Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


26.02.2020 | 14:21

Deutsche Telekom, Enthusiast Gaming, Krones - wie handeln Insider jetzt?

  • Insider Trades
Bildquelle: pixabay.com

Den Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen wird im Allgemeinen unterstellt, dass sie einen Informationsvorsprung gegenüber der Öffentlichkeit haben und aus diesem Grund unterliegen sie je nach Börsensegment unterschiedlichen Mitteilungspflichten. In der Praxis kann dies bedeuten, dass Vorstände und Aufsichtsräte ihre getätigten Transaktionen veröffentlichen müssen. Veröffentlichte Käufe oder Verkäufe von Personen, die das Unternehmen besonders gut kennen, können einen Hinweis auf die erwartete Entwicklung liefern.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Sollen Insider antizyklisch handeln?

Wenn Vorstände und Aufsichtsräte von Unternehmen ihr privates Geld investieren oder rausziehen, dann schauen die Marktteilnehmer in der Regel genauer hin. Steigt eine Aktie und die Insider kaufen zudem, dann sorgt das für Vertrauen und befeuert möglicherweise einen Hype. Im Umkehrschluss können Verkäufe in fallenden Märkten diese Entwicklung weiter beschleunigen und es kann sogar Panik aufkommen. Logischer wäre es, wenn die Entscheider und Verantwortlichen dann den Markt mit Angebot bedienen, wenn die Nachfrage besonders hoch ist oder die Hand aufhalten, wenn die Kurse fallen.

Vertrauensbildende Käufe bei Panik

In den vergangenen Handelstagen kamen die Leitbörsen rund um den Globus erheblich unter Druck. Der DAX, DOW und TSX haben deutliche Kursverluste verzeichnet. In Marktphasen, in denen Panik aufkommt und die Kurse fallen, ist das Verhalten von Insidern besonders interessant. Investoren wollen vermeiden in ein fallendes Messer zu greifen und in diesem Zusammenhang können gemeldete Käufe von Vorständen und Aufsichtsräten ein Indiz dafür sein, dass man es mit Einstiegskursen zu tun hat.

Im Umkehrschluss muss es aber nicht bedeuten, dass Insider-Verkäufe das Ende des Kurspotenzials bedeuten. Es können natürliche Lebensumstände hinter Verkäufen stecken. Bedenklich wird es jedoch, wenn alle Vorstände und Aufsichtsräte konzertiert und komplett aussteigen.

Vorstände und Aufsichtsräte sind aktiv

In den vergangenen Tagen wurde von zahlreichen börsennotierten Unternehmen sogenannte Insider Trades veröffentlicht. Die Deutsche Telekom gab bekannt, dass der Vorstand Dr. Dirk Wössner Aktien im Gegenwert von 690.884,00 EUR verkauft hat. Die Aktie des Telekommunikationsunternehmens notierte in der Vorwoche auf Jahreshoch.

Francesco Aquilini ist Chairman von Enthusiast Gaming und hat 250.000 Aktien vom Unternehmen zwischen 1,96 CAD und 2,00 CAD im Gesamtwert von 494.000,00 CAD erworben. Das Enthusiast Gaming ist in den vergangenen Jahren zum größten Gaming Netzwerk in Nordamerika gewachsen. Bei Krones haben gestern und heute drei meldepflichtige Parteien für fast 2,0 Mio. EUR Aktien gekauft und nutzen somit den Kursrutsch von über 70,00 EUR auf unter 60,00 EUR innerhalb weniger Tage.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Deutsche Telekom, Enthusiast Gaming und Krones für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.