Menü schließen




20.07.2023 | 05:10

Rheinmetall, Viva Gold, Palantir – Nicht zu stoppen

  • Märkte
  • Rüstung
  • KI
  • Edelmetall
Bildquelle: pixabay.com

Erinnern Sie sich an die Börsenweisheit „Sell in may and go away?“. Wer sich in diesem Jahr vom Börsenparkett verabschiedet hätte, hätte so einiges verpasst. Allein die Technologiebörse Nasdaq legte, getrieben vom KI-Hype, um knapp 25 % zu, der S&P 500 kletterte um rund 13 %. Auch die Krypto- und Edelmetallmärkte beendeten ihren Winterschlaf und stehen kurz vor markanten Kaufsignalen.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: VIVA GOLD CORP. | CA92852M1077 , RHEINMETALL AG | DE0007030009 , PALANTIR TECHNOLOGIES INC | US69608A1088

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Rheinmetall AG – Weiterer Großauftrag beflügelt

    Stück für Stück arbeitet sich die Rheinmetall-Aktie zurück an ihren seit Anfang April dieses Jahres ausgebildeten Abwärtstrend, der knapp über dem aktuellen Kursniveau bei 259,10 EUR verläuft. Nach unten sollte der Kurs den kurzfristig etablierten Aufwärtstrend bei 241,80 EUR nicht durchbrechen.

    Die positive Grundstimmung wurde von einem Großauftrag über 1,3 Mrd. EUR durch die deutsche Bundeswehr befeuert. Der Auftrag beinhaltet große Stückzahlen an Gefechts- und Übungsmunition für die artilleristischen Kräfte. Erste Bestellungen sind bereits unmittelbar im Zuge der Vertragsunterzeichnung abgerufen worden. Die Auslieferung dieser Geschosse im Wert von 127 Mio. EUR soll kurzfristig erfolgen, um die Munitionslager der Streitkräfte wieder zu füllen.

    Wichtig für Aktionäre wird der 10. August. Hier berichtet der integrierte Technologiekonzern vom Geschäftsverlauf des zweiten Quartals. Die Schweizer Großbank UBS um ihren Analysten Guillermo Peigneux Lojo rechnet eher mit einem schwächeren Verlauf. Die Wachstumsziele aus eigener Kraft für das Gesamtjahr dürften aber bestätigt werden, da die darin implizierten neuen Aufträge ab dem laufenden Quartal hereinkämen. Das Urteil lautet „Hold“ mit einem Kursziel von 233 EUR. Dagegen wiederholte J.P. Morgan sein Kursziel für das DAX-Unternehmen von 320 EUR und sieht neben Babcock in Rheinmetall einen bevorzugten Wert aus dem Rüstungsbereich.

    Viva Gold – Im Konzert der Großen

    Hohe Inflation und weiter ausufernde Krisenherde, dazu ein möglicher Wendepunkt bei der Geldpolitik. Das Edelmetall Gold kommt wieder in Mode, schickt sich der Basispreis doch gerade an, die psychologisch wichtige Marke zurückzuerobern. Den Weg in höhere Gefilde ebnen würde natürlich ein Überspringen des Goldpreises über das bisherige Allzeithoch bei 2.081,82 USD je Unze. Obwohl dieses Niveau lediglich 5 % vom aktuellen Kurs entfernt liegt, konnten die Goldproduzenten sowie die kleineren Explorationsunternehmen die Performance nicht widerspiegeln, dürften dies bei einem länger anhaltenden Trend historisch gesehen jedoch nachholen.

    Die Aktie des Bergbauunternehmens Viva Gold mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 16,55 Mio. CAD beispielsweise verlor von ihrem Allzeithoch bei 0,68 CAD rund 75 % an Wert und notiert aktuell bei 0,16 CAD. Ein Überspringen des bisherigen Jahreshochs bei 0,19 CAD würde dem Titel jedoch gehöriges Potenzial bis in den Bereich von 0,28 CAD eröffnen.

    Viva Gold betreibt das zu 100 % im Besitz befindliche Tonopah Gold-Projekt. Die 4.250 ha große Lagerstätte liegt im für hohe Mineralisierungen bekannten Walker Lane Trend in Nevada. Lediglich 30 km von Tonopah entfernt liegt die Round-Mountain-Mine von Kinross, in der 2021 258.000 Unzen Gold produziert wurden. Zudem befinden sich produzierende Minen von Coeur Mining, Augusta und Centerra in der weiteren Nachbarschaft.

    Das Projekt verfügt über eine angezeigte Goldmineralressource von 394.000 Unzen mit einem Goldgehalt von 0,78 g/t und 206.000 Unzen abgeleitete Ressourcen mit 0,87 g/t. Dabei konnte Viva Gold seit dem Erwerb 2017 jedes Jahr eine Steigerung der Mineralressource erzielen.

    Eine vorläufige wirtschaftliche Analyse, PEA, des Projekts als Erschließungsmöglichkeit im Tagebau mit Haufenlaugung wurde abgeschlossen und lieferte 2022 überzeugende wirtschaftliche Ergebnisse. Eine aktualisierte NI 43-101-Ressourcenschätzung und eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung für das Projekt wurden bereits beauftragt. Auch für das gerade angelaufene Bohrprogramm gab es positive Werte. So ergab die Bohrung TG2302 auf 34 m durchschnittlich 1,4 g/t Gold und bestätigte eine ausgedehnte Zone mit hochgradiger Mineralisierung in diesem Gebiet. Der Schwerpunkt des Bohrprogramms 2023 liegt auf der Aufwertung von Zonen mit abgeleiteten Mineralisierungen zu gemessenen und angezeigten Mineralisierungen auf der Schließung großer Bohrlücken innerhalb des Ressourcengrubengebiets, sowie auf der Bestimmung der wahren Ausrichtung und Ausdehnung der oberflächennahen, hochgradigen Verwerfungszonen, die im vergangenen Jahr entdeckt wurden.

