Menü schließen




29.01.2024 | 05:10

Die nächste Aufwärtswelle läuft - Coinbase, Desert Gold Ventures, Infineon

  • Gold
  • Bitcoin
  • Halbleiter
Bildquelle: pixabay.com

Die Meinungen der sogenannten Experten gehen bei der größten Kryptowährung des Planeten weit auseinander. Nachdem der Bitcoin noch Anfang des Jahres ein neues Zwischenhoch bei über 48.000 USD markierte, folgte die Ernüchterung und eine Korrektur von 20 %. Während Crashpropheten bereits das Ende des dezentralen, digitalen Geldes voraussehen, ist für andere, wie zum Beispiel der Starmanagerin Cathie Wood, der Bitcoin „eine der wichtigsten Chancen unseres Lebens“. Einzigartige Chancen bieten jedoch nicht nur Kryptowährungen, auch andere von der Korrektur betroffene Assetklassen bieten erhebliches Potenzial.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN:

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Coinbase – Bereit für die nächste Aufwärtswelle

    Nach einer Megaperformance, die Aktie explodierte von Ende Oktober bis zum 28.12.2023 um rund 165 % und markierte damit ein Zwischenhoch bei 187,39 USD, kam es bei Coinbase zu einer scharfen Korrektur von rund 33 % auf 125,20 USD. Aus rein charttechnischer Sicht handelt es hierbei um eine normale Abwärtsbewegung, die Stand heute rund 50 % des Aufwärtsimpulses beträgt. In diesem Bereich scheint die US-Handelsplattform für Kryptowährungen einen Boden zu bilden, und könnte mit steigendem Bitcoin die nächste Aufwärtswelle mit dann neuen Jahreshöchstständen zünden.

    Die Investmentbank Oppenheimer sieht nach dem letzten Rücksetzer nun aufgrund eines attraktiven Chancen-Risiko-Verhältnisses und aufwärtsgerichteter Fundamentaldaten deutlich höhere Notierungen und hat das Anlageurteil für Coinbase auf "Outperform" angehoben. Das Kursziel wurde auf 160 USD erhöht.
    Analyst Owen Lau hebt hervor, dass der jüngste Kursrückgang der Aktie Investoren eine verlockende Chance-Risiko-Kombination bieten könnte. Zudem könnten die Genehmigungen für mehrere Bitcoin-Spot-ETFs sich positiv auf den Aktienkurs auswirken. „Die Aktie wurde im Krypto-Winter genau beobachtet. Während zahlreiche Mitbewerber scheiterten, bleibt Coinbase bestehen und setzt sich für seine Geschäfte und die Branche ein“, wird Lau von CNBC zitiert. Er fügt hinzu: „Wir sind der Ansicht, dass das Unternehmen robuster ist, als viele annehmen, und das Management widerstandsfähiger, als viele Investoren vermuten.“

    Lau prognostiziert zudem, dass Coinbase den Rechtsstreit mit der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC entweder gewinnen wird oder dass der Fall komplett fallengelassen werde, was das Wachstum des Unternehmens weiter antreiben könnte.

    Desert Gold Ventures – Große Pläne

    Desert Gold Ventures, ein kanadischer Goldexplorer, konzentriert sich auf sein umfangreiches SMSZ-Goldprojekt in der Senegal-Mali-Scherzone, das 440 km² umfasst und in unmittelbarer Nähe zu produzierenden Minen großer Unternehmen wie Barrick Gold, Endeavour Mining und B2Gold liegt. Die Sadioka-Mine von Allied Gold grenzt direkt an dieses Areal. Aktuell weist das Projekt angezeigte Mineralressourcen von 310.300 Unzen und abgeleitete Mineralressourcen von 769.200 Unzen Gold auf.

    Im Jahr 2023 führte Desert Gold ein umfangreiches Bohrprogramm mit 445 Bohrungen und einer Gesamtlänge von 2.067 m durch und plant für das kommende Jahr ein weitaus größeres Programm mit insgesamt 30.000 Bohrmetern.

    Trotz der vielversprechenden Aussichten und der hohen Goldgehalte in der Region wird Desert Gold mit einer Marktkapitalisierung von lediglich rund 9 Mio. CAD gehandelt, was für antizyklische Investoren eine attraktive Gelegenheit darstellt. Die Unze Gold im Boden wird derzeit mit weniger als 6 USD bewertet, was für Neuinvestoren wiederum eine Chance bietet, sich günstig in das Projekt einzukaufen.

    Desert Golds CEO Jared Scharf und das Managementteam verhandeln aktuell mit potenziellen strategischen Partnern, um die Vormachbarkeitsstudie und den Minenaufbau zu finanzieren, mit dem Ziel, die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2025 zu starten. Darüber hinaus erwägt das Unternehmen, das oberflächennahe Gold kommerziell in einem Joint Venture zu explorieren, was den Cashflow für zukünftige Bohrprogramme und Ressourcenerweiterungen deutlich steigern sollte.

