Menü

Aktuelle Interviews

Alison Coutts, Executive Chairman, Memphasys Ltd.

Alison Coutts
Executive Chairman | Memphasys Ltd.
30 Richmond Road, 2140 Homebush West (AUS)

alison.coutts@memphasys.com

+61 2 8415 7300

Memphasys Executive Chairman Alison Coutts über die künstliche Befruchtung


Thomas Soltau, CEO, wallstreet:online capital AG

Thomas Soltau
CEO | wallstreet:online capital AG
Michaelkirchstraße 17/18, 10179 Berlin (D)

service@smartbroker.de

+49 30 27 57 76 464

Smartbroker - wallstreet:online capital AG CEO Thomas Soltau im Interview zum Marktstart


Jonathan Summers, CEO, EXMceuticals Inc.

Jonathan Summers
CEO | EXMceuticals Inc.
1111 Alberni Street, Suite 1603, V6E 4V2 Vancouver (CAN)

jonathan@exmceuticals.com

EXMceuticals CEO Jonathan Summers über den medizinischen Cannabis Markt


17.01.2020 | 05:50

GT Gold, Scottie Resources, Tudor Gold - im Goldenen Dreieck von British Columbia

  • Gold

An der kanadischen Westküste sind zahlreiche Goldunternehmen beheimatet. Im nördlichen Teil der Provinz British Columbia befindet sich das sogenannte Golden Triangle, was bekannt für seine Goldvorkommen ist. Die Goldproduktion wird von verschiedenen Unternehmen vorangetrieben. Edelmetalle gelten bei Investoren als wichtige Depotbeimischung und vor diesem Hintergrund steigt mit der Geldmenge auch die Nachfrage nach Gold und Silber. Am kommenden Sonntag und Montag findet in Vancouver eine Rohstoff-Konferenz statt und die Unternehmen stellen sich die Fragen der Investoren.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Bedeutende Entdeckungen im Dreieck

GT Gold konzentriert sich auf die Exploration von Edelmetallen im berühmten Goldenen Dreieck von British Columbia. Die wichtigste Liegenschaft des Unternehmens ist das zu 100% unternehmenseigene 46.827 Hektar große Grundstück Tatogga in der Nähe von Iskut, auf dem das Unternehmen in den Jahren 2017 und 2018 zwei bedeutende Entdeckungen bei seinem Schürfgebiet bei Saddle South und in der Nähe von Saddle North machen konnte.

Beim Aktienkurs von 1,12 CAD hat GT Gold einen Börsenwert von 130 Mio. CAD.

Eric Sprott steigt mit 2 Mio. CAD ein

Scottie Resources ist ein Newcomer und besitzt eine 100%-Beteiligung an der Liegenschaft Scottie Goldmine und hat die Option auf den Erwerb einer 100%-Beteiligung an den Liegenschaften Bow sowie den Summit Lake-Claims, die an das Grundstück Scottie Goldmine angrenzen. Scottie besitzt 100% der Anteile an den Grundstücken Ruby Silver und Black Hills und hat die Option, eine 100%ige Beteiligung am Grundstück Bitter Creek zu erwerben, welches das Grundstück Ruby Silver mit dem Grundstück Black Hills verbindet.

Beim Kurs von 0,24 CAD ist der Börsenwert des Unternehmens über 20 Mio. CAD. Der kanadische Milliardär Eric Sprott hat kürzlich im Rahmen einer Finanzierungsrunde einen Anteil von rund 11,5% von Scottie Resources erworben.

Fokussiert auf eine Region

Tudor Gold ist auch ein Explorer mit Liegenschaften im Goldenen Dreieck. Das 17.913 Hektar große Projekt Treaty Creek, an dem das Unternehmen einen Anteil von 60% hält, grenzt im Südwesten an das Grundstück KSM von Seabridge Gold Inc. und im Südosten an das Grundstück Brucejack von Pretivm Resources Inc.

Das Unternehmen besitzt auch eine 60%ige Beteiligung am Electrum-Projekt und weitere Beteiligungen. Die Aktien des Unternehmens wechseln momentan bei 0,72 CAD die Besitzer und der Börsenwert beträgt rund 105 Mio. CAD.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von GT Gold, Scottie Resources und Tudor Gold für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 25.03.2020 | 05:50

Barrick Gold, Desert Gold Ventures, Yamana Gold - alle Augen auf Gold

  • Gold

Das Jahrzehnt ohne Rezessionen in Deutschland, Kanada und den USA war kaum vorbei, da brach ein Gemisch von verschiedenen Problemen und Schocks auf die Bürger, Politik und Wirtschaft ein. Der Preis für die Öl-Sorte WTI kollabierte auf ein historisches Tief bei rund 20,00 USD pro Barrel, der US-Dollar gewinnt dramatisch an Stärke und der Corona-Virus sorgt für Ausgangssperren, Unterbrechungen der Lieferketten sowie eine Nachfrageflaute. Die Notenbanken in Nordamerika und Europa erhöhen mit Maßnahmen die Liquidität und die Trump Administration ist fest entschlossen mit ‚Helikopter-Geld‘ den Bürgern zu helfen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 18.03.2020 | 07:52

Barrick, First Majestic, Osino Resources, Scottie Resources - die Flucht vor Helikoptergeld

  • Gold

In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich der Nobel-Preisträger Milton Friedman als einflussreicher Wirtschaftswissenschaftler in den USA mit verschiedenen Modellen der Geldpolitik beschäftigt. Eines der Modelle, wie die Notenbank den Konsum ankurbeln sowie die Inflationsziele erreichen kann und zugleich eine Deflation verhindern könnte, wäre durch die einmalige Ausgabe von Geld an die Bevölkerung. In seinem Beispiel beschreibt Friedman, dass ein Helikopter über eine Gemeinde 1.000 USD Geldscheine zu Konsumzwecken abwerfen würde. Dieses Modell prägte den Begriff ‚Helikoptergeld‘. Nach der Zinssenkung und dem Quantitative Easing wird die USA in Kürze ihre Bürger mit Checks ausstatten, um die Wirtschaft am Leben zu halten. Alles drastische Maßnahmen innerhalb eines Monats.

Zum Kommentar

Kommentar vom 09.03.2020 | 05:50

Kinross Gold, Triumph Gold, Yamana Gold - der Beginn einer Rallye

  • Gold

Die Weltwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, weil der Ausbruch des aktuellen Corona-Virus die Lieferketten bei der Fertigung stört und die Nachfrage nach vielen Produkten sowie Leistungen einbrechen lässt. Bei Börsianern kommen Erinnerungen aus dem Jahr 2008 hoch, als im Zuge der Subprime-Krise die US-Bank Lehman Brothers pleite ging und Hypo Real Estate in Deutschland verstaatlicht werden musste, um den totalen Kollaps der Weltwirtschaft abzuwenden.

Zum Kommentar