Menü schließen




30.05.2023 | 05:10

Mächtiges Rebound-Potential – dynaCERT, Manuka Resources, Steinhoff

  • Rebound
  • Märkte
Bildquelle: pixabay.com

Der Zahlungsausfall der größten Volkswirtschaft der Welt scheint abgewendet. Im Streit um die Anhebung der Schuldenobergrenze in den USA gingen Demokraten und Republikaner einen Kompromiss ein. Lediglich der Kongress muss Mitte der Woche noch zustimmen. Eine Steilvorlage für die Weltbörsen. So eroberte der DAX kurzfristig die Marke von 16.000 Punkten zurück. Auch bei den Small-Caps konnten mehrere Unternehmen eine Gegenbewegung einläuten.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: STEINHOFF INT.HLDG.EO-_50 | NL0011375019 , Manuka Resources Limited | AU0000090292 , DYNACERT INC. | CA26780A1084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Großorder sorgt bei dynaCERT für Euphorie

    Ende gut, alles gut? Für die leidgeprüften Aktionäre des kanadischen Wasserstoffunternehmens könnte diese Weisheit Realität werden. Denn nachdem viele bereits Anfang 2020 mit dem Roll-out der patentierten sowie zertifizierten HydraGEN-Technologie rechneten, wurde dieser durch die Beschränkungen rund um die Pandemie jäh gestoppt. Dennoch scheint jetzt mit der ersten Großorder über 3.000 Einheiten der Serie HG2R, dem Motor zwischen 1 bis 8 Liter, der unter anderem bei kleinen und schweren Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommt, ein Meilenstein erreicht. Der Auftrag hat laut Schätzungen ein Volumen von rund 12 Mio. CAD. Abnehmer der Technologie, die neben CO2- Emissionen auch den Kraftstoffverbrauch senkt, ist Bristol & Bristol Incorporated, ein Öl- und Gaslogistikunternehmen mit Sitz in Georgetown in Guyana.

    Insgesamt 93 HydraGEN-Einheiten wurden vom Käufer bereits bezahlt, so dass dynaCERT sofort ein Working-Capital von rund 370.000 CAD zur Verfügung steht. Weitere 140 Units werden voraussichtlich bis zum 30. Juli 2023, 750 bis zum 30. September 2023 geliefert. Danach soll die Lieferung je nach Fertigstellung erfolgen. Neben der Großorder zeigte sich Jim Payne vor rund 14 Tagen beim 7. IIF - International Investment Forum optimistisch, dass weitere größere Bestellungen folgen könnten. Besonders aus der Minenindustrie sei ein erhöhtes Interesse zu verspüren. Seit Monaten liefen Gespräche mit größeren Produzenten hinsichtlich der Serie HG-4C. Diese wird bei Dieselmotoren mit einem Hubraum zwischen 40 und 60 Liter und bei schweren Nutzfahrzeugen benötigt.

    Die Aktie von dynaCERT konnte nach der Erfolgsmeldung um rund 30 % auf rund 0,26 CAD zulegen und ein neues Jahreshoch erklimmen.

    Manuka Resources – Dreifaches Potential

    Der Boden für eine nachhaltige Gegenbewegung ist beim jüngsten Gold- und Silberproduzenten Australiens in dreifacher Hinsicht gelegt, denn die Liegenschaften versprechen bei einem nachhaltigen Anstieg der Basispreise enormes Potential. Mit der Mt. Bobby-Mine nennt Manuka Resources eine der historisch reichsten Goldminen Australiens sein Eigen. Auf der Liegenschaft im Cobar-Basin-Becken wurden in der Vergangenheit 500.000 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von einer halben Unze pro Tonne Erz produziert. In wenigen Tagen soll hier die Produktion wieder eröffnet werden, wobei der Plan vorsieht, in den kommenden 4 Jahren rund 20.000 Unzen Gold zu fördern.

    Beim zweiten Projekt handelt es sich um das vollständig genehmigte Wonawinta-Silber-Projekt, das zudem auch Gold beinhaltet. Mit einer Mineralressourcenschätzung von 51 Mio. Unzen zählt die Liegenschaft zu einem der größten Silberproduzenten Australiens. Zudem wurden 200.000 t vorhandenes Blei geschätzt.

    Mit dem Erwerb des South-Taranaki-Bight-Projekts besitzen die Australier die Chance, einer der größten Lieferanten für grüne Technologien zu werden. Daas Projekt enthält Vanadium, ein Metall, das bei Großanwendungen der Industrie benötigt wird. Batterien auf Vanadium-Basis verlieren im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien deutlich weniger Energie, wodurch die Vanadium Redox Flow-Batterien bei Solar- oder Windkraftanlagen ihre Anwendung finden. Das Projekt besitzt bereits eine Bergbaulizenz für 5 Mio. t pro Jahr, wobei eine anfängliche Lebensdauer der Mine von 20 Jahren vorgesehen ist. Bei einer angenommenen BFS1-Produktionsrate von 5 Mio. t VTM-Konzentrat pro Jahr würde die jährliche Konzentrat-Produktion 25.000 t Vanadiumoxid enthalten. Manuka Resources wäre somit für 15 % der weltweiten Produktion verantwortlich. Der nächste Meilenstein ist die erneute Erlangung der EPA-Genehmigungen für das Projekt, um den Bergbaubetrieb wieder aufnehmen zu können. Das DMC Decision Making Committee der EPA begann diesen Prozess bereits im März.

