Menü schließen




21.04.2023 | 05:10

Langfristig herausragende Möglichkeiten - Plug Power, Myriad Uranium, JinkoSolar

  • Klimawende
  • Wasserstoff
  • Solar
  • Atomenergie
Bildquelle: pixabay.com

Wasserstoff, Photovoltaik und Atomenergie sind drei vielversprechende Möglichkeiten, um eine CO2-freie Energieversorgung zu erreichen. Wasserstoff kann als Brennstoff und Energiespeicher verwendet werden, Photovoltaik ermöglicht die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Strom und Atomenergie liefert eine zuverlässige und emissionsfreie Energiequelle. Trotz der langfristig herausragenden Chancen, befinden sich Unternehmen dieser Sektoren an der Börse seit Monaten in einer Korrektur. Bei vielen dürfte jetzt jedoch der Boden erreicht sein.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: MYRIAD URANIUM CORP | CA62857Y1097 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Plug Power mit weiterem Tiefschlag

    Als wäre ein Verlust seit Anfang Februar in Höhe von rund 53 % und das Erreichen eines neuen Jahrestiefs nicht schon genug für den Wasserstoffspezialisten. Nun steht es enttäuschten Aktionären frei, sich an einer eingereichten Sammelklage, die beim United States District Court für den Bezirk Delaware eingereicht wurde, zu beteiligen. Der Vorwurf gegen das US-Unternehmen lautet „Verstöße gegen das Wertpapierrecht“. So wird in der Klageschrift angegeben, dass die Beklagte während des gesamten Sammelklagezeitraums zwischen dem 9.August 2022 und dem 1. März 2023 falsche oder irreführende Angaben gemacht oder nicht offengelegt habe.

    So wurde noch am 9. August 2022, just an dem Tag, an welchem die Zahlen zum Halbjahr veröffentlicht wurden, von einem boomenden Geschäftsjahr 2022 gesprochen. Zudem betonte CEO Andy Marsh einmal mehr, dass die Lieferketten sicher seien. Die Lagerbestände würden gefüllt, damit die hohe Nachfrage im zweiten Halbjahr bedient werden könnte. Bereits im Oktober folgte die erste Gewinnwarnung und es gab erste Anzeichen für Probleme mit den Lieferketten. Im November wurden dann enttäuschende Drittquartalszahlen vermeldet, gefolgt von einer weiteren Umsatzwarnung anlässlich eines Strategie-Updates Ende Januar. Von den vormals geplanten Umsätzen, die 2022 zwischen 900 und 925 Mio. USD liegen sollten, blieben dann bei der endgültigen Verkündung der Jahresergebnisse lediglich 700 Mio. USD hängen.

    Trotz der mehrfach revidierten Zahlen hält Plug Power weiter an den Prognosen für 2023 mit einem Umsatz von 1,4 Mrd. USD und einer Bruttomarge in Höhe von 10 % fest. Zudem soll das Umsatzwachstum in den nächsten Jahren bei jährlich 50 % liegen und 2030 die magische Marke von 20 Mrd. USD an Erlösen erreicht und einer Bruttomarge von 35 % erwirtschaftet werden. Charttechnisch ist die Aktie weiterhin stark angeschlagen. Zudem gehen wir noch für dieses Jahr von einer weiteren Kapitalmaßnahme aus, so dass der Titel langfristig nicht lukrativ erscheint. Einen ausführlichen Bericht können Sie hier Report nachlesen.

    Myriad Uranium profitiert

    Deutschland schaltet die letzten Atomkraftwerke ab, während die größten westlichen Industriestaaten verstärkt auf die kohlenstofffreie Nuklearenergie setzen. Hier geht der Trend deutlich hin zum Bau neuer, hochmoderner Reaktoren und wird von der Politik massiv subventioniert. Neue Nukleartechnologie, die als zentraler Teil der Pläne des Landes zur Reduzierung der Emissionen beworben wird.

