Menü schließen




30.05.2023 | 04:44

ChatGPT, Künstliche Intelligenz und E-Mobilität! BYD, Almonty Industries, Nvidia – 100 % Performance mit strategischen Metallen!

  • Technologie
  • Künstliche Intelligenz
  • E-Mobilität
  • Strategische Metalle
Bildquelle: pixabay.com

Wer Künstliche Intelligenz, E-Mobilität oder die Energiewende schnellstens auf den Weg bringen will, braucht Zugang zu kritischen Metallen. Die EU und die USA haben die Förderung heimischer Ressourcen auf dem Plan, um sich von den Rohstoffriesen China und Russland unabhängig zu machen. Lange Genehmigungsphasen, zu wenig Exploration und mangelndes Investitionskapital haben dies in den letzten 10 Jahren erschwert. Nun ist ein Gesetz in Vorbereitung, das die Rohstoffversorgung in der EU absichern soll. Findige Anleger können sich bereits jetzt positionieren.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , ALMONTY INDUSTRIES INC. | CA0203981034 , NVIDIA CORP. DL-_001 | US67066G1040

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Almonty Industries – Die Wolfram-Produktion in Spanien startet noch in 2023

    Die Industrieminister der 27 EU-Mitgliedsstaaten trafen sich jüngst in Brüssel, um über die Versorgung der EU mit kritischen Rohstoffen zu diskutieren. Erklärtes Ziel der schwedischen EU-Ratspräsidentschaft in diesem Thema ist es, noch vor dem Sommer eine gemeinsame Position zu erreichen. Diese Einstellung forderte die zuständige Industrieministerin Ebba Busch zu Beginn der Diskussion über das neue Rohstoffgesetz CRMA ihren Amtskollegen ab. Es geht darum, die Abhängigkeit der EU von China und anderen Ländern bei Rohstoffen zu verringern, welche als wesentlich für den ökologischen und digitalen Wandel angesehen werden.

    Der kanadische Explorer und Produzent Almonty Industries (AII) hat sich mit seinen Liegenschaften in Spanien, Portugal und Südkorea bereits voll auf den wichtigen Wolfram-Markt konzentriert. Wolfram ist ein weißglänzendes Metall mittlerer Härte sowie hoher Dichte und Festigkeit, es besitzt mit 3.422 °C den höchsten Schmelzpunkt aller chemischen Elemente. Damit ist Wolfram essenziell bei der Herstellung von über 1.000 Hightech-Anwendungen im Bereich Energieanlagen, IT und Rüstung. Derzeit wird der Weltmarkt zu über 70 % aus China beliefert. Der nächste Megatrend entsteht, wenn Wolframoxid in neueren Batterie-Technologien zum Einsatz kommt.

    Die von Almonty in Südkorea erfolgreich weiterentwickelte Flotationstechnologie wird im laufenden Jahr nun in der aktuell stillgelegten Mine Los Santos in Spanien zum Einsatz kommen. Mehr als 800.000 metrische Tonnen Wolframoxid sollen dort aus Abraumhalden gewonnen werden. Laut einem kürzlich veröffentlichten Bericht liegt der durchschnittliche Gehalt bei ca. 0,14 % und die Investitionskosten für die Rückgewinnungsanlage werden sich voraussichtlich auf überschaubare 1,3 Mio. USD belaufen. Parallel dazu wird der Superstandort Sangdong in Südkorea weiterentwickelt. Der aktuelle Preis der Almonty-Aktie (AII) in Kanada beträgt niedrige 0,62 CAD. Damit liegt die Marktbewertung bei 141 Mio. CAD. In einem Update von Sphene Capital ist nach aktuellen Cashflow-Schätzungen ein 12-Monats-Kursziel von 1,69 CAD berechnet, damit werden über 170 % Potenzial in den Raum gestellt.

