Menü

Aktuelle Interviews

Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


Andy Bowyer, CEO, Kleos Space S.A.

Andy Bowyer
CEO | Kleos Space S.A.
26 Rue des Gaulois, 1618 Luxembourg (LU)

office@kleosglobal.com

Interview mit Kleos Space: Daten aus dem All – Rendite auf der Erde


31.03.2020 | 05:50

Saturn Oil & Gas, Wynn Resorts, Zoom Video - The Big Long!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die Ausgangssperren und Vermeidung von sozialen Kontakten im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise haben das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben stark eingeschränkt. Das Auto wird nicht mehr bewegt, höchstens für einen Einkauf. Freunde und Familie besuchen ist tabu. Wer einen systemrelevanten Job hat, fährt bestenfalls noch mit dem Auto zur Arbeit, um die Ansteckungsgefahr von öffentlichen Verkehrsmitteln zu meiden. Die Preise für Benzin und Diesel sind im Keller, spielt aber keine Rolle, wenn eh nicht gefahren wird. Mehr als volltanken geht nicht. Hotels stehen leer und Unterhaltungen verlagern sich ins Internet. Das Leben ist Veränderungen - mehr denn je.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


ESG wird großgeschrieben

Saturn Oil & Gas ist ein junges Öl-Unternehmen aus Kanada, das vor drei Jahren im Rahmen einer Neuausrichtung entstanden ist. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt zu den umweltfreundlichsten Öl-Produzenten zu zählen. Kanada gehört bereits zu den Ländern mit den strengsten Umweltauflagen bei der Förderung von Erdöl, aber Saturn Oil & Gas möchte darüber hinaus in der Branche neue Maßstäbe setzen.

Aus diesem Grund hat das Unternehmen kürzlich bekanntgegeben, dass dynaCERT CEO Jim Payne dem Board of Directors beigetreten ist. Die Wasserstoff-Technologie von dynaCERT senkt den Verbrauch von Diesel-Motoren und reduziert den Ausstoß von Schadstoffen. Die Lastwagen und Diesel-Generatoren bieten enorme Einsparpotenziale.

Hedging schafft Handlungsspielraum

Saturn Oil & Gas hat in der vergangenen Woche veröffentlicht, dass durch eine Absicherung die Hälfte der aktuellen Fördermenge zu über 65,00 CAD pro Barrel bis Februar 2021 veräußert wurde. Viele Wettbewerber dürften das Management um diesen strategischen Schritt nun beneiden. Der Preis der Sorte WTI notiert momentan bei rund 20,00 USD pro Barrel.

Neben dem Rückgang bei der Nachfrage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sorgen die Meinungsverschiedenheiten zwischen Russland und Saudi-Arabien für einen Produktionsüberhang, der die Talfahrt des Preises für Öl verstärkt hat. Diese Spielchen dürften aber auf absehbare Zeit enden, da keiner der Förderländer ein mittel- oder langfristiges Interesse an einem niedrigen Ölpreis hat. Die Umsätze aus dem Verkauf von Öl sind für viele Staaten eine wichtige Einnahmequelle. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis der Preis pro Barrel wieder bei über 50,00 USD pro Barrel notieren wird.

Gewinner und Verlierer

Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit betrifft auch Las Vegas. Eines der namhaftesten Adressen des Strips ist das Wynn Resort. Das Nobel-Hotel hat aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen und der Aktienkurs des Unternehmens ging nach Bekanntgabe der vorrübergehenden Pause auf Talfahrt. Las Vegas hat schon viel erlebt und so wird es auch eine Zeit nach Covid-19 geben.

Auf Hochtouren läuft mittlerweile das Geschäft von Zoom Video Communications. Der Anbieter von Video-Konferenzen wird derzeit von vielen Unternehmen und zu privaten Anlässen genutzt, um Gespräche online und so persönlich wie möglich stattfinden zu lassen.

