Menü schließen




17.11.2023 | 05:00

Manuka Resources, BYD, Nvidia - Edelmetalle, Elektro und KI - diese Investments sind brandheiß

  • Gold und Silber
  • Elektromobilität
  • KI
Bildquelle: pixabay.com

Elektromobilität ist ein Treiber für Silber, das aufgrund seiner hohen Leitfähigkeit in Batterien, insbesondere in Elektroautos, unverzichtbar ist. Manuka Resources ist hier ein spannender Investment-Kandidat mit verschiedenen Projekten in Down Under. Chinas Automobilgigant BYD erweitert sein Europageschäft angesichts starker Konkurrenz und Markterschöpfung im Inland. Dennoch beklagt das Unternehmen die Geschäftspraktiken der EU, speziell die negativen Auswirkungen der Entflechtungsstrategie auf chinesische Unternehmen. Doch BYD hat gute Chancen. Zwei Hochkaräter der Investment-Szene sind mittlerweile bei Nvidia eingestiegen. Was das für Anleger bedeutet, lesen Sie hier.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: Manuka Resources Limited | AU0000090292 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , NVIDIA CORP. DL-_001 | US67066G1040

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Uwe Ahrens, Direktor, Altech Advanced Materials AG
    "[...] Wir wissen ganz genau, was wir tun und setzen eine für uns bewährte Technologie industriell anwendbar und skalierbar um. [...]" Uwe Ahrens, Direktor, Altech Advanced Materials AG

    Zum Interview

     

    Manuka Resources - Solide Positionierung für nachhaltigen Erfolg

    Silber ist mit seiner hohen Leitfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil in Elektroautos. Es wird nahezu in allen herkömmlichen Batteriezellen verwendet. Ein Grund für Investoren, sich die Silbervorkommen etwas genauer anzuschauen.

    Manuka Resources ist ein Gold- und Silberproduzent im Herzen Australiens. Die rentable Region, in der Manuka seit 2020 aktiv ist, liegt im Cobar Basin im Bundesstaat New South Wales, ca. 700 km von Sydney entfernt. Für das dortige Mt Boppy Gold Projekt hat Manuka Resources im Mai 2023 das Screening-Projekt gestartet, das bereits jetzt vielversprechende Ergebnisse zeigt. Manuka Resources gehört das Projekt zu 100 %. Auch die Produktion liegt komplett in ihrem Besitz. Das Bergwerk, das zuvor etwa 500.000 Unzen Gold bei 15 g/t Gold produziert hat, wird derzeit im Tagebau betrieben. Die Anlage umfasst ein 42-Personen-Bergbau-Camp mit Strom- und Wasserversorgung, Verwaltungs- und Explorationsbüros. Aktuell erfolgt die Wiederaufbereitung von Rückständen und ROM-Lagerstätten. Run-of-Mine (ROM) bezeichnet das rohe, unbehandelte oder unzerkleinerte Material in seinem natürlichen Zustand, das nach dem Sprengen oder Graben aus der mineralisierten Zone eines Pachtgebiets gewonnen wird.

    Das Wonawinta Silver Projekt, das zu 100 % im Besitz von Manuka Resources ist, verfügt über eine Gesamtressource von 38,3 Mio. t bei 41,3 g/t Ag & 0,54 % Pb (50,94 Mio. Unzen Ag, 207.200 t Pb). Trotz einer Produktionsunterbrechung im Januar 2023 bleibt noch ein Lagerbestand von rund 200.000 t.

    Die Anlage mit einer Kapazität von 850.000 bis 1,0 Mio. t p. a., ein Bergbau-Camp und alle erforderliche Infrastruktur sind vorhanden. Das Projekt zeigt Potenzial für Blei, Zink und Silber im Stil von Cobar, wie die Ergebnisse des Wonawinta Deeps Projekts am 1. Juni 2021 zeigten. Neben dem herausragenden Explorationspotenzial besteht auch eine laufende Silber-Call-Option, da eine Ressource von mehr als 50 Mio. Unzen Silber, eine Anlage von etwa 1,0 Mio. t p. a. und alle erforderlichen Genehmigungen vorhanden sind. Der Betrieb kann bei wirtschaftlich günstigen Bedingungen wieder aufgenommen werden.

