Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


06.03.2020 | 05:50

Barrick Gold, Desert Gold Ventures, Teranga Gold - wer schluckt die Goldperle?

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Der Westen von Afrika ist reich an Rohstoffen. Namhafte Unternehmen sind im Senegal und in Mali anwesend und suchen dort nach Goldvorkommen. Im Jahr 2018 wurde in Mali mit mehr als 2 Mio. Unzen die viertgrößte Menge von Gold von ganz Afrika produziert. Neben Produzenten sind dort auch Explorationsunternehmen aktiv und erkunden die Geologie durch entsprechende Bohrungen. Üblicherweise wird von diesen oftmals kleineren Unternehmen das Ziel verfolgt, ein Portfolio von Gebieten nach Vorkommen zu erkunden, um diese anschließend im Erfolgsfall an Produzenten zu verkaufen. Ein perfektes Umfeld für Mergers & Akquisition.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA0679011084 , CA25039N4084 , CA8807972044

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.
"[...] Wir können mit wenig Kapital große Werte schaffen. [...]" David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Diversifizierter Global Player

Barrick Gold ist eines der renommiertesten Rohstoffunternehmen mit Gebieten rund um den Globus. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit zahlreiche Übernahmen durchgeführt, wie z.B. den Kauf des einstigen Wettbewerbers Randgold, wodurch Barrick erheblich wachsen konnte. Im Zusammenhang mit Übernahmen ist es nicht unüblich, dass der Käufer anschließend Projekte weiterveräußert, um sich auf den Kern zu fokussieren und den vorherigen Kaufpreis zu refinanzieren. Wie das Unternehmen diese Woche verkündete, hat Barrick das Projekt Massawa im Senegal an Teranga Gold veräußert.

Barrick erhielt 300 Mio. CAD in bar und im Gegenwert von 80 Mio. CAD Aktien von Teranga Gold. Darüber hinaus wurde eine Erfolgskomponente vereinbart, durch die Barrick bis zu weitere 50 Mio. CAD in der Abhängigkeit vom zukünftigen Goldpreis erhalten kann. Der Börsenwert von Barrick beträgt derzeit rund 49 Mrd. CAD.

Ausbau der Reserven durch Akquisition

Teranga Gold ist in Westafrika im Senegal, in der Elfenbeinküste und Burkina Faso aktiv. Im Senegal und Burkina Faso betreibt das Unternehmen Minen und in der Elfenbeinküste insgesamt vier Explorationsprojekte. Die Sabodala Mine in Senegal passt zu der jüngsten Akquisition von Barrick, das Massawa Gebiet. Sabodala umfasst circa 2,19 Mio. Unzen Gold und wird vorrauschlich in 13 Jahren abgebaut sein. Aus diesem Grund machen Zukäufe aus der Sicht des Unternehmens und der Investoren Sinn. Teranga kann momentan einen Börsenwert von über 780 Mio. CAD vorweisen.

Desert Gold Ventures mit Übernahmepotenzial

Das Explorationsunternehmen Desert Gold Ventures befindet sich mit einem Projekt in der Region von Teranga’s Sabodala Mine, jedoch im benachbarten Mali. Geologisch betrachtet gibt es Gemeinsamkeiten und vor diesem Hintergrund werden die Bohrergebnisse des Unternehmens sicherlich auch von den Produzenten in der Region ausgewertet. Es ist davon auszugehen, dass ab einer kritischen Menge von ausgewiesenen Goldvorkommen das Interesse für Desert Gold drastisch zunehmen wird.

Das Unternehmen verfügt über eine Fläche von rund 400 qkm, die im Zusammenhang mit der Ausweitung der Vorkommen ein erheblicher Werttreiber werden können. Der Börsenwert von Desert Gold Ventures beträgt rund 13 Mio. CAD. Vor dem Hintergrund, dass die Region in Westafrika an Bedeutung gewinnt, ist das Potenzial des Unternehmens entsprechend hoch.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Barrick Gold, Desert Gold und Teranga Gold für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 22.09.2021 | 06:00

GSP Resource, Varta, Rio Tinto – das postfossile Zeitalter hat begonnen

  • Kupfer
  • Gold
  • Silber
  • Batterie
  • Akku
  • GSP Resource
  • Varta
  • Rio Tinto

Der Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen läuft bereits. Wenn man etwas fürs Klima tun will, ist dieser Schritt unumgänglich. Aufgefangen werden soll der Ausstieg entweder mit Atomstrom oder Erneuerbaren Energien. In Deutschland verabschiedet man sich sowohl vom Atomstrom, als auch von den fossilen Brennstoffen. Der Einstieg in Erneuerbare Energien bedeutet gleichzeitig, dass nun vermehrt Metalle benötigt werden. Egal ob Silber, Seltene Erden, Nickel, Kobalt oder auch Kupfer – für technologischen Fortschritt benötigt man diese Metalle. Gerade Kupfer ist für die Elektrifizierung essentiell und so steigt die Nachfrage stetig an. Das liegt am wachsenden Absatz von Elektroautos, für die mehr Kupfer benötigt wird als für die Verbrenner. Wir blicken heute auf drei Unternehmen, die viel mit Kupfer zu tun haben.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 21.09.2021 | 05:10

Newmont, Triumph Gold, Merck KGaA, Fresnillo – Bewährter Krisenschutz

  • Märkte
  • Gold

Der Leitindex DAX umfasst nach einer historischen Reform nun 40 Unternehmen, mit dem Ziel, die deutsche Wirtschaft umfassender zu präsentieren. Neben dem deutsch-französischen Flugzeughersteller Airbus spielen von nun an Unternehmen wie der Kochboxenlieferant Hellofresh, Porsche oder der Online-Modehändler Zalando in der Champions League. Der Start verlief holprig, was nicht an der Zusammensetzung, sondern vielmehr an der sich anbahnenden Krise in China, ausgelöst durch den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande, lag. Anleger flüchten aus Aktien … und investieren in turbulenten Zeiten in Gold. Historisch hat sich dieses Szenario des Öfteren bewährt. Doch Gold befindet sich aktuell ebenfalls im Korrekturmodus, noch! Langfristig geht wohl kaum etwas am gelben Edelmetall vorbei.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.09.2021 | 05:08

Aztec Minerals, ThyssenKrupp, TeamViewer – Kaufkurse?

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
  • Stahl
  • Investments

Die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande führte rund um den Globus zu schwächeren Börsenkursen. Der Goldpreis stemmte sich mit leichten Zuwächsen gegen diesen Abwärtstrend. Nun liegt das Schicksal von Evergrande es in den Händen der chinesischen Regierung und der Gläubiger. Aber jede Krise bietet auch Chancen. Auf welchen Titel wollen Sie setzen?

Zum Kommentar