Menü schließen




01.06.2023 | 05:30

BioNxt Solutions, Bayer, Palantir Aktie - Wie KI in rasender Geschwindigkeit den Markt dominiert und für hohe Rendite sorgt

  • KI
  • digitale Geschäftsmodelle
  • Pharma
  • Biotechnologie
Bildquelle: pexels.com

Tech-Investoren haben im letzten Jahr herbe Verluste einfahren müssen. Doch Tech in Pharma und in Security oder in Defense ermöglicht völlig neue Zukunftsszenarien, deren genaue Entwicklungen es sich lohnt, näher zu untersuchen. So entstehen beispielsweise im Markt der Medikamentenverabreichung sanftere und wirksamere neue Wege, die den Patienten zugutekommen. Allen voran steht das Unternehmen BioNxt Solutions, was sich auf innovative transdermale Pflaster spezialisiert, dessen Wirkstoffe im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut gehen. Am Standort Deutschland kooperiert das Biotech-Unternehmen mit einem deutschen Pharma-Partner. Für Bayer brechen nun ebenfalls neue Zeiten an. Unter der neuen Herrschaft durch CEO Bill Anderson scheint digitale Gesundheit jetzt endlich ihre Positionierung in der Sparte Consumer Health gefunden zu haben. Dort soll mit spannenden Start-ups kooperiert werden, die Consumer Daten sammeln und auslesen. Im Vernetzen und Interpretieren von Daten mittels KI sticht ein Unternehmen momentan besonders hervor. Palantir zieht aus, um mal eben „den gesamten Markt zu dominieren.“ Wie? Das erfahren Sie im Kommentar.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: Bionxt Solutions Inc. | CA0909741062 , BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017 , PALANTIR TECHNOLOGIES INC | US69608A1088

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Karim Nanji, CEO, Marble Financial
    "[...] In Kanada kommen auf jeden Dollar Einkommen 1,75 Dollar Schulden – und das war bereits vor der Pandemie so. [...]" Karim Nanji, CEO, Marble Financial

    Zum Interview

     

    BioNxt Solutions plant mit deutscher Pharma-Firma am Produktionsstandort Baden-Württemberg weiteren Ausbau

    Der europäische Markt für Dünnschichtmedikamente wird auf rund 5,18 Mrd. US-Dollar geschätzt. Es wird erwartet, dass dieser Markt bis zum Jahr 2027 eine Wachstumsrate von 9,33 % und ein Volumen von etwa 8,09 Mrd. US-Dollar erreicht. Diese Prognose umfasst den Zeitraum von 2022 bis 2027.

    Dünnschichtmedikamente sind z. B. transdermale Pflaster oder transdermale Therapiesysteme, die auf der Haut platziert werden, um Wirkstoffe in den Körper abzugeben. Diese Pflaster bestehen aus einer dünnen Schicht, die mit einer kontrollierten Menge des Wirkstoffs beschichtet sind.

    BioNxt Solutions ist ein kanadisches Biotech-Unternehmen, was sich genau auf diese Therapie-Nische spezialisiert hat. Für den deutschen Partner Vektor Pharma wurde, an deren Standort in Baden-Württemberg, jetzt eine spezielle, hochmoderne Beschichtungs- und Schneideanlagen gekauft, um dortige kommerzielle Produktionskapazitäten in der Anlage weiter auszubauen. Die Maschinen entsprechen den hohen europäischen Sicherheitsstandards. Deutschland ist bekannt für seine führenden universitären Einrichtungen, Forschungsinstitute und Unternehmen, die kontinuierlich in die Entwicklung neuer Medikamente, Therapien und Technologien investieren.

    Für BioNxt Solutions liegen die Vorteile der transdermalen Therapie klar auf der Hand: Durch die Platzierung auf der Haut, ermöglichen Dünnschichtmedikamente eine systemische Aufnahme der Wirkstoffe, bei der sie durch die Haut in den Blutkreislauf gelangen. Dadurch umgehen sie den Verdauungstrakt und die Leber, was zu einer verbesserten Medikamentenwirksamkeit und reduzierten Nebenwirkungen führen kann. Somit ist das Wohl der Patienten Teil der Wertschöpfung des Unternehmens.

