Menü

Aktuelle Interviews

Lewis Black, CEO, Almonty Industries

Lewis Black
CEO | Almonty Industries
100 King Street West, M5X 1C7 Toronto (CAN)

info@almonty.com

+1 (647) 438-9766

Interview mit Minenbetreiber Almonty Industries: „Wolfram macht E-Autos besser”


Nick Luksha, President, Prospect Ridge Resources

Nick Luksha
President | Prospect Ridge Resources
1288 West Cordova Street Suite 2807, V6C 3R3 Vancouver (CAN)

info@prospectridgeresources.com

Interview Prospect Ridge Resources: Diese Filetstücke schmecken dem Markt


Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


26.10.2021 | 05:10

Tilray, Ayurcann, Aurora Cannabis, Canopy Growth – Erst säen, dann ernten

  • Cannabis
Bildquelle: pixabay.com

Nach dem Hype um Cannabis-Unternehmen wie Aurora Cannabis, Tilray oder Canopy Growth im Jahr 2018 folgte die Konsolidierung, die immer noch nicht abgeschlossen ist. Doch die Branche ist mächtig in Bewegung. Kleinere Unternehmen verschwanden vom Kurszettel, während die Big Player durch Fusionen und Übernahmen ihre Marktmacht für die nächsten Jahre ausbauen konnten. Der Cannabis-Industrie wird für die Zukunft enormes Wachstum zugesprochen. Befeuert wird die Phantasie durch die staatlichen Legalisierungspläne in mehreren Staaten, darunter auch Deutschland.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: AYURCANN HOLDINGS CORP | CA05476A1012 , TILRAY INC. CL.2 DL-_0001 | US88688T1007 , AURORA CANNABIS | CA05156X8843 , CANOPY GROWTH | CA1380351009

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.
"[...] Die aktuelle Gelegenheit, die wirklich global und spezifisch für die USA oder Kanada ist, ist unglaublich spannend. [...]" Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Vorreiter der Legalisierung

Während Scholz, Habeck und Lindner bei den Gesprächen zur Ampel-Koalition unter anderem die nächsten Schritte in Bezug auf die Legalisierung von Cannabis verhandeln, ist das Rauschmittel in Kanada schon seit 2018 legal. Bereits vor der Legalisierung war Kanada das Land mit den meisten Cannabis-Nutzern weltweit. Ein Viertel der Bevölkerung konsumiert Haschisch, Marihuana oder mit Cannabis versetzte Lebensmittel regelmäßig in der Freizeit oder aus medizinischen Gründen. Laut Stats Canada and Equity Research belief sich das Marktvolumen des legalen kanadischen Cannabis-Marktes 2020 auf 3,1 Mrd. USD und soll sich bis 2025 auf 10,1Mrd. USD verdreifachen. Der weltweite legale Cannabis-Markt soll im gleichen Zeitraum auf bis zu 66,3 Mrd. USD wachsen.

Die Gründe für die enormen Steigerungsraten lassen sich in der breiteren Produktpalette erklären. 2018 war der legale Konsum nur auf Blüten, Öle, Pflanzen und Samen beschränkt. Ein Jahr später folgte dann mit Cannabis 2.0. der nächste Schritt und die Erweiterung für frei verkäufliches Marihuana auf Cannabis-Derivate einschließlich Getränke, Lebensmittel und E-Zigaretten, sogenannten Vapes. Mit der aufkommenden dritten Welle soll nun vor allem der milliardenschwere Gesundheitssektor mit Cannabisprodukten gefüttert werden. Hier stoßen Bademittel, Pflegecremes und -Lotionen oder Salben zunehmend in die Ladenregale.

White Label die Lösung

Für kleinere Cannabis-Unternehmen wird der Ausbau der Produktpalette eine immer größere Herausforderung und ist aus Kosten-, Kapazitäts- sowie Lizenzgründen alleine nicht zu stemmen. Durch das in der Branche immer stärker auftretende White-Labeling können sich Unternehmen darauf konzentrieren, ihre Marke zu etablieren und den Ausbau Ihrer Produktpalette ohne Investition in Infrastruktur, Verarbeitungslabore und Produktionsanlagen, die für die Herstellung dieser Produkte erforderlich wären, zu beschleunigen.

Die Fertigung der jeweiligen Produkte übernimmt einer der führenden B2B-Anbieter von Nacherntelösungen, Ayurcann, der sich auf die Bereitstellung skalierbarer kundenspezifischer Prozesse und Produkte in Pharmaqualität für die Freizeit- und medizinische Cannabisindustrie in Kanada konzentriert. Dabei können Kunden aus 40 Produkten von Crèmes über Vape-Pens bis zu Balsame wählen, die von Ayurcann entwickelt wurden und diese unter ihrer Marke auf den Markt bringen. Dafür fällt eine Pauschalgebühr oder ein prozentualer Anteil am Produktumsatz an. Über 20 Kunden nutzen derzeit die White-Label-Dienstleistungen, darunter die israelischen Unternehmen Bazelet, Fuego und Vida oder das auf Frauenprodukte spezialisierte US-Unternehmen Green Bee.