    Palantir – Nicht zu bremsen

    Einer der Highflyer der vergangenen Monate, getrieben vom Hype der künstlichen Intelligenz, ist der Datenanalysespezialist Palantir. Seit Jahresanfang konnte die Aktie nach Tiefstständen von 7,28 USD um mehr als 160 % auf 18,96 USD zulegen. Der nächste Widerstandsbereich liegt bei 19,45 USD. Sollte dieser geknackt werden, wäre der Weg bis in die Zone um 24 USD frei. Ob das der Titel im ersten Anlauf schafft, darf durch die aktuelle Überkauftheit bezweifelt werden. Vielmehr wäre ein Rücksetzer in Richtung 14,83 USD gesund, bevor die US-Amerikaner die nächste Aufwärtswelle starten.

    Die jüngste Kooperation wurde mit SpectorOps geschlossen, um dem Regierungssektor die BloodHound Enterprise-Lösung von SpecterOps über das FedStart-Angebot von Palantir zur Verfügung zu stellen. Durch diese Partnerschaft wird Palantir FedStart, ein SaaS-Angebot, das die Markteinführung auf Bundesebene beschleunigt, indem es Unternehmen die Möglichkeit gibt, ihre Produkte in der sicheren und akkreditierten Umgebung von Palantir zu betreiben, SpecterOps dabei helfen, seine Verteidigungslösung in Unternehmensqualität an Regierungsbehörden zu liefern. Durch die Nutzung der Erfahrung von Palantir in der Zusammenarbeit mit der Regierung und der Expertise in der Verwaltung von sicherer Cloud-Software unterstützt FedStart Unternehmen dabei, sehr schnell FedRAMP- und IL-5-konform zu werden, und kann die Akkreditierung innerhalb von Wochen ermöglichen - zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Wege.
    Die Zahlen für das zweite Quartal legt das Unternehmen aus Denver in Colorado am 7. August vor.


    Rheinmetall konnte einen weiteren Milliardenauftrag durch die Deutsche Bundeswehr eintüten. Palantir profitiert weiterhin vom KI-Hype. Viva Gold besitzt enormes Nachholpotenzial zum Goldpreis und dürfte bei anhaltend positivem News Flow und einem weiterhin positiven Trend im Edelmetallsektor den Basispreis outperformen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 05.04.2024 | 04:45

    KI, Rüstung und Wasserstoff – Die explosive Mischung: Super Micro Computer, First Hydrogen und Renk Group

    • Rüstung
    • Verteidigung
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Nach einer ausgedehnten Rally an der NASDAQ, im DAX-40 und zuletzt beim Nikkei 225 setzen nun Branchen-Rotationen ein. Ob der KI-Sektor bereits gedreht hat, zeigt sich in den nächsten Wochen. Nur einmal in der Börsengeschichte gab es ein stärkeres erstes Quartal für eine bestimmte Branche. Es war der Wasserstoff-Hype im Übergang von 2020 auf 2021. Plug Power schaffte damals eine Verzwanzigfachung im Kurs. Kaum zu glauben, was liquiditätsverwöhnte Börsen leisten können. Nun sollten Anleger aber die Augen offenhalten, denn die Sektoren Künstliche Intelligenz und Rüstung sind ähnlich überinvestiert, wie die H2-Titel vor einigen Jahren. Die Zeit für Umschichtungen ist wohl gekommen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 04.04.2024 | 06:00

    BYD, Cardiol Therapeutics, Super Micro Computer – Börsengewinne dank Innovationen und Spezialisierung

    • BYD
    • Cardiol Therapeutics
    • Super Micro Computer
    • Elektromobilität
    • Elektrofahrzeuge
    • Batterie
    • Herzinsuffizienz
    • Herzerkrankungen
    • Herzmuskelentzündung
    • Herzbeutelentzündung
    • KI
    • Server
    • Kooperation

    Im dynamischen Börsengeschehen zeichnen sich Unternehmen, die frühzeitig in innovative Technologien und Spezialisierung investieren durch überdurchschnittliche Erfolge aus. Amazon, einst als kleiner Online-Buchhandel in einer Garage gegründet, ist ein glänzendes Beispiel für diese Strategie. Durch kluge Diversifizierung und Pionierarbeit in neuen Technologiefeldern wie dem Cloud-Computing mit Amazon Web Services hat sich Amazon zu einem der wertvollsten Konzerne entwickelt. Für Anleger unterstreicht Amazons Aufstieg die goldenen Chancen: Wer den Weitblick hat in zukunftsorientierte Unternehmen zu investieren, kann überdurchschnittliche Gewinne erzielen. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die diesen Weg gehen wollen oder teilweise schon gegangen sind.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 25.03.2024 | 05:10

    Siemens Energy, Carbon Done Right Developments, Rheinmetall – Licht am Ende des Tunnels

    • Märkte
    • Rüstung
    • Emissionszertifikate
    • erneuerbare Energien

    Durch die globale Aufrüstung und die Zeitenwende sind Rüstungsaktien wie Rheinmetall oder Hensoldt aktuell der letzte Schrei an der Börse. Leider, so muss man es ausdrücken, wird dieser Trend wohl durch weiter steigende Aufträge in den nächsten Jahren anhalten. Dagegen findet ein weiteres elementares Thema, die Klimawende, zumindest an den Märkten, aktuell kaum Beachtung. Unternehmen der erneuerbaren Energien korrigieren seit Monaten, arbeiten aktuell jedoch vermehrt an der Bodenbildung. Langfristig bieten sich hierbei antizyklische Einstiegsgelegenheiten.

    Zum Kommentar