Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


28.05.2021 | 05:00

Royal Helium, NEL, Steinhoff: Schnelle Gewinne? Darauf kommt es an!

  • Spekulation
Bildquelle: pixabay.com

In kurzer Zeit viel Geld verdienen, das ist die Idealvorstellung vieler Privatanleger. Doch manchmal kommt es anders, als man denkt: Kurse fahren Achterbahn oder eine bedeutsame juristische Entscheidung zieht sich wie Kaugummi. Worauf mutige Spekulanten achten sollten, um möglichst schnell zum Ziel zu kommen, erklären wir am Beispiel dreier Aktien.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Royal Helium: Angehender Heliumproduzent mit riesigem Landpaket

Das kanadische Unternehmen Royal Helium war vor einigen Monaten an der Börse nahezu unbekannt. Inzwischen hat der Wert aber viele Anhänger und hat sich auch in der Rohstoff-Szene Kanadas einen Namen gemacht. Warum? Royal Helium hat in den drei Bohrlöchern Climax 1-3 erfolgreich Helium entdeckt und auch die Wirtschaftlichkeit einer Helium-Produktion nachgewiesen. Climax 1 wird derzeit zur Produktion vorbereitet. Andrew Davidson, President und CEO von Royal Helium, sieht in den Entdeckungen „das Potenzial, eine der größten Heliumentdeckungen in der Geschichte von Saskatchewan zu sein".

Der kanadische Distrikt Saskatchewan ist bekannt für große Heliumkonzentrationen. Oft wird das Edelgas lediglich als Nebenprodukt gefördert. Dank hoher Konzentrationen und der stetig steigenden Nachfrage aus Medizintechnik, Chipfertigung oder der Raumfahrt, könnte Royal Helium schon bald ein etablierter Produzent sein. Das Unternehmen sitzt auf einem riesigen Landpaket und ist der erste börsennotierte Heliumtitel der Welt. Nachbar North American Helium hat bereits mehrere Bohrungen abgeschlossen und ist bereits Produzent. An eine ähnliche Erfolgsgeschichte glauben Investoren auch bei Royal Helium und überzeichneten kürzlich eine Kapitalerhöhung über 15 Mio. CAD. Damit kann das Unternehmen seine Entwicklung vorantreiben, in Produktion gehen und womöglich direkt weitere Löcher bohren. An der Börse preschte die Aktie zuletzt dynamisch nach oben und erreichte Werte von 0,50 EUR. Bis zu den bisherigen Rekordkursen von 0,63 EUR ist noch Platz. Da das Unternehmen in eine neue Phase eintritt, könnte der Weg für eine Neubewertung frei sein.

NEL: Ausverkauf hat Vertrauen zerstört

Eine Neubewertung der anderen Art vollzieht gerade die Aktie von NEL. Nachdem Wasserstoff-Titel im vergangenen Jahr und um den Jahreswechsel das Maß aller Dinge waren, kehrte Ernüchterung ein. Die Kurse schwächelten und auch über das Geschäft mit Wasserstoff wurde spekuliert. Auslöser waren teils erschreckende Umsatzzahlen aus der Branche. Zuletzt vermeldete die NEL-Beteiligung Everfuel allerdings etwas Handfestes: 19 Wasserstofftankstellen soll das Unternehmen bis Ende 2023 in Dänemark bauen. Dass derartige News Wasserstoff-Anleger schon jubeln lassen, zeigt, dass die gesamte Branche noch am Anfang steht. Im ersten Quartal hat Everfuel gerade einmal 191.000 EUR Umsatz gemacht – das schafft ein McDonald's an der Autobahn an einem guten Wochenende.

Doch dafür, dass Zahlen manchmal nicht so wirklich ausschlaggebend sind, steht der Wasserstoff-Sektor exemplarisch. Die Aktie von NEL preschte in den vergangenen fünf Handelstagen bereits deutlich nach oben, stieß sich dann aber den Kopf. Nach dem Ausverkauf hat der Wert einige Widerstände vor der Nase, die der Aktie das Leben schwer machen dürften. Mit Meldungen über den Bau einiger Tankstellen innerhalb der nächsten zwei Jahre werden Titel wie NEL so schnell keine neuen Anleger mehr anlocken. Der Ausverkauf hat Vertrauen zerstört. Als Aktie für kurzfristige Spekulationen eignet sich NEL nicht mehr.

Steinhoff: Werden Möbel das nächste große Ding?

Seit vielen Monaten nun hält sich die Aktie von Steinhoff im Fokus der Öffentlichkeit. Der Möbelkonzern aus Südafrika hat wegen eines Bilanzskandals milliardenschwere Klagen am Hals. Seit Monaten spekulieren deutsche Kleinanleger, ob es zu einem Vergleich kommt, der die Aktie wieder in die Spur bringt. Langjährige Anleger werden wissen, dass das Warten auf juristische Entwicklungen ziemlich zermürbend sein kann. Auch müssen die Spekulanten sich fragen lassen, welche Entwicklung sie von Steinhoff nach dem Rechtsstreit erwarten. Das nächste große Ding werden Möbel an der Börse so schnell ganz sicher nicht. Sicherlich bieten Pennystocks, wie Steinhoff einer ist, immer die Chance auf steile Anstiege. Die Frage ist aber, wie nachhaltig diese Anstiege sein können. Nach Monaten der Warterei ist bei Steinhoff die Luft raus. Die Aktie handelt seit langer Zeit um 0,11 EUR. Das kann sich zwar durch einen Vergleich ändern, richtig heiß wird der Wert aber trotzdem nicht.

Wer an der Börse spannende Spekulationsobjekte sucht, der sollte in erster Linie darauf achten, ob die Investment-Story noch aktuell ist. Steinhoff ist das beste Beispiel für eine Geschichte von gestern. Auch NEL hat außer Zukunftsvisionen nichts zu bieten. Zwar ist auch der angehende kleine kanadische Helium-Produzent Royal Helium ein Wachstumsunternehmen, doch sorgt ein ständiger Newsflow dafür, dass die einzelnen Mosaike erst nach und nach ein Gesamtbild ergeben. Da Royal Helium aktuell nur drei Bohrlöcher hat, aber ein riesiges aussichtsreiches Abbaugebiet sein Eigen nennt, bestehen große Chancen, dass sich diese Wachstumsstory fortsetzt. Da die Aktie volatil ist, sollten Anleger beim Einstieg auf mehrere Tranchen setzen und den Wert im Kontext ihres individuellen Risikoprofils im Portfolio gewichten.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.