Menü schließen




02.03.2023 | 05:35

BYD mit Kurssprung und Verkaufszahlen: Was machen American Lithium und Tocvan Ventures?

  • Rohstoffe
  • Edelmetalle
  • Gold
  • Silber
  • Exploration
Bildquelle: Tesla Inc.

Während bei Tesla gestern mit Spannung das Investorenevent erwartet wurde, gehörte die Aktie von Konkurrent BYD mit einem Kurssprung von über 5% zu den Tagesgewinnern. Nach dem Abverkauf der Vortage profitiere die Aktie unter anderem von guten Konjunkturindikatoren in China. Auch operativ gibt es positives zu berichten. Guten Newsflow gibt es auch bei Tocvan Ventures. Der Gold- und Silberexplorer hat eine Kapitalerhöhung abgeschlossen und vielversprechende Bohrergebnisse vorgelegt. Im weiteren Jahresverlauf sollte sich der Newsflow fortsetzen und die Aktie könnte ein starkes Comeback feiern. Auf neue Nachrichten warten Anleger bei American Lithium. Zumindest scheint der jüngste Abverkauf beendet zu sein und die Aktie legt wieder zu. Wann kommt der Uran-IPO?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , TOCVAN VENTURES C | CA88900N1050 , AMERICAN LITHIUM | CA0272592092

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Tocvan könnte mit Newsflow in 2023 durchstarten

    Gold- und Silberaktien tun sich auch im neuen Jahr schwer. Doch für viele Experten ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten platzt. Denn zu lange haben die Aktien die hohen Preise für Edelmetalle ignoriert. Ein Trigger könnte das erwartete Ende der Zinserhöhungen im Sommer werden. Dafür sollten sich Anleger in den kommenden Wochen positionieren. Neben Basisinvestments wie Barrick Gold und Newmont, bieten Explorationsunternehmen überproportionale Chancen. Wer es also spekulativer mag, für den kommt beispielsweise Tocvan Ventures in Frage. Die Kanadier verfügen über die beiden Gold- Silberprojekte Pilar und El Picacho im mexikanischen Bundesstaat Sonora. Er gilt als bergbaufreundlich und das meiste in Mexiko produzierte Gold stammt von dort. Nachdem Tocvan bereits im vergangenen Jahr über hochgradige Mineralisierungen berichtet hatte, sind dem Unternehmen im Rahmen einer Kapitalerhöhung zum Jahresanfang neue Mittel für weitere Bohrungen zugeflossen. Entsprechend können Anleger im Jahresverlauf ein hohen Newsflow erwarten. Dieser hat bereits positiv begonnen.

    Erst kürzlich wurden die Ergebnisse von Oberflächenschlitzproben im Gold-Silber-Projekt Pilar veröffentlicht. Alle acht beprobten Standorte ergaben anomal hohe Gold- und Silberwerte (Details in der Pressemitteilung des Unternehmens). CEO Brodie Sutherland: "Die Ergebnisse der Schlitzproben auf Pilar sind äußerst vielversprechend, übersteigen unsere Erwartungen und zeigen das Potenzial für konsistente, hochgradige Gold- und Silberwerte aus der Massenprobe. Während wir uns auf die erste Massenprobe auf Pilar vorbereiten, sind wir uns sicher, dass wir erhebliche Gehalte bei den bereits freigelegten Abschnitten der Mineralisierung erhalten werden, und zwar nicht nur auf unserer festgelegten Zone Main, sondern auch entlang des Trends 4-T."

    Die Aktie hat darauf nicht reagiert und notiert mit 0,44 CAD nur knapp über dem 52-Wochen-Tief. Zur Einordnung: Im Juni 2021 notierte die Aktie bei 1,57 CAD. Die Marktkapitalisierung beläuft sich derzeit lediglich auf rund 17 Mio. CAD.

    Der Tesla Semi wird derzeit von Pepsi getestet. Quelle: Tesla Inc.

