Menü schließen




02.10.2020 | 05:50

Delivery Hero, PayPal, wallstreet:online: Welche Aktie trifft den Zeitgeist?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Wie eine Untersuchung des Branchenverbandes Bitkom zuletzt zeigte, sind selbst Senioren nicht abgeneigt, im Netz zu bestellen. Konkret ging es bei der Umfrage um Bestellungen von Lebensmitteln im Internet. Immerhin fast ein Drittel der Senioren, der auch sonst online bestellt, lässt sich auch Lebensmittel kommen. Inwiefern diese Untersuchung exakt die Wahrheit spiegelt, bleibt offen. Sie zeigt aber doch eines: Die Welt ist seit Corona noch stärker im Wandel als ohnehin schon. Einige Unternehmen profitieren davon. Ein Beispiel ist Delivery Hero. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Speisen im Netz zu vertreiben und bietet einen Lieferservice an. Der DAX-Konzern ist zwar überhaupt nicht in Deutschland tätig, doch ist das für Anleger egal: Auf Sicht von einem Jahr ging es für die Aktie um satte 140% nach oben. Doch was ist mit dem Potenzial?

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: DE000A2GS609 , DE000A2E4K43 , US70450Y1038

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Delivery Hero und PayPal profitieren von der Pandemie

    Delivery Hero befindet sich auf einem steilen Wachstumskurs und hängt dank seiner dicken Kapitaldecke viele Konkurrenten ab. Wachstum kostet bekanntermaßen, doch verfügt das Unternehmen über die Mittel, um sich die Marktanteile zu sichern. Die Strategie bei Delivery Hero ist klar: Ist der Markt erst einmal gesichert, können höhere Provisionen für Kunden oder Restaurants auch die Gewinne von Delivery Hero sprudeln lassen. Das klingt zunächst zwar sehr plausibel, doch ist der nächste Essenslieferant nur ein paar Swipes entfernt im App-Store zu finden.

    Inwiefern es möglich sein wird, die jungen mobilen Kunden an das Unternehmen zu binden, bleibt offen. Sicher ist allerdings, dass Delivery Hero mit seinem Geschäftsmodell einen Nerv trifft – wie die Untersuchung von Bitkom weiterhin gezeigt hat, bestellen bis auf die älteren Senioren fast alle Altersgruppen gerne frisches Essen im Netz. Bei den 50 bis 64-jährigen sollen es gar 44% derer sein, die auch online shoppen.

    Einen Nerv trifft auch das Geschäftsmodell von PayPal. Der Bezahldienstleister hat schon vor vielen Jahren mit seinem Ansatz, Geldtransaktionen mit wenigen Klicks zu ermöglichen, viele Kunden erobert. Inzwischen geht das Unternehmen weiter und expandiert nach Mexiko, Brasilien und Asien. In Lateinamerika will man Kreditkartenbetreibern mit einer eigenen Bezahlkarte das Leben schwer machen und arbeitet dabei mit Mercado zusammen. Seit Beginn der Pandemie kennt die Aktie kein Halten mehr, war aber bereits vorher ein trendstarker Wert: Um knapp 77% ging es für die Aktie in den letzten 12 Monaten nach vorne.

    Von bekannten Namen und Geheimtipps

    Das Wachstumspotenzial bei PayPal ist klar: Immer mehr Menschen shoppen online oder nutzen ihr Smartphone. Während Banken kompliziert sind, ist Paypal ein nützliches Tool, das sich mit jedem Smartphone nutzen lässt. Wer zudem den Fingerabdruck hinterlegt, kann in Windeseile Bezahlungen vornehmen oder Geld transferieren. Die Expansion ins Ausland verspricht zudem weiteres Wachstumspotenzial. Dieses Wachstum hat die Aktie allerdings auch dringend nötig – der Markt hat bereits einige Vorschusslorbeeren verteilt und die Bewertung ist entsprechend hoch. Auch ist PayPal längst kein Wert aus der zweiten Reihe mehr.

