Menü

Aktuelle Interviews

Gary Cope, President und CEO, Barsele Minerals

Gary Cope
President und CEO | Barsele Minerals
Suite 1130 - 1055 W. Hastings Street, V6E 2E9 Vancouver (CN)

info@barseleminerals.com

+1(604) 687-8566

Interview Barsele Minerals: 'Ich habe noch nie ein Projekt mit derart guten Rahmenbedingungen gesehen'


Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Sébastien Plouffe
CEO und Director | Defence Therapeutics
1680 – 200 Burrard Street, V6C 3L6 Vancouver (CN)

info@defencetherapeutics.com

+1 (514) 947 2272

Interview Defence Therapeutics: Plattform-Strategie als Schlüssel zum Erfolg


Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


18.11.2020 | 06:05

SIXT, Nikola, Newlox Gold: Neue Wege zu mehr Rendite

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Erfolgreiche Unternehmen machen die Dinge oftmals anders, als die Konkurrenz. Manchmal dauert es eine Weile, bis ein Ansatz, der am Anfang noch belächelt wird, erst Zustimmung erhält und dann kopiert wird. Beispielsweise hat sich SIXT schon früh als Mobilitätsdienstleister verstanden. Der Autovermieter agiert in vielen Bereichen und bietet auch Leasing und Gebrauchtwagen an. Zwar ist das Geschäft an den Flughäfen weitgehend zum Erliegen gekommen, doch gilt SIXT zu Recht als flexibel genug, um neuen Anforderungen gerecht werden zu können. Beispielsweise hat das Unternehmen nach Ausbruch der Pandemie seinen Fuhrpark drastisch reduziert. Auch in Zukunft investiert SIXT in digitale Geschäftsmodelle, wie etwa ein monatlich kündbares Auto-Abo. Dieser Ansatz führt dazu, dass die Aktie nach einem Einbruch im März inzwischen wieder vergleichsweise gut dasteht. Das Unternehmen ist kein Krisengewinner, aber Zukunft hat es trotzdem.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Nico Popp
ISIN: CA65151R1001 , DE0007231326 , US6541101050

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


SIXT: Keine Angst vor roten Zahlen

Der SDAX-Wert ist auf Sicht von einem Jahr rund 7% im Plus. In den vergangenen drei Monaten ging es gar um fast 25% nach oben. Zwar will SIXT in diesem Jahr rote Zahlen nicht ausschließen, doch lässt das das Management und auch den Markt weitgehend kalt: SIXT ist als digitaler Autovermieter trotzdem Branchenprimus. Nicht auszuschließen, dass das Unternehmen in der Krise sogar Marktanteile gewinnen kann und dafür in Zukunft die Gewinne noch mehr sprudeln.

Den Plan, schnell Marktanteile zu gewinnen, hatte auch der Wasserstoff-Pionier Nikola. Als dann aber im Sommer Gerüchte laut wurden, wonach das Unternehmen mit seinen Antrieben womöglich doch nicht so weit sein könnte, wie am Markt suggeriert, ging die Aktie auf Talfahrt. Allein in den letzten drei Monaten halbierte sich der Wert. Zuletzt ging es allerdings in wenigen Tagen um satte 16% nach oben. Wohin geht die Reise für die Aktie?

Nikola: Trading-Gewinne voraus?

Zuletzt betonten die Analysten von JPMorgan, dass das Unternehmen bei Verlust und Liquidität besser abgeschnitten habe, als erwartet. Das Kursziel beziffern die Analysten fast 100% über dem aktuellen Kurs. Wären bessere Unternehmenskennzahlen vor einigen Monaten noch mit einem Kursfeuerwerk quittiert worden, ist der Markt bei Nikola inzwischen skeptisch. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass ein ramponierter Ruf so schnell nicht wieder ins Gegenteil verkehrt werden kann. Gelingt der Aktie allerdings nachhaltig ein Anstieg über das Oktober-Verlaufshoch um 22 Euro, könnte eine nachhaltige Erholungsbewegung einsetzen. Maßgeblich ist dafür allerdings der Heimat-Markt an der US-Technologiebörse Nasdaq.

