Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


31.03.2020 | 05:50

Saturn Oil & Gas, Wynn Resorts, Zoom Video - The Big Long!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die Ausgangssperren und Vermeidung von sozialen Kontakten im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise haben das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben stark eingeschränkt. Das Auto wird nicht mehr bewegt, höchstens für einen Einkauf. Freunde und Familie besuchen ist tabu. Wer einen systemrelevanten Job hat, fährt bestenfalls noch mit dem Auto zur Arbeit, um die Ansteckungsgefahr von öffentlichen Verkehrsmitteln zu meiden. Die Preise für Benzin und Diesel sind im Keller, spielt aber keine Rolle, wenn eh nicht gefahren wird. Mehr als volltanken geht nicht. Hotels stehen leer und Unterhaltungen verlagern sich ins Internet. Das Leben ist Veränderungen - mehr denn je.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


ESG wird großgeschrieben

Saturn Oil & Gas ist ein junges Öl-Unternehmen aus Kanada, das vor drei Jahren im Rahmen einer Neuausrichtung entstanden ist. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt zu den umweltfreundlichsten Öl-Produzenten zu zählen. Kanada gehört bereits zu den Ländern mit den strengsten Umweltauflagen bei der Förderung von Erdöl, aber Saturn Oil & Gas möchte darüber hinaus in der Branche neue Maßstäbe setzen.

Aus diesem Grund hat das Unternehmen kürzlich bekanntgegeben, dass dynaCERT CEO Jim Payne dem Board of Directors beigetreten ist. Die Wasserstoff-Technologie von dynaCERT senkt den Verbrauch von Diesel-Motoren und reduziert den Ausstoß von Schadstoffen. Die Lastwagen und Diesel-Generatoren bieten enorme Einsparpotenziale.

Hedging schafft Handlungsspielraum

Saturn Oil & Gas hat in der vergangenen Woche veröffentlicht, dass durch eine Absicherung die Hälfte der aktuellen Fördermenge zu über 65,00 CAD pro Barrel bis Februar 2021 veräußert wurde. Viele Wettbewerber dürften das Management um diesen strategischen Schritt nun beneiden. Der Preis der Sorte WTI notiert momentan bei rund 20,00 USD pro Barrel.

Neben dem Rückgang bei der Nachfrage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sorgen die Meinungsverschiedenheiten zwischen Russland und Saudi-Arabien für einen Produktionsüberhang, der die Talfahrt des Preises für Öl verstärkt hat. Diese Spielchen dürften aber auf absehbare Zeit enden, da keiner der Förderländer ein mittel- oder langfristiges Interesse an einem niedrigen Ölpreis hat. Die Umsätze aus dem Verkauf von Öl sind für viele Staaten eine wichtige Einnahmequelle. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis der Preis pro Barrel wieder bei über 50,00 USD pro Barrel notieren wird.

Gewinner und Verlierer

Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit betrifft auch Las Vegas. Eines der namhaftesten Adressen des Strips ist das Wynn Resort. Das Nobel-Hotel hat aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen und der Aktienkurs des Unternehmens ging nach Bekanntgabe der vorrübergehenden Pause auf Talfahrt. Las Vegas hat schon viel erlebt und so wird es auch eine Zeit nach Covid-19 geben.

Auf Hochtouren läuft mittlerweile das Geschäft von Zoom Video Communications. Der Anbieter von Video-Konferenzen wird derzeit von vielen Unternehmen und zu privaten Anlässen genutzt, um Gespräche online und so persönlich wie möglich stattfinden zu lassen.

The Big Long für Post-Corona

Der Börsenwert von Saturn Oil & Gas beträgt aktuell rund 21 Mio. CAD. Vor rund 18 Monaten lag der Firmenwert noch bei über 60 Mio. CAD. Der Wert von Wynn Resorts ist in den vergangenen Wochen auf 6,6 Mrd. USD gesunken. Zoom Video Communications ist mittlerweile auf einen Wert von über 41 Mrd. USD gestiegen. In einigen Tagen oder Wochen wird die Corona-Krise an Bedeutung verlieren und vor diesem Hintergrund lohnt es sich bereits heute über Investments nachzudenken. Durch die Erhöhung der Geldmengen und den verschiedenen Rettungsmaßnahmen, kann die Zeit nach der Pandemie begleitet von einem Kursfeuerwerk sein.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Saturn Oil & Gas, Wynn Resorts und Zoom Video Communications für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
  2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.01.2021 | 04:50

dynaCERT, wallstreet:online, Rock Tech Lithium – es geht erst richtig los!

  • Investments

Die Welt ändert sich schnell und stetig. So wird spätestens seit der Corona-Pandemie jedem klar, dass man sich an die Gegebenheiten anpassen sollte. Unternehmen, die Ihre Geschäftsmodelle für die Zukunft anpassen und innovativ ausbauen, werden als Sieger vom Platz gehen. Andere, die krampfhaft an alten Strukturen und Technologien festhalten, werden verschwinden, ganz egal in welcher Branche.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2021 | 04:50

BYD, Deutsche Rohstoff AG, Ballard Power – Hier steckt Riesenpotenzial!

  • Investments

Der Ölpreis konnte sich seit dem historischen Crash im vergangenen April in Folge der Corona-Pandemie wieder deutlich über 50,00 USD stabilisieren. Die großen Investmenthäuser gehen von weiter steigenden Notierungen des schwarzen Goldes aus. Ebenfalls stark steigend sehen die Experten die Kurse der meisten Rohstoffe. Dies ist auf die immer größer werdende Nachfrage durch neue Technologien zurückzuführen. Die Knappheit der benötigten Materialien wird in den nächsten Jahren extrem zunehmen. Dadurch dürften die Preise drastisch klettern.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 12.01.2021 | 04:50

Plug Power, Almonty, Alibaba – Vorsicht, Durchbruch!

  • Investments

Elektromotoren, Wasserstoff, Brennstoffzellen. Immer wieder kommen neue Trends an die Kapitalmärkte. Doch nicht nur die neuesten Technologien werden sich in den nächsten Jahren vervielfachen. Essenziell ist die Gewinnung der Rohstoffe, die für diese Technologien benötigt werden. Die Knappheit, die uns in den nächsten Jahren mit Sicherheit bevorstehen wird, dürfte in naher Zukunft auch von der Börse gesehen werden. Im Moment ist von einem Hype um die knappen Güter nichts zu spüren.

Zum Kommentar