Menü schließen




03.01.2022 | 04:50

Meta Materials, BASF, Nvidia – Mit innovativen Unternehmen 2022 gewinnen!

  • Innovationen
  • Metamaterial
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Der Schutz geistigen Eigentums durch Patente ist von entscheidender Bedeutung für innovative Gesellschaften. Laut den Daten des DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) sind zuletzt die Patentanmeldungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz stark gestiegen. Spannende Entwicklungen vollziehen sich auch in der Materialwirtschaft. Neue Stoffe besitzen ein hohes disruptives Potenzial.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: Meta Materials Inc. | US59134N1046 , BASF SE NA O.N. | DE000BASF111 , NVIDIA CORP. DL-_001 | US67066G1040

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Meta Materials – Marktführer in einem spannenden Zukunftsfeld

    Meta Materials ist ein Entwickler von Hochleistungs-Funktionsmaterialien und Nanoverbundstoffen. Metamaterialien sind künstliche Verbundstrukturen, die aus herkömmlichen Materialien wie Metallen und Kunststoffen bestehen aber so entwickelt werden, dass sie neue oder verbesserte Eigenschaften aufweisen. Meta-Materialien können dadurch bestimmte optische, magnetische oder elektrische Eigenschaften besitzen, die in der Natur so nicht vorkommen.

    Die Kanadier forschen bereits seit über 10 Jahren an diesen Verfahren und besitzen eine Technologieplattform, die die drei Kernkompetenzen Holografie, Lithografie und drahtlose Sensorik mit starker IT-Vernetzung sowie künstlicher Intelligenz vereint. Die entwickelten Funktionsfolien werden in den Bereichen Unterhaltungselektronik, 5G-Kommunikation, Medizin, Luft- und Raumfahrt, Automobil und saubere Energie eingesetzt.

    Meta Materials ist Marktführer. Um die Konkurrenz auf Abstand zu halten, sind Innovationen und die damit verbundene Sicherung der Patente essenziell. Das selbst gesteckte Ziel Ende 2021 über 200 Patente zu verfügen, übersprangen die Kanadier bereits im November mit der Übernahme der Nanotech Security Corp., ein auf Nano-Imprint-Lithographie spezialisiertes Unternehmen. Damit legten die Patenten auf 247 zu. 2022 will die Gesellschaft mindesten 30 neue Patente anmelden.

    Hohe Investitionen bei noch vergleichsweise bescheidenen Umsätzen führen noch zu Verlusten. Analysten erwarten in diesem Jahr eine Vervielfachung der Erlöse auf 14 Mio. USD und eine deutliche Reduktion des Verlusts auf rund 38 Mio. USD. Die Experten trauen der Aktie im Durchschnitt mehr als eine Verdopplung zu. Der stark wachsende Zukunftsmarkt und die starke Wettbewerbsposition bilden die Grundlage der positiven Einschätzung. Momentan ist die an der Nasdaq gelistete Gesellschaft mit 690 Mio. USD bewertet.

    BASF - Spitzenreiter

    Auch bei dem deutschen Dax-Titel dreht sich vieles um Patente. BASF meldet jedes Jahr durchschnittlich über 1.000 Patente an. Damit sind die Ludwigshafener im Fünf-Jahres-Vergleich aller klassischen Chemie- und Pharmaunternehmen internationaler Spitzenreiter. Diese Innovationskraft fußt auf einem hohen Budget für Forschung und Entwicklung mit mehr als 2 Mrd. EUR p.a. Beachtlich ist zudem, dass rund 10.000 Mitarbeiter und damit ca. 9% der Konzernbelegschaft im Bereich Forschung und Entwicklung arbeiten. Weitere Erfolgszutaten sind kreative und interdisziplinäre Ansätze sowie Kooperationen und mehrere akademische Forschungsallianzen. Dadurch interagiert der Konzern mit rund 250 Universitäten, Instituten und Forschungsgruppen weltweit.

    Der Chemiekonzern mit den Segmenten Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions ist breit aufgestellt. So bewegen sich die Innovationsansätze von Batteriematerialien bis hin zu „High Performance Computing“, wo sich die Gesellschaft an zahlreichen Quantencomputer-Ökosystemen beteiligt hat. Trotz aller Zukunftsmusik, war 2021 für BASF-Aktionäre enttäuschend. Die Anteilsscheine entwickelten sich – relativ betrachtet- - deutlich schlechter als der deutsche Leitindex. Aber auch absolut betrachtet, war die Performance mit Kursrückgängen von wenigen Prozentpunkten enttäuschend. Glaubt man der Analysten, so geht es in diesem Jahr wieder aufwärts mit dem Titel. Die Experten sehen ein durchschnittliches Upside von 27%. Die Bewertung ist mit einem 2022er KGV von 11 und einer erwarteten Dividendenrendite von 5,6% attraktiv.

