Menü schließen




VIVA GOLD CORP.

Bildquelle: pixabay.com

Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.09.2022 | 05:20

Nel Asa, Steinhoff Aktie, Viva Gold: Was ist da los?

  • Gold
  • Rohstoffe
  • Wasserstoff

Kommt bei der Nel Aktie der Rebound oder brechen alle Dämme? Dies ist derzeit die Situation beim beliebten Wasserstoff-Spezialisten. Nach den Quartalszahlen senkte unter anderem die Credit Suisse den Daumen und auch charttechnisch ist die Aktie deutlich angeschlagen. Letzteres gilt auch für Viva Gold. Dabei läuft es operativ für die Kanadier rund. Kann ein sich stabilisierender Goldpreis den Blick der Anleger auf die niedrige Bewertung lenken? Ob Steinhoff günstig bewertet ist oder nicht, diskutieren Anleger seit Jahren. Zuletzt machte die Aktie einen deutlich Kurssprung. Was ist da los?

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 08.09.2022 | 05:10

SGL Carbon, Viva Gold, Formycon – Starke News im Bärenmarkt

  • Gold
  • Märkte
  • Bärenmarkt

Die Börsen taumeln, die Unsicherheiten und Spannungen nahmen in den vergangenen Tagen weiterhin zu. So korrigierte nicht nur der Aktienmarkt, der DAX sackte aufgrund des Stopps der Gaslieferungen über Nord Stream 1 erneut deutlich unter die 13.000er-Marke, auch andere Assetklassen wie Edelmetalle, Kryptowährungen und sogar Erdöl gaben deutlich nach. Trotzdem gibt es selbst im Bärenmarkt Unternehmen, die mit hervorragenden Meldungen glänzen können und bei einer möglichen Aufwärtsbewegung zu den Gewinnern zählen dürften.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 09.08.2022 | 04:44

Split-Phantasie: Amazon, Alphabet, Viva Gold, Tesla - Aktien mit Top-Aussichten!

  • Technologie
  • Gold
  • Rohstoffe

Nun hat sich das Blatt wieder gewendet. Die Crash-Hysterie ist gewichen, ebenso erholen sich die Bondkurse wieder sukzessive. Die Rendite für 10-jährige deutsche Staatsanleihen fiel in den letzten sechs Wochen völlig überraschend vom Hoch bei 1,75% auf unter 0,90% zurück – das sieht nicht nach Boom aus. Auch das Inflationsgespenst verliert langsam seinen Schrecken, denn die Ölpreise konsolidierten nun um mehr als 25 USD von ihren zuletzt erreichten Höchstständen. Der Zinserhöhungsdruck für die Notenbanken lässt damit gehörig nach und gibt den Aktien wieder den nötigen Raum für positive Dynamik. Wir blicken auf aussichtsreiche Werte.

Zum Kommentar

Kommentar von Juliane Zielonka vom 28.07.2022 | 05:33

Amazon, Alphabet, Viva Gold Corporation - Sind Daten wirklich das neue Gold?

  • Gold
  • Healthcare
  • Technologie
  • Amazon

Internetriesen wie Amazon und Alphabet setzen auf digitale Versorgung. One Medical ist die neueste Errungenschaft des E-Commerce Konzerns. Das Digital Health Unternehmen wechselt für 3,9 Mrd. USD den Besitzer und damit auch alle Nutzerdaten, die bis dahin entstanden sind. Hier handelt es sich konkret um Daten aus der Gesundheitsversorgung. Sind Daten das neue Gold? Angesichts der volatilen Märkte und galoppierenden Inflation kann etwas Ruhe im Portfolio durch echtes Gold von Vorteil sein. Explorationsfirmen wie Viva Gold Corporation setzen auf Arbeit vor Ort mit digitaler Unterstützung. Die letzten Bohrungen im Tonopah Projekt im Westen Nevadas sind vielversprechend. Mit einer leichten Enttäuschung hingegen mussten Alphabet Investoren die aktuellen Quartalszahlen hinnehmen. Zwar geht es im Cloud-Business voran, doch mit dem Konzern-Wachstum ging es nun langsamer voran.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 07.07.2022 | 05:10

K+S AG, Viva Gold, Rheinmetall, Hensoldt - Rezessionsängste auf breiter Front

  • Krise
  • Rezession
  • Gold
  • Kali

Immer stärker zunehmende Ängste vor einer globalen Rezession schicken die Kapitalmärkte auf Tauchstation. So markierte der DAX ein neues Jahrestief bei 12.385 Punkten, der Euro sackte aufgrund schwacher Wirtschaftsdaten aus der Euro-Zone im Vergleich zum USD auf niedrigsten Stand seit fast 20 Jahren ab. Neben dem seit Wochen haussierenden Ölpreis kamen auch die Edelmetallmärkte unter die Räder, Gold brach dabei unter die psychologisch wichtige Unterstützungszone bei 1.800 USD. Aufgrund der teilweise übertriebenen Kursreaktionen ergeben sich hierbei jedoch langfristig antizyklische Kaufgelegenheiten.

Zum Kommentar