Menü

Aktuelle Interviews

Lewis Black, CEO, Almonty Industries

Lewis Black
CEO | Almonty Industries
100 King Street West, M5X 1C7 Toronto (CAN)

info@almonty.com

+1 (647) 438-9766

Interview mit Minenbetreiber Almonty Industries: „Wolfram macht E-Autos besser”


Nick Luksha, President, Prospect Ridge Resources

Nick Luksha
President | Prospect Ridge Resources
1288 West Cordova Street Suite 2807, V6C 3R3 Vancouver (CAN)

info@prospectridgeresources.com

Interview Prospect Ridge Resources: Diese Filetstücke schmecken dem Markt


Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


14.09.2021 | 04:44

BYD, Eurosports Global, NIO – Die Shooting-Stars der Elektro-Mobilität

  • E-Mobilität
Bildquelle: pixabay.com

Nach einer Studie von McKinsey & Company von Anfang 2020 haben 51% der befragten Deutschen beim letzten Autokauf ein Elektroauto ernsthaft in Erwägung gezogen, doch nur 3% von ihnen haben sich tatsächlich für einen Kauf entschieden. Als Grund für den Verzicht nannten 36% die Unsicherheiten gegenüber der Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Batterie sowie flächendeckende Lademöglichkeiten. Bis Ende 2020 waren nach Abgaben des Kraftfahrtbundesamts 589.752 elektrisch angetriebene Pkws in Deutschland zugelassen: 309.083 reine Elektrowagen, 279 861 Plug-in-Hybrid-Autos und 808 Pkws mit Brennstoffzellen. Die anvisierte Million wurde also deutlich verfehlt, dennoch läuft das Jahr 2021 bislang sehr dynamisch. Die Zahl der Nicht-Verbrenner stieg bislang um mehr als 140%. Wir stellen drei interessante E-Player vor.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: EuroSports Global | SG2G55000001 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , NIO INC.A S.ADR DL-_00025 | US62914V1061

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


BYD – Als One-Stop-Shop bestens positioniert

Wenn wir uns mit Elektromobilität befassen, dann kommt man an dem Pionier „Build your Dreams“ (BYD) nicht vorbei. Seit einigen Jahren von der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway protegiert, wächst das Unternehmen mit großen Schritten in die Zukunft. Die gute Positionierung resultiert nicht zuletzt aus der breiten Aufstellung. Seit Jahren kommen bei dem chinesischen Konzern alle wichtigen Bauteile aus einer Hand.

Als Batteriehersteller gestartet, brachte BYD einige Jahre später eigene Autos auf der Straße und beweist in der Konfiguration eine hohe technologische Kompetenz. Wer in Zeiten unterbrochener Lieferketten selbst zu 100% produzieren kann, hat gegenüber der Konkurrenz einen Vorsprung. Durch die integrierten Produktionsstandorte geschieht die Herstellung auch zu vernünftigen Preisen. Klarer Vorteil gegenüber anderen Herstellern sind eigene Chips sowie gute Ausstattungs-Features und Reichweiten, denn der Kauf eines Stromers scheitert oft am Argument Reichweite und Flexibilität.

Die bereits gut gelaufene BYD-Aktie hat sich nun wiederholt den Kopf an der 30 EUR-Marke gestoßen. Wenn diese Linie nicht überwunden werden kann, droht ein charttechnischer Rückschlag bis zur Auffanglinie bei etwa 25 EUR oder darunter, denn schon im Mai ging es einmal auf 15 EUR.

EuroSports Global Ltd. – Im Herbst beginnt der Rollout

Schnelle und wendige E-Motorräder gibt es demnächst von der Eurosports Global Ltd. aus Singapur. Es handelt sich dabei um zweirädrige Fahrzeuge in modernster Auflage, im dritten Quartal sollen die ersten Stücke offiziell vorgestellt werden. Über die Holding Eurosports Global besitzt das Unternehmen 75% an der in 2021 gegründeten Tochter Scorpio Electric Ltd., die durch verschiedene Finanzierungsschritte noch zu 25% in der Hand von Beteiligungsunternehmen liegt.

Neben dem neuen Sektor betreibt die Eurosport Holding seit Jahren einen funktionieren Handel mit Sportwagen der Luxusklasse und anderen High End Artikeln. Das neue Segment der Design-Flitzer passt daher sehr gut ins Programm. Man möchte für seine Kundschaft einen nachhaltigen Fahrspaß mit Stromantrieb bieten, die übervölkerten Städte Asien werden diesen Schritt zur Luftverbesserung begrüßen. Während E-Motorräder in China schon fest in den Nahverkehr integriert sind, liegen die Marktanteile in Europa und in den USA noch im einstelligen Bereich. Dies bietet für EuroSports Global eine herausragende Chance mit günstigen Preisen und überzeugender Funktionalität gegenüber den Verbrenner-Modellen zu punkten.

Nach starken Anstiegen korrigiert die Aktie etwas. Das Management nutzt diese Gelegenheit aber für gezielte Aktienrückkäufe. Bereits knapp 6 Mio. Aktien sind so zu Kursen um 0,20 SGD erworben worden. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 54,3 Mio. SGD, der Wert wird neben Singapur auch in Frankfurt gehandelt. Mit dem anstehenden Markteintritt dürfte die Aktie stark gefragt sein.