    Nvidia – Gute Performance

    Mit einem Kurszuwachs von über 130% im vergangenen Jahr zählten die Anteilsscheine des Grafikkartenspezialisten und Computerunternehmens für künstliche Intelligenz zu den besten Performern an der US-Technologiebörse Nasdaq. Mehrere Wachstumstreiber sollten auch in den nächsten Jahren ein dynamisches Expansionstempo ermöglichen. Experten machen die Felder autonomes Fahren, Gaming, Datacentern und Cloud-Computing aus. Seit dem neuen Allzeithoch, was Ende November mit fast 347 USD markiert wurde, haben die Anteilsscheine etwas korrigiert. Analysten veranschlagen das Kurspotenzial momentan bei rund 13%. Die mit einer Marktkapitalisierung von 735 Mrd. USD bewertete Gesellschaft ist mit einem 2022er KGV von 68 aber nicht mehr billig.


    Meta Materials könnte die Materialwirtschaft ordentlich aufmischen. Ein breit gefächertes Produktportfolio, umfangreiche Patente und ein Forschungsvorsprung sollten die Kanadier überdurchschnittlich vom Branchenwachstum profitieren lassen. Mit BASF und Nvidia setzen Anleger ebenso auf innovative Gesellschaften, die sich schon lange Zeit am Markt positioniert haben.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. 5G – 5G ist ein Standard für Mobiltelefone und mobiles Internet.
    2. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 18.07.2022 | 05:40

    BASF, Meta Materials, Nordex – Aktien unter Druck, aber mit positiven Zukunftsaussichten

    • BASF
    • Meta Materials
    • Nordex
    • Patente
    • Chemie
    • Metamaterial
    • Erweiterte Realität
    • Akku Sicherheit
    • Windkraft

    Es sind momentan raue Zeiten an der Börse. Nahezu alle Segmente stehen unter Druck und selbst langfristig aussichtsreiche Investments werden mit deutlichen Abschlägen gehandelt. In vielen Bereichen ist die Furcht vor einer Rezession groß, doch auf der anderen Seite frisst die Inflation das Geld auf. Gold bietet aktuell keinen Inflationsschutz und sucht seinen Boden. Also bleiben eigentlich nur Aktien als Investment. Es gilt Unternehmen zu finden, die in Zukunft gute Geschäfte machen werden, auch wenn die momentane Lage nicht rosig aussieht. Keiner weiß, wo der Boden ausgebildet wird, aber man kann damit beginnen erste Positionen aufzubauen. Wir haben heute drei Aktien herausgesucht, auf die langfristig zu bauen ist.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 13.07.2022 | 16:42

    Edel SE, Advanced Blockchain AG, MagForce AG – erhöht die Fed die Zinsen?

    • FED
    • Investments

    Laut Tom Porcelli, Chefvolkswirt bei RBC Capital Markets, wird die US-Notenbank trotz des erwarteten Rückgangs der Inflation in den kommenden Monaten keine Geduld haben und ihren Leitzins im Juli und September um jeweils einen dreiviertel Prozentpunkt anheben. Porcelli zufolge ist für Juli eine Anhebung um 75 Basispunkte geplant, und es besteht die Chance auf eine Anhebung um ganze 100 Basispunkte, obwohl die Fed das nicht unbedingt will. Welche Meinung Analysten zur Edel SE, Advanced Blockchain AG und MagForce AG haben, das erfahren Sie in unserem Beitrag.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.07.2022 | 05:08

    Aspermont, SAP, E.ON – Marktführer für herausfordernde Börsenzeiten

    • Digitalisierung
    • Markt
    • Investments
    • Transformation

    Digitalisierung und Energiewende sind zwei von wesentlichen Mega-Trends, die auch an den Kapitalmärkten großes Gewicht besitzen. Marktposition und Skalierbarkeit der angebotenen Lösungen entscheiden oft darüber, ob ein Unternehmen sich abheben kann oder in der breiten Masse mitschwimmt. Diese Gesellschaften gehören zu den führenden Playern ihrer Branchen und haben die Weichen für Wachstum gestellt.

    Zum Kommentar