Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


03.06.2021 | 04:27

GameStop, AMC, Bitcoin Group, Triumph Gold – Kapriolen an der Tagesordnung!

  • Krypto
  • Rohstoffe
  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Nun muss die Börse zeigen, wieviel Dampf noch im Kessel ist. Der DAX konnte auch vorgestern wieder ein neues ATH markieren, es lag bei 15.687 Punkten. Hier war die Luft dann etwas dünn und der Nachmittag brachte eine Korrektur auf unter 15.600 Punkte. Hier hat sich die Investmentgemeinde erst mal zur Ruhe gelegt. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar stark zurück und fiel wieder unter 20. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher nach oben gerichtet ist. Es lohnt sich, manche Aktien auf dem Radar zu behalten.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
"[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


GameStop und AMC – Die zweite Squeeze-Welle läuft

Ob Reddit oder andere Plattformen – das Tollhaus ist perfekt. Während Analysten vor der Überbewertung der Titel GameStop und AMC Entertainment warnen, kaufen die Trader angeheizt durch Social Media-Beträge munter weiter. Das führt bei beiden Aktien wieder zu erheblichen Aufschlägen und gleichzeitig zu weiteren Shortpositionen von Hedgefonds. Anfang des Jahres hatte ein wütender Mob von Hobby-Anlegern versucht, den Hedgefonds Melvin Capital an den Rand einer Pleite zu bringen. Große Investoren mussten letztlich den Hedgefonds retten – aber selbst eine Pleite wäre für die Börse nichts Außergewöhnliches gewesen, denn die Liquidität ist so hoch wie nie.

GameStop ist in den letzten beiden Wochen wieder um 80% gestiegen, der Kinobetreiber AMC brachte es sogar auf über 200% Plus. Die schwebenden Verluste von Leerverkäufern haben sich zuletzt auf mehr als 9 Mrd. USD summiert. Die Uhr kann also danach gestellt werden, wann die nächste Hedgefondspleite droht. Ob die Long-Anleger mit den beiden Aktien ihren Spaß haben werden, ist auch nicht geklärt, denn rein analytisch sind beide Werte extrem überteuert. Laut einem Manager der Analysefirma S3 Partners, haben die Leerverkäufer von AMC ihr Engagement im letzten Monat um etwa 3 Mio. Aktien erhöht, während die Leerverkäufer von GameStop ihre Positionen im gleichen Zeitraum langsam auflösten. Etwa ein Fünftel der Aktien, die für den Handel in jedem der Unternehmen zur Verfügung stehen, bleiben leer verkauft. Spannend!

BitCoin Group – Starren auf die Schlange

Die Kryptowährungen beruhigen sich langsam, nachdem der Bitcoin von oben gerechnet mehr als 50% korrigiert hatte. Nun halten sich die Kommentare der Marktteilnehmer die Waage. Nur vereinzelt werden noch Kursziele über 50.000 USD genannt. N,atürlich gibt es auch die Propheten, die weiterhin einen rasanten Anstieg herbeischwören.

Einer von ihnen ist Mark Yusko, CEO von Morgan Creek Capital. Er sieht nach der Korrektur noch mehr Potenzial für die Nummer 1 der Kryptowährungen als jemals zuvor. Er prophezeit kühn einen Preis von 250.000 USD pro BTC innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahre. Bitcoin wird seiner Meinung nach den monetären Wert von Gold (aktuell rund 4 Bill. USD) unnachgiebig jagen und schon bald eine Kapitalisierung von 5 bis 7 Bill. USD ansteuern.

Die Aktie der Bitcoin Group ist ein Profiteur der ganzen digitalen Währungsrevolution. Als Beteiligungsgesellschaft und Handelsplattform profitiert das Unternehmen sowohl von den Prozessen als auch von der allgemeinen Marktentwicklung der gesamten Assetklasse. Der Kurs der Bitcoin Group Aktie hat sich nach einem Absturz um 50% bei rund 40 EUR eingependelt. Aktuell starren die Anleger regelrecht auf die Schlange, denn es wird sicherlich mit der nächsten BTC-Rallye wieder nach oben gehen.

Triumph Gold – Eine gute Chance im Yukon

Wer an der Werthaltigkeit von Kryptowährungen zweifelt, sollte sich mehr dem Gold zuwenden. Hier gab es zuletzt einen charttechnischen Ausbruch über 1.830 USD. Nun steht die 2.000 USD-Marke im Raum. Parallel dazu laufen auch Silber und Platin nach oben.