    Bayer Aktie - Consumer Health goes digital für nahtlose Therapiewege

    Neuartige Verabreichungs-Mechanismen stehen auch bei der Bayer AG momentan hoch im Kurs. Da klinische Studien eine gewisse Zeit benötigen, um überhaupt wissenschaftliche Evidenz zu erlangen, entsteht in der Sparte Consumer Health die neue Geschäftseinheit für Präzisionsmedizin, die digitale Technologien und Consumer Health Produkte verschmelzen. Also eine mögliche B2C-Lösung, die den Konzern auf geschickte Art und Weise herausholt aus möglichen regulatorischen Fallen, die der Therapie-Markt sonst mit sich bringt.

    Die interdisziplinäre Führungskräfte-Truppe bei Bayer wird sich darauf fokussieren, bisher unerfüllte Bedürfnisse in ihren Kernkategorien zu adressieren, indem sie neue, evidenzbasierte Präzisionsgesundheitsprodukte einführt, die eine nahtlose Selbstversorgung ermöglichen. Die Gruppe wird eng mit Start-ups und anderen Akteuren im Bereich der digitalen Gesundheit zusammenarbeiten und dabei die bestehenden digitalen Kompetenzen von Bayer weiterentwickeln.

    In der Vergangenheit startete Bayer mit Grants4Apps eine Start-Up-Initiative, die jedoch mehr dem Marketing als den Produktinnovationen untergeordnet war. Patricia Corsi, Chief Marketing, Digital, and Information Officer bei Consumer Health, erläutert die neue Business-Unit wie folgt: "Die Verbraucher suchen ständig nach Gesundheitslösungen, die über die traditionellen Produktformate wie Pillen oder Cremes hinausgehen. Indem wir ihre Bedürfnisse erfüllen, setzen wir unsere Reise fort, um den Markenwert und die Bindung zu den Menschen, die wir bedienen, zu erhöhen, während wir gleichzeitig die digitale Transformation unseres Consumer-Health-Geschäfts vorantreiben."

    Palantir - Technologie AIP als Game-Changer für KI-gestützte Plattformen

    Palantir hat sich als führender Akteur in der Datenanalysebranche etabliert und verfügt über umfangreiche Expertise in der Anwendung von Künstlicher Intelligenz zur Bewältigung komplexer Datenherausforderungen. Das Unternehmen arbeitet mit Klienten wie der US-amerikanischen National Security Agency (NSA), dem Federal Bureau of Investigation (FBI) und der US Army. Allesamt verwalten alle hochsensible Daten.

    Palantir stellt jetzt sein neuestes Produkt, die Artificial Intelligence Platform (AIP), vor. CEO Alex Karp zufolge ist die Nachfrage nach AIP so groß wie nichts, was er in den 20 Jahren bei Palantir erlebt hat.

    AIP ist eine Plattform, die es Kunden ermöglicht, Sprachmodelle ähnlich wie ChatGPT innerhalb ihrer firmeneigenen Computersysteme mit Zugang zu privaten Daten zu verwenden. Obwohl Tools wie ChatGPT schnell lernen, werden sie mit sehr allgemeinen Daten trainiert. Das Konzept hinter AIP ist, dass das Modell auf den gesamten Datensatz eines Unternehmens zugreift und so ein tiefes Verständnis für die betrieblichen Abläufe des Unternehmens erlangt.

    Ziel von AIP ist es, den Kunden eine Echtzeitdarstellung aller Elemente eines Unternehmens zu geben und gleichzeitig Grundregeln und Leitplanken dafür festzulegen, auf welche Daten die Modelle zugreifen und was sie damit tun können.

    Während OpenAI derzeit viel Aufmerksamkeit erhält, erzählt ein kürzlich geleaktes Memo von Google eine andere Geschichte über die Dominanz von Künstlicher Intelligenz (KI). Das Memo behauptet, dass die Open-Source-Community sowohl Google, als auch OpenAI bei der Entwicklung von KI-Modellen "überholt" hat, und dass proprietäre Modelle wie GPT-3 und Google Bard letztendlich keinen Vorteil bieten werden.

    Angesichts dieser Situation glaubt Palantir COO Shyam Sankar, dass der langfristige Unternehmenswert nicht in der Entwicklung von KI liegt, sondern in ihrer Anwendung. Man stelle sich eine AIP Plattform für alle Daten von BioNxt oder einer Bayer AG vor und deren Third Party Applikationen - mit Echtzeit-Auswertung. Bei einer kürzlich abgehaltenen Telefonkonferenz erklärte Alex Karp den Investoren, dass die KI-Strategie des Unternehmens darauf abzielt, einfach "den gesamten Markt zu dominieren".


