Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Interview mit Defence Therapeutics

Interview Defence Therapeutics: Plattform-Strategie als Schlüssel zum Erfolg

  • Biotechnologie
  • Plattform
  • Accum
  • Impfstoff
  • Krebs
Bildquelle: Defence Therapeutics

Defence Therapeutics hat sich auf die Fahnen geschrieben, Wirkstoffe zielgenau dorthin zu bringen, wo sie am besten Wirken: direkt in die betroffenen Zellen. Dazu hat das Unternehmen seine Accum™-Technologie entwickelt, die Wirk- oder Impfstoffe „Huckepack nehmen“ und in betroffene Zellen bringen kann. Als zweites Standbein stellt Defence Therapeutics auch Impfstoffe her. Bei Mäusen hat das Unternehmen bereits signifikante Resultate gegen Krebs erzielt. Im Interview skizziert President und CEO Sébastien Plouffe die zugrundeliegende Plattform und woran das Unternehmen in Zukunft arbeitet.

Lesezeit: ca. 5 Minuten | Interview geführt von Nico Popp am 19.07.2021 in Vancouver (CAN).

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Sébastien Plouffe
CEO und Director | Defence Therapeutics
1680 – 200 Burrard Street, V6C 3L6 Vancouver (CAN)

info@defencetherapeutics.com

+1 (514) 947 2272

Themenübersicht:


Was Accum™ ist

Kapitalerhöhungen: "Sie sind ein Biotech-Unternehmen, das Impfstoffe entwickelt und eine Technologie geschaffen hat, die Medikamente präzise in kranke Zellen einbringt. Skizzieren Sie kurz, was Sie tun!"

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Accum™ hilft uns dabei, Wirkstoffe zielgenau an den Ursprung von Infektionen oder Krankheiten zu bringen. [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Unsere Technologie besteht im Wesentlichen darin, ein bestimmtes Protein zu modifizieren, indem wir eine kleine Einheit, die wir Accum™ nennen, chemisch daran zu binden. Konkret können wir das bei Antikörpern oder auch DNA und RNA machen und diese mit Hilfe unserer Accum™-Technologie modifizieren. Sobald das Biologikum von der Zielzelle aufgenommen und in den Endosomen sortiert wurde, bricht der Accum-Anteil die endosomale Membran auf und minimiert somit den unspezifischen Abbau, der während der endosomalen Reifung auftritt. So wird das Biologikum in einem nativen und unbeschädigten Zustand in das Zytoplasma der Zelle geliefert. Handelt es sich bei dem Produkt um ein Antigen, wird es von der Proteasom-Maschinerie effizient abgebaut, was zu einer wirksamen Peptidpräsentation an Immunzellen führt. Handelt es sich bei dem Produkt um ein ADC, wird der Wirkstoff effizient in das Zytoplasma oder den Zellkern der Krebszelle transportiert. Um es mit einfachen Worten zu sagen: Accum™ hilft uns dabei, Wirkstoffe zielgenau an den Ursprung von Infektionen oder Krankheiten zu bringen.


Synergieeffekte bei verschiedenen Projekten

Kapitalerhöhungen: "Andere Biotech-Unternehmen arbeiten an einem Medikament. Sie haben mehrere Projekte. Inwieweit ergänzen sich die beiden Projekte, gibt es auch Synergieeffekte in Bezug auf Forschung und Entwicklung? Welche Rolle spielt der Plattform-Ansatz für Sie?"

Obwohl Defence mehrere Produkte in der Pipeline hat, basieren sie alle auf unserer Accum™-Technologie. Die Technologie hilft uns beispielsweise, den therapeutischen Index eines bestimmten Antikörpers oder ADCs zu verbessern. Auch bei Impfungen gegen infektiöse Erreger lässt sich die Technologie einsetzen. Um Krebs direkt zu behandeln, können Sie das AccumTM-Molekül, das für sich allein toxisch ist, injizieren. Accum™ ist das perfekte Beispiel für eine vielseitige Plattform.


Was Accum™ einzigartig macht

Kapitalerhöhungen: "Ihre Accum™-Technologie hilft, Wirkstoffe direkt in kranke Zellen zu bringen. Was sind die Vorteile dieses Ansatzes und wie einzigartig ist Accum™?"

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Ohne Accum™ würden viele Wirkstoffe aufgrund des sauren Mileus in der endosomalen Mikroumgebung zerstört werden. [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Accum™ induziert die endosomale Flucht in das Zytoplasma. Oder in einfachen Worten: Es hilft dabei, dass Wirkstoffe unbeschadet dort ankommen, wo sie aus therapeutischer Sicht gebraucht werden. Ohne Accum™ würden viele Wirkstoffe aufgrund des sauren Mileus in der endosomalen Mikroumgebung zerstört werden. Unsere Technologie stellt dagegen sicher, dass Wirkstoffe auf die effektivste Art und Weise unbeschadet dorthin gebracht werden, wo sie den besten Effekt haben.


Einsatzbereiche

Kapitalerhöhungen: "In welchen Bereichen kann Accum™ eingesetzt werden?"

Da ist einerseits der Bereich der Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) zur effektiven Verabreichung von Chemotherapie. Auf diese Weise bringen wir Wirkstoffe zielgenau in die jeweiligen Zellen und unterstützen eine sehr spezifische Therapie. Der zweite Einsatzzweck sind Impfstoffe. Mittels Accum™ schützen wir bestimmte Proteine, wie etwa RNA oder DNA vor unspezifischen Schäden. Der dritte Einsatzzweck ist die direkte Injektion mittels unseres Ansatzes AccuTOX. Da sich Accum™ für sich gesehen wie ein toxisches Molekül verhält, kann es auch isoliert zur Therapie eingesetzt werden.


