Menü schließen




Bank

Bildquelle: pixabay.com

Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.

    In Deutschland wird mit dem Kreditwesengesetz (KWG) geregelt, welche Geschäftsbank oder auch Kreditinstitut genannt, Bankgeschäfte tätigen darf. Die Überwachung der Banken wird durch das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen durchgeführt. Als Bankgeschäfte werden nach §1 KWG z.B. die Entgegennahme von Geld und Spareinlagen sowie die Gewährung von Krediten bezeichnet. Darüber hinaus bleibt die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, der Kauf sowie Verkauf und die Emission von Wertpapieren den Banken vorbehalten.


    Kommentare zum Thema "Bank"

    Kommentar von Stefan Feulner vom 19.02.2024 | 05:10

    Renk, Manuka Resources, Airbus mit explosiven News

    • Märkte
    • Zahlen
    • Rohstoffe

    Der deutsche Leitindex DAX hat es in dieser Woche geschafft. Er konnte die Marke von 17.000 Punkten deutlich überspringen und ein neues Allzeithoch bei 17.198,50 Punkten erklimmen. Nach einem schwachen 2023er IPO-Jahr in Deutschland, in dem lediglich drei Unternehmen den Gang an die Börse wagten, setzte die Renk Group mit einem Raketenstart zudem ein Ausrufezeichen. Ob das hohe Niveau im DAX gehalten werden kann, hängt in der kommenden Woche auch von Allianz, Fresenius sowie Heidelberg Materials ab, die ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr offenlegen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 16.02.2024 | 06:00

    Almonty Industries, thyssenkrupp, Rheinmetall: drei Metallindustrie-Aktien im Fokus

    • Wolfram
    • Metalle
    • Stahl
    • Bergbau
    • Klimaneutralität

    Die Metallindustrie trägt weltweit durch kontinuierliche Innovationen zur Entwicklung verschiedener Sektoren bei, angetrieben durch Förderung, F&E und technologische Fortschritte. Harte Zeiten kommen auf thyssenkrupp zu. In der Hauptversammlung verdeutlichte Vorstandsvorsitz Miguel López, dass die Energiekosten für die Stahlproduktion bis zur Hälfte der Gesamtkosten ausmachen werden. Quo Vadis, Wirtschaftsstandort Deutschland? Daher ein Blick auf Südkorea, ebenfalls ein renommierter Stahlproduzent. Das Wolfram Bergbau Unternehmen Almonty Industries positioniert sich hier als Vorreiter, 7 % des globalen Marktes abzudecken. Sein Coup: Minen in demokratisch geführten Ländern und erstklassige Handelsabnehmer wie USA und Südkorea. In Anbetracht der geopolitischen Spannungen, in denen 90 % der Wolfram-Förderung aus China und Russland stammen, sollten Investoren Almonty genauer analysieren. Rheinmetall, bekannt als Rüstungskonzern, freut sich derweil über volle Auftragsbücher und sondiert zum ersten Mal eine ganz neue Technologiesparte für seine Portfolioerweiterung.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 13.02.2024 | 05:10

    Nordex, Kraken Energy, Siemens Energy - Comeback der Energieaktien

    • Erneuerbare Energien
    • Klimaziele
    • Turnaround

    Ob Wind, Sonne oder Wasserstoff. Börsennotierte Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energie befanden sich in den vergangenen Monaten fast ausschließlich in einer scharfen Korrektur. Zu hoch waren Anfang des Jahrzehnts die Erwartungen der Marktteilnehmer im Hinblick auf die Transformation zum Erreichen der Klimaziele. Aktuell scheint ein Ende in Sicht, erste Fallen Angels bilden einen tragfähigen Boden, der im Anschluss in eine neue Aufwärtswelle münden könnte. Angelaufen ist bereits der Sektor der Atomenergie, wodurch der Uranpreis ein neues Mehrjahreshoch erklommen hat. Hier schlummern besonders in der zweiten Reihe weitere Chancen, um am Aufwärtstrend teilhaben zu können.