Newlox Gold: „Grünes“ Wachstum in Costa Rica

Frei von Skandalen und äußerst innovativ ist auch der kleine kanadische Goldproduzent Newlox Gold. Das Unternehmen hat kürzlich in Costa Rica wieder seine Goldproduktion aufgenommen, die wegen der Corona-Pandemie auf Eis lag. Das Besondere an Newlox ist die innovative Fördermethode. Newlox sammelt den Abraum kleinerer Minengesellschaften und verarbeitet ihn weiter. Da viele kleinere Gesellschaften in Costa Rica wenig effizient sind, ist diese Art der Förderung ein gutes Geschäft für Newlox. Selbst die Minenbetreiber vor Ort erhalten für ihren Abraum noch einen kleinen Betrag.

Vor einigen Wochen meldete Newlox Gold den erfolgreichen Test eines neuen Verfahrens, um Gold aus dem Gestein zu lösen. Das Besondere dabei: Newlox kommt dabei ohne giftige Chemikalien aus und verschwendet zudem kein kostbares Wasser. Da der Bergbau immer stärker unter dem Einfluss nachhaltiger Konzepte steht, gilt Newlox Gold in vielerlei Hinsicht als Vorreiter. Das Unternehmen fühlt sich in Costa Rica wohl und schätzt die sicheren Arbeitsbedingungen und auch die Qualität des Abraummaterials vor Ort. Nachdem das erste Projekt in Produktion ist, will Newlox die Erfahrungen nutzen, um weitere Projekte in Costa Rica voranzutreiben. Das Ziel dabei: Kostengünstig in Produktion gehen und schnell in die Gewinnzone kommen.

Nachhaltigkeit – mehr als ein Feigenblatt

Die Aktie hat während der vergangenen Wochen um zehn Prozent zugelegt und erreichte zuletzt ihr Allzeithoch. Die Investment-Story rund um den nachhaltigen Bergbau scheint bei Anlegern gut anzukommen. Das volle Potenzial dürfte die Aktie aber erst entfalten, wenn Newlox wie geplant das organische Wachstum anschiebt und neue Projekte voranbringt. Ob im Bereich der Mobilität oder im Bergbau: Nachhaltigkeit zahlt sich aus. Während es bei Unternehmen wie SIXT das positive Image und die schlanken Kostenstrukturen sind, besticht Newlox mit einem geringen Risiko und einer hohen Akzeptanz der Bevölkerung in Fördergebieten.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.06.2021 | 05:08

MorphoSys, Biogen, Sierra Growth – wie geht es weiter?

  • Pharma
  • Investments
  • Rohstoffe

Mit Pharma-Aktien ist es so eine Sache: während Riesen wie Johnson & Johnson oder Novartis über ein großes Produktportfolio verfügen und Misserfolge einzelner Produkte ganz gut abfedern können, geht es bei kleineren, spezialisierten Unternehmen bei jeder Entwicklung oft um Leben oder Tod. Dies ließ sich gerade gestern an der CureVac-Aktie beobachten, nachdem ihr Corona-Impfstoffkandidat in der klinischen 2b/3-Phase lediglich auf eine Wirksamkeit von 47% kam. Binnen kürzester Zeit zerlegte es den Aktienkurs. Währenddessen überrascht Biotech-Pionier Biogen mit einer eigentlich ungerechtfertigten Kursrallye, die nach einem neuerlichen Rückschlag allerdings ein jähes Ende finden könnte. Anders sieht es bei MorphoSys aus. Deren geplante Übernahme von Constellation Pharmaceuticals hat die Aktie zunächst stark belastet, birgt aber interessantes Potenzial. Und in einem ganz anderen Umfeld bewegt sich das kanadische Mining-Unternehmen Sierra Growth, das im aktuellen Inflationsumfeld aber eine Top-Chance anzubieten hat und deshalb hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.05.2021 | 05:08

Steinhoff, Sierra Growth, Vantage Towers – Don´t sell in May

  • Gold
  • Investments
  • Turnaround

Aufwärts. In diese Richtung sollten sich die Aktien der genannten Gesellschaften bewegen, auch schon kurzfristig. Das breit gefächerte Menü an Opportunitäten hält für jeden Gusto etwas bereit: der noch wenig beachtete „Infrastruktur-Titel“ Vantage Towers ist einer der führenden Funkmastbetreiber Europas, dem Analysten noch einiges zutrauen. Bei dem Dauer-Restrukturierungsfall und Pennystock Steinhoff scheint der Knoten endlich zu platzen und à propos "Platzen" – mit neuen Projektfortschritten könnte bei der Explorationsgesellschaft Sierra Growth quasi über Nacht die Post abgehen.

Zum Kommentar