    Neu hinzugekommen ist ein Projekt in Neuseeland mit dem Rohstoff Vanadium. Vanadium wird z. B. als Speichermöglichkeit von erneuerbaren Energien eingesetzt, eine dauerhafte Wachstumsbranche. Auch in der Atomkraft und für Weltraumprojekte kommt Vanadium zum Einsatz. Wer in die Zukunft denkt, ahnt, wie solide Manuka Resources als Produzent aufgestellt ist. Die Aktie wird an der Börse gehandelt, mit der ISIN AU0000090292.

    Am 5. Dezember CEO Dennis Karp live befragen.

    BYD trotz EU-Regulierungen auf Erfolgskurs

    Der chinesische Autobauer BYD expandiert sein Europa-Geschäft, da die Konkurrenz im eigenen Land stark und der Markt recht erschöpft ist. Doch zufrieden ist der Konzern mit den Geschäftspraktiken der EU bei Weitem nicht.

    Eine Umfrage der China Chamber of Commerce to the EU, durchgeführt von Roland Berger, hat Meinungen von 180 chinesischen Unternehmen in der EU eingeholt, darunter der Elektrofahrzeughersteller BYD. 72 % der Befragten gaben an, dass ihre Geschäftstätigkeiten negativ von der Entflechtungsstrategie der EU beeinflusst wurden, insbesondere Halbleiter- und Telekommunikationslieferanten. Die Strategie zielt teilweise darauf ab, die Abhängigkeit der EU von China zu verringern, hauptsächlich bei Mineralien und Produkten, die für ihre grünen und digitalen Transformationen erforderlich sind.

    Die Exporte chinesischer Autos stiegen im August um 31 %, wie Daten des China Passenger Car Association (CPCA) zeigen. Neuesten Umfragen zufolge sind europäische Verbraucher jedoch noch lange nicht überzeugt vom reinen Elektroantrieb. Bedenken ergeben sich bei Sicherheits-, Reichweiten- und Preisansprüchen. Die europäischen Modelle seien zu teuer und daher neigen europäische Konsumenten auch eher zu den günstigen Modellen aus China. Größtenteils sei Hybrid der Favorit, da die mangelnde Infrastruktur keine reibungslosen EV-Fahrten zulasse. Für BYD ist das die Chance, den Markt zu erobern. Denn bis die heimischen Modelle vom Band rollen, gehen sicher noch 2–3 Jahre ins Land.

    Nvidia zieht Spitzeninvestoren Gates und Dalio an

    Im letzten Quartal konnte Nvidia zwei namhafte Unterstützer gewinnen. Fonds, die mit Bill Gates und Ray Dalio in enger Verbindung stehen, haben für ihre Verhältnisse "kleine" Beteiligungen am Mikrochip-Hersteller erworben.

    Der Bill & Melinda Gates Foundation Trust, der das Vermögen der Gates Foundation verwaltet, kaufte laut einer aktuellen veröffentlichten SEC-Meldung erstmals Nvidia-Aktien. 9.200 Aktien im Wert von 4 Mio. USD sind nun im Besitz des Trusts.

    Der von Ray Dalio gegründete Bridgewater Associates Fund hat im letzten Quartal eine Beteiligung an Nvidia aufgebaut. Der Hedgefonds, der seit Dalios Rücktritt im letzten Jahr von drei Co-CIOs geleitet wird, erwarb etwas mehr als 48.000 Aktien im Wert von 21 Mio. USD bis Ende September. Einige Investoren verfolgen die Strategien ihrer Vorbilder, um ihnen nachzueifern.

    Der Aktienkur von Nvidia ist in diesem Jahr um etwa 240 % gestiegen, angetrieben von Investoren, die auf einen Aufschwung der Künstlichen Intelligenz setzen. In den drei Monaten bis Juli hat das Unternehmen einen Umsatz von rund 14 Mrd. USD verzeichnet, eine Verdopplung im Jahresvergleich, was den Nettogewinn auf über 6 Mrd. USD steigen ließ - fast das Zehnfache.