    American Lithium zwischen Preiskrieg und Uran-IPO

    Dass sich Explorer-Aktien innerhalb weniger Monate mehr als verdoppeln können, hat American Lithium rund um den Jahreswechsel gezeigt. Notierte die Aktie Anfang Dezember 2022 noch bei 1,44 EUR waren es zwei Monate später 3,30 EUR. Nachdem in der letzten Woche eine kräftigere Korrektur angesetzt hatte und die Aktie auf rund 2,50 EUR abrutschte, scheint sie sich jetzt wieder zu fangen.

    Grund für den Rückgang praktisch aller Lithium-Aktien war die Ankündigung von CATL, Kunden deutlich Preisnachlässe zu garantieren, wenn diese 80% ihres Batteriebedarfs bei den Chinesen bestellen. Damit gibt es die Befürchtung, dass der weltgrößte Batterieproduzent einen Preiskrieg anzettelt. Konkret würde CATL Autoherstellern für die kommenden drei Jahre einen Lithium-Carbonate-Preis von umgerechnet maximal rund 27.000 EUR pro Tonne garantieren. Dies wäre rund die Hälfte des aktuellen Preises und sorgte entsprechend für Abgabedruck bei Lithium-Aktien.

    Doch zumindest bei American Lithium scheinen Anleger den Blick wieder auf die operative Entwicklung zu legen. Mit Spannung werden Details zum geplanten Börsengang der Uran-Tochter mit einem Projekt in Peru erwartet. Denn der Wert des Macusani-Projekts spiegele sich nicht vollständig im Unternehmenswert wider. Der IPO soll dies ändern. Zudem könnte American Lithium Mittelzuflüsse nutzen, um die Lithium-Projekte in Produktion zu bringen. Als reiner Lithium-Explorer dürfte American Lithium auch attraktiver für eine Übernahme werden. Denn immer mehr Autohersteller sichern sich Lithium-Vorkommen. Zuletzt beteiligte sich General Motors an Lithium Americas und zahlte für 25% rund 650 Mio. USD.

    BYD: Erfreuliche Verkaufszahlen für Februar

    BYD verfügt bereits über eine eigene Batterieproduktion und baut sie derzeit massiv aus. Gestern gehörte die Aktie mit einem Kursanstieg von über 5% zu den Tagesgewinnern. Damit wurde der dreiwöchige Abwärtstrend verlassen. Die Aktie stand zunächst aufgrund der Preisnachlässe von Konkurrent Tesla unter Druck. In den vergangenen Tagen gab es dann auch noch Meldungen über Preisnachlässe durch BYD selber. Doch gestern sorgen dann Konjunkturdaten in China für einen Befreiungsschlag. So stieg der Einkaufsmanagerindex für Februar auf 52,6. Dies war ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu den 50,1 im Januar und der höchste Wert seit Jahren. Dies lässt hoffen, dass sich der chinesische Automarkt im laufenden Jahr weniger stark abkühlt, als es Experten bisher erwarten.

    Außerdem meldete BYD erfreuliche Verkaufszahlen für Februar. So wurden im vergangenen Monat 193.655 Fahrzeuge verkauft. Dies sind rund 28% mehr als im Januar und 119% mehr als im Februar 2022. Bei den PKW lag der Absatz von reinen Elektrofahrzeugen bei 90.639 Einheiten, ein Plus von 110% gegenüber dem Vorjahresmonat und 27% gegenüber Januar. Plug-in-Hybridfahrzeuge wurden 101.025 Mal verkauft. Dies waren rund 128% mehr als im Februar 2022 und 28% mehr als im Januar.


