Menü

Aktuelle Interviews

Lewis Black, CEO, Almonty Industries

Lewis Black
CEO | Almonty Industries
100 King Street West, M5X 1C7 Toronto (CAN)

info@almonty.com

+1 (647) 438-9766

Interview mit Minenbetreiber Almonty Industries: „Wolfram macht E-Autos besser”


Nick Luksha, President, Prospect Ridge Resources

Nick Luksha
President | Prospect Ridge Resources
1288 West Cordova Street Suite 2807, V6C 3R3 Vancouver (CAN)

info@prospectridgeresources.com

Interview Prospect Ridge Resources: Diese Filetstücke schmecken dem Markt


Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


17.11.2021 | 05:10

ThyssenKrupp, Memiontec, Everfuel – Alles hängt zusammen

  • Wasser
  • Wasserstoff
Bildquelle: pixabay.com

Wenn man die Ergebnisse der Weltklimakonferenz Cop26 in Glasgow näher betrachtet, hat man das Gefühl, dass die Welt in Sachen Klimaschutz etwas näher zusammengerückt ist. Allerdings ist es 5 vor 12, das Ziel von 1,5 Grad Erderwärmung zu erreichen. Die Folgen für ein Scheitern sind dramatisch. So führt der Klimawandel zu weniger Wasser und schlechterer Wasserqualität. Weltweit haben aktuell 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser. Der steigende Trend ist beängstigend.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: Memiontec Holdings Limited | SGXE56008290 , Everfuel A/S | DK0061414711 , THYSSENKRUPP AG O.N. | DE0007500001

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG
"[...] Warum soll denn ein modularer Elektrolyser mehr kosten als ein Motorrad? [...]" Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Dramatische Tendenz

Der weltweite Wasserverbrauch ist heute sechs Mal so hoch wie noch vor 100 Jahren. Bevölkerungswachstum, Wirtschaftsaufschwung und veränderte Konsumgewohnheiten führen dazu, dass der Wasserverbrauch weiter um etwa 1% pro Jahr ansteigt. Bis zu 90% aller Abwässer weltweit werden unbehandelt abgelassen und belasten Umwelt und Trinkwasservorräte. Dazu führt der Klimawandel zu weniger Wasser und schlechterer Wasserqualität. Im Gegenzug wirkt nachhaltiges Wassermanagement dem Klimawandel positiv entgegen. Das zeigt der Weltwasserbericht 2020, den die UNESCO im Auftrag der Vereinten Nationen erstellt hat.

Jahrzehntelange Entwicklung

Das in Singapur niedergelassene Unternehmen Memiontec entwickelt seit 20 Jahren Komplettlösungen für das Wasser- und Abwassermanagement in China, Indonesien und Singapur. Staatliche Einrichtungen, wie der Infrastrukturentwickler Jakpro oder die nationale Wasserbehörde Indonesiens PDAM zählen genauso zur Klientel wie private Unternehmen aus unterschiedlichsten Industriezweigen Asiens. Neben der Bereitstellung von Gesamtlösungen inklusive Wartungsverträgen und dem Vertrieb von modularen und kundenspezifischen Systemen und Ausrüstungen sind die Segmente „Build-Own-Operate-Transfer“ (BOOT) und „Transfer-Own-Operate-Transfer“ (TOOT) die Renditebringer.

Durch langfristige Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Partnern wird hier in die Instandhaltung von Wasseraufbereitungs-Infrastrukturen investiert. Durch den Vetrieb von gereinigtem Wasser profitiert Memiontec hier in zweierlei Hinsicht. Neben den Einnahmen aus den Betriebs-, Wartungs- und Serviceleistungen generiert das Unternehmen aus Singapur durch den Vertrieb von gereinigtem Wasser. Da die Konzessionsverträge die durchschnittliche Vertragslaufzeit von 25 Jahren besitzen, sind wiederkehrende Erträge somit auf Dauer gesichert.

25% Dividende und Rekorde

Den weiteren Aufbau von derartigen Joint Ventures plant Memiontec in den nächsten Monaten. Zudem will das Unternehmen auch anorganisch weiterwachsen. Per Ende Juli wurde bereits ein Rekord in den Auftragsbüchern in Höhe von 58,38 Mio. EUR vermeldet, zudem sicherte sich Memiontec einen Auftrag im Gesamtwert von 8,09 Mio. EUR von Singapurs Wasserbehörde Public Utilities Board. Das Thema Wasseraufbereitung dürfte in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen, auch an der Börse. Memiontec sollte vor allem im asiatischen Raum weiter an Bedeutung gewinnen. Herausragend aufgrund der immer wiederkehrenden Einnahmen durch die TOOT- und BOOT-Projekte ist die Dividendenrendite in Höhe von 25%, die in den nächsten Jahren mindestens beibehalten werden soll.

Hebel durch Wasserstoff

Bekannt ist ThyssenKrupp als diversifizierter Industriekonzern mit Schwerpunkt in der Stahlverarbeitung und Deutschlands größter Stahlhersteller. Der Konzern entstand 1999 aus der Fusion der Friedrich Krupp AG Hoesch-Krupp mit der Thyssen AG. Allerdings setzen die Essener auch auf Erneuerbare Energien und können durch die Meldung eines geplanten IPOs im Wasserstoffsektor den Aktienkurs deutlich beleben.