The Big Long für Post-Corona

Der Börsenwert von Saturn Oil & Gas beträgt aktuell rund 21 Mio. CAD. Vor rund 18 Monaten lag der Firmenwert noch bei über 60 Mio. CAD. Der Wert von Wynn Resorts ist in den vergangenen Wochen auf 6,6 Mrd. USD gesunken. Zoom Video Communications ist mittlerweile auf einen Wert von über 41 Mrd. USD gestiegen. In einigen Tagen oder Wochen wird die Corona-Krise an Bedeutung verlieren und vor diesem Hintergrund lohnt es sich bereits heute über Investments nachzudenken. Durch die Erhöhung der Geldmengen und den verschiedenen Rettungsmaßnahmen, kann die Zeit nach der Pandemie begleitet von einem Kursfeuerwerk sein.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Saturn Oil & Gas, Wynn Resorts und Zoom Video Communications für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
  2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 08.04.2021 | 05:10

Aurelius, Deutsche Rohstoff, Mutares – Leuchttürme

  • Investments
  • Rendite
  • Rohstoffe

Was haben Leuchttürme mit Investitionsentscheidungen zu tun? Leuchttürme dienen Seefahrern seit jeher zur Positionsbestimmung, um u.a. Gefahren und Untiefen zu vermeiden. Geschichtsschreiber benennen den ägyptischen Pharos von Alexandria als den ältesten Leuchtturm der Welt. Überträgt man die wichtige Orientierungsfunktion auf Anlageentscheidungen, so können renommierte Investoren diese Leuchttürme darstellen. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die als Holding oder Beteiligungsgesellschaft mehrfach einen guten Riecher bewiesen haben.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.03.2021 | 04:50

Siemens Energy, Enapter, ThyssenKrupp – Wasserstoff oder Batterie? Egal! Warum diese Unternehmen in jedem Fall profitieren werden!

  • Wasserstoff
  • Investments

Die starken Kursschwankungen bei Wasserstoffaktien zeugen von einem aktuellen Glaubenskrieg rund um das häufigste Element auf unserem Planeten, das auch gleichzeitig das am einfachsten aufgebaute ist: ein Proton, ein Elektron. So schön simpel kann Perfektion sein. Und doch steckt darin das Potential unsere Gesellschaft von Grund auf zu ändern – die Sonne macht es vor. Zugegeben, aktuell stehen wir noch am Anfang dieser Entwicklung. Im kurzfristigen Fokus des Kapitalmarktes stehen eher die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Elements. Dabei blicken viele Investoren auf das Thema Mobilität. Was wird sich durchsetzen? Batterien? Oder doch Wasserstoff? Eine mögliche Antwort gab jüngst die VW-Nutzfahrzeug-Holding Traton SE: ein salomonisches „beides“. Batterien für den Langstreckenverkehr, Wasserstoff bspw. für Busse, die nicht lange zwischendurch nachladen können. Doch Wasserstoff kommt noch für viele weitere Anwendungsbereiche eine große Bedeutung zu. Darum wird die weltweite Nachfrage nach Wasserstoff als Energieträger in den nächsten Jahren in jedem Fall massiv zunehmen. So sieht Aurora Energy Research bis 2050 eine Verachtfachung der Wasserstoffnachfrage auf 2.500 TWh pro Jahr. Dies entspricht einem Jahresumsatz von mehr als 120 Mrd. Euro. Folgende Unternehmen dürften von dem Boom ganz unabhängig von der Entwicklung der Elektromobilität profitieren.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 17.03.2021 | 04:50

Royal Dutch Shell, Pollux Properties, Fresenius SE – Value-Titel mit großem Aufholbedarf!

  • Value
  • Investments

Der Corona-Schock im vergangenen Jahr hat so gut wie alle Aktien zunächst einmal auf Talfahrt geschickt. Während einige sich relativ schnell erholen konnten und teilweise zu massiven Kursrallys ansetzten, hatten es sogenannte Value-Titel schwer. Nun hat zum Teil die Rotation hin zu Value-Aktien eingesetzt. Wir zeigen Ihnen nachfolgend drei Titel, bei denen Sie wirklich noch ein Schnäppchen machen können. Nutzen Sie die Gunst der Stunde!

Zum Kommentar