Menü

Aktuelle Interviews

Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


Florian Kappert, Geschäftsführer, Bilendo GmbH

Florian Kappert
Geschäftsführer | Bilendo GmbH
Sendlingerstraße 27, 80331 München (CH)

info@bilendo.de

+49 89 244132100

Bilendo GmbH Geschäftsführer Florian Kappert über Factoring mit GRENKE und mehr


23.08.2019 | 05:50

MPH Health Care AG – auf Kurs dank M1 Kliniken AG und CR Capital Real Estate AG

  • Gesundheit

Die MPH Health Care AG ist eine Investmentgesellschaft einem strategischen Fokus auf den Ankauf, Aufbau und Verkauf von Unternehmen. Der Investmentschwerpunkt liegt in wachstumsstarken versicherungs- und privatfinanzierten Segmenten des Gesundheitsmarktes. Dazu zählt sowohl der Markt für Spezialmedikamente für chronische Erkrankungen als auch medizinische Behandlungen mit hohen Selbstzahleranteil, wie z.B. im Bereich der Schönheitsmedizin.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Operativ auf Spur

Die MPH Health Care AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 einen deutlichen Anstieg der Gesamteinnahmen von 34,24 Mio. EUR auf 39,53 Mio. EUR sowie darauf aufbauend des EBIT von 32,29 Mio. EUR auf 37,64 Mio. EUR erreicht. Dieses Ergebnis resultiert dabei vornehmlich aus der Kursentwicklung und den Dividendenausschüttungen der gehaltenen drei börsennotierten Beteiligungen M1 Kliniken AG, CR Capital Real Estate AG und HAEMATO AG, während die MPH Health Care AG als Beteiligungsgesellschaft ohne eigenes operatives Geschäft fungiert.

Nach den hohen Ergebnissen des Geschäftsjahres 2018 war die Gesellschaft im ersten Quartal 2019 von einer rückläufigen Kursentwicklung der Beteiligungsgesellschaften geprägt, was zu einem negativen Periodenergebnis in Höhe von -5,64 Mio. EUR geführt hatte. Zum Stichtag 31.03.2019 lag das Eigenkapital bei 263,49 Mio. EUR, was einem NAV je Aktie in Höhe von 6,25 EUR entspricht.

Wachstum im Health Bereich

Die mit Abstand größte Beteiligung der MPH Health Care AG ist die auf den Bereich der plastischen und ästhetischen Behandlungen spezialisierte M1 Kliniken AG - mit einer Beteiligungsquote von 69,1%. Die Gesellschaft befindet sich derzeit in einer starken Expansionsphase und konnte in 2018 die Anzahl der Behandlungszentren von 19 auf 24 und gleichzeitig die Anzahl der medizinischen Behandlungen von 150.000 auf 190.000 ausbauen. Bis Ende 2020 sollen rund 50 Behandlungszentren, davon 20 im Ausland, betrieben werden.

Parallel dazu soll der Bereich der ästhetischen Zahnbehandlungen über die Eröffnung von M1 Dental-Kliniken ausgebaut werden. Darüber hinaus soll der Vertrieb der eigene Kosmetikmarke 'M1 Select' stärker in den Fokus rücken. Auf dieser Basis sollte in den kommenden Jahren das zweistellige Umsatzwachstum, mit entsprechenden Ergebnissteigerungen, fortgesetzt werden.

GBC mit Rating KAUFEN

Die Experten von GBC Research haben die MPH Health Care AG über einen Sum-of-Parts-Ansatz bewertet, wobei sie separat ermittelte faire Werte der drei wichtigen Beteiligungen herangezogen haben. In Summe ergibt sich für die MPH Health Care AG laut GBC ein fairer Wert in Höhe von 8,96 EUR von bisher 8,35 EUR pro Aktie. Bei einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 3,80 EUR je MPH-Aktie vergeben sie weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse von GBC ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/18709.pdf


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 18.06.2020 | 05:40

BioNTech, Evotec, EXMceuticals - welche Aktie hat das Potenzial zur Verdoppelung?

  • Gesundheit

Erfahrene Börsianer gehen davon aus, dass im Jahr 2020 beim deutschen Leitindex DAX noch neue Höchststände erreicht werden. Einer der bekanntesten Anhänger dieses Szenarios ist der Vermögensverwalter Dr. Jens Ehrhardt. Steigende Märkte werden durch die Maßnahmen der Notenbanken und Politik unterstützt - es ist de facto die Folge der Erhöhung der Geldmenge. Besonders interessant wird diese erwartete Entwicklung für Börsianer sein, die bislang noch an der Seitenlinie standen und sich positionieren oder umverteilen müssen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 08.06.2020 | 10:54

Aurora, Bayer, XPhyto – skalierbare Wachstumsmärkte mit Potenzial

  • Gesundheit

Gesundheit ist das kostbarste Gut im Leben eines Menschen. Der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität ein großes Geschäftsfeld. Investoren rund um den Globus haben die Möglichkeit, sich an vielen verschiedenen Bereichen der Forschung und Entwicklung von Produkten und Therapien zu beteiligen. Der Aufbau von neuen Märkten und Präparaten benötigt in der Regel viel Risikokapital, bis die Früchte geerntet werden können. Spätestens dann, wenn eine skalierbare Lösung gefunden wurde, um das Leben der Menschen zu verbessern, dann steigt der Unternehmenswert.

Zum Kommentar

Kommentar vom 03.06.2020 | 06:50

Analysten empfehlen Fresenius und M1 Kliniken zum Kauf

  • Gesundheit

Klinkkonzern Fresenius SE und die M1 Klinken AG, Marktführer für Schönheitsmedizin in Deutschland, kommen gut durch die Corona-Pandemie. Davon sind zumindest Analysten überzeugt. Nach Veröffentlichung der Jahreszahlen 2019 bzw. Quartalszahlen werden beide Gesundheitsaktien von Goldman Sachs bzw. Hauck & Aufhäuser zum Kauf empfohlen. Insbesondere bei M1 bestehe erhebliches Kurspotenzial von gut 50 %. Der Grund: Schon kurz nach der Wiederöffnung seien die Standorte auf "Vor-Corona-Geschäftsumfang" und für die nächsten Wochen ausgebucht.

Zum Kommentar