    Manuka Resources ist ein vielversprechender Produzent von Gold und Silber mit soliden Projekten in Australien und Neuseeland. Investitionspotenzial in nachhaltige Rohstoffe schlummert hier und will gehoben werden. Insbesondere das Vanadium-Projekt als Rohstoff für Kernreaktoren bietet enormes Wachstumspotenzial. Wer CEO Dennis Karp live fragen möchte, hat am 5. Dezember auf dem 9. International Investment Forum die Chance. Hier geht es zur Anmeldung. Die Skepsis europäischer Verbraucher gegenüber reinen Elektroautos birgt Absatzpotenzial für BYD. Auch wenn die EU dem chinesischen Autobauer den Marktzugang erschwert, so hat das Unternehmen aufgrund seiner Erfahrung, seiner Preispolitik und seiner Schnelligkeit alle Chancen, diesen Markt zu erobern. Mit einem beeindruckenden Kursanstieg von 240 % in diesem Jahr wird Nvidia von prominenten Investoren wie Gates und Dalio im Bereich Künstliche Intelligenz stark bevorzugt. Noch ist die KI Rally nicht vorbei, im Gegenteil: Diese Aktien sind alle brandheiß und starke Investment-Themen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Fonds – Fonds werden von Kapitalanlagegesellschaften gegründeten, um Anlegern themenspezifisch Investitionsinstrumente zu bieten.
    3. Künstliche Intelligenz – Die Automatisierung von intelligentem Verhalten und Maschinellen Lernen wird Künstliche Intelligenz (KI) bezeichnet.
    4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 15.05.2024 | 06:00

    Volkswagen, Desert Gold, RWE – hier steckt deutliches Aufwärtspotenzial

    • Volkswagen
    • Desert Gold
    • RWE
    • Elektromobilität
    • Auto
    • Transformation
    • Gold
    • Afrika
    • Mali
    • Goldproduktion
    • Erneuerbare Energien
    • Strom
    • Stromspeicher

    Die Suche nach Aktien mit Aufwärtspotenzial gleicht einer Schatzsuche in den Tiefen der Finanzmärkte. Sie kombiniert Analyse und Intuition, um Firmen mit starken Grundlagen, Innovation und gutem Marktumfeld für Wachstum zu finden. Dabei müssen Investoren Weitblick beweisen und viele Faktoren erkennen, die eine Aktie besonders machen. Wir haben uns drei Kandidaten herausgesucht, die in den letzten Monaten nicht herausgestochen haben, aber noch deutliches Nachholpotenzial aufweisen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 08.04.2024 | 06:00

    Volkswagen, Altech Advanced Materials, RWE – den Dip bei Elektrifizierungsunternehmen fürs Depot nutzen

    • Volkswagen
    • Altech Advanced Materials
    • RWE
    • Elektrifizierung
    • Elektroauto
    • Elektromobilität
    • Batterie
    • Akku
    • Silizium
    • Feststoffbatterie
    • Erneuerbare Energien
    • Kohleausstieg

    Die Zukunft ist elektrisch. Mit dem wachsenden Bestand an Elektrofahrzeugen gewinnen auch die Technologien rund um die Stromspeicherung enorm an Bedeutung. Diese sind das Rückgrat einer zuverlässigen, umweltfreundlichen Energielandschaft – sie speichern Energie aus erneuerbaren Quellen und stellen sicher, dass der Strom auch dann fließt, wenn Sonne und Wind gerade Pause machen. Ein solcher Fortschritt verspricht nicht nur einen kleineren ökologischen Fußabdruck, sondern auch eine neue Ära der Energieunabhängigkeit. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die bei der Elektrifizierung helfen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 04.04.2024 | 06:00

    BYD, Cardiol Therapeutics, Super Micro Computer – Börsengewinne dank Innovationen und Spezialisierung

    • BYD
    • Cardiol Therapeutics
    • Super Micro Computer
    • Elektromobilität
    • Elektrofahrzeuge
    • Batterie
    • Herzinsuffizienz
    • Herzerkrankungen
    • Herzmuskelentzündung
    • Herzbeutelentzündung
    • KI
    • Server
    • Kooperation

    Im dynamischen Börsengeschehen zeichnen sich Unternehmen, die frühzeitig in innovative Technologien und Spezialisierung investieren durch überdurchschnittliche Erfolge aus. Amazon, einst als kleiner Online-Buchhandel in einer Garage gegründet, ist ein glänzendes Beispiel für diese Strategie. Durch kluge Diversifizierung und Pionierarbeit in neuen Technologiefeldern wie dem Cloud-Computing mit Amazon Web Services hat sich Amazon zu einem der wertvollsten Konzerne entwickelt. Für Anleger unterstreicht Amazons Aufstieg die goldenen Chancen: Wer den Weitblick hat in zukunftsorientierte Unternehmen zu investieren, kann überdurchschnittliche Gewinne erzielen. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die diesen Weg gehen wollen oder teilweise schon gegangen sind.

    Zum Kommentar