Menü

Aktuelle Interviews

Nadine Deuring, Co-Founder, Lyght Living

Nadine Deuring
Co-Founder | Lyght Living
Reuterstraße 79, 12053 Berlin (D)

mail@lyght-living.com

Das Sofa auf Zeit - wie zwei Gründerinnen gegen Ikea und Zalando antreten


Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.

Tripp Keber
Co-Founder | Dixie Brands, Inc.
3400 One First Canadian Place, M5X 1B4 Toronto (CAN)

Dixie Brands Co-Founder Tripp Keber über die rasende Entwicklung der Cannabis Industrie


Christoph Möltgen, CIO, Berner SE

Christoph Möltgen
CIO | Berner SE
Bernerstraße 6, 74653 Künzelsau (D)

presse@berner-group.com

+49 7940 121-0

Berner SE CIO Christoph Möltgen: 'Beratung steigt, Ordertaking sinkt!'


Kapitalerhöhung

Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens


Eine Kapitalerhöhung ist eine Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens. Die Erhöhung des Eigenkapitals kann durch unternehmensinterne sowie Maßnahmen von außen vorgenommen werden. Zu den internen Möglichkeiten zählt die Selbstfinanzierung in Form von Einbehaltung von Gewinnen oder Bildung von Rücklagen. Eine Kapitalerhöhung von außen bezeichnet man auch als Beteiligungsfinanzierung.

Quelle: Börse Stuttgart, YouTube

Formen von Kapitalerhöhungen

Bei der Beteiligungsfinanzierung wird zwischen einer Kapitalerhöhung gegen Einlagen oder ordentliche Kapitalerhöhung unterschieden, welche die Ausgabe von neuen Aktien nach einem Hauptversammlungsbeschluss ermöglicht. Möchte der Vorstand eine Kapitalerhöhung beschließen, dann wird dies durch das genehmigte Kapital ermöglicht. Das bedingte Kapital ermöglicht eine Kapitalerhöhung mit Ausübung von Bezugs- und Umtauschrechten. Durch die Umwandlung von offenen Rücklagen in Grundkapital durch die Ausgabe von Gratisaktien kann eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln vorgenommenen werden – wird auch als nominelle Kapitalerhöhung bezeichnet.

Gründe für eine Kapitalerhöhung

  • Änderung der Rechtsform von z.B. GmbH zu Aktiengesellschaft (AG).
  • Hoher Investitionsbedarf durch eigene Mittel.
  • Verbesserung der Bonität gegenüber Fremdkapitalgebern.
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote.
  • Senkung der Finanzierungskosten.

Beratung bei Kapitalerhöhung

Bei der Durchführung einer Kapitalerhöhung werden Wertpapiere im Publikum untergebracht. Bei der Wahl der Bank oder des Konsortiums kann es zu einer Selektion kommen, da „gute“ Emittenten mit möglichst „guten“ Banken zusammenarbeiten, die wiederum sich aufgrund der Reputation auch nur „gute“ Emittenten wünschen. Aus Bankensicht spricht man bei Umsetzung des Börsengang eines Emittenten mit Hilfe von Kreditinstituten von einer Fremdemission. Für die Emittenten hat es ggf. den Vorteil, dass die Kunden eines angesehen Kreditinstitutes ihr Vertrauen auch auf die Wertpapiere übertragen, die von ihnen untergebracht werden.

Bank für die Platzierung von Aktien

Die Banken üben bei einer Fremdemission folgende Funktionen aus:

Platzierungsfunktion:

Über das Filialnetz der Kreditinstitute wird eine große Anzahl von potenziellen Anlegern erreicht, welches den Absatz der Wertpapiere ermöglicht.

Übernahmefunktion:

Aufgrund vertraglicher Verpflichtungen oder zur Wahrung des Images sind die Banken gezwungen, nicht im Publikum platzierte Wertpapiere selbst zu übernehmen.

Abwicklungsfunktion:

Die Kreditinstitute beraten die Emittenten bei Vertragsgestaltung und Prospekterstellung und wickeln die Zeichnung und Börseneinführung ab.