Impfung gegen Krebs

Kapitalerhöhungen: "Sie haben das Thema gerade gestreift: Ihr Impfstoff AccuVAC zeigte in präklinischen Studien mit Mäusen eine 70%ige Wirksamkeit gegen etablierte Krebstumore. Wie bewerten Sie die Ergebnisse?"

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Bei der Impfung mit unserem Impfstoff zeigten 7 von 10 Mäusen eine Reaktion [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Der Impfstoff wurde Tieren mit bereits etabliertem Lymphom verabreicht. Unbehandelt würden alle Tiere in weniger als drei Wochen sterben. Bei der Impfung mit unserem Impfstoff zeigten 7 von 10 Mäusen eine Reaktion auf den Impfstoff. Konkret wurde bei einigen Tieren das Tumorwachstum kontrolliert, bei anderen bildete sich der Tumor zurück. Die Mäuse überlebten bis zu acht Wochen.


Entwicklungen in Zukunft

Kapitalerhöhungen: "Sehen Sie Potenzial zur weiteren Verbesserung des Impfstoffs? Gibt es weitere Einsatzgebiete für potenzielle Impfstoffe?"

Ja, in der Tat. Wir arbeiten derzeit an einem Impfstoff der zweiten und dritten Generation, der mehrere Varianten des AccumTM-Anteils verwendet. Dies würde uns nicht nur erlauben, besser wirkende AccumTM-Anteile zu nutzen, sondern wir könnten auf diese Weise auch schneller und effizienter sein, wenn es darum geht, endosomale Membranen zu durchbrechen. Darüber hinaus testen wir verschiedene Kombinationen mit dem Impfstoff, wie zum Beispiel die Verwendung von Immun-Checkpoint-Inhibitoren (CTLA4, PD-1, LAG3...) und pro-inflammatorischen Zytokinen (IL-2, IL-12, IL-15...).


Potenzielle Therapien

Kapitalerhöhungen: "Um welche Einsatzbereiche könnte es bei diesen Ansätzen gehen?"

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Accum-Plattform sehr vielseitig ist und zu verschiedenen therapeutischen Anwendungen führen kann. Dazu gehören die Entwicklung von neuartigen ADCs, die Optimierung derzeit verfügbarer ADCs mit begrenzter Wirksamkeit oder die Entwicklung eines protein-, DNA- oder RNA-basierten Impfstoffs sowohl für Krebs als auch für Infektionskrankheiten. Weiter hin ist vorstellbar, dass wir die CRISPR-Verabreichung und –Wirksamkeit verbessern.


Klinische Studien am Menschen?

Kapitalerhöhungen: "Was muss geschehen, damit Sie in klinische Studien am Menschen eintreten können?"

Wir sind derzeit in Gesprächen, um Zugang zu einem geeigneten Raum in einem Krankenhaus zu erhalten, um unseren Impfstoff herzustellen. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist und wir den Standort identifiziert haben, werden wir mit Zulassungsbehörden wie Health Canada oder auch der US-amerikanischen FDA fortfahren und unsere klinische Studie Phase I beginnen.


Kommunikation gegenüber Investoren

Kapitalerhöhungen: "Sie haben in den letzten Wochen die Aufmerksamkeit neuer Investorengruppen auf sich gezogen. Was tun Sie, damit die Erfolgsgeschichte von Defence Therapeutics weitergeht?"

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Wir beabsichtigen darüber hinaus, unsere Impfstoffplattform auf andere Infektionskrankheiten auszuweiten. [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Wir werden unsere Arbeit engagiert und zielgerichtet fortsetzen! Zum Beispiel werden wir bald zeigen, wie unser Impfstoff konkret angewendet werden kann: Einen Fokus legen wir dabei auf die Behandlung von Krebs mit spezifischen tumorassoziierten Antigenen, aber auch rund um SARS-Cov2 sehen wir Möglichkeiten für unsere Technologie. Wir beabsichtigen darüber hinaus, unsere Impfstoffplattform auf andere Infektionskrankheiten auszuweiten.


Finanzierung

Kapitalerhöhungen: "Forschung und Entwicklung kosten Geld. Wie ist der Status der Finanzierung von Defence Therapeutics? Planen Sie Maßnahmen oder sind Sie bereits in Gesprächen mit potenziellen Partnern?"

Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Wir sind derzeit gut finanziert, um die kurzfristigen Ziele zu erreichen und Werte für die Aktionäre zu schaffen. [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Wir sind derzeit gut finanziert, um die kurzfristigen Ziele zu erreichen und Werte für die Aktionäre zu schaffen. Sobald wir weitere Ziel definiert haben, werden wir den Finanzmarkt informieren. Die transparente Kommunikation rund um unsere Technologie sowie deren Weiterentwicklung geht Hand in Hand mit den Fragen der Finanzierung. Unsere Aktionäre haben ein Recht darauf, über alle Details informiert zu werden. Da unsere Lösungen innovativ sind und für Laien mitunter schwer zu verstehen, legen wir großen Wert auf eine zielgerichtete Kommunikation, damit Anleger unseren Fortschritt sowie unsere Perspektive auch bewerten können.


Kapitalerhöhungen: "Vielen Dank für das Gespräch."

  • Biotechnologie
  • Plattform
  • Accum
  • Impfstoff
  • Krebs


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.