    Der Börsenneuling Myriad Uranium, der neben Toronto in Frankfurt und am OTCQB Venture Market in den USA notiert und einen Börsenwert von 8,54 Mio. CAD aufweist, hat eine klare Vision. Laut CEO Thomas Lamb wolle man „eines der erfolgreichsten Uranexplorationsunternehmen der Welt werden.“ Wenn man die Liegenschaften betrachtet, klingt dieses Statement zwar ambitioniert, aber keinesfalls unwahrscheinlich. Das Explorationsunternehmen besitzt eine Option auf eine 100 %ige Beteiligung an über 1.800 km² an Uranexplorationslizenzen im Tim Mersoi-Becken im afrikanischen Niger, dem sechstgrößten Uranproduzenten weltweit. Die vier Lizenzen befinden sich in der Nähe der bedeutendsten Uranlagerstätte Imouraren, der größten Afrikas und der zweitgrößten der Welt mit 384 Mio. Pfund Äquivalenturanoxide (eU3O8). Nur rund 30 km liegt die Liegenschaft von Myriad Uranium von Dasa entfernt, Afrikas hochgradiger Lagerstätte im Entwicklungsstadium. Zudem weisen beide die gleichen Gesteinsstrukturen auf.

    Die Ankündigung der französischen Orano-Gruppe, dem zweitgrößten Uranförderer der Welt, mehr als 115 Millionen CAD in formelle In-Situ-Gewinnungstests auf seinem Projekt Imouraren zu investieren, kommt für Myriad Uranium einem Hauptgewinn gleich. Die Arlit-Verwerfung, die Imouraren beherbergt und geschätzt wird, dass diese die Mineralisierung im gesamten Tim-Mersoï-Becken kontrolliert, erstreckt sich direkt in Myriads Lizenzgebiet Agebout. Dort, etwa 15 km nördlich von Imouraren, kreuzt ein Teil des wichtigen Madaouela-Verwerfungssystems, das die 100 Mio. Pfund eU3O8 umfassende Lagerstätte Madaouela von Goviex beherbergt.

    Dabei wurde das Gebiet Imouraren North in der Vergangenheit nicht genauer erkundet. Diese Aufgabe wollen die Kanadier, die eine Option auf 100 % halten, noch in diesem Jahr übernehmen. Oranos Vorgänger Areva hatte für das Gebiet ein umfangreiches, etwa 65 Bohrungen umfassendes Bohrprogramm geplant, welches jedoch 2011 aufgrund des Fukushima-Unfalls eingestellt wurde.

    JinkoSolar – Nahe am Aufwärtstrend

    Deutlich vielversprechender erscheint das Chartbild bei JinkoSolar. Das in Shanghai niedergelassene Unternehmen baut eine vertikal integrierte Wertschöpfungskette für Solarenergieprodukte auf, die von Siliziumblöcken, Wafern und Zellen bis hin zu Solarmodulen reichen. Zudem besitzt JinkoSolar zwei Übersee-Solarenergieprojekte in Mexiko und Argentinien. Seit den Tiefstständen im März 2020 bei 11,42 USD konnte der Aktienkurs bis in der Spitze auf 90,20 USD im Oktober 2020 eine Performance von über 680 % aufs Parkett legen.

    Seitdem steckt die JinkoSolar-Aktie in einer Korrektur und notiert aktuell bei 49,29 USD. Wichtig ist die Marke von 43,94 USD, denn hier verläuft der seit März 2020 gebildete Aufwärtstrend, der bereits mehrmals erfolgreich verteidigt werden konnte. Nach oben hin würde bei 55,91 USD mit dem Überschreiten des seit Juli 2022 ausgebildeten Abwärtstrends ein Kaufsignal generiert werden.

    Von der Indikatorenseite könnten positive Impulse kommen, bildeten sowohl der MACD und auch der RSI positive Divergenzen aus und stehen beide kurz vor einem Kaufsignal. Am 28. April könnte es zu einer richtungsweisenden Entscheidung kommen. Hier präsentiert das Unternehmen die Zahlen zum ersten Quartal des Jahres 2023.