In manchen Fällen führt eine Bank eine Emission nicht alleine durch, sodass es zur Bildung eines Bankenkonsortiums kommt. Diese Art von Interessensgemeinschaft sind Gelegenheitsgesellschaften, die für jede Emission neu gegründet werden. Sie unterliegen den Vorschriften des bürgerlichen Rechts oder es werden in einem Konsortialvertrag Regelungen fixiert. In den meisten Fällen wird die Geschäftsführung eines Konsortiums der sog. Konsortialführerin übertragen.

Emissionsberater für die Strukturierung

Ein Emissionsberater fungiert in seiner Position mit der Unabhängigkeit von Dritten als Berater für börseninteressierte Unternehmen. Seine Aufgaben bestehen in der Strukturierung der Emission und der Prüfung der damit in Verbindung stehenden Optionen. Die Beratung erfolgt des Weiteren für das Projektmanagement des Börsenganges sowie für die Unterstützung bei den Verhandlungen zwischen dem Emittenten und den Emissionsbanken.

Des Weiteren fällt in den Aufgabenbereich des Emissionsberaters die Tätigkeit, einen sog. Beauty Contest zu organisieren. Nicht selten werden diese Tätigkeiten auch von Investmentbanken durchgeführt. Bei einem Beauty Contest präsentieren sich Banken dem Emittenten und stellen ihr Emissionskonzept vor. Nicht nur der emissionsbezogene Inhalt des Konzeptes ist für den Emittenten von Relevanz, sondern auch die bankenspezifischen Leistungsmerkmale, die eine Übersicht über die Erfahrungen von vergleichbaren Emission sowie Platzierungskraft oder Qualität des Researchs bieten. Die Emissionsberater haben die Aufgabe, den Emittenten zu entlasten, indem sie die Auswahl und Zusammenarbeit aller weiteren Berater organisieren und koordinieren, damit die Unternehmensführung sich auch während des Börsengang-Prozesses im erforderlichen Mindestmaß dem operativen Geschäft widmen kann.

Rechtsanwälte zur Vertragsgestaltung

Der Emittent beginnt durch einen Börsengang eine unverzichtbare Partnerschaft mit Wirtschaftsjuristen. Die Erstellung des Emissionsprospektes und die Prüfung der internen und externen Kommunikation im Rahmen des Börsenganges dienen z.B. dazu, dass Risiko von Prospekthaftungsklagen zu verringern. Ebenso müssen vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, um nicht gegen ausländische Gesetze zu verstoßen.

In einer sog. „Legal Due Diligence“ wird das rechtliche Umfeld durch die Juristen geprüft. Hierzu zählen sämtliche Verträge, Kapitalmaßnahmen sowie gesellschaftsrechtliche Gegebenheiten, die ggf. als rechtliche Risiken im Prospekt offengelegt werden müssen. Des weiteren sollte ein Rechtsanwalt bei allen gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen wie Aufsichtsratssitzung, Hauptversammlung, Compliance und bei der Erstellung von Ad-hoc-Mitteilungen beratend zur Seite stehen. I.d.R. mandatieren die Rechtsberater des Emittenten getrennt vom Konsortialführer, da unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden müssen.

Wirtschafts-/ und Steuerberater für das Zahlenwerk

Durch einen Börsengang öffnet sich das Unternehmen einem Anlegerpublikum, deshalb ist es erforderlich, dass ein Wirtschaftsprüfer die Jahresabschlüsse auf deren Inhalt ein Testat erteilt, ebenso muss die Financial Due Diligence für den sog. „Comfort Letter“ durch ihn testiert werden. Der Abschlussprüfer gibt unternehmensexternen Adressaten im Rahmen der Berichterstattung Informationen i.d.R. ausschließlich durch den Bestätigungsvermerk weiter, es sei denn, es handelt sich um einflussreiche Aktionäre oder Gläubiger. Der Umfang der Möglichkeiten bei der Ausgestaltung von Unternehmensinformationen wird sowohl durch gesetzliche als auch berufsständische Vorgaben geregelt. Bei der Wahl des Wirtschaftsprüfers durch den Emittenten sollte der Tätigkeitsbereich der Gesellschaft berücksichtigt werden. Die Anforderungen an den Abschlussprüfer durch ein weltweit operierendes Unternehmen sind häufig der Anlass für die Wahl eines der „Big Five“-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Die Gewissenhaftigkeit des Wirtschaftsprüfers bei der Abwicklung von Aufgaben wird dadurch gewährleistet, dass Haftungsansprüche durch Dritte ggf. bei Unregelmäßigkeiten geltend gemacht werden können. Die Haftung der Abschlussprüfer soll Vertrauen in Wirtschaftssubjekte schaffen und zur Sicherung des Wirtschaftssystems beitragen.

