Menü schließen




2020-02-07 05:50

BKA-Chef fordert verbesserte Videoüberwachung: artec technologies bietet Lösungen

  • Sicherheit
Bildquelle: pixabay.com

Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, fordert Verbesserungen bei der Videoüberwachung in Deutschland. "Beim Thema Videoüberwachung besteht aus Sicht der Strafverfolgung grundsätzlicher Handlungsbedarf", sagte er der dpa. "Heute muss, beispielsweise bei Bundesländer-übergreifenden Fluchtbewegungen, vorhandenes Material zunächst bundesweit eingesammelt werden. Es liegt dann in der Regel in ganz unterschiedlichen Formaten und auf den unterschiedlichsten Datenträgern vor." Vor der eigentlichen Sichtung seien weitere Bearbeitungsschritte erforderlich. "Dies kostet häufig viel wertvolle Zeit. In anderen Ländern in Europa ist man durch zentrale Speicherung öffentlicher Videoüberwachung viel schneller und effizienter." Was der BKA-Chef fordert, kann die artec technologies AG liefern: Das börsennotierte Unternehmen ist Spezialist für die Sammlung und Analyse von audiovisuellen Daten in Echtzeit und Aufzeichnungen. Die Videomanagement Plattform für Sicherheitsbehörden (BOS) wird bereits in Feldeinsätzen genutzt. Weitere Aufträge sollen in 2020 folgen.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE0005209589

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    artec profitiert vom Bedarf an Videosicherheit und Gefahrenabwehr

    „Die ersten Nachfragen nach einer zentralen Videomanagement Plattform für Sicherheitsbehörden erreichten uns schon vor einigen Jahren. Wir haben das große Potenzial erkannt und entsprechend unsere Softwareentwicklung in diese Richtung gelenkt. Erster Erfolg war eine Ausschreibung einer deutschen Sicherheitsbehörde, bei der artec den Zuschlag erhielt. Das System ist heute im Einsatz. Folgeaufträge wurden erteilt.“ so artec- CEO Thomas Hoffmann.

    „Unsere Videosysteme werden auch von Sicherheitskräften außerhalb Deutschlands eingesetzt – die zu jedem Zeitpunkt auf die neue Managementplattform zusammengefasst werden können. Bei unserem dreitägigen BOS Workshop im Herbst 2019 mit Entscheidungsträgern aus dem Umfeld von Polizei, Zoll und Kriminalämter erhielten wir ein außergewöhnlich positives Bedarfsfeedback. Details dürfen wir leider nicht bekannt geben.“ So rechnet das Unternehmen mit weiteren Aufträgen im laufenden Jahr.

    Daten aus unterschiedlichsten Quellen werden aufbereitet

    artec entwickelt innovative Software- und Systemlösungen für die Verarbeitung, Dokumentation und Analyse von Video, Audio und Metadaten. Die Stärke der Diepholzer ist dabei die Quellenunabhängigkeit: Neben Signalen von Videokameras lassen sich auch TV-Sendungen, Internet-TV-Streams aus sozialen Medien aufzeichnen und auswerten. Kunden sind nationale und internationale Broadcastunternehmen, Medienhäuser, aber auch immer mehr Sicherheitsbehörden.

    Nutzer können dabei auch Analysetools mit künstlicher Intelligenz (KI) einsetzen, um Aufzeichnungen nach bestimmten Merkmalen zu filtern. Die Anwendungen stehen als Software-as-a-Service (SaaS) in einer Cloud oder als Inhouse-Lösung zur Verfügung.

    Videosicherheits- und Überwachungslösungen „Made in Germany“

    Alle Videosicherheits- und Überwachungslösungen der artec sind „Made in Germany“ und basieren auf der selbst entwickelten Software-Plattform MULTIEYE®. MULTIEYE Produkte werden für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche eingesetzt, z. B. Überwachung von Einzelhandelsgeschäften, Einkaufscenter, Tankstellen, Innenstädten, Parkplätzen, Parkhäusern, Flughäfen, Bahnhöfen, Produktionsstätten und Betriebsgeländen, Museen, Banken, Logistikcenter wie auch als Video-Informationssystem zum Zählen und Analysieren von Personen, Objekten und Verweilzeiten, zur Qualitätssicherung oder zur Umwelt- und Verkehrsbeobachtung.

