Menü schließen




2021-12-23 04:44

Lufthansa, TUI, Tembo Gold, Barrick – Mit Vollgas in die Ferne!

  • Rohstoffe
  • Touristik
  • Covid-19
Bildquelle: pixabay.com

Wie wird wohl das Urlaubsjahr 2022 werden? Mit dem Aufkommen immer neuer COVID-Varianten ist die neue Ampel-Regierung von der ersten Minute an unter Zugzwang. Wie schütze ich meine Bürger und halte trotz aller Einschränkungen die Laune noch oben? Zugeständnisse und Verbote sollten dem allgemeinen Menschenverstand und letztlich den verfassungsmäßigen Vorgaben entsprechen. Natürlich haben Wirtschaft und Gesellschaft eine Wunschliste, an der sich die politische Ausrichtung orientieren soll. Doch wenn die Ansteckungen ungezügelt durch die Decke gehen, ist wohl vieles nur Wunschdenken. Für folgende Aktien wird es jetzt richtig heiß.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: TEMBO GOLD CORP. | CA87974N4057 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , TUI AG NA O.N. | DE000TUAG000

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Lufthansa – Kann die Kranichlinie wieder höher fliegen?

    Das Jahr 2021 wird pandemiebedingt wohl mit einem Milliardenverlust als ein weiterer Minusmarker in die jüngere Firmengeschichte der Lufthansa eingehen. Denn aktuell hat die Lufthansa noch stark mit operativen Problemen und einem potenziellen Streik zu kämpfen. Im Sommer hatte man in Erwartung einer Besserung die Kapazitäten wieder nach oben gefahren, nun geht die Auslastung der Flugzeuge aber schon wieder stark zurück, Reisen werden wieder storniert oder verschoben.

    Doch die Hoffnungen auf ein gutes Touristik-Jahr 2022 bleiben weiterhin bestehen. So wird die Lufthansa-Tochter Eurowings in Erwartung starker Nachholeffekte im kommenden Sommer mehr Ziele anfliegen als jemals zuvor. Insgesamt rechnet der Flughafenverband ADV für das kommende Jahr mit 180 Millionen Passagieren und einem erneuten deutlichen Wachstum bei Fracht und Logistik. Das Vorkrisen-Niveau von 248 Millionen Fluggästen aus dem Jahr 2019 wird damit aber um gut 28% verfehlt. An das neue Niveau sollte sich die Lufthansa wohl vorerst gewöhnen.

    Mit 2.500 Flügen in der Woche soll das Angebot des Konzerns in 2022 trotzdem fast das Niveau von vor der Corona-Pandemie erreichen. Allein 380 Mal in der Woche geht es von 20 verschiedenen Flughäfen nach Palma de Mallorca. Eurowings deckt im Lufthansa-Konzern vor allem Urlaubsflüge in Europa und die erweiterte Mittelmeerregion ab. Man sieht sich mit einer Flotte von 100 Flugzeugen als Deutschlands größte Ferienfluggesellschaft. Man kann Lufthansa nur wünschen, dass diese Planung auch von Erfolg gekrönt wird.

    Unbestritten bleibt, dass die pandemische Lage die Nachfrage nach Flugleistungen in den kommenden Winter- und Frühjahrsmonaten noch stark einschränken wird. Rein bilanziell hat die Lufthansa einen Großteil der Staatshilfen zurückzahlen können, ebenso konnten die Barmittel auf einen robusten Stand gebracht werden. Der Chart der LHA-Aktie baut gerade eine aussichtsreiche Untertassenformation, die mit einem Anstieg über 7 EUR ihre Vollendung hätte. Spekulative Anleger legen sich den MDAX-Titel wieder ins Depot, auch wenn ein Investment in Touristik derzeit wenig opportun erscheint.