Aufgrund der Komplexität der steuerlichen Aspekte, die im Rahmen eines Börsenganges berücksichtigt werden müssen, ist es ratsam, mit einem erfahrenen Steuerberater zusammenzuarbeiten. Des Weiteren unterscheiden sich die Handelssegmente in den Vorschriften über die zu veröffentlichende Rechnungslegung (z.B. HGB, IAS oder US-GAAP).

IR-/PR-Agenturen für die Bekanntheit

Aufgrund des organisatorischen Umfanges von Werbeaktivitäten und Veranstaltungen, die im Rahmen einer Börsennotiz notwendig sind (z.B. Analystenkonferenz, Hauptversammlung), ist es für die Emittenten i.d.R. effizienter, externe Agenturen für die Tätigkeiten zu beauftragen, die auf Finanz-Marketing spezialisiert sind. Bei der Suche und Auswahl der Agentur ist zu klären, inwieweit die Aufgabenstellung durch diese externen Dienstleister erfüllt werden kann. Da es häufig der Fall ist, dass IR-/PR-Agenturen behaupten, alles zu können, ist es empfehlenswert, im Vorfeld der Beauftragung wichtige Kriterien zu besprechen:

  • Welche Referenzen und Erfahrungen hat die Agentur?
  • Bietet des Leistungsspektrum der Agentur den benötigten Umfang?
  • Besitzen die einzelnen Mitarbeiter der Agentur die erforderliche Kompetenz?
  • Ist die zeitliche Verfügbarkeit der Agentur den Wünschen entsprechend?
  • Besteht die Bereitschaft, auch mit anderen Agenturen zusammenzuarbeiten?
  • Besitzt die Agentur Niederlassungen an internationalen Finanzplätzen?

Die Auswahl der Agentur kann ebenfalls im Rahmen eines Beauty Contests erfolgen, bei denen sie dem Emittenten ihre Vorschläge zur Gestaltung und Durchführung der Börsengang-Werbekampagne und der Pressearbeit präsentieren. Ebenso ist es aus der Sicht der Gesellschaft interessant zu wissen, welche Instrumente von der Agentur für die Werbekampagne mit den entsprechenden Zielen eingesetzt werden sollen.


Fachbücher zu Kapitalerhöhung

Der Beteiligungsvertrag: Ein Überblick für Start-ups und Investoren (essentials)

Der Beteiligungsvertrag: Ein Überblick für Start-ups und Investoren (essentials)

von: Christopher Hahn
2 Rezensionen

"[...] Dieses Essential vermittelt Gründern von Start-ups sowie Investoren ein detailliertes Verständnis über typische Regelungen des Beteiligungsvertrages zwischen dem Unternehmen und dem Kapitalgeber. [...]"

Buch ansehen


Finanzierung (Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft)

Finanzierung (Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft)

von: Klaus Olfert
2 Rezensionen

"[...] Mit der Neuauflage dieses Klassikers, in der zahlreiche Verbesserungen, Ergänzungen und Aktualisierungen vorgenommen wurden, eigenen Sie sich auf effiziente Weise das Grundlagenwissen der Unternehmensfinanzierung an. [...]"

