Menü

Aktuelle Interviews

Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


Florian Kappert, Geschäftsführer, Bilendo GmbH

Florian Kappert
Geschäftsführer | Bilendo GmbH
Sendlingerstraße 27, 80331 München (CH)

info@bilendo.de

+49 89 244132100

Bilendo GmbH Geschäftsführer Florian Kappert über Factoring mit GRENKE und mehr


03.07.2019 | 21:15

dynaCERT Inc. - Großauftrag sorgt für Kursanstieg

  • Diesel
  • Mexiko
  • Umweltschutz

Das kanadischen Unternehmen dynaCERT Inc. aus Toronto hat eine Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen zur Marktreife entwickelt, die in Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommt. Die Technologie mit dem Namen HydraGEN erzeugt durch Elektrolyse nach Bedarf Wasserstoff und Sauerstoff. Anschließend wird über die Luftzufuhr die Verbrennung optimiert und führt zu einem geringeren CO2-Ausstoss bzw. einem höheren Brennstoffwirkungsgrad. Im Rahmen der international an Bedeutung gewinnende Wasserstoffwirtschaft kommt die Einführung des Produktes zum richtigen Zeitpunkt und der erste große Kaufauftrag mit 100 HydraGEN Einheiten der Auftakt für weitere Bestellungen.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Mehr als 1 Mio. Diesel-Fahrzeuge Potenzial in Mexiko

dynaCERT hat gestern einen Auftrag für den mexikanischen Markt bekanntgeben und arbeitet in diesem Zusammenhang mit einem Dienstleister KarbonKleen mit Niederlassungen in Mexiko, den Vereinigten Staaten und Kanada zusammen. HydraGEN ist laut Unternehmensangaben mit allen Arten und Größen von Dieselmotoren kompatibel, wie sie in Fahrzeugen, in der Stromerzeugung, in Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Eisenbahnloks zum Einsatz kommen. Der mexikanische Markt ist groß und der Auftrag über 100 Einheiten ein guter Start. Mehr als 1 Mio. Diesel-Fahrzeuge können über diesen Vertriebskanal mit HydraGEN potenziell ausgestattet werden.

Absichtserklärung für Werk in Mexiko

Laut einer Absichtserklärung sollen die ersten 10.000 für Mexiko bestimmten Einheiten von HydraGEN in den firmeneigenen Anlagen in Toronto zusammengebaut werden. In Zukunft soll eine Konstruktionsanlage in Mexiko errichtet werden. Diese neue Anlage wird zunächst dafür sorgen, den mexikanischen Mehrbedarf von bis zu 1 Million HydraGEN-Einheiten zu decken und Vorort weitere Arbeitsplätze schaffen. Der Börse scheint die Nachricht zu gefallen. Seit Bekanntgabe konnte die Aktie von 0,25 CAD auf 0,285 CAD zulegen.

Beitrag zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte

Christopher Grossman, Chief Operating Officer von KarbonKleen, erklärt: „Dieser erste Kaufauftrag ist sowohl für unsere mexikanischen Partner als auch für dynaCERT von enormer Bedeutung. Der Nutzen, den dynaCERT mit seiner HydraGEN-Technologie im Hinblick auf die Treibstoffwirtschaft und den Einsatz umweltfreundlicher Lösungen bringt, ist für die Gewerkschaften, die Bevölkerung Mexikos und die mexikanischen Unternehmen eine Win-Win-Situation. Hier kann ein Beitrag zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte, zu denen sich Mexiko im Pariser Abkommen verpflichtet hat, geleistet werden. Gleichzeitig werden über Jahrzehnte hinweg Dieselkosten eingespart. Wir freuen uns sehr, dass uns dynaCERT mit seiner Flexibilität und Kooperationsbereitschaft dabei unterstützt, diese historische Transaktion wahr werden zu lassen.“

