Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


14.09.2021 | 04:44

BYD, Eurosports Global, NIO – Die Shooting-Stars der Elektro-Mobilität

  • E-Mobilität
Bildquelle: pixabay.com

Nach einer Studie von McKinsey & Company von Anfang 2020 haben 51% der befragten Deutschen beim letzten Autokauf ein Elektroauto ernsthaft in Erwägung gezogen, doch nur 3% von ihnen haben sich tatsächlich für einen Kauf entschieden. Als Grund für den Verzicht nannten 36% die Unsicherheiten gegenüber der Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Batterie sowie flächendeckende Lademöglichkeiten. Bis Ende 2020 waren nach Abgaben des Kraftfahrtbundesamts 589.752 elektrisch angetriebene Pkws in Deutschland zugelassen: 309.083 reine Elektrowagen, 279 861 Plug-in-Hybrid-Autos und 808 Pkws mit Brennstoffzellen. Die anvisierte Million wurde also deutlich verfehlt, dennoch läuft das Jahr 2021 bislang sehr dynamisch. Die Zahl der Nicht-Verbrenner stieg bislang um mehr als 140%. Wir stellen drei interessante E-Player vor.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: EuroSports Global | SG2G55000001 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , NIO INC.A S.ADR DL-_00025 | US62914V1061

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


BYD – Als One-Stop-Shop bestens positioniert

Wenn wir uns mit Elektromobilität befassen, dann kommt man an dem Pionier „Build your Dreams“ (BYD) nicht vorbei. Seit einigen Jahren von der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway protegiert, wächst das Unternehmen mit großen Schritten in die Zukunft. Die gute Positionierung resultiert nicht zuletzt aus der breiten Aufstellung. Seit Jahren kommen bei dem chinesischen Konzern alle wichtigen Bauteile aus einer Hand.

Als Batteriehersteller gestartet, brachte BYD einige Jahre später eigene Autos auf der Straße und beweist in der Konfiguration eine hohe technologische Kompetenz. Wer in Zeiten unterbrochener Lieferketten selbst zu 100% produzieren kann, hat gegenüber der Konkurrenz einen Vorsprung. Durch die integrierten Produktionsstandorte geschieht die Herstellung auch zu vernünftigen Preisen. Klarer Vorteil gegenüber anderen Herstellern sind eigene Chips sowie gute Ausstattungs-Features und Reichweiten, denn der Kauf eines Stromers scheitert oft am Argument Reichweite und Flexibilität.

Die bereits gut gelaufene BYD-Aktie hat sich nun wiederholt den Kopf an der 30 EUR-Marke gestoßen. Wenn diese Linie nicht überwunden werden kann, droht ein charttechnischer Rückschlag bis zur Auffanglinie bei etwa 25 EUR oder darunter, denn schon im Mai ging es einmal auf 15 EUR.

EuroSports Global Ltd. – Im Herbst beginnt der Rollout

Schnelle und wendige E-Motorräder gibt es demnächst von der Eurosports Global Ltd. aus Singapur. Es handelt sich dabei um zweirädrige Fahrzeuge in modernster Auflage, im dritten Quartal sollen die ersten Stücke offiziell vorgestellt werden. Über die Holding Eurosports Global besitzt das Unternehmen 75% an der in 2021 gegründeten Tochter Scorpio Electric Ltd., die durch verschiedene Finanzierungsschritte noch zu 25% in der Hand von Beteiligungsunternehmen liegt.

Neben dem neuen Sektor betreibt die Eurosport Holding seit Jahren einen funktionieren Handel mit Sportwagen der Luxusklasse und anderen High End Artikeln. Das neue Segment der Design-Flitzer passt daher sehr gut ins Programm. Man möchte für seine Kundschaft einen nachhaltigen Fahrspaß mit Stromantrieb bieten, die übervölkerten Städte Asien werden diesen Schritt zur Luftverbesserung begrüßen. Während E-Motorräder in China schon fest in den Nahverkehr integriert sind, liegen die Marktanteile in Europa und in den USA noch im einstelligen Bereich. Dies bietet für EuroSports Global eine herausragende Chance mit günstigen Preisen und überzeugender Funktionalität gegenüber den Verbrenner-Modellen zu punkten.

Nach starken Anstiegen korrigiert die Aktie etwas. Das Management nutzt diese Gelegenheit aber für gezielte Aktienrückkäufe. Bereits knapp 6 Mio. Aktien sind so zu Kursen um 0,20 SGD erworben worden. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 54,3 Mio. SGD, der Wert wird neben Singapur auch in Frankfurt gehandelt. Mit dem anstehenden Markteintritt dürfte die Aktie stark gefragt sein.

