Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

Dr. Thomas Gutschlag
CEO | Deutsche Rohstoff AG
Q7, 24, 68161 Mannheim (D)

info@rohstoff.de

+49 621 490 817 0

Interview Deutsche Rohstoff AG: „Können uns zusätzliche Beteiligungen rund um Elektromobilität vorstellen“


Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


02.10.2020 | 05:50

Delivery Hero, PayPal, wallstreet:online: Welche Aktie trifft den Zeitgeist?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Wie eine Untersuchung des Branchenverbandes Bitkom zuletzt zeigte, sind selbst Senioren nicht abgeneigt, im Netz zu bestellen. Konkret ging es bei der Umfrage um Bestellungen von Lebensmitteln im Internet. Immerhin fast ein Drittel der Senioren, der auch sonst online bestellt, lässt sich auch Lebensmittel kommen. Inwiefern diese Untersuchung exakt die Wahrheit spiegelt, bleibt offen. Sie zeigt aber doch eines: Die Welt ist seit Corona noch stärker im Wandel als ohnehin schon. Einige Unternehmen profitieren davon. Ein Beispiel ist Delivery Hero. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Speisen im Netz zu vertreiben und bietet einen Lieferservice an. Der DAX-Konzern ist zwar überhaupt nicht in Deutschland tätig, doch ist das für Anleger egal: Auf Sicht von einem Jahr ging es für die Aktie um satte 140% nach oben. Doch was ist mit dem Potenzial?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Nico Popp

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Delivery Hero und PayPal profitieren von der Pandemie

Delivery Hero befindet sich auf einem steilen Wachstumskurs und hängt dank seiner dicken Kapitaldecke viele Konkurrenten ab. Wachstum kostet bekanntermaßen, doch verfügt das Unternehmen über die Mittel, um sich die Marktanteile zu sichern. Die Strategie bei Delivery Hero ist klar: Ist der Markt erst einmal gesichert, können höhere Provisionen für Kunden oder Restaurants auch die Gewinne von Delivery Hero sprudeln lassen. Das klingt zunächst zwar sehr plausibel, doch ist der nächste Essenslieferant nur ein paar Swipes entfernt im App-Store zu finden.

Inwiefern es möglich sein wird, die jungen mobilen Kunden an das Unternehmen zu binden, bleibt offen. Sicher ist allerdings, dass Delivery Hero mit seinem Geschäftsmodell einen Nerv trifft – wie die Untersuchung von Bitkom weiterhin gezeigt hat, bestellen bis auf die älteren Senioren fast alle Altersgruppen gerne frisches Essen im Netz. Bei den 50 bis 64-jährigen sollen es gar 44% derer sein, die auch online shoppen.

Einen Nerv trifft auch das Geschäftsmodell von PayPal. Der Bezahldienstleister hat schon vor vielen Jahren mit seinem Ansatz, Geldtransaktionen mit wenigen Klicks zu ermöglichen, viele Kunden erobert. Inzwischen geht das Unternehmen weiter und expandiert nach Mexiko, Brasilien und Asien. In Lateinamerika will man Kreditkartenbetreibern mit einer eigenen Bezahlkarte das Leben schwer machen und arbeitet dabei mit Mercado zusammen. Seit Beginn der Pandemie kennt die Aktie kein Halten mehr, war aber bereits vorher ein trendstarker Wert: Um knapp 77% ging es für die Aktie in den letzten 12 Monaten nach vorne.

Von bekannten Namen und Geheimtipps

Das Wachstumspotenzial bei PayPal ist klar: Immer mehr Menschen shoppen online oder nutzen ihr Smartphone. Während Banken kompliziert sind, ist Paypal ein nützliches Tool, das sich mit jedem Smartphone nutzen lässt. Wer zudem den Fingerabdruck hinterlegt, kann in Windeseile Bezahlungen vornehmen oder Geld transferieren. Die Expansion ins Ausland verspricht zudem weiteres Wachstumspotenzial. Dieses Wachstum hat die Aktie allerdings auch dringend nötig – der Markt hat bereits einige Vorschusslorbeeren verteilt und die Bewertung ist entsprechend hoch. Auch ist PayPal längst kein Wert aus der zweiten Reihe mehr.

