Menü schließen




03.09.2020 | 11:39

HAEMATO, MBH Corporation, USU Software – auf gutem Weg in 2020

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Das Jahr 2020 wird ein besonderes Jahr. Die Corona Pandemie hat viele Branchen auf den Kopf gestellt. Die Reisebranche und Gastronomie haben z.B. enorme Herausforderungen zu meistern und viele Unternehmen werden es trotz staatlicher Unterstützung nicht schaffen. Es gibt aber auch Geschäftsmodelle, die trotz der Restriktionen fortgeführt werden konnten oder keine nennenswerten Beeinträchtigungen erleben mussten. Die Analysten von GBC Research haben verschiedene Unternehmen unter die Lupe genommen und ihre Einschätzung veröffentlicht.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A289VV1 , GB00BF1GH114 , DE000A0BVU28

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Umsatz- und Ergebniswachstum erreicht

    Die HAEMATO AG ist ein börsennotiertes Speciality Pharma-Unternehmen und fokussiert sich auf Wachstumsmärkte patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel. Schwerpunkte bilden die Therapiebereiche Onkologie, HIV/AIDS, Neurologie, Herz-Kreislauf- und andere chronische Erkrankungen. Im schnell wachsenden Markt der ästhetischen Medizin fokussiert sich die HAEMATO AG auf den größten Markt für Privatzahler. Der Bedarf an preiswerten Medikamenten, die in höchster Qualität geliefert werden und jederzeit dem Anspruch an eine zuverlässige und umfassende medizinische Versorgung gerecht werden, wird mit zunehmender Lebenserwartung der Bevölkerung in den kommenden Jahren weiter steigen.

    In den ersten sechs Monaten 2020 hat die Gesellschaft ein Umsatzwachstum in Höhe von 23,2% von 94,01 Mio. EUR im Vorjahr auf 115,81 Mio. EUR erreicht. Im Zuge der jüngst erfolgten Kapitalherabsetzung im Verhältnis 10:1 hat sich die Aktienanzahl auf 2,29 Mio. Stück (bisher: 22,87 Mio.) verringert. Die Analysten von GBC Research haben entsprechender er neuen Aktienanzahl und der jüngsten Unternehmensentwicklung das Kursziel je Aktie auf 49,00 EUR (bisher: 5,00 EUR) leicht nach unten angepasst, aber sie vergeben weiterhin das Rating ‚KAUFEN‘.

    Fünfte Akquisition in 2020 gemeldet

    MBH Corporation PLC ist eine Investment-Holding mit Tochtergesellschaften in den Bereichen Bauwesen, Bildung, Freizeit und Gesundheitsfürsorge. Die Gruppe bringt gut etablierte und rentable Kleinunternehmen mit einer Buy-and-Hold-Perspektive zusammen. Die meisten dieser Tochtergesellschaften wurden durch den Aktientausch der Unternehmenseigner gegen neue MBH-Aktien erworben. Vor dem Hintergrund des günstigen Zinsumfelds hat MBH vor kurzem auch mit kreditfinanzierten Akquisitionen begonnen. Ein Beispiel dafür ist der Erwerb von Robinsons Caravans im Jahr 2020, die mit einem Darlehen mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Schlusszahlung bei Fälligkeit in bar beglichen wird.

    Für die kommenden Unternehmenserwerbe haben die Analysten von GBC Research dem Unternehmen vornehmlich eine Finanzierung im Rahmen des Anleiheprogramms unterstellt, was einen Anstieg des Fremdkapitals mit dazugehörigen höheren Finanzaufwendungen zur Folge hat. Auf der anderen Seite wird dies zu einem deutlich niedrigeren Verwässerungseffekt führen. Da die Anzahl der ausstehenden Aktien deutlich von 49,2 Mio. auf 61,4 Mio. angestiegen ist unterliegt das Ergebnis des DCF-Modells einem Verwässerungseffekt. Zwar erhöht sich der von GBC errechnete faire Unternehmenswert von bisher 83,65 Mio. GBP auf 95,11 Mio. GBP, der faire Wert je Aktie sinkt im Umkehrschluss aufgrund der höheren Aktienzahl von bisher 1,70 GBP auf 1,55 GBP.

    Ergebnisprognosen und Kursziel angehoben

    Die USU Software AG und ihre Tochtergesellschaften entwickeln und vertreiben Softwarelösungen für wissensbasiertes Servicemanagement. Das Leistungsspektrum umfasst dabei Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit.

    Zum internationalen Kundenkreis der USU-Gruppe gehören inzwischen über 1.000 Unternehmen, darunter beispielsweise Allianz, Baloise Group, BOSCH, BMW, Daimler, Deutsche Telekom, DEVK, EDEKA, Heidelberger Druckmaschinen, Jacobs Engineering, Jungheinrich, Poste Italiane, Texas Instruments, VW, W&W und ZDF. In den ersten sechs Monaten 2020 hat die USU Software AG trotz der aktuellen von der Covid-19-Pandemie geprägten Situation ein Umsatzwachstum in Höhe von 16,1% von 44,88 Mio. EUR im Vorjahr auf 52,10 Mio. EUR erreicht. Die Analysten von GBC Research haben entsprechend reagiert und das Kursziel von bisher 19,15 EUR auf 22,00 EUR erhöht, aber bleiben weiterhin beim Rating ‚HALTEN‘.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.01.2022 | 05:08

    Barrick Gold, Prospect Ridge Resources, Glencore – Der Startschuss ist gefallen!

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Rohstoffe
    • Inflation
    • Investments

    Mit der Veröffentlichung von Quartalsergebnissen in der letzten Woche und dem Erreichen der Gesamtjahresziele konnte die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten Barrick zulegen. Dies beflügelte auch den gesamten Sektor. Außerdem stützt der Goldpreis, der mit einem Niveau von 1.830 USD die Marke von 1.800 USD gehalten hat. Die Perspektiven für Investments in Goldaktien bleiben gut.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.01.2022 | 05:08

    Shell, Saturn Oil + Gas, Plug Power – Energieaktien im Fokus

    • Öl
    • Gas
    • Energie
    • Investments

    Die Ölpreise befinden sich weiterhin im Hausse-Modus und erreichten ein neues Sieben-Jahres-Hoch. Der Grund für den letzten Anstieg war eine Explosion einer wichtigen Ölpipeline zwischen dem Irak und der Türkei, durch die täglich bis zu 450.000 Barrel Rohöl transportiert werden. Im Allgemeinen bleibt die Angebotssituation angespannt. Die OPEC erwartet einen weiteren Anstieg der weltweiten Ölnachfrage. Hauptprofiteure dieser Angebotsknappheit sind Ölproduzenten, diese konnten bereits im vergangenen Jahr Rekordergebnisse einfahren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2022 | 05:08

    dynaCERT, Plug Power, Nikola – Wird Wasserstoff das Comeback des Jahres 2022?

    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • Investments

    Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein zur Reduktion von CO2-Emissionen. Allerdings sind Batterien aufgrund ihrer begrenzten Reichweite und langen Ladezeiten vor allem im Schwerlastverkehr nicht effizient genug. Als vielversprechendste Technologie gilt der Einsatz von Wasserstoff. Nach einem regelrechten Hype im vergangenen Jahr erlebten viele Werte jedoch einen jähen Absturz, nachdem klar war, dass die notwendige Infrastruktur noch gar nicht bereitsteht. Doch 2022 könnten die Weichen langsam gestellt werden und Wasserstoffaktien das Comeback des Jahres hinlegen. Wir haben drei aussichtsreiche Kandidaten genauer unter die Lupe genommen.

    Zum Kommentar