    Tembo Gold holt sich Barrick Gold an Bord

    Von Europa richten wir den Blick ins afrikanische Tansania auf das dort ansässige Unternehmen Tembo Gold. Der in Kanada börsennotierte Explorer besitzt eine gleichnamige 100%-Beteiligung am örtlichen Goldprojekt. Wie bei allen jungen Edelmetall-Unternehmen liegt der Fokus in der Entdeckung und Erschließung von Edelmetall in Ostafrika. Tansania selbst will nach Jahren der politischen Abstinenz nun wieder zurück ins Minengeschäft. Das kommt Tembo in allen Verhandlungsschritten entgegen.

    Für eine übersichtlichere Struktur hat Tembo Gold nun einige Assets an den Major Barrick Gold verkauft. Die Vereinbarung beinhaltet die Übertragung von Lizenzen in der Nachbarschaft von Barricks Weltklassemine Bulyanhulu. Barrick zahlt dafür 6 Mio. USD und erhält im Gegenzug eine 5,5%-Beteiligung an Tembo Gold. Barricks CEO Mark Bristow selbst bezeichnete die Akquisition als bedeutenden Schritt in der Strategie des Unternehmens, seine Wachstumsmöglichkeiten in Tansania zu erhöhen. Außerdem verpflichtet sich Barrick im Laufe von vier Jahren nach Abschluss der Transaktion mindestens 9 Mio. USD in das neu erworbene Lizenzgebiet zu investieren. Das ist eine gute Basis für die Finanzierung zukünftiger Vorhaben. Die veräußerten sechs Lizenzen befinden sich in Gebieten, auf die Tembo seine Explorationsaktivitäten bisher nicht konzentriert hat. Tembo setzt nun hohe Priorität auf seine verbleibenden Kernliegenschaften und auf die noch nicht erprobten Zonen seines Claims. Hier dürften in 2022 noch einige positive Überraschungen folgen.

    Durch die Nachrichten im Zusammenhang mit Barrick gab es verfrühte Übernahme-Spekulationen und der Kurs von Tembo Gold legt schon mal 100% zu. Dann kam es zu ersten Gewinnmitnahmen, das drückte die Notiz wieder in die Zone 0,23 bis 0,26 CAD. Hier erreicht die Marktkapitalisierung niedrige Werte um 23 Mio. CAD, ein gutes Setup für Zuwächse im nächsten Jahr. Die Aktie hat auf diesem Niveau ein Potenzial zur Kurs-Vervielfachung.

    TUI – Wie soll man als Touristik-Unternehmen überleben?

    Noch einmal zurück in die Touristik-Branche. Der Kurs des größten Reiseveranstalters in Europa TUI erreichte Ende November mit 2,25 EUR ein neues Allzeit-Tief. Das Ganze geht auf eine lebensrettende Kapitalerhöhung zurück, denn eine große Menge neuer Aktien musste erst vom Markt verdaut werden. Dafür erhielt TUI eine Barspritze von 1,1 Mrd. EUR in die Kasse und konnte daraus fällige 375 Mio. EUR Fremdmittel an die KfW zurückführen. Der russische Investor Alexej Mordaschow, der auch nach der Maßnahme bei seinem 32%-Anteil geblieben ist, macht die Restrukturierung des Konzerns vollends mit. Das sind insgesamt gute Zeichen für die TUI und sichert den Bestand.

    Allerdings führt Omikron zu weiteren Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr. Wegen der rasanten Ausbreitung dieser Variante hat das Robert-Koch-Institut sowohl Großbritannien als auch mehrere Übersee-Regionen zu Virusvarianten-Gebieten erklärt. Die damit verbundenen Hürden sind für viele Reisende unzumutbar, vor allem wenn es um 10-tägige Quarantäne-Verpflichtungen geht. Sehr schlechte Nachrichten für die TUI, der operative Dauerdruck lässt einfach nicht nach.

    Blickt man unter den genannten Umständen auf den Chart des beliebten Trading-Titels, dann verwundert es etwas, dass der Kurs Anfang der Woche bei 2,40 EUR zu einem kleinen Gegenangriff ansetzte. Offenbar ist den Börsianern die Stimmung dauerhaft zu schlecht und man kauft nach dem Motto: „Einsteigen, wenn die Kanonen donnern!“. Die Chancen für ein Gelingen dieser Strategie stehen nicht schlecht, denn bekanntlich denkt die Börse gut sechs Monate voraus. Dann nämlich, befindet sich Deutschland wieder im Sommer-Modus und selbstverständlich das Erkältungs-Virus auch. TUI bleibt damit spekulativ interessant, denn operative Gewinne winken bereits ab 2022 wieder.