    Nvidia – KI-Phantasie schafft 200 Mrd. Wertzuwachs in einer Woche

    Im Jahr 1993 war Jensen Huang einer der Gründer von Nvidia. Nach 13 weiteren Jahren machte der heutige Nvidia-CEO die Chips seines Unternehmens programmierbar und konzentrierte sich auf den Spiele-Markt. Seither gelten die Kalifornier als Marktführer im Bereich Grafikkarten und Superchips. Was den Anlegern wohl erst letzte Woche klar geworden ist: Nvidia ist heute der Technologieführer bei superschnellen Prozessoren, die es bei Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) wie z. B. des prominenten ChatGPT benötigt. Schnelle Datenbank-Abfragen oder das Durchsuchen des Internets muss in Millisekunden erfolgen. Dafür braucht es leistungsfähige Computerhardware. Nvidia hat sich dieses Wissen im boomenden Spielemarkt angeeignet und ist auch bei Lösungen für das autonome Fahren, wo es um die schnelle Erkennung von Objekten geht, vorne mit dabei. ChatGPT wurde mit 10.000 Grafikprozessoren (GPUs) von Nvidia trainiert, die in einem Supercomputer von Microsoft geclustert sind. Schon kurz nach der Einführung im Herbst 2022 ein neuer Megatrend.

    "Was Nvidia für KI ist, ist fast das, was Intel für PCs war", sagt Dan Hutcheson, Analyst bei TechInsights. Nvidia besetzt heute etwa 95 % des GPU-Marktes für maschinelles Lernen, so ein aktueller Bericht von CB Insights. Die KI-Chips, welche auch in Systemen für Rechenzentren verkauft werden, kosten im Schnitt jeweils etwa 10.000 USD, die leistungsstärksten Versionen noch deutlich mehr. Eine Steilvorlage für den IT-Konzern aus Santa Clara. 48 Analysten auf der Plattform Refinitiv Eikon sehen ein mittleres Kursziel von 442 USD, die britische Bank HSBC sogar 600 USD. Na dann!

    Nvidia ist der aktuelle Top-Shooter in unserem Chartvergleich. BYD und Almonty Industries sind aber zuletzt wieder im Aufwärts-Modus. Der DAX40-Index zeigt im laufenden Jahr 2023 herausragende Stärke. Quelle: Refinitiv Eikon vom 26.05.2023

    BYD – Der europäische Rollout legt den nächsten Gang ein

    Dass der chinesische Autobauer BYD über große Ambitionen verfügt, dürfte mittlerweile wohlbekannt sein. Die Stärke des innovativen Konzerns ist über die letzten Jahre gewachsen, denn man schaffte sich ein eigenes Technologie-Ökosystem. „Build Your Dreams“ stellt wichtige Bauteile wie etwa Akkus, Sensoren oder Chips selbst her. Die hauseigene Produktion ist deutlich günstiger als die Beschaffung bei vielen Mitbewerbern und lässt die Margen entsprechend steigen.

    Im Heimatmarkt ist der Technologie-Konzern bereits eine feste Größe. Nun nimmt das Management die internationalen Märkte aufs Korn. Das Tempo ist hoch, VW und Tesla konnten im Reich der Mitte bereits überrundet werden. In den Niederlanden befindet sich die neue EU-Zentrale. Bereits in Deutschland, UK, Norwegen und Ungarn gibt es erste Vertriebspartner. Der europaweite Rollout dürfte in spätestens 2025 abgeschlossen sein. Aber schon jetzt wird sich die Wettbewerbslandschaft für europäische Autohersteller erheblich verändern, denn BYD ist im Schnitt 25 % günstiger.

    Nach einem starken Lauf in den vergangenen Monaten hat die Aktie des Autoherstellers in der letzten Woche einen 10 %-Dämpfer erlitten. Die 30 Experten auf der Plattform Refinitiv Eikon kommen aber durchwegs zu positiven Einschätzungen mit einem durchschnittlichen 12-Monatskursziel von 356 CNY – das ist 44 % über der aktuellen Notiz von 247 CNY. Fazit: Die BYD-Aktie ist im Wettbewerb sehr gut positioniert, jedoch mit einem 2023e KGV von 24,2 auch nach der Korrektur nicht gerade günstig bewertet.


