Handelsplattform ausgebaut werden.

Wie schätzen Sie den ICO Markt aktuell ein?

Aus unserer Sicht wird sich der ICO Markt in den kommenden Monaten und Quartalen bereinigen und professionalisieren. Die Qualität der Emittenten wird stark zunehmen. Dazu wollen wir aktiv beitragen. Künftig werden nur noch ICOs eine Chance bei Investoren haben, die nachvollziehbare Konzepte aufweisen und sich an die kommende Regulierung halten. Es ist aus unserer Sicht sehr realistisch, dass sich künftig Asset Backed-Lösungen durchsetzen werden. Die Anleger werden einfach mehr Substanz einfordern. Ihnen wollen wir die erste Plattform bieten, die BaFin-konform ist. Sie soll nach ähnlichen Prinzipien funktionieren, wie es sich bei Aktienplatzierungen bewährt hat. Wir sehen uns da einerseits als Dienstleister für die Emittenten, aber auch als Informationsanbieter und Abwickler für die steigende Zahl von Investoren.

Und wie wollen Sie das Kerngeschäft weiter entwickeln?

Eines unser wichtigsten strategischen Ziele ist der Reichweitenausbau unserer Portale. Wir möchten bis zum Jahr 2020 monatlich 4,0 Millionen Unique User erreichen. Also unsere Reichweite mehr als verdoppeln. Sollten sich passende Möglichkeiten ergeben, werden dazu auch Übernahmen von anderen Portalen beitragen. Darüber hinaus haben wir ein richtungsweisendes System entwickelt, in dem der Autor (Contentersteller) und der User (Leser) eine ganz neue Stellung erhalten und entsprechend incentiviert werden. Diese beiden Parteien sind der wichtigste Part, wenn es darum geht, Reichweite zu generieren. Das von uns entwickelte System werden wir mittels Blockchain-Technologie umsetzen. Der entsprechende ICO wird voraussichtlich Ende 2018 beginnen. Denn im Gegensatz zu der Masse der aktuell laufenden ICOs werden wir erst mit dem Crowd-Sale beginnen, wenn wir ein Ökosystem für den Einsatz des Token präsentieren können.

Halten Sie die Aktie Ihres Unternehmens vor dem Hintergrund Ihrer beschriebenen Pläne gegenwärtig für fair bewertet?

Unser Geschäft entwickelt sich derzeit sehr dynamisch. In den Analystenprognosen wird bisher lediglich unser Kerngeschäft berücksichtigt. Da sich die Erweiterung unseres Geschäftsmodells bereits in der Umsetzung befindet, erhoffen wir uns rasche positive Folge-Effekte. Dies sollte dann auch in die Analystenschätzungen einfließen.

Eine letzte Frage. Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in 5 Jahren?

Fünf Jahre sind eine lange Zeit in unserer Branche. Klar ist jedoch, dass künftig Werbung und Transkationen zu unserem profitablen Wachstum beitragen werden. Denn wallstreet:online wird deutlich breiter aufgestellt sein als heute. Im Kern wollen wir weiterhin ein hochprofitables Portalgeschäft betreiben, allerdings mit deutlich mehr Reichweite und mehr Produkten. Neue Themen wie Krypto und Social Trading werden unserer Community zusätzliche Dynamik geben. Daneben wollen wir im Geschäftsbereich Fintech mit verschiedenen Arten von Finanztransaktionen ebenfalls profitabel unterwegs sein.

Herr Bulgrin, vielen Dank für das ausführliche Gespräch.

 

Kostenloser Newsletter - mit spannenden Hintergrundinformationen!

E-Mail*
* Ich habe die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese. Über das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß der Widerrufsbelehrung bin ich informiert.