    Die Reisebranche steht wieder mal unter Druck, doch diesmal haben die Konzerne Lufthansa und TUI ihre Eigenkapital aufgefüllt. Wer jetzt seine Liquidität etwas hortet, kann leicht über den Winter kommen und nächstes Jahr beginnt ein neues Spiel. Für Tembo Gold stehen die Zeichen jetzt schon auf Sturm, denn in Tansania ist es ganzjährig heiß.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2022 | 05:10

    BYD, Yorkton Ventures, BMW – Ein teurer Boom

    • Elektromobilität
    • Rohstoffe

    Die Jahreszahlen der Elektroautomobilbauer sind raus und zeigen sowohl bei BYD als auch BMW ein rasantes Wachstum. Trotz Pandemie und dem Mangel an Halbleitern, konnten die Autobauer die Auslieferungen teilweise verdoppeln. Auch für das Jahr 2022 erwartet die Branche einen anhalten Boom der E-Mobilität. Der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller prognostiziert für Elektrofahrzeuge 2022 in Deutschland rund 850.000 Neuzulassungen. Neben den Absatzzahlen wachsen allerdings auch die Preise für die benötigten Rohstoffe. Allein das für die Batterien essenzielle Lithium konnte sich seit Juni des vergangenen Jahres mehr als verdreifachen und markiert aktuell fast täglich neue Höchststände.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 12.01.2022 | 04:44

    Valneva, Cardiol Therapeutics, Novavax: Den Nagel auf den Kopf treffen!

    • Biotechnologie
    • Covid-19
    • Pharma

    Wie korreliert die Entwicklung von Medikamenten oder Impfstoffen mit dem Kurs des betreffenden Unternehmens an der Börse? Schwer zu beantworten, denn im Bereich Biotechnologie gibt es eine schier unendliche Zahl von Forschungsbereichen. Nicht alle stehen im Zentrum des medialen Interesses, einige Themen erleben im Gegensatz dazu wahre Hype-Phasen. COVID-19 ist eine Virus-Krankheit, die mit allen verfügbaren Forschungsmitteln überwunden werden soll, entsprechend hoch ist die Aufmerksamkeit an den Kapitalmärkten. Wer hier Erfolge vorweisen kann, erzielt hohe Preise und Bewertungen. Nur wer liefert den ultimativen Impfstoff oder ein revolutionäres Medikament zur Behandlung infizierter Menschen. Viel Spekulation, Risiken und Chancen gleichermaßen. Wir blicken auf einige interessante Unternehmen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 10.01.2022 | 04:44

    Tembo Gold, BioNTech, Valneva, Morphosys – Turnaround oder Absturz in 2022?

    • Biotechnologie
    • Pharma
    • Covid-19
    • Gold

    Zu Jahresbeginn gibt es wieder viel Gesprächsstoff über die scheinbar ewig laufenden Börsen und den unendlichen Reichtum derer, die alles richtig gemacht hatten. Klar war es ein Risiko, Tesla zu shorten, es ging auch zu 85% schief. Aber ist es seit den „Minutes“ der amerikanischen Notenbank FED vielleicht nicht ein erneuter Short mit Ansage? Denn die Zinsen werden wohl steigen müssen, wenn das Tapering erst mal so richtig in Fahrt kommt. Über die Inflationsentwicklung scheiden sich übrigens auch die Geister: Manche Banken schätzen eine Eins vorm Komma, andere sehen die Fünf. Also was jetzt? Zinsen hoch heißt Probleme für die Wachstumswerte, Zinsen runter könnte eine Fortsetzung der Hausse bedeuten. Wir blicken auf interessante Titel mit eigenen Geschichten.

    Zum Kommentar