NIO – Große Ankündigungen auf der IAA

Nio hat seine Anfang dieses Jahres in China vorgestellten vollelektrischen Limousinen zum ersten Mal auch für Deutschland und Europa angekündigt. In China ist die Positionierung im hochpreisigen SUV-Markt bereits gelungen. Natürlich ist das Unternehmen noch ein Stück davon entfernt, sich den Premium-Herstellern ernsthaft in den Weg zu stellen, aber der Preisunterschied von bis zu 35% macht den einen oder anderen Konsumenten schon mal neugierig.

Denn die technischen Daten sprechen für sich: Der NIO ET7 bringt mit seinem Allradantrieb satte 653 PS auf die Straße und das mit einer Reichweite von bis zu 1.000 km, wenn die größte Batterie mit 150 kWh verbaut ist. Im eigenen Land zieht Nio bereits ein eigenes Ladenetzwerk hoch und punktet mit seinem innovativen Akku-Wechsel-Konzept. Nio bestätigte auf der IAA, dass der ET7 das erste Modell sein wird, das Ende 2022 in Deutschland auf den Markt kommen wird, in Norwegen vertreibt das Unternehmen bereits das Modell ES8.

Für Investoren etwas abschreckend könnte jedoch der hohe Aktienkurs sein: Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell knapp 42 Mrd. USD für rollierende 12-Monats-Erlöse von 4 Mrd. USD. Damit wird Nio mit dem 10-fachen des Jahresumsatzes bewertet. In den letzten Wochen hat die Aktie zwar um 30% korrigiert, dennoch kommt BYD gerade einmal auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3.


Die hier vorgestellten Unternehmen bedienen allesamt den aufstrebenden Markt der Elektromobilität. Build Your Dreams (BYD) ist ein bekannter Standardwert, Nio ist sehr dynamisch und strebt innovativ auf den Markt. Als Großaktionär des Motorradherstellers Scorpio ist die EuroSports Global Holding eine interessante Beimischung aus dem boomenden Sektor.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 15.09.2021 | 05:45

JinkoSolar, Defense Metals, Daimler – Nachhaltigkeit nur mit Seltenen Erden

  • Solaranlagen
  • Stromspeicher
  • Batterie
  • Akku
  • E-Mobilität
  • JinkoSolar
  • Defense Metals
  • Daimler

In nahezu allen neuen Technologien, wie Smartphones, E-Autos, etc. befinden sich Seltene Erden. Hauptlieferant dafür ist China. Seltene Erden kommen zwar öfter vor, als man denkt, doch wirtschaftlich rentabel ist der Abbau nur selten. Somit besitzt China eine Art Monopolstellung. Mit dem sich anbahnenden Handelsstreit zwischen den USA und China wird immer mehr Leuten klar, dass sich die westlichen Länder um alternative Zugänge zu Seltenen Erden bemühen sollten. Falls China die Exporte begrenzt, würde das schnell zu Engpässen führen. Akkus bzw. Batterien würden schnell rar werden. Aufgrund der Nachhaltigkeitsthemen kann man den erhöhten Bedarf bereits jetzt an den gestiegenen Preisen für die Seltenen Erden ablesen.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.09.2021 | 04:44

BYD, Teck Resources, GSP Resource, Varta – Rohstoff-Rallye Drei Punkt Null!

  • Kupfer
  • Rohstoffe
  • E-Mobilität

In der deutschen Wirtschaft wächst die Sorge, dass rasant steigende Rohstoffpreise zukünftig den Aufschwung gefährden. So warnt der Chef des Münchener Wirtschaftsforschungsinstitutes Ifo, Clemens Fuest: „Wenn die Rohstoffpreise in der Breite in den kommenden Jahren weiter deutlich steigen, kann das zum Problem werden.“ Er meint den Aufschwung, denn schon heute sind die Lieferketten durch die Pandemie empfindlich gestört, der temporäre Ausfall des Suez-Kanals hat sogar zu einer mehrmonatigen Verzögerung bei der Auslieferung von Hightech-Produkten geführt.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 07.09.2021 | 04:20

Nvidia, AMD, BrainChip, Infineon – Knappheit: Diese Chipwerte explodieren!

  • Technologie
  • E-Mobilität

Die weltweiten Chipmärkte bleiben angespannt und auch eine aktuelle PwC-Studie sagt dem globalen Halbleitermarkt weiterhin sehr wachstumsstarke Jahre voraus. Die Autoren prognostizieren, dass die Chipumsätze schon bis 2022 auf 575 Mrd. USD ansteigen werden. Ausgehend von den 481 Mrd. USD im bisherigen Rekordjahr 2018 entspräche dies einem durchschnittlichen Jahreswachstum (CAGR) von 4,6% - nicht mal die Pandemie bremste diesen Anstieg merklich. In Europa wird sich die Automobilindustrie zum Hauptabsatzmarkt für Chiphersteller entwickeln. Ein neuer Wachstumstreiber sind Halbleiter zur Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich autonomer Mobilität. Wir stellen ein paar Branchenvertreter vor.

Zum Kommentar