    Energiewende und Künstliche Intelligenz – das ist der Nährboden für die aktuellen Megatrends. Seltene Metalle spielen dabei eine wichtige Rolle. Almonty Industries setzt seine Produktion hoch und bleibt damit aussichtsreich. BYD und Nvidia sind zukunftsorientierte Standardwerte für jedes Wachstumsdepot.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
    3. Künstliche Intelligenz – Die Automatisierung von intelligentem Verhalten und Maschinellen Lernen wird Künstliche Intelligenz (KI) bezeichnet.
    4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 28.05.2024 | 04:45

    Die Hightech-Party alla Nvidia geht weiter! Super Micro Computer, MGI Media and Games Invest, GameStop und Alphabet im Fokus

    • Internet
    • Werbung
    • Hightech
    • Mobilfunk
    • Künstliche Intelligenz
    • Big Data

    Wieder ein neues NASDAQ-Allzeithoch! Derweil hatte es am Tag nach den Nvidia-Zahlen gar nicht so gut ausgesehen. Der Markt kollabierte in nur 5 Handelsstunden um ganze 400 Punkte, konnte sich aber dank bekannter Protagonisten wieder erstaunlich schnell nach oben arbeiten. Hightech-Anleger handeln derzeit die große Wachstums-Phantasie „Künstliche Intelligenz“ und warten geduldig auf ein Zinssignal von der FED. Zuvor wird es wohl eine Erleichterung seitens der EZB geben. Denn wegen der ausgeprägten Standortschwäche Deutschlands, kommt die ökonomische Entwicklung in Europa nicht voran. Als Hemmnis werden die hohe Teuerung und der manifestierte Kapitalmarktzins genannt. Das drückt die Budgets der Konsumenten. Trotz aller Unkenrufe bietet sich für einige Geschäftsmodelle gutes Wachstum auch in schwierigen Konjunkturlagen. Wir bieten einen Einblick.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 27.05.2024 | 06:00

    Royal Helium, Rheinmetall, AMD – Hightech Aktien fliegen nur mit Helium

    • Royal Helium
    • Rheinmetall
    • AMD
    • Advanced Micro Devices
    • Helium
    • Kondensat
    • CO2
    • CO2-Gutschriften
    • Rüstung
    • Rüstungsindustrie
    • Munition
    • Chipindustrie
    • Mikrochips
    • Chips
    • Künstliche Intelligenz

    An der Börse gibt es bestimmte Sektoren, die im Rampenlicht stehen, wenn es um beeindruckende Wachstumsraten und innovative Technologien geht. Einer dieser Sektoren ist zweifellos der Bereich der Hightech-Aktien. Unter den vielen Komponenten, die für den Erfolg dieser Unternehmen entscheidend sind, gibt es eine oft übersehene, aber dennoch zentrale Ressource: Helium. Dieses unscheinbare Edelgas spielt eine unverzichtbare Rolle in der Herstellung und Entwicklung zahlreicher Hightech-Produkte. Von Halbleitern über medizinische Geräte bis hin zu Rüstungstechnologien - Helium ermöglicht es, präzise und effiziente Verfahren zu realisieren, die anderweitig unmöglich wären. Ohne diese wertvolle Ressource könnten viele technologische Innovationen nicht ihre volle Wirkung entfalten, und der Höhenflug einiger Aktien würde ins Stocken geraten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.05.2024 | 04:45

    Energiewende durch Batterie-Revolution! BASF, Altech Advanced Materials, Siemens Energy und BYD

    • Batterietechnologie
    • Grundstoffe
    • Innovation
    • E-Mobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Und wieder Nvidia! Die NASDAQ gibt weiter den Takt vor. Neben guten Zahlen aus dem Unternehmenssektor beflügelt aktuell die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen. Schon im Juni soll es soweit sein. Trotz manifestierter Inflationszahlen ist die Finanz-Community der Meinung, die FED müsste den drohenden Rückgang in der US-Konjunktur durch eine Verbilligung von Krediten verhindern oder zumindest abmildern. Das ist Wasser auf die Mühlen der Dauer-Haussiers im Tech-Sektor. Der NDX schaffte so wieder ein neues Allzeithoch und verpasste mit 18.996 Punkten nur knapp den nächsten Tausender. Nun haussieren auch die Rohstoffe, insbesondere die Batterie-Metalle. Dies lenkt den Fokus auf mögliche Ersatz-Technologien zum Lithium-Ionen-Standard. Welche Aktien machen sich in diesem Sektor auffällig?

    Zum Kommentar