Menü schließen




08.07.2024 | 05:10

Varta, Royal Helium und Lufthansa mit mächtig Aufholpotenzial

  • Rebound
  • Märkte
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Nach den Korrekturen der vergangenen Wochen konnte der deutsche Leitindex DAX mit einem Wochenplus in Höhe von rund 2 % ein Comeback feiern. Einer der Shooting-Stars war nach langer Leidenszeit die Aktie der Lufthansa AG. Mit einem Kursverlust von über 55 % allein seit Jahresanfang, keimen nach einer Meldung auch Hoffnungen auf ein Comeback der Varta-Aktie auf. Das größte Potenzial dürfte jedoch der Rebound des Heliumunternehmens Royal Helium besitzen, das gerade den Wandel vom Explorer zum Industriegasunternehmen abgeschlossen hat.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ROYAL HELIUM LTD. | CA78029U2056 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Varta – Ist das der Befreiungsschlag?

    Läutet die Meldung der vergangenen Woche die Trendwende beim krisengeschüttelten Batteriehersteller ein? Zumindest die Reaktion der Anleger, die Varta-Aktie stieg nach dem bekundeten Interesse am Batteriegeschäft für Elektroautos von Varta zwischenzeitlich über 20 % auf 11,76 EUR, bietet die Chance auf eine längerfristige Gegenbewegung. Allein die überverkaufte Situation beim Trendfolgeindikator MACD sowie dem RSI bietet der Varta-Aktie Platz, die am 11. April aufgerissene Abwärtslücke bei 14,14 EUR zu schließen.

    Laut Pressemitteilung befindet sich das Management in intensiven Verhandlungen mit der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG über eine Beteiligung von Porsche im Geschäftsbereich für großformatige Lithium-Ionen-Zellen mittels einer Mehrheits-Beteiligung an der V4Drive Battery GmbH, einer 100 % Tochter der Varta AG. Im Zuge der geplanten Investition von Porsche wird zunächst das V4Drive-Geschäft von VARTA auf die neu gegründete V4Drive Battery GmbH übertragen. In einem zweiten Schritt ist eine Kapitalerhöhung vorgesehen, um Porsche als Anteilseigner zu gewinnen. Allerdings stehe dies noch unter dem Vorbehalt einer positiven Due Dilligence-Prüfung sowie der Zustimmung größerer Varta-Aktionäre.

    Ob diese Meldung der Varta AG nachhaltig auf die Beine hilft, bleibt abzuwarten. Schließlich fließt das von Porsche möglicherweise eingesammelte Kapital nicht der Mutter, sondern der Tochter V4Drive Battery GmbH zu. Zwar ist dies einerseits positiv für den Restrukturierungsprozess, an den Einnahmen beziehungsweise zukünftigen Cash-Flows dürfte sich nicht viel verändern. Somit ist ein Investment in Varta weiterhin mit hohen Risiken verbunden.

    Royal Helium – Bodenbildung und Kaufsignale

    Strategisch läuft es beim kanadischen Unternehmen, das die Transformation vom Helium-Explorer zum Industriegasunternehmen mit der Produktionsaufnahme Ende 2023 durchlaufen hat, nach Plan. Royal Helium kontrolliert über 1.000.000 Acres an aussichtsreichen Heliumkonzessionen und -pachten im südlichen Saskatchewan und südöstlichen Alberta. Angesichts der derzeitigen und absehbaren weltweiten Unterversorgung mit diesem kritischen und nicht erneuerbaren Produkt ist Royal Helium bestens aufgestellt, um ein führender nordamerikanischer Produzent dieses zunehmend wertvollen Rohstoffs zu werden.

    Dennoch litt die Royal Helium-Aktie durch die allgemeine Korrektur an den Rohstoffmärkten sowie einer durchgeführten Kapitalmaßnahme, bei der 6 Mio. CAD zu 0,09 CAD je Aktie eingenommen wurden. Auf diesem Niveau befindet sich die Aktie jedoch seit Ende April in einer Bodenbildungsphase. Für eine nachhaltige Trendwende bildeten sowohl MACD als auch RSI positive Divergenzen und konnten die angelaufenen Tiefststände seit Wochen nicht mehr bestätigen. Beide Indikatoren lieferten ein Kaufsignal. Zudem konnte sich der Kurs über dem EMA 50 etablieren. Als nächstes Ziel dürfte der EMA 200 dienen, der aktuell bei 0,165 CAD notiert.

    Fundamentale Erfolge, die die Royal-Heliumaktie weiter befeuern dürften, feierten die Kandier in den vergangenen Wochen bezüglich der Steveville-Produktionsanlage. Im Mai erreichte das Werk einen bedeutenden Meilenstein mit der Auslieferung des zehnten und elften Heliumtrailers und einer Steigerung der Produktionsrate auf 50 % seiner Gesamtkapazität, wobei phasenweise sogar Spitzen von bis zu 75 % erreicht wurden.

    Die Ausweitung der Produktionskapazität führte zu einer Verdoppelung der monatlichen Verkaufszahlen auf vier Trailer. Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, seine volle Produktionskapazität zu erreichen, bei der monatlich sieben bis acht Trailer produziert werden sollen.

    Lufthansa – Der Kranich fliegt wieder

    Mit einem deutlichen Wochenplus von über 6 % auf 6,03 EUR gehörte die Fluggesellschaft in der vergangenen Woche zu den Topperformern im deutschen Leitindex DAX. Geht es nach den Analysten der Schweizer Großbank UBS, dürfte für die Lufthansa-Aktie noch deutlich Luft nach oben sein.