Kampf gegen Umweltverschmutzung durch Diesel

Jim Payne, President & CEO von dynaCERT, meint: „Mit diesem Erstauftrag und der entsprechenden Absichtserklärung haben KarbonKleen, Alliance und deren Verantwortliche gezeigt, dass sie an das enorme Potenzial von dynaCERT und seiner HydraGEN-Technologie glauben. Ich danke ihnen für ihren großen Einsatz und ihre loyale Unterstützung. Ich darf die mexikanischen Gewerkschaften einladen, sich genauer über die Vorzüge unserer HydraGEN-Technologie zu informieren und finde es äußerst lobenswert, wie sehr sie sich im Kampf gegen die Umweltverschmutzung durch Dieselabgase engagieren.“


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 25.05.2020 | 05:50

Daimler, dynaCERT, NEL, Nordex - wer bringt den Investoren nachhaltige Rendite?

  • Umweltschutz

Energie und Mobilität gehen Hand in Hand. Die Automobilbranche wird seit den 90er Jahren in Europa mit strengen Vorgaben sowie Auflagen zu Sparsamkeit beim Verbrauch und zur Reduktion von Schadstoffen reguliert. Objektiv betrachtet sind verschiedene Trends seitdem entstanden und werfen Fragen auf. Im Zeichen des Umweltschutzes wurde der Kohleausstieg beschossen, was zu einem Rückgang des CO2-Ausstoßes in Deutschland führen wird. Darüber hinaus wurde der Ausstieg aus der Atomenergie verabschiedet, eine Energiequelle, die keinen CO2-Austoß verantwortet, aber ein Entsorgungsproblem darstellt. Die Windbranche steuert ebenfalls auf eine Entsorgungskatastrophe zu, für die es bislang laut zuständigem Bundesamt noch keine Lösung gibt. Innovationen mit Wasserstoff bieten hingegen Lösungen, die zugleich lukrativ für Investoren sein können. Es wird spannend.

Zum Kommentar

Kommentar vom 07.05.2020 | 05:50

Daimler, dynaCERT, NEL, Tesla - wer verdoppelt den Aktienkurs in 2020?

  • Umweltschutz

In den vergangenen Wochen haben viele Fahrzeuge stillgestanden. Trotz des Rückganges des Verkehrs ging die Schadstoffbelastung an den Messstationen in deutschen Innenstädten nicht zurück, wie in den Medien berichtet wurde. Losgelöst von dieser Erkenntnis bringen Politiker eine Abwrackprämie ins Spiel, die den Fahrzeugabsatz ankurbeln soll. In erster Linie zielt die Umverteilung von Steuergeldern darauf ab, dass fahrtüchtige Autos verschrottet und anschließend mit staatlichem Zuschuss neue Elektroauto gekauft werden. Vor dem Hintergrund, dass der Energie-Mix nur zu einem Anteil aus erneuerbaren Energien besteht und es noch keine Lösung für die Entsorgung von Lithium Batterien gibt, ist die Umweltbilanz bedenklich. Es gibt Dinge, die man Kindern nicht erklären kann oder auch gar nicht erst versuchen sollte.

Zum Kommentar

Kommentar vom 08.04.2020 | 08:50

dynaCERT, Norwegian Cruise Line, TUI - die Position in der neuen Welt

  • Umweltschutz

Die Welt gewinnt derzeit in rasanter Geschwindigkeit eine neue Normalität. Die Vorteile der Globalisierung sowie die Folge gehen einher und treffen die Gesellschaft mit voller Wucht. Politik und Wirtschaft rund um den Globus übernehmen Verantwortung, um die Situation mit Covid-19 zu lindern. Eine Pandemie ist jedoch erst dann vorbei, wenn ein Großteil der Bevölkerung bereits immun geworden oder ein Impfstoff zu Prävention verfügbar ist. Aktuelle Maßnahmen, wie Ausgangseinschränkungen, zielen darauf ab, die Verbreitungsgeschwindigkeit für Risikogruppen zu reduzieren, damit die Kapazitäten in den Krankenhäusern für Intensivpatienten ausreichend sind.

Zum Kommentar