Menü

Aktuelle Interviews

Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


06.09.2019 | 07:41

M1 Kliniken AG – Wachstum im Beauty Markt

  • Medizin

Die M1 Kliniken-Gruppe betreibt medizinische Fachzentren für ästhetische und plastische Chirurgie an Standorten in bevölkerungsreichen Gebieten innerhalb Deutschlands. In diesem Bereich deckt das Unternehmen ein hochspezialisiertes Spektrum an schönheitsmedizinischen Behandlungen ab, die durch erfahrene Ärzte in höchster Qualität und zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen durchgeführt werden. Die Tochtergesellschaft M1 Aesthetics GmbH ist auf den Einkauf und die Distribution pharmazeutischer, medizinischer und medizintechnischer Produkte für die ästhetische Medizin, plastische Chirurgie und kosmetische Dermatologie spezialisiert.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Umsatz legt zweistellig zu

Die ersten sechs Monate 2019 reihen sich in die bisherige von einem anhaltenden Wachstum geprägte Geschäftsentwicklung der M1 Kliniken AG ein. Mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 13,9% auf 32,93 Mio. EUR wurde zwar eine gute Basis für das Erreichen der 2019er Umsatzprognosen von den Analysten von GBC Research mit 81,75 Mio. EUR und somit +25,3% gelegt, im zweiten Halbjahr 2019 muss aber noch ein deutlicher Ausbau der Umsatzerlöse erreicht werden.

GBC geht davon aus, dass insbesondere die in 2019 neu hinzugekommenen vier Behandlungszentren erst im zweiten Halbjahr nennenswerte Umsatzbeiträge leisten werden. Darüber hinaus befinden sich derzeit weitere Behandlungszentren in der Eröffnungsphase, woraus sich ebenfalls positive Impulse für die Konzern-Umsätze ergeben dürften.

Parallel zu den Neueröffnungen plant die Gesellschaft zudem die Behandlungskapazitäten der bestehenden Standorte auszuweiten, was vergleichsweise zeitnah umgesetzt werden kann. Schließlich sollten die in der Regel deutlich volumenstärkeren Handelsumsätze in der zweiten Jahreshälfte zulegen.

Neue Fachzentren sorgen für Wachstum

Grundsätzlich ist die Mittelfristplanung der Gesellschaft, wonach für das Beauty-Segment bis Ende 2020 die Anzahl der betriebenen Fachzentren auf 50 ansteigen soll, davon alleine 20 im Ausland, weiterhin gültig. Zusätzlich zur Ausweitung des Kliniknetzwerkes im Beauty-Bereich sollen neue Behandlungsangebote wie der Bereich der Laser-Behandlungen (M1 Laser) sowie der ästhetischen Zahnmedizin (M1 Dental) zunehmend adressiert werden. Während die Einbindung von M1 Laser im bestehenden Kliniknetzwerk umstandslos erfolgen kann, wird M1 Dental an jeweils eigenen Klinikstandorten betrieben.

Eigene Marken im Onlinevertrieb

Künftig soll auch der Handel mit eigenen Produkten unter der Marke M1 Select an Bedeutung gewinnen. Die derzeit über eigene Onlinekanäle sowie über das Kliniknetzwerk vertriebenen hochwertigen Kosmetikprodukte sollen sukzessive stärker für den Vertrieb im B2C-Bereich positioniert werden. Hier sollen beispielsweise durch die mittelfristig geplante Platzierung im stationären Handel neue Umsatzpotenziale erschlossen werden.

Kursziel und Rating bestätigt

Die Experten von GBC Research behalten ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen ihrer bisherigen Researchstudie vom 06.08.2019 unverändert bei. Im jeweils erwarteten zweistelligen Umsatzwachstum sind die geplanten Standorterweiterungen, das ausgeweitete Behandlungsangebot sowie das Anlaufen des B2B-Geschäftes enthalten. Beim EBIT gehen sie weiterhin zunächst von einem nur unterproportionalen Anstieg aus, was den Anlaufkosten für die neuen Kliniken geschuldet ist.

Erst ab 2021 sollten wieder steigende EBIT-Margenniveaus erreicht werden. Auf Grundlage der unveränderten Prognosen bestätigen die Analysten ihr Kursziel in Höhe von 21,30 EUR und vergeben somit weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse von GBC ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/18907.pdf


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 05.05.2020 | 05:50

Evotec, Medigene, Memphasys - die richtige Einstiegschance

  • Medizin

Der Gesundheitsbereich steht nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Fokus von Investoren. Das Streben nach einem gesunden und langen Leben ist Motivation für Forschung und Entwicklung rund um den Globus. Neben Europa und den USA ist auch Australien als Kontinent ein Standort für Ideen und Innovationen. Für Investoren stellen sich üblicherweise immer die gleichen Fragen. Wie teuer und wie lange dauert die Entwicklung des Präparates oder die Lösung und wie groß ist der Markt. Je größer das zu therapierende Problem oder zu schaffende Bedürfnis, desto lukrativer.

Zum Kommentar

Kommentar vom 24.04.2020 | 05:50

BioNTech, Gilead, Memphasys - über Nacht im Rampenlicht der Investoren

  • Medizin

Es gibt Themen und Produkte, die stehen über Nacht im Fokus des allgemeinen Interesses. Oftmals handelt es sich um Bedürfnisse oder Probleme, die zeitkritisch eine Lösung benötigen. Die aktuelle Situation um die Verbreitung des Corona Virus COVID-19 hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmen in den Fokus von Investoren gerückt. Die Hintergründe sind ganz unterschiedlicher Natur. Es sind zum einen die Hersteller von Masken, Desinfektionsmitteln oder Beatmungsgeräte sowie medizinische Unternehmen, die möglicherweise ein Wirkstoff zur Prävention oder Therapie gegen den Corona Virus im Angebot haben. Es gib aber auch Themen, die jenseits des allgemeinen Interesses liegen und einen riesigen Markt darstellen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 04.03.2020 | 05:50

Medigene, Memphasys, Qiagen - welche Aktie gehört ins Depot?

  • Medizin

In Zeiten von Kursschwankungen können sogenannte Abstauber-Limits ein probates Mittel sein, um einen günstigen Einstiegskurs bei börsennotierten Unternehmen zu erzielen. Entscheidend für eine erfolgreiche Anlageentscheidung können globale Trends als Rahmen sein. Für eine moderne Gesellschaft ist der Gesundheitsbereich ein besonders wichtiger Sektor geworden. Neben dem Wunsch nach einem langen Leben mit Gesundheit und Versorgung, nimmt auch die Nachfrage nach Produkten und Therapien zu, die den Kinderwunsch von Paaren erfüllen können. Es gibt ein breites Spektrum und als Investor lohnt es sich, einen Blick auf die Unternehmen zu werfen.

Zum Kommentar