    12,30 EUR, was ein Kurspotenzial von über 100 % darstellt, nannte Analyst Jarrod Castle in einem veröffentlichten Branchenausblick als Kursziel. So dürften die Quartalszahlen ähnlich durchwachsen ausfallen wie im ersten Quartal, jedoch liege der Fokus auf die Aussichten für das Sommergeschäft. Aufgrund der niedrigen Aussichten bestehe hierbei ein begrenztes Risiko.

    Deutlich pessimistischer äußerte sich dagegen das US-Analysehaus Bernstein Research und wiederholte das Urteil „Market Perform“ mit einem Kursziel in Höhe von 7 EUR.

    Derweil äußerten sich die Firmenchefs in einer Telefonkonferenz bezüglich der kompletten Übernahmen der italienischen staatlichen Fluglinie ITA Airways. So hält CEO CArsten Spohr diesen Schritt nach 2027 für realistisch. Bis 2025 erwartet man eine Synergieerreichung von 20 bis 30 %, die bis zu den Jahren 2026 bis 2027 auf 70 bis 80 % ansteigen soll. Spohr betonte auch, dass sich die Kostenstruktur von ITA weiter verbessern werde und die Übernahme Lufthansa noch stärker in Europa verankere. Dies werde ebenfalls positive Auswirkungen für die Investoren von Lufthansa haben.

    Michael Niggemann, ein weiteres Vorstandsmitglied der Lufthansa, hob hervor, dass ITA als neue Airline und somit quasi als Startup effizienter arbeite als die anderen Hub-Airlines der Lufthansa-Gruppe. Die Personalkosten lägen etwa 20 % unter denen in Deutschland, während die Produktivität um etwa 20 % höher sei.


    Die Varta-Aktie feierte nach der Meldung, wonach Porsche den Einstieg bei der Tochter V4Drive Battery prüft, ein Kursfeuerwerk. Die Analysten der UBS sehen bei der Lufthansa Kurspotenzial von über 100 %. Charttechnisch könnte die Aktie von Royal Helium vor dem Ende ihrer Bodenbildungsformation stehen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. RSI – Der Relative-Stärke-Index (RSI) ist ein oszillierender Indikator und wir häufig bei der technischen Analyse verwendet.
    4. Startup – Ein Startup ist eine Unternehmensgründung mit einem innovativen Geschäftsmodell.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 17.07.2024 | 04:45

    Elon Musk finanziert Donald Trump – Jetzt strategisch vorgehen mit Rheinmetall, Aixtron, Almonty Industries und Varta

    • HighTech
    • Rüstung
    • Halbleiter
    • Rohstoffe
    • Wolfram
    • Strategische Metalle

    Ein Mordversuch mit Folgen. Tech-Milliardär Elon Musk hat Präsidentschaftskandidat Trump nach dem Attentat seine tiefste Solidarität bekundet. Der Tesla-Chef wird den Wahlkampf des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump fortan massiv finanziell unterstützen. Musk möchte offenbar monatlich rund 45 Mio. USD zur Verfügung stellen, berichtete die Zeitung „Wall Street Journal“. Jüngste Wahlumfragen sehen den Republikaner nun klar vor Biden. Damit könnte eine stark US-orientierte Politik im Sinne „America First“ folgen. Trump möchte vor allem die Zuwanderung stoppen, in die marode Infrastruktur investieren, den Sicherheitsstaat massiv aufrüsten und das „Alte Amerika“ revitalisieren. Alles spricht dafür, dass die Blockbuster-Sektoren HighTech und Rüstung erstmal weiterlaufen werden. Klar im Fokus stehen wegen der Verringerung von ausländischen Abhängigkeiten die strategischen Rohstoffe. Wo liegen die Chancen für Aktionäre?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 09.07.2024 | 05:10

    ITM Power, Saturn Oil + Gas, Aixtron – Langfristige Weichenstellung

    • Märkte
    • Öl und Gas
    • Wasserstoff
    • Halbleiter

    Nicht nur in der Politik, nachdem am Wochenende die Parlamentswahlen in Frankreich über die Bühne gingen, müssen die Weichen für die Zukunft neu gestellt werden. Auch beim Ölproduzenten Saturn Oil & Gas gab es kürzlich Neuigkeiten, wonach dieser einen großen Schritt in Richtung „Midsize-Produzent“ gegangen ist. Mehrere Analysten hoben im Anschluss an diese bedeutende Transaktion den Daumen und sehen in der Aktie eine Vervielfachungschance. Auch in den Wasserstoffsektor kommt neue Bewegung, so dass hier auf lange Sicht ein Rebound anstehen könnte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 25.06.2024 | 04:45

    EM 2024 Achtelfinale – Sommermärchen auch an den Börsen? BYD, VW, Power Nickel und Rheinmetall vorzeitig qualifiziert

    • Polymetalle
    • Gold
    • Rohstoffe
    • E-Mobilität
    • Rüstungsindustrie

    Fußball war schon immer geeignet, die Massen etwas abzulenken. Menschen lieben den Sport, weil er selbst beim Zuschauen entspannt. Ein probates Mittel gegen die Multikrisen, die sich immer weiter in unser Gemüt schrauben. Zum Glück handeln die Aktienmärkte so weit oben, so dass sich die anbahnende Bankenkrise alla China und Japan medial nicht bis nach Europa durcharbeitet. Die EU-Finanzmärkte haben seit der Wahl ordentlich Federn gelassen, denn während die NASDAQ von Top zu Top eilt, legt der EuroStoxx eine fast unbemerkte 5 % Korrektur aufs Parkett, Frankreich sogar 10 %. Die EU-Spreads zu Bundesanleihen dehnen sich weiter aus, ein Szenario, dass seit 2008 vergessen schien. Und im Fußball geht Deutschland hoffnungsvoll ins Achtelfinale, auch unsere Aktienauswahl strotzt vor Stärke.

    Zum Kommentar