    Zum Kommentar

    Interviews zum Thema "Bank"

    Mark Wechselmann, Vorstand, GMW Projekt AG & Co. KG

    Mark Wechselmann
    Vorstand | GMW Projekt AG & Co. KG
    Lister Platz 1, 30163 Hannover (D)

    m.wechselmann@gmw-projekt.de

    +49 (0)511 90589410


    Mark Wechselmann von GMW Projekt AG & Co. KG: BASF, Bayer und RWE werden versuchen die Kosten an die Kunden weiterzugeben

    26.02.2024

    • Energie
    • Strom
    • Netznutzungsentgelt

    1993 gründeten drei Diplom-Ingenieure das GMW Ingenieurbüro mit dem Schwerpunkt Gebäudetechnikplanung, mit Sitz in Hannover und sehr bald auch in Berlin. Sie planten Gebäudetechnik regional, bundesweit und schließlich sogar international. 2001 entstand die GMW Projekt und drängte erfolgreich in den Bereich des produzierenden Gewerbes. Mit ihren Dienstleistungen versetzten sie, laut eigenen Angaben, ihre Kunden in die Lage, ihre alten Maschinen und Neuanschaffungen im Energieerzeugungsbereich optimal zu nutzen. In Zeiten hoher Energiekosten, eine Dienstleistung mit hoher Nachfrage. Der Vorstand Mark Wechselmann steht uns Rede und Antwort.

    Zum Interview


    Patrick Grewe, Asset Manager, van Grunsteyn

    Patrick Grewe
    Asset Manager | van Grunsteyn
    An der Hauptwache 5, 60313 Frankfurt (D)

    hello@van-grunsteyn.com

    +49 69 133852-0


    Interview Hard Value Fund: "Allianz, RWE und andere Value-Werte haben ein enormes Aufholpotenzial."

    28.09.2023

    • Fund
    • Fonds
    • Investments

    In den letzten Jahren wurden enorme Geldströme in ESG-Anlagen umgeleitet und, auf der Kehrseite, aus Nicht-ESG-Anlagen abgezogen. Das hat nach Meinung von 'van Grunsteyn' zu einem Ungleichgewicht geführt: ESG-Unternehmen weisen sehr hohe Bewertungen aus. Dafür ist aber eine Vielzahl von ertrags- und substanzstarken Unternehmen, die bestimmte ESG-Kriterien nicht erfüllen, teilweise zu sehr guten Kursen zu haben. Weshalb der Hard Value Fund verstärkt auf die Sektoren Tabak, Atom, Fossile Energie, Verteidigung und Mining setzt, lesen Sie im Interview.

    Zum Interview


    James Tansey, CEO, Klimat X Developments Inc.

    James Tansey
    CEO | Klimat X Developments Inc.
    800 West Pender Street, V6C 2V6 Vancouver (CAN)

    info@klimatx.com

    1-778-373-3736


    Interview Klimat X: „Der Markt für CO2-Zertifikate kann sich bis 2030 verzehnfachen“

    14.09.2023

    • CO2
    • CO2 Zertifikate
    • Forstwirtschaft
    • Klimaschutz

    2010 war James Tansey entscheidend daran beteiligt, die Olympischen Spiele von Vancouver CO2-neutral zu machen. Danach war der Umweltwissenschaftler als Professor tätig und beriet vermögende Kunden bei nachhaltigen Investments. Tansey war auch an der Gründung des Great Bear Rainforest Carbon Project in den gemäßigten Regenwäldern von British Columbia beteiligt, das 6,4 Millionen Hektar Regenwald schützt und den Gemeinden der First Nations zugutekommt. Heute ist Tansey CEO von Klimat X. Das Unternehmen schützt Wälder und Mangroven-Haine und generiert damit CO2-Zertifikate. Wie das Geschäftsmodell funktioniert, wie das Team von Klimat X potenzielle Investoren mit Zahlen und Fakten zu Klimaschutz-Lösungen überzeugen kann und wieso der CEO sein Unternehmen als herausragend positioniert ansieht, um vom exorbitanten Wachstum des Marktes für CO2-Zertifikate zu profitieren, lesen Sie im Interview.

    Zum Interview