Die Essener prüften eine Börsennotierung des Gemeinschaftsunternehmens Uhde Chlorine Engineers im ersten Quartal 2022, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Die Börsennotierung könnte einen Wert von bis zu 5 Mrd. EUR haben. Das DAX-Unternehmen hatte zuerst geplant, "Uhde" - ein Joint Venture mit der italienischen Industrie De Nora - über eine spezielle Übernahmegesellschaft an die Börse zu bringen, bevor er sich für den Weg des Börsengangs entschied, berichtet Bloomberg. Die Baader Bank hat derweil ihre Kaufempfehlung für ThyssenKrupp mit einem Kursziel von 16 EUR bestätigt.

Noch am Anfang

Die Vorschusslorbeeren für Everfuel, eine Ausgliederung des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten Nel Asa, sind mit einer Börsenbewertung von 472,77 Mio. EUR groß. Der Blick geht eindeutig in die Zukunft und die Vision, 'Grünen Wasserstoff' für emissionsfreie Mobilität in ganz Europa kommerziell verfügbar zu machen. Aufgrund der Zahlen für das dritte Quartal erkennt man, dass sich Everfuel noch am Anfang der Kommerzialisierung der grünen Wasserstoff-Wertschöpfungskette in seinen Zielmärkten befindet.

Die Dänen erwirtschafteten im Berichtszeitraum einen Gesamtumsatz, der sich aus dem Verkauf von Wasserstoff und sonstigen betrieblichen Erträgen auf 149 Tsd. EUR im dritten Quartal 2021 beläuft. Der direkte Umsatz mit Wasserstoff wurde weiterhin durch den Rückgang des Verkehrsaufkommens von Covid-19 und die reduzierten Kapazitäten gebremst, da die Eröffnung der neuen Hochleistungstankstelle in Kopenhagen auf das vierte Quartal verschoben wurde. Das EBITDA war mit 1,8 Mio. EUR wie erwartet negativ.


Es wird höchste Zeit, die gesteckten Klimaziele umzusetzen. Die Erderwärmung schreitet weiter voran und führt zu einer dramatischen Wasserknappheit. Memiontec tritt diesem Problem mit seinen Wasseraufbereitungs-Systemen entgegen und ist langfristig interessant. ThyssenKrupp besitzt durch seine Beteiligung im Wasserstoff-Sektor Phantasie, Everfuel muss seine hohe Bewertung erst noch rechtfertigen.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 25.11.2021 | 04:44

Nel ASA, Enapter, PlugPower, Thyssen – Wasserstoff jetzt oder nie!

  • Wasserstoff
  • Technologie

Es klingt verrückt, aber wir sind in den Zeiten angekommen, wo Milliardäre soziale Plattformen befragen, ob sie einen Teil ihrer Aktien versilbern, um etwas Geld in die leeren Staatskassen zu spülen. Im Zeitalter der mächtigen Vermögensverschiebungen zu Gunsten der Aktienbesitzer ist das vielleicht legitim oder nett, wie es bisweilen in der Presse bezeichnet wird. Doch der Schein trügt. Hinter einer allgemein formulierten Frage, ob man Aktien verkaufen sollte, liegt das klare Kalkül der Schuldabwälzung, falls durch den angekündigten Verkauf ein größerer Kursschaden entsteht. Was dann passiert, ist eine selbsterfüllende Prophezeiung, mit einem kleinen Unterschied: Die Verkaufsabsicht wurde vorher durch eine öffentliche Abstimmung quasi legitimiert.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 12.11.2021 | 04:44

NEL, dynaCERT, Fuelcell Energy, PlugPower – Wie weit trägt die Wasserstoff-Welle?

  • Wasserstoff
  • Technologie

Um maximal 1,5 Grad Celsius soll die Durchschnittstemperatur auf der Erde in den nächsten Jahrzehnten höchstens steigen. Auf dieses Ziel hatten sich 190 Staaten bereits im Jahr 2015 in Paris geeinigt. Seitdem gab es vier weitere Weltklimakonferenzen. Die fünfte läuft im schottischen Glasgow und geht am 12. November zuende. Nicht nur die EU verschärft ihre Klimaziele – rund um den Globus dekarbonisieren immer mehr Länder ihre Wirtschaft. Regen Diskussionsanlass liefert dabei das Thema Wasserstoff. Hier stellt sich die Frage, wann es denn richtig los geht? Laut einer Analyse des Weltenergierats (WEC) haben mindestens 20 Länder, die für fast die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung stehen, bereits eine nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet oder stehen zumindest kurz davor. Wir schauen auf bekannte Protagonisten.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 09.11.2021 | 05:09

Covestro, First Hydrogen, Volkswagen – Gewinne mit Wasserstoff!

  • Wasserstoff

Bis zum 12. November findet die UN-Klimakonferenz COP 26 in Glasgow statt, die entscheidend für die politischen Klimaschutzmaßnahmen der nächsten Jahre ist. Die Ziele sind bereits schwarz auf weiß zu Papier gebracht. Bis zur Mitte des Jahrhunderts sollen Netto-Null-Emissionen erreicht werden. Brennstoffzellen- und Wasserstoffantriebe sind dafür wichtige Voraussetzungen, um diese Netto-Null-Vision zu verwirklichen. Im Rahmen von strategischen Kooperationen ergeben sich bei diversen Unternehmen interessante Einstiegschancen.

Zum Kommentar