    Bei allen drei besprochenen Aktien ist in 2023 mit hohem Newsflow zu rechnen. Bei BYD steht die Europaexpansion im Fokus und natürlich die Entwicklung im Heimatmarkt. American Lithium ist bereits gut gelaufen. Eine Konsolidierung kann kurzfristig wohl nur durch wirklich starke Nachrichten rund um den Uran-IPO oder eine Übernahme beendet werden. Tocvan Ventures ist alles andere als hoch bewertet. Sollten die kommenden Bohrergebnisse weiterhin positiv ausfallen, kann eine Neubewertung eigentlich nur eine Frage der Zeit sein.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
    3. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.
    4. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    5. Hybridfahrzeuge – Fahrzeuge, welche die Vorteile eines Verbrennungs- wie auch Elektroantriebs vereinen.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.05.2024 | 04:45

    Energiewende durch Batterie-Revolution! BASF, Altech Advanced Materials, Siemens Energy und BYD

    • Batterietechnologie
    • Grundstoffe
    • Innovation
    • E-Mobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Und wieder Nvidia! Die NASDAQ gibt weiter den Takt vor. Neben guten Zahlen aus dem Unternehmenssektor beflügelt aktuell die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen. Schon im Juni soll es soweit sein. Trotz manifestierter Inflationszahlen ist die Finanz-Community der Meinung, die FED müsste den drohenden Rückgang in der US-Konjunktur durch eine Verbilligung von Krediten verhindern oder zumindest abmildern. Das ist Wasser auf die Mühlen der Dauer-Haussiers im Tech-Sektor. Der NDX schaffte so wieder ein neues Allzeithoch und verpasste mit 18.996 Punkten nur knapp den nächsten Tausender. Nun haussieren auch die Rohstoffe, insbesondere die Batterie-Metalle. Dies lenkt den Fokus auf mögliche Ersatz-Technologien zum Lithium-Ionen-Standard. Welche Aktien machen sich in diesem Sektor auffällig?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.05.2024 | 06:00

    K+S, Globex Mining, Barrick Gold – Rohstoffaktien: Jetzt Geld verdienen

    • K+S
    • Globex Mining
    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Düngemittel
    • Kali
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Gold
    • Kupfer

    Der Rohstoffmarkt ist im Jahr 2024 von hoher Volatilität geprägt, beeinflusst durch eine starke Nachfrage, Angebotsengpässe und technologische Umstellungen auf erneuerbare Energien, die beispielsweise Lithium und Kupfer verteuern. Außerdem machen Inflationssorgen Edelmetalle attraktiv als Inflationsschutz, während die Zinspolitik der Zentralbanken ebenfalls ein Faktor ist. Zudem sorgen geopolitische Spannungen für Störungen in Lieferketten und steigern so die Preise. In diesem Kontext gewinnen Investitionen in Rohstoffaktien zunehmend an Bedeutung. Diese Form des Investments erlaubt es, indirekt von den Preisschwankungen und dem Wertzuwachs von Rohstoffen zu profitieren, ohne physisch in die Rohstoffe selbst investieren zu müssen. Wir sehen uns daher heute drei Rohstoffunternehmen an und analysieren ihr Potenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.05.2024 | 04:45

    Achtung: Jetzt geht´s los! Wasserstoff und Uran im Steigflug: Plug Power, Nel ASA, Kraken Energy und Siemens Energy im Fokus

    • Wasserstoff
    • Uran
    • Rohstoffe
    • Alternative Energien
    • Klimawende

    Nun ist es passiert! Nach monatelangem Ausverkauf bei Wasserstoff-Aktien gab es vorgestern ein Aufatmen quer durch den Sektor. Der Grund: Branchen-Primus Plug Power erhielt eine Staatsgarantie über 1,66 Mrd. USD als Rückendeckung für den Aufbau von landesweit sechs Megawatt-Standorten zur Schaffung einer ersten Wasserstoff-Infrastruktur. Das Departement of Energy (DOE) zeigt damit, dass es die USA mit der Investition in alternative Energien ernst meint. Die Entscheidung beflügelte den gesamten Energie-Sektor, auch Uran setzte seine jüngste Aufwärtsbewegung fort. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar