Menü schließen




08.02.2021 | 04:50

Lang & Schwarz, Deutsche Rohstoff, NanoRepro – Top Picks: deutsche Small Caps!

  • Investments
Bildquelle: Deutsche Rohstoff AG

Viele Untersuchungen belegen, dass kleine börsennotierte Gesellschaften, sog. Small Caps, über längere Zeiträume höhere Renditen generieren als größere Kapitalgesellschaften. Zudem wirkt ein breit gestreutes Small Cap Portfolio, wenn es mit Mid und Large Caps kombiniert wird, nicht nur renditesteigernd, sondern auch risikosenkend im Gesamtkontext. Somit sollten Nebenwerte bei der Geldanlage keine Nebensache sein. Wir stellen Ihnen drei spannende und chancenreiche deutsche Small Caps vor.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: DE000A0XYG76 , DE0006459324 , DE0006577109

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    LANG & SCHWARZ AG – Rekorde setzen sich fort

    Zu Beginn des Jahres berichtete die Lang & Schwarz AG phänomenale Zahlen für das vierte Quartal und das abgelaufene Geschäftsjahr, die Aktie notierte im Bereich von 75 Euro. Das Kerngeschäft Börsenhandel boomt weiterhin. Die Tochtergesellschaft Lang & Schwarz TradeCenter bietet neben dem börslichen Handel auch den außerbörslichen Handel über die eigene Plattform LS-X, welche sich als Nr. 3 in Deutschland etabliert hat, an.

    Letzten Montag veröffentlichte Lang & Schwarz das Ergebnis der Handelstätigkeit (Zinsergebnis zzgl. Provisionsergebnis und Handelsergebnis) des Monats Januar. Dieses legte auf 20 Mio. Euro zu und versiebenfachte sich nahezu gegenüber dem Vorjahreswert. Das Rekordergebnis wird nochmals beeindruckender, wenn man es in Relation zu weiteren Daten setzt. Mit dem Januar-Ergebnis hat die Gesellschaft die Handelstätigkeit des gesamten Auftaktquartals 2020 um fast 40% übertroffen und bereits über 70% des Rekordergebnisses des Q4 2020 eingefahren!

    Kein Wunder also, dass die Aktie alleine in der vergangenen Woche um über 30% zulegte und ein neues Allzeithoch erreichte. Bei Kursen von rund 130 Euro ist das Unternehmen nun mit gut 400 Mio. Euro bewertet. Solange sich die Großwetterlage an den Börsen so sonnig und unbekümmert zeigt, werden Anleger mit der Aktie von Lang & Schwarz den Markt klar outperformen. Klar ist aber auch, dass Wachstumstrends sich nicht bis in alle Ewigkeit exponentiell fortsetzen können.

    Fundamental-analytisch betrachtet, ist die Aktie angesichts der 2020 erzielten Gewinne und des Ausblicks, der ein erneutes Rekordjahr wahrscheinlich macht, selbst auf dem neuen Allzeithoch nicht überbewertet.

    DEUTSCHE ROHSTOFF AG – Mit neuen Öl-Bohrungen klingelt die Unternehmenskasse

    Die Deutsche Rohstoff ist die einzige reinrassige Rohstoffaktie mit deutschem Ursprung auf dem nationalen Kurszettel. Der Mannheimer Konzern identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Seit längerer Zeit bildet die Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA den Schwerpunkt. Opportunistisch agierend, bewies die Gesellschaft in der Vergangenheit ein gutes Timing bei der Veräußerung von Goldprojekten und US-Öl-Projekten.

    Oft verkannt werden die Mining-Projekte und Beteiligungen, die der Konzern im Portfolio hält. Insbesondere sollten Anleger hier den Blick auf die Gesellschaft Almonty Industries, an denen die Mannheimer beteiligt sind, werfen. Almonty entwickelt derzeit die größte Wolfram-Mine außerhalb Chinas und besitzt sehr gute Chancen sich als einer der wichtigsten globalen Produzenten des strategischen Metalls zu etablieren.

    Vergangenen Freitag gab Deutsche Rohstoff ein Update zur US-Öl-Gesellschaft Cub Creek Energy mit dem sofortigen Start von Bohrungen (Knight-Bohrplatz, direkt westlich des Olander Bohrplatzes) bekannt. Geplant sind bis zu 12 Horizontalbohrungen mit 2,25 Meilen horizontaler Länge. Der Konzern erwartet den Produktionsstart im vierten Quartal des laufenden Jahres. Die Kosten des Bohrprogramms werden auf bis zu 60 Mio. USD geschätzt, wovon Cub Creek rund 90 % berappen muss. Die Finanzierung erfolgt durch den generierten Cash Flow, einer bereitgestellten Kreditlinie sowie aus Konzernmitteln. Gute Neuigkeiten gab es auch vom Olander Bohrplatz. Seit Anfang Januar ist hier die Produktion im Zuge steigender Ölpreisnotierungen wieder angelaufen. Ende Januar lag die Förderung schon bei nahezu 4.000 BOE. Der Konzern geht von einer weiteren Steigerung im Februar aus.