Potenzial enorm

Dabei konzentriert sich das in Ontario niedergelassene lizenzierte Unternehmen für die Cannabis-Extraktion auf den kanadischen Markt und strebt strategische Partnerschaften mit internationalen Marken an, um diese beim Vertrieb im nordamerikanischen Land zu unterstützen. Der Betriebssitz befindet sich in unmittelbarer Nähe zu mehr als 200 Cannabis-Produzenten, was einen effizienten Produkttransport ermöglicht. Das Unternehmen verfügt über eine 10.845 Quadratmeter große Anlage, die für Co-Packing, White-Labelling und die Verarbeitung von hochreinen Extrakten sowie für die Herstellung der eigenen Öl-Destillate für Cannabis 2.0 und 3.0 Produkte verwendet wird. Die Produktionskapazität liegt bei 200.000 kg Biomasse pro Jahr und soll aufgrund der steigenden Nachfrage auf 300.000 kg erweitert werden, was einer Produktion von 30.000 kg Destillat entspricht.

Zahlen begeistern

Die Quartalszahlen des schuldenfreien Unternehmens zeigen bereits die deutlichen Skaleneffekte. Der Nettoumsatz für das dritte Quartal 2021 steigerte sich im Vergleich zum Vorquartal um 67% auf 2,6 Mio. USD bei einem bereinigten EBITDA von 1,1 Mio. USD. Dabei war der Verkauf der eigenen Öl-Destillate der Hauptumsatzträger mit einem Anteil von 84% und einer Bruttomarge von rund 35%, während die stark wachsenden White Label-Geschäfte 16% zum Umsatz mit einer Marge von 60% beitrugen. Für das vierte Quartal werden weitere Steigerungen erwartet. Der Börsenkurs von Ayurcann liegt in Frankfurt aktuell bei 0,12 EUR. Das Analysehaus Fundamental Research Corp. sieht in dem Unternehmen einen Kaufkandidaten mit einem Kursziel von umgerechnet 0,49 EUR.

Antizyklisch positionieren

Trotz des kurzen Aufflammens einer Euphorie und stark steigender Kurse wurden am Ende der Woche bei den Cannabis-Aktien die Kurssteigerungen wieder zum Abverkauf genutzt. Der Markt ist aktuell noch nicht am Ende der Korrektur. Langfristig dürfte das Segment wieder zu den Gewinnern gehören. Aufgrund dessen bietet sich in der aktuellen Korrektur ein antizyklischer Einstieg bei den Big Playern wie Canopy Growth, Tilray oder Aurora Cannabis an. Bei allen drei Werten liegt das Rückschlags-Potenzial noch zwischen 10 und 15%.


Durch die Legalisierungspläne in mehreren Staaten und Erweiterung der Produkte auf Cannabis 3.0. dürfte die Branche langfristig vor einer blühenden Zukunft stehen. Neben den oben genannten Big Three ist Ayurcann durch seine Marktführerschaft bei White Lable-Lösungen attraktiv.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 19.11.2021 | 05:08

Sativa Wellness Group, Aurora Cannabis, TUI – Steigende Konsumausgaben für Wellness und Reisen

  • Wellness
  • Cannabis
  • Reisen

Laut einer Darstellung von Statista ist der Markt für Gesundheit und Wellness rund 105 Mrd. EUR groß. Allein für Schönheit und Antiaging werden weltweit über 900 Mrd. USD jährlich ausgegeben. Auch die Ausgaben für Reisen nehmen nach einem starken Einbruch im Zuge der Corona-Pandemie wieder deutlich zu. Grund genug, um sich drei Aktien von Branchenvertretern zu widmen. Wer macht das Rennen?

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 05.11.2021 | 05:10

BioNTech, Sativa Wellness, Merck – Beeindruckender Trend

  • Cannabis

Es steht außer Frage, dass die Impfstoffhersteller einer der Hauptgewinner der Corona-Pandemie sind. Die kürzlich vorgelegten Quartalszahlen von Pfizer, dem Partner von BioNTech, zeigen dies eindrucksvoll auf und lassen darauf schließen, dass die Mainzer am 9. November ebenfalls eine Umsatzexplosion verkünden werden. Durch die Auffrischungsimpfungen dürfte sich dieser Trend weiter fortsetzen. Aktuell erlebt, genährt von dem Legalisierungstrend, auch die Cannabis-Branche einen neuen Aufschwung. Seien Sie von Anfang an dabei.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.11.2021 | 05:28

CureVac, Ayurcann, Novavax, Nanorepro: Hier geht es durch die Decke!

  • Biotechnologie
  • Pharma
  • Covid-19
  • Cannabis

Heilung und persönliches Wohlbefinden stehen im Fokus vieler Biotech- und Pharmaunternehmen. In den meisten Fällen wird lange geforscht, um entsprechende Wirkstoffe auf den Weg zu bringen. Nach vielen klinischen Testreihen beginnt dann das zähe Zulassungsverfahren bei den entsprechenden Gesundheitsbehörden. Einige Unternehmen haben sich über die hohe Liquidität an den Börsen gut mit Wachstumskapital ausstatten können und liegen mit ihren Produkten auf der Höhe der Zeit. Wir wollen einen genaueren Blick auf die Branche werfen.

Zum Kommentar