Menü schließen




27.10.2021 | 05:10

Deutsche Telekom, Barsele Minerals, Symrise - Positive Überraschungen

  • Märkte
  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Die Berichtssaison für die Zahlen zum dritten Quartal ist voll im Gange. Dabei überwogen bereits in der vergangenen Woche die positiven Überraschungen. Als Folge konnten die Leitindizes in den USA, Dow Jones und S&P 500, neue Höchststände erreichen, der DAX dürfte nach dem Überwinden der wichtigen Marke von 15.500 ebenfalls zur Jahresend-Rallye mit dem ersten Ziel 16.000 Punkte ansetzen. Auch außerhalb der Quartalszahlen gibt es wichtige Ereignisse, die positiv auf die jeweiligen Aktienkurse wirken dürften.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: BARSELE MINERALS | CA0688921083 , SYMRISE AG INH. O.N. | DE000SYM9999 , DT.TELEKOM AG NA | DE0005557508

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Justin Reid, President und CEO, Troilus
    "[...] Troilus hat das Potenzial, ein ganzer Gold-Gürtel zu sein. Alle unsere bisherigen Arbeiten deuten darauf hin und jede Bohrung lässt das Bild, das wir vom Troilus-Projekt haben, noch klarer werden. [...]" Justin Reid, President und CEO, Troilus

    Zum Interview

     

    Gold erklimmt 1.800 USD

    Die Aktienmärkte haussieren, die größten Kryptowährungen Bitcoin und Etherum steigen von Hoch zu Hoch. Trotz Inflationssorgen und einer drohenden Immobilienkrise in China scheint noch zu viel Geld am Straßenrand zu liegen, das noch in den Markt will. Auch die Edelmetalle Gold und Silber konnten sich von ihren Tiefstständen wieder etwas befreien. Im Goldsektor bahnt sich dabei gerade ein spektakulärer Deal an, der den Kurs des Goldminenexplorations-Unternehmens Barsele Minerals Flügel verleihen könnte.

    Bis zum 31.10.2021 läuft die Frist einer Absichtserklärung ab, wonach Barsele Minerals ein hochgradiges Projekt in Schweden zu 100% vom Branchenriesen Agnico Eagle erwerben könnte. Laut Brancheninsidern wollen beide Parteien einen positiven Abschluss erzielen, einzig die Corona-Pandemie mit Reiserestriktionen erschwert die Verhandlungen. Sollte bis Ende des Monats nicht die Tinte unter einem endgültigen Vertrag trocken sein, dürfte einer Verlängerung wohl nichts im Wege stehen.

    Das gleichnamige Barsele-Projekt im nördlichen Bereich des skandinavischen Landes umfasst eine Größe von 47.000 ha und steht laut dem Management der Belcarra-Gruppe, die die Geschicke bei Barsele Minerals leitet, für ein Potenzial von über 5 Mio. Unzen Gold. Zum heutigen Stand besitzen die Kandier 45% des Projekts, der Großteil von 55% liegt noch beim Major Agnico Eagle, der mit 160 Bohrkilometern und über 400 Bohrlöchern in der Vergangenheit bereits erhebliche Vorarbeiten leistete. Die nächsten 24 Monate sehen weitere Bohrprogramme über 30.000m vor, durch die dann eine Ressourcenschätzung von rund 3,5 Mio. Unzen Gold ermöglicht werden soll.

    Große Chance

    Der Kaufpreis der restlichen 55% beläuft sich auf 45 Mio. USD. Zusätzlich gewährt Barsele Minerals dem Vertragspartner eigene Aktien im Volumen von 14,9% sowie 6 Mio. Warrants. Finanziert werden soll die Transaktion neben der Auflage eines Convertible Bonds durch eine Kapitalerhöhung. Um einen Zugang zu einer größeren Anlegerbasis am US-Kapitalmarkt und damit zu größerer Liquidität zu erhalten, kündigte das Unternehmen die Handelsaufnahme am OTCQB Venture Market an, ein Segment, dass für Unternehmen in der Früh- und Entwicklungsphase steht.

    Analysten von RBC bewerteten das Barsele-Projekt bereits vor Jahren, als der Goldpreis bei rund 1.350 USD je Unze notierte, mit 375 Mio. USD. Somit ergäbe sich bei Barsele Minerals, das gerade 52,21 Mio. EUR Börsenwert auf die Waage bringt, deutliches Potenzial.

    Telekom im Vorfeld der Zahlen

    Nach dem Erreichen eines neuen Zehnjahreshochs in der Jahresmitte, stehen die Zeichen seit Monaten auf Korrektur beim Chart der Deutschen Telekom. Seit dem Höchststand bei 18,91 EUR konsolidiert der Kurs der Bonner. Bei rund 16 EUR sollte demnach zuerst einmal ein Ende gefunden werden, liegt doch hier eine markante Unterstützungszone. Bei einem Bruch wäre ein Rückfall in die jahrelang andauernde Seitwärtsrange unter 15,50 EUR nicht unwahrscheinlich.

    Positiv äußerte sich die Investmentbank Jefferies im Hinblick auf die bevorstehenden Quartalszahlen. Die Briten sehen in der Deutschen Telekom weiter einen Kaufkandidaten und wiederholten das Kursziel von 21,80 EUR. Im Hinblick auf die Konzernprognose für das operative Ergebnis seien die Analysten sehr zuversichtlich. Ein wesentlicher Beitrag sollte von der Kostenseite im Heimatmarkt kommen. Doch selbst ein schwächeres Ergebnis könnte eine Anhebung der Ziele nach sich ziehen.

    Prognose gehoben

    Ebenfalls auf „buy“ stuft Jefferies die Aktie von Symrise. Das Kursziel von 130 EUR wurde nach Bekanntgabe der Quartalszahlen wiederholt. Grund für das positive Urteil war das Übertreffen der internen Analystenschätzungen. Das Business um Heimtiernahrung und die Erholung der Luxusparfümerie waren der Grund dafür, dass das Management um den CEO Heinz-Jürgen Bertram die Prognose von 7% aus dem Sommer erneut kassierte und nun für das Gesamtjahr mit einem organischen Umsatzwachstum von nun 9% rechnet.

    In den ersten drei Quartalen erlöste der Dax-Konzern mit fast 2,9 Mrd. EUR 6,7% mehr als ein Jahr zuvor und damit mehr als erwartet. "Durch die Fortschritte in der Bekämpfung der Corona-Pandemie ist die Nachfrage weiter deutlich angestiegen", sagte Bertram laut Mitteilung und weiter "Der Bedarf war insbesondere hoch bei Anwendungen, die mit mehr Reisetätigkeit oder Freizeitgestaltung in Verbindung stehen - darunter zum Beispiel Sonnenschutzprodukte, Parfümerieartikel aber auch Anwendungen für Getränke und kulinarische Produkte."


    Durch die erfreulichen Quartalszahlen haussieren die Aktienmärkte und erklimmen neue Höchststände. Auch der Goldsektor konnte sich von seinen Tiefstständen befreien. Barsele Minerals steht vor einem richtungsweisenden Vertrag und könnte bei erfolgreichem Abschluss höhere Bewertungsgefilde ansteuern. Auch die Deutsche Telekom ist auf aktuellem Niveau interessant.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 31.01.2023 | 04:44

    E-Mobilität 2023: Die Tesla-Jäger kommen! BYD, Lucid, Tocvan Ventures. Fliegt jetzt auch die Varta-Aktie?

    • e-Mobilität
    • GreenTech
    • Batteriemetalle
    • Rohstoffe
    • Gold

    Das ist doch kaum zu fassen! Die Tesla-Aktie macht wieder von sich reden. Mit verhaltener Erwartung waren die Analysten in die Präsentation der Jahreszahlen gegangen, denn viele negative Gerüchte rankten sich um Elon Musks Elektroschmiede: Weniger Umsatz? Autos auf Halde? Es kam, wie wieder niemand erwartet hatte. Elen Musk lieferte und verhöhnte gleichzeitig alle Shorties, die seine Aktie noch zum Jahreswechsel unter 100 USD drücken wollten. Dieser Zock ging gehörig daneben, denn Tesla konnte sogar bessere Zahlen als erwartet liefern und für die Aktie gab es kein halten mehr. Mit plus 70% in nur 4 Wochen gehört die Tesla-Aktie mittlerweile zu den Shooting-Stars seit Jahreswechsel – den Leerverkäufern dürfte die Lust gehörig vergangen sein. Doch die Vielfalt an interessanten Aktien ist groß, wo lauern die Chancen für E-Anleger?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 18.01.2023 | 05:30

    K+S, Alerio Gold, American Lithium – welche Rohststoff-Aktien bieten im Superzyklus das meiste Potential?

    • K+S
    • Düngemittel
    • Kali
    • Alerio Gold
    • Gold
    • Guyana
    • American Lithium
    • Lithium
    • Uran
    • Superzyklus

    Rohstoffe werden sich im neuen Jahr besser entwickeln als die anderen großen Anlageklassen, Aktien, Anleihen und Währungen. Goldman Sachs geht schon länger von einem Superzyklus der Rohstoffe aus. Natürlich werden nicht alle Rohstoffe gleich gut abschneiden. Faktisch gibt in einigen Bereichen ein Versorgungsproblem. In den USA beispielsweise sehen Experten die Vorräte an Mais oder Sojabohnen kritisch. Wir sehen uns daher drei unterschiedliche Unternehmen an und beleuchten, ob der produzierte Rohstoff 2023 einen Boom erleben könnte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 17.01.2023 | 05:05

    Rohstoff-Aktien für Comeback? Barrick Gold, American Lithium, Globex Mining, Standard Lithium

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Gold
    • Lithium

    Die Inflation schwächt sich ab und der Zinszyklus nähert sich seinem Ende. Dies spricht für ein Comeback von Goldminen-Aktien. Der Goldpreis gibt jedenfalls schon die richtige Richtung vor. Jetzt müssen Schwergewicht wie Barrick Gold folgen. Überproportionale Chancen bieten Explorer-Aktien. Wer jedoch Einzelrisiken scheut, für denen ist Globex Mining eine interessante Alternative. Mit über 200 Beteiligen im Rohstoffsektor sind die Kanadier ähnlich wie ein Fonds aufgestellt und derzeit entspricht allein der Kassenbestand gut der Hälfte der Marktkapitalisierung. Dazu gibt es positive News aus den Projekten. Auch im Lithium-Sektor scheint eine Erholung zu beginnen. Unternehmen wie Standard Lithium und American Lithium erholen sich vom Abverkauf zum Jahresende. Zudem lockt Übernahmefantasie.

    Zum Kommentar