    Während es in der ersten Phase der Corona-Pandemie so aussah, als ob die Welt kein Öl mehr nachfragen würde, hat sich die Situation wieder entspannt. Die steigenden Preise von Rohöl und die anziehenden Terminkurven werden Anlegern sukzessive die Werthaltigkeit der Öl-Projekte der Deutsche Rohstoff vor Augen führen. Vorausschauende Investoren haben bereits zugegriffen oder sollten dies bald tun.

    NANOREPRO AG – Ist die Aktie schon zu teuer oder noch zu billig?

    Die dritte Aktie im Bunde ist wesentlich spekulativer als die beiden vorangegangenen Titel. Der Aktienkurs beinhaltet schon einige Vorschusslorbeeren. Auch hat die Unternehmenshistorie gezeigt, dass eine Reihe von Potenzialen nicht realisiert werden konnten. Auch die Volatilität der Aktie ist nicht zu unterschätzen. Aber zumindest für Trader sind das allemal interessante Rahmenbedingungen. Experten der Charttechnik machen sogar kurzfristig noch eine Chance auf mehr als 40% Kursgewinn aus.

    Die Marburger NanoRepro AG entwickelt, produziert und vertreibt medizinische Selbsttests und gehört seit Jahren zu den Innovationsführern in diesem Wachstumsmarkt. Das Portfolio im Bereich Selbstdiagnostika umfasst derzeit 25 Produkte, u.a. Schwangerschaftstests, Darmkrebsfrüherkennungstests, diverse Allergie-Tests und einen HIV-Test.

    Anfang Januar meldete die Gesellschaft, man habe einen Corona-Antigentest für Zuhause bei der zuständigen Behörde eingereicht. Dieser Test basiert auf Speichel-Basis und zeigt ein Ergebnis nach rund 15 bis 20 Minuten an. Wann mit einer Zulassungsentscheidung zu rechnen ist, ließ die Gesellschaft jedoch offen. Sollte den Marburgern die Markteinführung des Corona-Tests für Endverbraucher gelingen, steht die Aktie definitiv vor einer Neubewertung. Im Falle eines Misserfolgs, drohen empfindliche Kursverluste.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.01.2022 | 05:08

    Barrick Gold, Prospect Ridge Resources, Glencore – Der Startschuss ist gefallen!

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Rohstoffe
    • Inflation
    • Investments

    Mit der Veröffentlichung von Quartalsergebnissen in der letzten Woche und dem Erreichen der Gesamtjahresziele konnte die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten Barrick zulegen. Dies beflügelte auch den gesamten Sektor. Außerdem stützt der Goldpreis, der mit einem Niveau von 1.830 USD die Marke von 1.800 USD gehalten hat. Die Perspektiven für Investments in Goldaktien bleiben gut.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.01.2022 | 05:08

    Shell, Saturn Oil + Gas, Plug Power – Energieaktien im Fokus

    • Öl
    • Gas
    • Energie
    • Investments

    Die Ölpreise befinden sich weiterhin im Hausse-Modus und erreichten ein neues Sieben-Jahres-Hoch. Der Grund für den letzten Anstieg war eine Explosion einer wichtigen Ölpipeline zwischen dem Irak und der Türkei, durch die täglich bis zu 450.000 Barrel Rohöl transportiert werden. Im Allgemeinen bleibt die Angebotssituation angespannt. Die OPEC erwartet einen weiteren Anstieg der weltweiten Ölnachfrage. Hauptprofiteure dieser Angebotsknappheit sind Ölproduzenten, diese konnten bereits im vergangenen Jahr Rekordergebnisse einfahren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2022 | 05:08

    dynaCERT, Plug Power, Nikola – Wird Wasserstoff das Comeback des Jahres 2022?

    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • Investments

    Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein zur Reduktion von CO2-Emissionen. Allerdings sind Batterien aufgrund ihrer begrenzten Reichweite und langen Ladezeiten vor allem im Schwerlastverkehr nicht effizient genug. Als vielversprechendste Technologie gilt der Einsatz von Wasserstoff. Nach einem regelrechten Hype im vergangenen Jahr erlebten viele Werte jedoch einen jähen Absturz, nachdem klar war, dass die notwendige Infrastruktur noch gar nicht bereitsteht. Doch 2022 könnten die Weichen langsam gestellt werden und Wasserstoffaktien das Comeback des Jahres hinlegen. Wir haben drei aussichtsreiche Kandidaten genauer unter die Lupe genommen.

    Zum Kommentar