NIO – Große Ankündigungen auf der IAA

Nio hat seine Anfang dieses Jahres in China vorgestellten vollelektrischen Limousinen zum ersten Mal auch für Deutschland und Europa angekündigt. In China ist die Positionierung im hochpreisigen SUV-Markt bereits gelungen. Natürlich ist das Unternehmen noch ein Stück davon entfernt, sich den Premium-Herstellern ernsthaft in den Weg zu stellen, aber der Preisunterschied von bis zu 35% macht den einen oder anderen Konsumenten schon mal neugierig.

Denn die technischen Daten sprechen für sich: Der NIO ET7 bringt mit seinem Allradantrieb satte 653 PS auf die Straße und das mit einer Reichweite von bis zu 1.000 km, wenn die größte Batterie mit 150 kWh verbaut ist. Im eigenen Land zieht Nio bereits ein eigenes Ladenetzwerk hoch und punktet mit seinem innovativen Akku-Wechsel-Konzept. Nio bestätigte auf der IAA, dass der ET7 das erste Modell sein wird, das Ende 2022 in Deutschland auf den Markt kommen wird, in Norwegen vertreibt das Unternehmen bereits das Modell ES8.

Für Investoren etwas abschreckend könnte jedoch der hohe Aktienkurs sein: Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell knapp 42 Mrd. USD für rollierende 12-Monats-Erlöse von 4 Mrd. USD. Damit wird Nio mit dem 10-fachen des Jahresumsatzes bewertet. In den letzten Wochen hat die Aktie zwar um 30% korrigiert, dennoch kommt BYD gerade einmal auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3.


Die hier vorgestellten Unternehmen bedienen allesamt den aufstrebenden Markt der Elektromobilität. Build Your Dreams (BYD) ist ein bekannter Standardwert, Nio ist sehr dynamisch und strebt innovativ auf den Markt. Als Großaktionär des Motorradherstellers Scorpio ist die EuroSports Global Holding eine interessante Beimischung aus dem boomenden Sektor.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 30.11.2021 | 05:55

Varta, Manganese X Energy, Nordex, Siemens Energy: Das könnte ein Crash à la Tesla werden!

  • E-Mobilität
  • Rohstoffe
  • Energiewende

Klimaschutz, Green Energy & Mobility sowie digitale Infrastruktur waren die Hype-Themen des Hausse-Jahres 2021. Kursentwicklungen wie im laufenden Jahr gab es zuletzt zur Techno Bubble im Jahr 2000. Höher, größer, schneller, weiter – das olympische Konzert bescherte bis zum US-Erntedankfest durchweg zwei- bis dreistellige Kursgewinne, manche Aktien aus dem Wasserstoffbereich schafften sogar die magische 1.000%-Hürde. Nun sind aber parallel die Inflationsraten stark gestiegen und das in den Hintergrund geratene Virus ist auf einmal in einer hochansteckenden Variante namens Omikron wieder in aller Munde. Wie die Börsen mit diesem Thema umgehen werden, muss sich noch zeigen. Wir blicken auf wohlbekannte Protagonisten aus dem Bereich „Green Energy“.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 17.11.2021 | 04:44

Varta, Sierra Grande Minerals, Leoni, Nordex – Kritische Rohstoffe, explodierende Preise!

  • Rohstoffe
  • Metalle
  • E-Mobilität

Geht es nach den aktiven Vorschlägen vieler Klimaschützer, fahren wir am besten alle mit dem Fahrrad. Denn die Klimamaßnahmen, hier insbesondere die CO2-Steuern, werden eine Bewegung mit fossiler Energie bald unmöglich machen. Im Oktober erreichte der Spritpreis E10 an manchen Tankstellen die 2,00 EUR-Marke. Damit ist das in den 90iger-Jahren formulierte Benzinpreis-Ziel der Grünen von damals 5,00 D-Mark zu 80% erreicht. Auf den Ölpreis berechnet, würde ein Liter rafinierter Treibstoff nur etwa 0,60 EUR kosten, der Rest setzt sich bekanntlich aus Abgaben und Steuern zusammen. Interessant ist, dass in Aufzeichnungen des Bundesrechnungshofs gerade die politischen Klimaschutz-Protagonisten mit herausragend vielen Autofahrten und Flugkilometern auffallen. Einschränken sollen sich anscheinend nur manche, andere eher privilegierte Gruppen, genießen dann eine freie Fahrt. Ist das die Zukunft der individuellen Mobilität?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 05.11.2021 | 05:08

Lucid Group, Graphano Energy, Orocobre – Die neue eMobility und ihre Kinder

  • E-Mobilität
  • Graphit
  • Lithium

Voraussichtlich ab 2035 dürfen in der EU keine Personenkraftwagen mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden. Das assoziierte Nicht-EU-Land Norwegen, macht noch mehr Druck: bereits 2025 kommt im Land der Fjorde und Trolle das Aus für neue Fahrzeuge mit Otto- oder Dieselmotor. Ebenso Großbritannien: das Ende des Verbrenners soll auf 2035, vielleicht sogar auf 2030 vorgezogen werden, auch für leichte LKWs bis 26t. Nachdem die Wasserstofftechnologie noch in den Kinderschuhen steckt, setzt die Welt momentan vor allem auf Akkus. Hier wird zunehmend an der Kapazitätsschraube gedreht, um Reichweiten zu verlängern und Ladezeiten zu verkürzen.

Zum Kommentar