    Infineon – Peergroup bremst

    Die weitere Aufwärtsbewegung des Münchner Halbleiterherstellers wurde in der vergangenen Woche durch zwei Meldungen aus der Peergroup gebremst. Zum einen enttäuschte Intel mit seinem Ausblick für das laufende Quartal, zum anderen schockte der Schweizer Konkurrent ST Microelectronics mit schwachen Zahlen sowie einem deutlich getrübten Ausblick um 15 % bei den Erlösen für das laufende Quartal.

    Vor allem eine niedrigere Nachfrage aus der Automobilindustrie und ein weiterer Rückgang der Aufträge aus dem Industriesektor sei für die schwachen Zahlen verantwortlich, teilte ST Micro mit. Das Unternehmen, zu dessen Kunden Tesla und Apple gehören, rechnet für die laufenden drei Monate mit einem Umsatz von 3,6 Mrd. USD gegenüber 4,25 Mrd. USD im Vorjahr.

    Trotz der Hiobsbotschaften konnte die Infineon-Aktie den wichtigen vertikalen Unterstützungsbereich bei rund 34 EUR verteidigen. Um das Chartbild weiter zu verbessern, wäre ein Sprung über den seit Anfang des Jahres ausgebildeten Abwärtstrend bei 35,35 EUR nötig. Dann würden erneut die Jahreshochs bei 39,34 EUR winken.


    Nach einer Korrektur von rund 20 % sehen Analysten bei der Coinbase-Aktie ein verbessertes Chancen-Risiko-Verhältniss. Infineon konnte dem Gegenwind aus der Peergroup standhalten. Desert Gold plant in diesem Jahr ein bedeutendes Bohrprogramm mit einer Länge von 30.000 m.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 26.02.2024 | 05:10

    Infineon, Saturn Oil + Gas, Block – Hier geht die Post ab

    • Öl
    • Märkte
    • Zahlen
    • Halbleiter

    In der vergangenen Woche waren alle Augen auf den Chipgiganten Nvidia gerichtet, der die Wall Street erneut positiv überraschen konnte und einen Anstieg des Nettogewinns von annähernd 770 % aufs Parkett legte. Auch in Deutschland setzte die Allianz mit einem Rekordgewinn und einer deutlichen Anhebung der Dividende ein Ausrufezeichen. Untergegangen ist dagegen eine Meldung, die die Zukunft der grünen Technologien stark beeinflussen könnte, mit positiven Signalen für die Öl- und Gasindustrie.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 06.02.2024 | 06:00

    Royal Helium, Infineon, Boeing – Helium: Aufstieg zu einem Hightech-Rohstoff

    • Royal Helium
    • Infineon
    • Boeing
    • Helium
    • CO2-Zertifikate
    • Kondensat
    • Industriegas
    • Halbleiter
    • Chips
    • Honda
    • 737 MAX
    • Flugzeug
    • Raumfahrt

    Helium, ein leichtes, nicht brenn­bares und farbloses Gas, das häufig in Verbindung mit Partyballons eingesetzt wird, spielt eine weitaus bedeutsamere Rolle in der Hightech-Industrie. Von der Halbleiterproduktion über die Kernresonanz Bildgebung bis hin zur Raumfahrt ist Helium ein unverzichtbares Element, das eine Vielzahl von High-Tech-Anwendungen ermöglicht. Doch obwohl die Nachfrage nach diesem kostbaren Gas kontinuierlich steigt, wird auch seine langfristige Verfügbarkeit zunehmend problematisch. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick darauf, wie dieses unscheinbare Gas die moderne Hightech-Industrie antreibt und wie man davon profitieren kann.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 05.02.2024 | 06:00

    Nvidia, Saturn Oil + Gas, Paypal – Gelddruckmaschinen fürs Depot

    • Nvidia
    • Saturn Oil + Gas
    • Paypal
    • Künstliche Intelligenz
    • Chips
    • Halbleiter
    • Öl
    • Gas
    • WTI
    • Bezahlsysteme
    • Zahlungsabwicklung
    • White Label

    In einer Wirtschaftslandschaft, die immer volatiler und unvorhersehbarer wird, spielt die Bewegung der Zinsen eine entscheidende Rolle für Unternehmen und Investoren gleichermaßen. Insbesondere das jüngste Phänomen steigender Zinssätze hat die Spielregeln für Geldsuchende drastisch verändert. Der Anreiz, Kapital in Unternehmen ohne bewährtes Geschäftsmodell oder gesicherte Cashflows zu investieren, sinkt spürbar. Stattdessen rücken Unternehmen, die solide Gewinne erwirtschaften, verstärkt in den Fokus der Investoren. Jetzt schaut ein Investor mehr auf die Profitabilität als auf mögliche Zukunftsaussichten. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die Geld verdienen und das auch in Zukunft tun werden.

    Zum Kommentar