Menü schließen




31.10.2023 | 05:10

Nel ASA, First Hydrogen, Plug Power – Riesenpotenzial auf vermindertem Niveau

  • Wasserstoff
  • Brennstoffzelle
  • Märkte
Bildquelle: pixabay.com

Aktionäre von Wasserstoffunternehmen leiden seit rund zwei Jahren an einer ausufernden Korrektur. Nach den Kursexplosionen Anfang des Jahrzehnts sind viele Unternehmen auf dem Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Dass Wasserstoff elementar wichtig zum Erreichen der Klimaneutralität ist, steht außer Frage. Dennoch sind noch immer viele Konzerne trotz der Kursverluste ambitioniert bewertet. Bei ausgesuchten Werten bietet sich jetzt jedoch auf aktuellem Kursniveau langfristig die Chance auf eine Vervielfachung.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , NEL ASA ADR/30 NK -_20 | US64026Q1085 , First Hydrogen Corp. | CA32057N1042

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE
    "[...] Wir können Busse und LKW vollständig klimaneutral umbauen. Dabei gehen wir modular und inkrementell vor. So können wir mit allen gängigen Fahrzeugtypen arbeiten und zudem auf neue Technologie und Innovation reagieren [...]" Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

    Zum Interview

     

    First Hydrogen – Weiter in der Erfolgsspur

    Einer dieser aussichtsreichen Kandidaten auf Vervielfachungspotential ist die in Vancouver und London niedergelassene First Hydrogen. Das Unternehmen, das aktuell einen Börsenwert in Höhe von 76,68 Mio. CAD besitzt, hat die Vision, die komplette Wertschöpfungskette im Wasserstoffsektor abzudecken. Neben dem Ziel, der führende Konstrukteur und Hersteller von emissionsfreien, wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen mit großer Reichweite in Großbritannien, der EU und Nordamerika zu werden, entwickelte First Hydrogen zusammen mit dem deutschen Partner, der FEV Consulting GmbH, einen Prototyp für ein maßgeschneidertes Betankungssystem. Außerdem soll die Produktion und der Vertrieb von grünem Wasserstoff neben Großbritannien und Nordamerika auch in Europa gestartet werden, um seinen Kunden mit dem „hydrogen-as-a-service“-Modell ein 360 Grad-Angebot zu bieten.

    Am weitesten fortgeschritten ist aktuell die Entwicklung der mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betriebenen leichten Nutzfahrzeuge. Hier konnten bereits mit Rivus und SSE zwei von sechzehn großen Fuhrparkbetreibern, die sich im Rahmen des britischen „Aggregated Hydrogen Freight Consortium" AFHC bewarben, die Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen in einem rund 4 Wochen dauernden Programm testen. Dabei waren die Ergebnisse exzellent und übertrafen sogar die eigenen Prognosen. So wurde bei Testfahrten durch das Energieinfrastrukturunternehmen SSE die Bestmarke von 630 km Reichweite mit einer einzigen Betankung im realen Betrieb erreicht. Im Vergleich dazu schaffen vergleichbare leichte 3,5 t-Nutzfahrzeuge mit Elektroantrieb gerade einmal 240 km. Zudem stellten die potenziellen Kunden erhöhten Fahrkomfort sowie aufgrund der effizienten Antriebstechnologie die Fähigkeit fest, große Nutzlasten zu transportieren, ohne dass die Reichweite durch schlechte Witterungsbedingungen beeinträchtigt wird.

    Zur Verwendung für allgemeine Unternehmenszwecke schloss First Hydrogen kürzlich eine nicht vermittelte Privatplatzierung von Schuldverschreibungseinheiten zu einem Preis von 1.000 CAD pro Einheit mit einem Bruttoerlös von insgesamt bis zu 2,9 Mio. CAD ab. Die Aktie der Kanadier konnte sich in den vergangenen Wochen der allgemeinen Marktkorrektur nur bedingt entziehen und verlor seit Mitte Juli rund die Hälfte ihres Wertes. In Bezug auf die Wachstumschancen ist das Unternehmen auf aktuellem Niveau bei 1,54 CAD mehr als interessant.

    Nel ASA – Noch immer hoch bewertet

    Im Gegensatz zu First Hydrogen fielen die Ergebnisse des norwegischen Wasserstoffspezialisten Nel ASA enttäuschend aus und rechtfertigen noch in keiner Weise die Marktkapitalisierung in Höhe von 831 Mio. EUR.

    So stieg der Umsatz im dritten Quartal um 121 % auf 34,3 Mio. EUR, jedoch lag dieser Wert unter den Prognosen der Analysten, die mit Erlösen in Höhe von 35,58 Mio. EUR rechneten. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lagen die Norweger mit einem Minus von 9,21 Mio. EUR über den Konsensschätzungen, die beim EBITDA ein Minus von 11,75 Mio. EUR prognostizierten. Im Vorjahresquartal stand bei dieser Kennzahl noch ein Verlust von 18,09 Mio. EUR. Die Steigerung war laut dem Unternehmen auf anziehende Erlöse bei großen Elektrolyseurverträgen und einer verbesserten Kostenkontrolle bei Nel Fueling zurückzuführen. Der Nettoverlust belief sich insgesamt auf 19,10 Mio. EUR.

    Einen starken Rückgang von 55% auf 29,75 Mio. EUR gegenüber dem dritten Quartal 2022 veröffentlichte Nel ASA bei den Auftragseingängen. Insgesamt liegen zum Quartalsende 241,23 Mio. EUR an Aufträgen in den Büchern. Im Anschluss äußerte sich der CEO von Nel ASA, Hakon Volldal: „Zum ersten Mal haben wir eine Milliarde NOK an YTD-Einnahmen überschritten, und es liegt noch ein Quartal vor uns. Gleichzeitig verbessern sich die Margen, da das Unternehmen die Produktion skaliert und schlanker wird."

