Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


Erdöl

Bildquelle: pixabay.com

Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.



Kommentare zum Thema "Erdöl"

BYD, Saturn Oil & Gas, JinkoSolar – Die Bahn ist frei!

BYD, Saturn Oil & Gas, JinkoSolar – Die Bahn ist frei!

Kommentar vom 22.12.2020 | 04:50

Stark zeigte sich der Ölpreis in den letzten Wochen. Geht es nach den großen Investmenthäusern, wird der positive Trend weiter fortgesetzt. So gehen die Experten der Citigroup davon aus, dass die globale Nachfrage nach Öl bis Ende 2021 das Vor-Corona-Niveau erreichen wird. Aktuell findet in der Branche eine Übernahmeschlacht statt. Dadurch bietet sich für Unternehmen die Chance, sich komplett neu aufzustellen und noch stärker aus der Krise herauszukommen.

Zum Kommentar

dynaCERT, NEL ASA, Saturn Oil & Gas - richtig gute Unternehmen mit Potenzial

dynaCERT, NEL ASA, Saturn Oil & Gas - richtig gute Unternehmen mit Potenzial

Kommentar vom 31.07.2020 | 05:50

Stellen Sie sich mal vor, dass Sie beim nächsten Mal an der Tankstelle angeben dürfen, woher der Treibstoff kommen soll. Würden Sie lieber Kanada wählen oder ein Land, das mit den Erlösen aus Öl-Geschäften Waffen kauft, um die heimische Bevölkerung oder Nachbarn bedroht? Die Menschen streben stets nach einer Verbesserung der Lebensqualität und Sicherheit. Verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen können dazu beitragen, dass die Welt jeden Tag ein Stückchen besser wird und Investoren haben die Möglichkeit davon zu profitieren.

Zum Kommentar

Gazprom, Saturn Oil & Gas, Shell - Gewinner eines Lieferkettengesetzes

Gazprom, Saturn Oil & Gas, Shell - Gewinner eines Lieferkettengesetzes

Kommentar vom 21.07.2020 | 07:05

In den vergangenen Wochen wurde in den deutschen Medien häufig über ein sogenanntes Lieferkettengesetz berichtet. Ziel eines solchen Gesetzes soll sein, dass deutsche Unternehmen die Menschenrechte und den Schutz der Umwelt bei der Material- und Produktbeschaffung achten. Die Welt soll besser werden und skrupellose Geschäftspraktiken sollen den fairen Wettbewerb nicht gefährden. Klingt nach einer spannenden Initiative, die den Verbraucher von dem unwissentlichen Erwerb von ethisch und moralisch bedenklichen Produkten schützen kann. Die Umsetzung des Gesetzes steht noch aus, weil Marktteilnehmer eine Wettbewerbsnachteil für deutsche Unternehmen fürchten. Es gäbe aber auch Gewinner - sogar an der Zapfsäule.

Zum Kommentar


Interviews zum Thema "Erdöl"

John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900


Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG

10.12.2020

  • Energie

Saturn Oil & Gas ist ein börsennotiertes Unternehmen (TSXV: SOIL), das Öl und Gas fördert und in der Provinz Saskatchewan, Kanada, tätig ist. Das Unternehmen wurde 2017 aus einer Neuausrichtung heraus gegründet und wird seitdem von CEO John Jeffrey geleitet. Im vergangenen Finanzjahr 2019 erwirtschaftete das Management mehr als 18 Millionen CAD an Einnahmen und verkündete den ersten Jahresgewinn seit der Gründung des Unternehmens. Das Jahr 2020 begann für den Erdölsektor stark, wurde dann aber durch die Corona-Maßnahmen extrem beeinträchtigt. Aus diesem Grund sind wir an John Jeffreys Plänen für die Zukunft interessiert.

Zum Interview