Buch ansehen


Hinweis: Als Amazon-Partner verdient der Betreiber der Seite an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare zum Thema "Kapitalerhöhung"

MagForce AG – hoffnungsvolle Fortschritte in der Krebstherapie

MagForce AG – hoffnungsvolle Fortschritte in der Krebstherapie

Kommentar vom 12.09.2019 | 11:05

Die MagForce AG aus Berlin ist nach eigenen Angaben ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Nanomedizin mit Fokus auf der Krebstherapie. Die von ihr entwickelte NanoTherm Therapie ist für die lokale Behandlung von nahezu allen soliden Tumoren geeignet. Die Behandlung erfolgt durch Wärme, die durch Aktivierung von injizierten superparamagnetischen Nanopartikeln erzeugt wird. Die Bestandteile dieser Therapie haben die EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Gehirntumoren. Ziel der neuartigen Krebstherapie ist es, sich neben den konventionellen Therapieverfahren, wie beispielsweise Chirurgie, Strahlen- und Chemotherapie, als weitere Säule in der Krebstherapie zu etablieren. Laut verfügbaren Daten zeigt die NanoTherm-Therapie vielversprechende Effektivität und ist darüber hinaus gut verträglich.

Zum Kommentar

euromicron AG - welchen Einfluss wird Funkwerk haben?

euromicron AG - welchen Einfluss wird Funkwerk haben?

Kommentar vom 18.07.2019 | 11:08

Die deutsche euromicron AG vereint mittelständische Hightech-Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0 und Kritische Infrastrukturen. Hierzulande ist euromicron an 40 Standorten verwurzelt und weltweit aktiv. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Plattformen, Software und Services ist das Unternehmen in der Lage, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron Mittelständler, Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand, Flexibilität und Effizient zu steigern, Sicherheitsrisiken vorzubeugen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Zum Kommentar


Interviews zum Thema "Kapitalerhöhung"

Dr. Aram Mangasarian, CEO, NOXXON Pharma N.V.

Dr. Aram Mangasarian
CEO | NOXXON Pharma N.V.
Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin (D)

amangasarian@noxxon.com

+49 30 726247 0


NOXXON Pharma N.V. CEO Dr. Aram Mangasarian zu den Neuigkeiten des Unternehmens

09.07.2019

  • Biotechnologie
  • Kapitalerhöhung
  • Pharma

NOXXON aus Berlin ist auf den Bereich Onkologie spezialisiert und fokussiert sich auf die größere therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs sowie Hirntumore. Ein großes Pharmaunternehmen hat kürzlich Interesse an einer Zusammenarbeit mit NOXXON signalisiert und seit dem 03. Juli 2019 führt das Unternehmen eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten durch.

Zum Interview


Dr. Florian Pfingsten, Vorstand (CFO), Black Pearl Digital AG

Dr. Florian Pfingsten
Vorstand (CFO) | Black Pearl Digital AG
Dessauerstraße 6, 80992 München (Deutschland)


+49 89 5108 5683


Black Pearl Digital AG Vorstand Dr. Florian Pfingsten zur Unternehmens- und Kapitalmarktstrategie

26.11.2018

  • Unternehmen

In unserem heutigen Interview sprechen wir mit Dr. Florian Pfingsten, Vorstand der Münchner Black Pearl Digital AG, über die Kapitalmarktstrategie des Unternehmens und deren Geschäftsfelder im Blockchain-Umfeld.

Zum Interview


Joachim Semrau, CEO, Homes & Holiday AG

Joachim Semrau
CEO | Homes & Holiday AG
Ludwigstraße 8, 80539 München (Deutschland)


Joachim Semrau CEO der Homes & Holiday zu Börsengang und Wachstumszielen

19.06.2018

  • Unternehmen

Der Immobilien-Boom rückt eine Branche in den Fokus: die Makler. Sie verdienen gut und werden damit für Investoren immer interessanter. Kürzlich hat sich die Deutsche Beteiligungs AG an Poll Immobilien beteiligt. Die Aktien ausländischer Makler wie CBRE und Jones Lang LaSalle haben sich im vergangenen Jahr deutlich besser entwickelt als der DAX. Mit der Homes & Holiday AG geht jetzt der erste deutsche Makler an die Börse. CEO Joachim Semrau stellt die Gruppe vor und erläutert die Wachstumsstrategie.

Zum Interview