    Manuka Resources besitzt einen Börsenwert von 31,14 Mio. AUD bei einer Cash-Quote von 5,2 Mio. AUD zum 31. März. Der Aktienkurs verlor in den vergangenen 3 Jahren rund 90 % an Wert und notiert aktuell bei 0,06 AUD. Bei weiter anziehenden Edelmetallpreisen sowie einer steigenden Nachfrage nach dem Industriemetall Vanadium, dürfte der Grundstein für einen langfristigen Anstieg gelegt sein.

    Steinhoff International - Gläubiger stimmen zu

    Von einem echten Rebound kann man beim krisengeschüttelten, global tätigen Möbelkonzern mit Sitz in Amsterdam und operativer Hauptzentrale in Stellenbosch in Südafrika wohl kaum sprechen. Dennoch konnte sich die Steinhoff-Aktie innerhalb weniger Tage von 0,0102 EUR auf in der Spitze 0,0134 EUR deutlich von ihren Tiefstständen lösen.

    Grund für die leichte Gegenbewegung ist die Tatsache, dass die Gläubiger des Einzelhändlers den Plan zur Umschuldung des Unternehmens gebilligt haben. Damit besteht nun die Möglichkeit, sich an ein niederländisches Gericht zu wenden. „Als nächsten Schritt wird Steinhoff prüfen, ob es beabsichtigt, das Gericht um die Bestätigung des WHOA-Restrukturierungsplans zu ersuchen", so das Unternehmen in einer Erklärung und fügte hinzu, dass es am Mittwoch einen Abstimmungsbericht veröffentlichen wird, der dem Gericht zur Genehmigung vorgelegt werden soll. Alle drei Gläubigerklassen, bedingte Zahlungspflichtige, gesicherte und ungesicherte Gläubiger, haben für den Restrukturierungsplan gestimmt, der nach der gerichtlichen Genehmigung die Einstellung der Börsennotierung der Muttergesellschaft und die Schaffung einer neuen, nicht börsennotierten Holdingstruktur vorsieht.

    Der Eigentümer des Einzelhändlers Pepkor und Pepco, der an der Börse Warschau gehandelt wird, hatte zuvor erklärt, dass die Umstrukturierung begonnen werde, wenn mindestens zwei Drittel der bedingten zahlungspflichtigen Aktionäre dem Plan zustimmen, sofern das Gericht seine Zustimmung erteilt.


    Nach Verzögerungen konnte das kanadische Wasserstoffunternehmen dynaCERT einen Meilenstein vermelden. Beim krisengebeutelten Einzelhändler Steinhoff stimmten die Gläubiger einem Restrukturierungsplan zu. Manuka Resources besitzt durch aussichtsreiche Gold-, Silber- und Vanadium-Liegenschaften eine dreifaches Potential.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 21.05.2024 | 05:20

    JinkoSolar, Medigene, Albemarle - den Turnaround im Visier

    • Turnaround
    • Märkte
    • Biotechnologie

    Trotz historischer Rekordmarken bei den wichtigsten globalen Leitindizes befinden sich viele Unternehmen nach jahrelangen Korrekturphasen weit entfernt von ihren einstigen Allzeithochs. Doch die Zeichen stehen sowohl im Rohstoffsektor als auch bei Unternehmen der erneuerbaren Energien so gut wie lange nicht. Interessante Einstiegschancen bieten auch Unternehmen aus dem Biotechsegment, die aufgrund von Neuausrichtungen positive Impulse erfahren könnten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 13.05.2024 | 05:10

    Rheinmetall, Power Nickel, Bloom Energy – Setzt sich die Rally fort?

    • Märkte
    • Rallye
    • Outperformer

    Nach einer kurzen Verschnaufpause in den vergangenen Wochen ging die Rally beim deutschen Leitindex DAX unvermindert weiter, der jetzt bereits das Ziel von 19.000 Punkten vor Augen hat. Weiter unangefochten an der Spitze der Topperformer befinden sich Rüstungsaktien. Ein weiterer Sektor, der sich in den vergangenen Wochen in den Mittelpunkt rückte, waren Rohstoffe. Neben Gold, Silber und Kupfer bilden sich auch bei den Industriemetallen Lithium und Nickel tragfähige Böden für den nächsten Aufwärtsimpuls. Entsprechende Unternehmen liefen dem Basiswert bereits voraus.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 02.04.2024 | 05:10

    Glencore, Almonty Industries, Albemarle - Rohstoffe vor dem Rebound

    • Rohstoffe
    • Rebound
    • Lithium
    • Kupfer
    • Wolfram

    Das erste Quartal des Börsenjahres 2024 ist bereits Geschichte und verlief, entgegen vieler Störfaktoren besser als von vielen erwartet. So erreichte der deutsche Leitindex DAX einen Zuwachs von knapp 11 % und notiert auf einem neuen Allzeithoch. Auch das Edelmetall Gold erreichte per Quartalsende mit 2.233 USD je Unze den höchsten Stand seiner Geschichte. Dagegen hängen wichtige Rohstoffe, die für die Klima- und Zeitenwende benötigt werden, zurück. Nach monatelangen Bodenbildungsphasen bieten sich bei Kupfer, Wolfram oder Lithium auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

    Zum Kommentar