    Trotz des extremen Kursverfalls bestehen bei Plug Power durch die Einreichung der Sammelklage weitere Risiken. JinkoSolar könnte seinen Aufwärtstrend testen. Die Meldung Oranos ist für Myriad die Chance, in deutlich höhere Regionen aufzusteigen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. RSI – Der Relative-Stärke-Index (RSI) ist ein oszillierender Indikator und wir häufig bei der technischen Analyse verwendet.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 05.04.2024 | 04:45

    KI, Rüstung und Wasserstoff – Die explosive Mischung: Super Micro Computer, First Hydrogen und Renk Group

    • Rüstung
    • Verteidigung
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Nach einer ausgedehnten Rally an der NASDAQ, im DAX-40 und zuletzt beim Nikkei 225 setzen nun Branchen-Rotationen ein. Ob der KI-Sektor bereits gedreht hat, zeigt sich in den nächsten Wochen. Nur einmal in der Börsengeschichte gab es ein stärkeres erstes Quartal für eine bestimmte Branche. Es war der Wasserstoff-Hype im Übergang von 2020 auf 2021. Plug Power schaffte damals eine Verzwanzigfachung im Kurs. Kaum zu glauben, was liquiditätsverwöhnte Börsen leisten können. Nun sollten Anleger aber die Augen offenhalten, denn die Sektoren Künstliche Intelligenz und Rüstung sind ähnlich überinvestiert, wie die H2-Titel vor einigen Jahren. Die Zeit für Umschichtungen ist wohl gekommen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 28.03.2024 | 06:00

    TUI, dynaCERT, Evotec – der Gewinn liegt im Einkauf

    • TUI
    • dynaCERT
    • Evotec
    • Reisen
    • Urlaub
    • Tourismus
    • Wasserstoff
    • Emissionszertifikate
    • CO2-Zertifikate
    • Kraftstoffeinsparungen
    • Dieselmotor
    • Rücktritt
    • Kooperation
    • Übernahme

    In der Welt der Finanzmärkte gilt die zeitlose Maxime: "Der Gewinn liegt im Einkauf". Diese bewährte Börsenweisheit, die auf den ersten Blick trivial wirken mag, birgt tatsächlich den Angelpunkt für finanziellen Erfolg. In der Tat entscheidet oft der Preis beim Kauf einer Anlage über den späteren Triumph oder Misserfolg einer Investition, lange bevor der Verkauf überhaupt in Betracht gezogen wird. Trotz des Fortschritts in der Technologie und der Komplexität der Märkte bleibt die Grundlehre bestehen – wer mit Bedacht und zu einem wohlüberlegten Preis einkauft, legt das Fundament für Gewinne. Wir haben uns drei interessante Kandidaten herausgesucht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 20.03.2024 | 06:00

    RWE, Almonty Industries, Nel ASA – emissionsfreie Energie als Booster für`s Depot?

    • RWE
    • Almonty Industries
    • Nel ASA
    • Strom
    • Energie
    • Erneuerbare Energien
    • Wolfram
    • Wolframoxid
    • Wolframmine
    • Molybdän
    • Wasserstoff
    • grüner Wasserstoff
    • Elektrolyseur

    Die Suche nach einer emissionsfreien Energiezukunft ist eines der dringendsten Unterfangen unserer Zeit. Angesichts zunehmender klimatischer Herausforderungen und der wachsenden Notwendigkeit, den globalen Kohlenstoffausstoß drastisch zu reduzieren, rücken innovative Energielösungen in den Fokus der wissenschaftlichen und öffentlichen Aufmerksamkeit. Im Herzen dieser energiewirtschaftlichen Revolution stehen drei Schlüsseltechnologien: Fusionsreaktoren, erneuerbare Energien und Wasserstoff. Diese drei Technologiefelder bilden die Eckpfeiler einer emissionsfreien Energiezukunft. Sie versprechen nicht nur eine nachhaltige Energieversorgung, sondern auch die Transformation unserer Energiesysteme hin zu größerer Effizienz, Sicherheit und Klimaverträglichkeit.

    Zum Kommentar