    MULTIEYE Systeme können auch datenschutzkonform betrieben werden. Das Software Erweiterungsmodul „PrivacyShield“ verschleiert, d.h. anonymisiert Personen im Erfassungsbereich der Kamera. Im Fall eines Deliktes kann die mehrfach, passwortgeschützte Aufzeichnung -gemäß betrieblicher Datenschutzrichtlinien- entschlüsselt werden.

    Staatliche Organe erhalten Möglichkeiten

    Ein Anschauungsvideo zum „PrivacyShield“ steht bei YouTube zur Verfügung. Darüber hinaus lässt sich mit MULTIEYE unter anderem individuell festlegen, durch welches Ereignis eine Aufzeichnung ausgelöst wird, wie lange diese gespeichert werden darf und wer Zugriff auf Live-Bilder und Aufzeichnungen hat.

    Das Vier-Augen-Prinzip stellt den Zugriff auf das System, bei dem die Aufzeichnungen nur durch zwei legimitierte Personen gemeinsam freigegeben werden kann, sicher. Auch die Abfrage von externen Dritten - beispielsweise staatlichen Organisationen - ist mit der artec-Lösung möglich.“

    Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von artec für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Organe – Die Aktiengesellschaft (AG) besteht aus drei Organe.
    2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 18.11.2021 | 07:01

    Starke Zahlen von Dermapharm, Auto1 und sdm

    • Sicherheit
    • Online
    • Pharma

    Die Berichtssaison neigt sich dem Ende entgegen. Doch damit wird es nicht langweilig. So hat BioNTech-Partner Dermapharm zwar starke Zahlen veröffentlicht, aber für Anleger wohl nicht genug, denn die Aktie gibt nach. Ganz anders ist die Reaktion beim Börsenneuling sdm. Der Sicherheitsdienstleister steigert den Gewinn schneller als von Analysten erwartet. Eine Erhöhung des Kursziels scheint sehr wahrscheinlich. Auch Auto1 kann mit den Zahlen für das dritte Quartal überzeugen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 08.11.2021 | 05:10

    Nikola, Kleos Space, Xiaomi - Die Erde ist nicht genug

    • Sicherheit

    Neue Technologien durch Hinzunahme von Satelliten, die ins Weltall geschossen werden, werden immer mehr für die unterschiedlichsten Dienste genutzt. Das wohl bekannteste Projekt ist das von Tesla-Gründer Elon Musk. Das „Starlink“-Projekt von SpaceX soll schnelles Internet überall in jeder kleinsten Ecke der Welt verfügbar machen. Auch im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung nutzt man durch den gezielten Einsatz von Satelliten-Clustern den Blick von oben. Der Markt dafür ist gigantisch und steckt noch in den Kinderschuhen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 22.10.2021 | 06:05

    SAP, Morphosys und sdm - Analysten raten zum Kauf

    • IPO
    • Biotech
    • Technologie
    • Sicherheit
    • Morphosys
    • sap
    • sdm

    Analysten raten bei diesen Aktien zum Kauf: Der Softwareriese SAP hat finale Quartalszahlen veröffentlicht. Diese haben unter anderem die Investmentbanken Jefferies und Goldmann Sachs genutzt und ihre Einschätzungen überprüft. Beim deutschen BioTech-Unternehmen Morphosys hat die Behandlung von Patienten im Rahmen einer Phase II-Studie begonnen. Bis Montag können noch die Aktien von sdm im Rahmen des Börsengangs an der Börse Düsseldorf gekauft werden. Der Münchner Sicherheitsdienstleister wächst zweistellig und wird voraussichtlich die Gewinnschätzungen der Analysten übertreffen. Die Bewertung erscheint mit einem KUV von 1 und einem KGV von 11 attraktiv.

    Zum Kommentar