Um die Aktie der Triumph Gold Corp., vormals bekannt als Northern Freegold Resources Ltd, ist es zuletzt etwas ruhiger geworden. Doch seit einer Woche hat der Wert ohne Meldung gute 25% zugelegt. Ob da manche schon den nächsten Goldfund vermuten? Triumph ist ein in Kanada ansässiger Explorer, der sich auf einige Liegenschaften im Yukon-Territorium konzentriert. Das Vorzeigeprojekt beherbergt drei erstklassige Mineralvorkommen im ausgedehnten Abschnitt der Big Creek-Verwerfungszone.

Newmont ist ein wohlbekannter Aktionär von Triumph Gold und betreibt in unmittelbarer Nachbarschaft sein Coffee-Creek-Projekt. Auch die vorhandene Infrastruktur kommt beiden Unternehmen zugute. In 2021 sicherte sich Triumph auch das Grundstück Big Creek, welches Gold und industriell förderbares Kupfer beherbergen soll. Aktuell laufen Bohrungen auf beiden Gebieten, das Potenzial des Kupfer-Gold-Distrikts Dawson Range ist historisch bereits nachgewiesen. Wir rechnen daher mit zeitnahen Überraschungen.

Die Triumph-Aktie hat eine aktuelle Kapitalisierung von knapp 30 Mio. CAD bei einem Kurs von 0,21 CAD je Aktie. Angesichts hoher Inflationszahlen und steigender Edelmetallpreise ist Triumph Gold eine sehr aussichtsreiche Beimischung.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.06.2021 | 05:08

Barrick Gold, NSJ Gold, First Majestic Silver – Kaufen und geduldig bleiben

  • Gold
  • Silber

In Gold we trust – heißt eine seit 2007 veröffentlichte Publikation, die für interessierte Goldanleger mittlerweile ein Standardwerk geworden ist. Die Verfasser bescheinigen Gold, aber auch Silber, gute Chancen zum Ende des laufenden Jahres höhere Kurse erklimmen zu können. Für das Ende der Dekade prognostizieren die Experten mindestens einen Kurs von 4.800 USD je Unze Gold. Angesichts solch positiver Prognosen, werden wir nachfolgend den Blick auf drei Aktien werfen, die deutlich davon profitieren sollten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 21.06.2021 | 04:13

Porsche, Gazprom, Teck Resources, GSP Resource – Die Rohstoff-Rallye geht weiter!

  • Rohstoffe
  • e-Mobilität

Das war eine kleine Verfalls-Schwäche am Freitag. Selten konnte sich der DAX in den letzten Wochen zu einer Korrektur hinreißen lassen. Doch am Triple-Witching Day fiel er am Morgen bereits in die Tiefe und verlor im Tagesverlauf ganze 2% auf 15.420 Punkte. Das Alltime-High bei 15.808 ist nun wieder etwas entfernt und auch die Nebenschauplätze mussten etwas Federn lassen. Beim großen S&P 500 gab es die erste schlechte Woche seit der großen Mai-Korrektur. Chart-Techniker indes verhalten sich noch ruhig, wahrscheinlich war es nur eine Korrektur im Aufwärtstrend. Rohstoffe blieben von der Korrektur weitgehend verschont, Brent und WTI-Öl blieben auf Hoch nahe 74 bzw. 71 USD, Kupfer bei immer noch knapp unter 10.000 USD.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 18.06.2021 | 05:55

Kodiak Copper, Deutsche Telekom, Varta – Was ist los bei den Rohstoffen?

  • Kupfer
  • Gold
  • Telekommunikation
  • Batterie
  • Kodiak Copper
  • Deutsche Telekom
  • Varta

Der Hype um Holz hielt bis zum 25. Mai an, danach war die Rallye zu Ende und der Preis konsolidierte um satte 40%. Gold notierte vergangene Woche bei über 1.900 USD und zack liegt der Preis unter 1.800 USD. Ein Minus von etwa 5,5% binnen 5 Tagen und auch das Industriemetall für die Elektrifizierung, Kupfer, gab in diesem Zeitraum um 8% nach. Aktuell sprechen alle Faktoren für ein weiteres Steigen der Rohstoffpreise. Die Realzinsen sind nach wie vor negativ und auch die Inflation sollte hoch bleiben. Die Fed konnte nicht zur Beruhigung der Märkte beitragen, obwohl Zinserhöhungen erst ab 2023 angekündigt wurden. Die Anleihen-Käufe will die FED aber fortsetzen. Zu einer Konsolidierung kann es nach starken Anstiegen immer mal kommen, und so werden wir langfristig steigende Rohstoffpreise sehen, gerade bei den Edelmetallen und Kupfer.

Zum Kommentar