    Die Nel ASA-Aktie setzte danach ihren Ausverkauf fort und markierte bei 0,59 USD ein neues Jahrestief. Dabei präsentiert sich das Chartbild weiterhin deutlich angeschlagen.

    Plug Power – Es wird wieder spannend

    Interessant wird es am 9. November 2023, wenn der Brennstoffzellenpionier Plug Power seine Zahlen zum dritten Quartal präsentiert. Wobei der umtriebige CEO Andy Marsh Mitte Oktober im Rahmen des Plug Symposiums 2023 für das Gesamtjahr bereits eine Gewinnwarnung aussprach. Nachlesen kann man dies, wie so oft beim seit 26 Jahren defizitär arbeitenden Unternehmen, nirgends.

    So rechnen die US-Amerikaner für das laufende Geschäftsjahr 2023 mit Erlösen in Höhe von 1,2 Mrd. USD. Ursprünglich lag die Spanne zwischen 1,2 Mrd. USD und 1,4 Mrd. USD. Gehalten wurden dafür die weiter in der Zukunft liegenden Schätzungen. So soll sich der Umsatz bis 2027 auf 6 Mrd. USD verfünffachen, zu Beginn des neuen Jahrzehnts werden rund 20 Mrd. USD in den Büchern erwartet.

    Dass man den Aussagen des Plug-Managements nicht mehr uneingeschränkt Glauben schenkt, zeigt der Blick auf den Aktienchart. Mit 5,87 USD wurde ein neues Jahrestief markiert. Der Verlust seit Jahresbeginn beläuft sich auf fast genau 50 %. Nicht zu vergessen ist, dass Anleger seit dem IPO von Plug Power im November 1999 rund 99 % verloren.


    Die Wasserstoffbranche befindet sich weiterhin in der Korrektur. Jedoch bieten Unternehmen wie First Hydrogen auf vermindertem Niveau erhebliches Potenzial. Dagegen enttäuschte Nel ASA bei den Zahlen. Bei Plug Power besteht durch das Erreichen eines neuen Jahrestiefs weiteres Abwärtspotenzial.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 21.05.2024 | 05:20

    JinkoSolar, Medigene, Albemarle - den Turnaround im Visier

    • Turnaround
    • Märkte
    • Biotechnologie

    Trotz historischer Rekordmarken bei den wichtigsten globalen Leitindizes befinden sich viele Unternehmen nach jahrelangen Korrekturphasen weit entfernt von ihren einstigen Allzeithochs. Doch die Zeichen stehen sowohl im Rohstoffsektor als auch bei Unternehmen der erneuerbaren Energien so gut wie lange nicht. Interessante Einstiegschancen bieten auch Unternehmen aus dem Biotechsegment, die aufgrund von Neuausrichtungen positive Impulse erfahren könnten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.05.2024 | 04:45

    Achtung: Jetzt geht´s los! Wasserstoff und Uran im Steigflug: Plug Power, Nel ASA, Kraken Energy und Siemens Energy im Fokus

    • Wasserstoff
    • Uran
    • Rohstoffe
    • Alternative Energien
    • Klimawende

    Nun ist es passiert! Nach monatelangem Ausverkauf bei Wasserstoff-Aktien gab es vorgestern ein Aufatmen quer durch den Sektor. Der Grund: Branchen-Primus Plug Power erhielt eine Staatsgarantie über 1,66 Mrd. USD als Rückendeckung für den Aufbau von landesweit sechs Megawatt-Standorten zur Schaffung einer ersten Wasserstoff-Infrastruktur. Das Departement of Energy (DOE) zeigt damit, dass es die USA mit der Investition in alternative Energien ernst meint. Die Entscheidung beflügelte den gesamten Energie-Sektor, auch Uran setzte seine jüngste Aufwärtsbewegung fort. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 14.05.2024 | 06:00

    Nel ASA, dynaCERT, Plug Power – Wachstum im Wasserstoffsektor

    • Nel ASA
    • dynaCERT
    • Plug Power
    • Wasserstoff
    • grüner Wasserstoff
    • Elektrolyseur
    • Emissionen
    • Emissionszertifikate
    • Kraftstoff sparen
    • CO2-Zertifikate
    • CO2-Gutschrift
    • Wasserstoff Tankstelle
    • Wasserstoffantrieb

    Der Wasserstoffmarkt erlebt derzeit einen Aufschwung, der durch eine zunehmende Zahl an Großaufträgen und eine stärkere Nachfrage nach Wasserstofftechnologien gekennzeichnet ist. Ein Beispiel für die Dynamik in diesem Sektor ist der jüngste Erfolg des kanadischen Brennstoffzellenherstellers Ballard Power, der den größten Auftrag in seiner Firmengeschichte vom polnischen Bushersteller Solaris erhalten hat. Dieser Auftrag, der die Lieferung von 1.000 Brennstoffzellen-Motoren bis zum Jahr 2027 für die Ausstattung von Wasserstoff-Bussen beinhaltet, zeigt die Bereitschaft des Marktes, in nachhaltige und innovative Mobilitätslösungen zu investieren. Die deutsche Enapter konnte den Auftragseingang im 1. Quartal um 730 % zum Vorjahr erhöhen. Grund genug sich andere Wasserstoffunternehmen anzusehen.

    Zum Kommentar