    Wer dagegen auf der Suche nach einem Geheimtipp ist, könnte sich die Aktie von wallstreet:online ansehen. Das Unternehmen ist vielen finanzaffinen Nutzer als Börsenportal bekannt, auf dem seit vielen Jahren angeregt über interessante Aktien oder Finanzinstrumente diskutiert wird. Doch das Unternehmen hat mittlerweile mehr zu bieten und agiert seit einiger Zeit als Broker. Obwohl das Angebot noch relativ jung ist, korrigierte das Unternehmen die avisierte Kundenzahl der Brokersparte bis Jahresende auf 83.000 Nutzer nach oben. Zuvor war das Unternehmen von 60.000 Nutzern bis Ende 2020 ausgegangen. Künftig sollen jährlich 80.000 Nutzer hinzukommen.

    wallstreet:online hat die Zielgruppe im Visier

    Dass das Brokerage-Geschäft für wallstreet:online eine Erfolgsgeschichte werden könnte, zeigen auch jüngste Analystenkommentare, wie etwa von Warburg Research. Das Analystenhaus sieht für die Aktie ein Aufwärtspotenzial und benennt einen fairen Wert der Aktie bei 105 EUR. Aufgrund des Umstandes, dass wallstreet:online mit seiner Onlineplattform mit 460.000 aktiven Nutzern einen optimalen Vertriebskanal hat und zudem mit Finanznachrichten.de, Ariva.de und boersennews.de verschiedene Konkurrenten übernehmen konnte, erscheint das avisierte Kundenwachstum realistisch. In einer Zeit, in der die Welt im Wandel ist, alte Industrien verschwinden und neue Unternehmen kometenhaft aufsteigen, besteht auch ein Markt für innovative Online-Broker.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 13.07.2022 | 16:42

    Edel SE, Advanced Blockchain AG, MagForce AG – erhöht die Fed die Zinsen?

    • FED
    • Investments

    Laut Tom Porcelli, Chefvolkswirt bei RBC Capital Markets, wird die US-Notenbank trotz des erwarteten Rückgangs der Inflation in den kommenden Monaten keine Geduld haben und ihren Leitzins im Juli und September um jeweils einen dreiviertel Prozentpunkt anheben. Porcelli zufolge ist für Juli eine Anhebung um 75 Basispunkte geplant, und es besteht die Chance auf eine Anhebung um ganze 100 Basispunkte, obwohl die Fed das nicht unbedingt will. Welche Meinung Analysten zur Edel SE, Advanced Blockchain AG und MagForce AG haben, das erfahren Sie in unserem Beitrag.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.07.2022 | 05:08

    Aspermont, SAP, E.ON – Marktführer für herausfordernde Börsenzeiten

    • Digitalisierung
    • Markt
    • Investments
    • Transformation

    Digitalisierung und Energiewende sind zwei von wesentlichen Mega-Trends, die auch an den Kapitalmärkten großes Gewicht besitzen. Marktposition und Skalierbarkeit der angebotenen Lösungen entscheiden oft darüber, ob ein Unternehmen sich abheben kann oder in der breiten Masse mitschwimmt. Diese Gesellschaften gehören zu den führenden Playern ihrer Branchen und haben die Weichen für Wachstum gestellt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.06.2022 | 05:58

    BASF, Globex Mining, Barrick Gold – Stock Picker aufgepasst!

    • Rohstoffe
    • Investments
    • Inflation

    Preissteigerungen, Inflation, steigende Zinsen und geopolitische Risiken. Da kann man als Anleger schon mal nervös werden. Trotz aller Herausforderungen und Unsicherheiten bieten gedrückte Aktienkursniveaus schon heute ein einladendes Chance-Risiko-Verhältnis. Das große Bild spricht nach wie vor für Rohstoffinvestments. Potenziale sind nicht nur bei den Platzhirschen auszumachen. Oft ist der Blick in die zweite Reihe lohnenswerter als man denkt.

    Zum Kommentar