    Die Kooperation von BioNxt Solutions mit der deutschen Pharma-Firma Vektor Pharma eröffnet die Chance für die fortgesetzte Entwicklung und Vermarktung von wichtigen Produkten aus dem BioNxt-Pipelineportfolio. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, strategische Auftragsforschungs- und -entwicklungsprojekte durchzuführen. Für Bayer gilt: Im Zuge des Trends zur Selbstversorgung für die tägliche Gesundheitsversorgung nutzen Menschen zunehmend digitale Werkzeuge, um ein tieferes Verständnis ihrer individuellen Bedürfnisse zu erlangen, und intelligentere Entscheidungen zu treffen. Laut David Evendon-Challis, dem Leiter der Forschung und Entwicklung sowie dem Chief Scientific Officer der Consumer Health Division von Bayer, ist Bayer weltweit führend in den Kernkategorien, die für die Selbstversorgung von zentraler Bedeutung sind, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf- und Verdauungsgesundheit, Schmerzmanagement und Immunität. Das Unternehmen plant eine breite Palette von Präzisionsgesundheitsprodukten und -dienstleistungen anzubieten, um diesen Bedarf zu erfüllen. Palantir hat eine einzigartige Position mit seinen KI-Entwicklungen, da das Unternehmen in der Lage ist, komplexe und umfangreiche Datensätze von staatlichen Organisationen mit sensiblen Informationen wie der CIA zu verarbeiten. Mit diesem Wissen setzt sich Palantir an die Spitze der KI-Unternehmen und kann jederzeit für privatwirtschaftliche Unternehmen seine Dienste ausrollen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 23.05.2024 | 05:10

    Defence Therapeutics, Super Micro Computer, Evotec: Frische Patente, Umsatzexplosion und Cyber-Attacken - diese Unternehmen meistern alle Hürden.

    • Pharma
    • Technologie
    • AI
    • Prozessoren
    • Patente
    • Biotech

    Medizin und Forschung gehen Hand in Hand. Das kanadische Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics erweitert den Patentschutz für seine Plattformtechnologie, um die Entwicklung von Arzneimitteln, Vakzinen und Wirkstoffen weiter voranzutreiben. Für die Datenerhebung und -analyse bedarf es intelligenter Lösungen wie der von Super Micro Computer. Mit einer unglaublichen Umsatzsteigerung von 200 % surfen die US-Amerikaner aus dem Silicon Valley auf der digitalen Erfolgswelle. Steigen sie weiter auf? Mit der Schattenseite der Digitalisierung kämpft hingegen Evotec. Das Life-Science Unternehmen zieht sich aufgrund einer Cyberattacke aus einem sonst lukrativen Segment zurück. Die Details.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 21.05.2024 | 05:20

    JinkoSolar, Medigene, Albemarle - den Turnaround im Visier

    • Turnaround
    • Märkte
    • Biotechnologie

    Trotz historischer Rekordmarken bei den wichtigsten globalen Leitindizes befinden sich viele Unternehmen nach jahrelangen Korrekturphasen weit entfernt von ihren einstigen Allzeithochs. Doch die Zeichen stehen sowohl im Rohstoffsektor als auch bei Unternehmen der erneuerbaren Energien so gut wie lange nicht. Interessante Einstiegschancen bieten auch Unternehmen aus dem Biotechsegment, die aufgrund von Neuausrichtungen positive Impulse erfahren könnten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 09.05.2024 | 04:45

    BioTech-und Pharma Aktien ziehen endlich nach! Novo Nordisk, Bayer, Vidac Pharma, BioNTech und Evotec auf der Kaufliste

    • Biotechnologie
    • Pharma
    • Krebsforschung
    • Onkologie

    Das hatte zu Jahresanfang noch ganz anders ausgesehen. Nach einer fulminanten Rally des Nasdaq-Biotech-Index zum letzten Jahresende dachten Anleger, der Aufschwung könnte sich in 2024 fortsetzen. Bislang hat sich diese Hoffnung noch nicht bestätigt. Hauptaugenmerk für die Branche sind die Refinanzierungsbedingungen. Diese haben sich sukzessive verschlechtert, denn die hartnäckige Inflation sorgt für hohe Notenbankzinsen. Und so wie das Wording der Zentralbanker zu interpretieren ist, scheint die nächste Zinssenkung noch nicht auf dem Kalender vermerkt zu sein. Ist es allerdings im Sommer so weit, dürfte es schnell gehen mit der LifeScience-Riege. Dann ist schnelle Branchen-Rotation angesagt! Hier unsere Kaufliste für das kommende Event.

    Zum Kommentar