Wer dagegen auf der Suche nach einem Geheimtipp ist, könnte sich die Aktie von wallstreet:online ansehen. Das Unternehmen ist vielen finanzaffinen Nutzer als Börsenportal bekannt, auf dem seit vielen Jahren angeregt über interessante Aktien oder Finanzinstrumente diskutiert wird. Doch das Unternehmen hat mittlerweile mehr zu bieten und agiert seit einiger Zeit als Broker. Obwohl das Angebot noch relativ jung ist, korrigierte das Unternehmen die avisierte Kundenzahl der Brokersparte bis Jahresende auf 83.000 Nutzer nach oben. Zuvor war das Unternehmen von 60.000 Nutzern bis Ende 2020 ausgegangen. Künftig sollen jährlich 80.000 Nutzer hinzukommen.

wallstreet:online hat die Zielgruppe im Visier

Dass das Brokerage-Geschäft für wallstreet:online eine Erfolgsgeschichte werden könnte, zeigen auch jüngste Analystenkommentare, wie etwa von Warburg Research. Das Analystenhaus sieht für die Aktie ein Aufwärtspotenzial und benennt einen fairen Wert der Aktie bei 105 EUR. Aufgrund des Umstandes, dass wallstreet:online mit seiner Onlineplattform mit 460.000 aktiven Nutzern einen optimalen Vertriebskanal hat und zudem mit Finanznachrichten.de, Ariva.de und boersennews.de verschiedene Konkurrenten übernehmen konnte, erscheint das avisierte Kundenwachstum realistisch. In einer Zeit, in der die Welt im Wandel ist, alte Industrien verschwinden und neue Unternehmen kometenhaft aufsteigen, besteht auch ein Markt für innovative Online-Broker.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 08.04.2021 | 05:10

Aurelius, Deutsche Rohstoff, Mutares – Leuchttürme

  • Investments
  • Rendite
  • Rohstoffe

Was haben Leuchttürme mit Investitionsentscheidungen zu tun? Leuchttürme dienen Seefahrern seit jeher zur Positionsbestimmung, um u.a. Gefahren und Untiefen zu vermeiden. Geschichtsschreiber benennen den ägyptischen Pharos von Alexandria als den ältesten Leuchtturm der Welt. Überträgt man die wichtige Orientierungsfunktion auf Anlageentscheidungen, so können renommierte Investoren diese Leuchttürme darstellen. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die als Holding oder Beteiligungsgesellschaft mehrfach einen guten Riecher bewiesen haben.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.03.2021 | 04:50

Siemens Energy, Enapter, ThyssenKrupp – Wasserstoff oder Batterie? Egal! Warum diese Unternehmen in jedem Fall profitieren werden!

  • Wasserstoff
  • Investments

Die starken Kursschwankungen bei Wasserstoffaktien zeugen von einem aktuellen Glaubenskrieg rund um das häufigste Element auf unserem Planeten, das auch gleichzeitig das am einfachsten aufgebaute ist: ein Proton, ein Elektron. So schön simpel kann Perfektion sein. Und doch steckt darin das Potential unsere Gesellschaft von Grund auf zu ändern – die Sonne macht es vor. Zugegeben, aktuell stehen wir noch am Anfang dieser Entwicklung. Im kurzfristigen Fokus des Kapitalmarktes stehen eher die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Elements. Dabei blicken viele Investoren auf das Thema Mobilität. Was wird sich durchsetzen? Batterien? Oder doch Wasserstoff? Eine mögliche Antwort gab jüngst die VW-Nutzfahrzeug-Holding Traton SE: ein salomonisches „beides“. Batterien für den Langstreckenverkehr, Wasserstoff bspw. für Busse, die nicht lange zwischendurch nachladen können. Doch Wasserstoff kommt noch für viele weitere Anwendungsbereiche eine große Bedeutung zu. Darum wird die weltweite Nachfrage nach Wasserstoff als Energieträger in den nächsten Jahren in jedem Fall massiv zunehmen. So sieht Aurora Energy Research bis 2050 eine Verachtfachung der Wasserstoffnachfrage auf 2.500 TWh pro Jahr. Dies entspricht einem Jahresumsatz von mehr als 120 Mrd. Euro. Folgende Unternehmen dürften von dem Boom ganz unabhängig von der Entwicklung der Elektromobilität profitieren.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 17.03.2021 | 04:50

Royal Dutch Shell, Pollux Properties, Fresenius SE – Value-Titel mit großem Aufholbedarf!

  • Value
  • Investments

Der Corona-Schock im vergangenen Jahr hat so gut wie alle Aktien zunächst einmal auf Talfahrt geschickt. Während einige sich relativ schnell erholen konnten und teilweise zu massiven Kursrallys ansetzten, hatten es sogenannte Value-Titel schwer. Nun hat zum Teil die Rotation hin zu Value-Aktien eingesetzt. Wir zeigen Ihnen nachfolgend drei Titel, bei denen Sie wirklich noch ein Schnäppchen machen können. Nutzen Sie die Gunst der Stunde!

Zum Kommentar