Menü

Aktuelle Interviews

Roland Hill, Managing Director, FYI Resources Limited

Roland Hill
Managing Director | FYI Resources Limited
108 Forrest Street, 6011 Cottesloe, WA (AUS)

info@fyiresources.com.au

+61 8 9361 3100

FYI Resources Managing Director Roland Hill liefert Aluminiumoxid (HPA) Markteinblicke


Guido Barthels, Senior-Portfoliomanager, TBF Global Asset Management GmbH

Guido Barthels
Senior-Portfoliomanager | TBF Global Asset Management GmbH
Maggistr. 5, 78224 Singen (D)

info@tbfsam.com

+49 40 308 533 500

Anleihen, Schmetterlinge und Corporate Action – ein Interview mit Guido Barthels von TBF


Nadine Deuring, Co-Founder, Lyght Living

Nadine Deuring
Co-Founder | Lyght Living
Reuterstraße 79, 12053 Berlin (D)

mail@lyght-living.com

Das Sofa auf Zeit - wie zwei Gründerinnen gegen Ikea und Zalando antreten


20.09.2019 | 07:40

MPH Health Care AG – Diversifikation im Trend-Sektor Medizin

  • Medizin

Die MPH Health Care AG aus Berlin ist auf die Bereiche Pharma und Patientenversorgung spezialisiert. Der strategische Fokus der Unternehmensgruppe liegt auf den Therapiegebieten „chronische Erkrankungen“ und „Ästhetik“. Es ist davon auszugehen, dass diese Segmente an der zukünftigen Entwicklung des deutschen Gesundheitsmarktes partizipieren und entsprechendes Wachstum generieren. Über die börsengelistete Tochtergesellschaft HAEMATO AG wird dabei der Speciality Pharma-Bereich mit sehr wachstumsstarken Therapiegebieten abgedeckt. Das Kliniksegment mit dem Geschäftsschwerpunkt Schönheitschirurgie ist in der Tochtergesellschaft M1 Kliniken AG gebündelt. Seit dem Geschäftsjahr 2015 ist die CR Capital Real Estate AG in den MPH-Konsolidierungskreis einbezogen. Die MPH-Gruppe wird das Knowhow der CR-Gruppe für den Aufbau von Gesundheitsimmobilien nutzen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Wert der gehaltenen Aktien gesunken

Das Ertragsbild der MPH AG steht ausschließlich mit den gehaltenen Beteiligungen im Zusammenhang. Einerseits handelt es sich hierbei um die Fair Value-Entwicklung der börsennotierten und nicht börsennotierten Beteiligungen sowie um die Dividendeneinnahmen aus den börsennotierten Beteiligungen. Insbesondere vor dem Hintergrund der Kursschwankungen der drei börsennotierten Beteiligungen liegt in der Regel eine entsprechend hohe Ertrags- und dadurch auch Ergebnisvolatilität vor.

Belegt wird dies von der Entwicklung der ersten sechs Monate 2019, die vor allem von der rückläufigen Kursentwicklung, aber auch von einer leichten Reduktion der gehaltenen Anteile an der M1 Kliniken AG, der gleichzeitig größten MPH-Beteiligung, geprägt war. Die positive Kursentwicklung der HAEMATO AG sowie der CR Capital Real Estate AG konnten dies nicht kompensieren, so dass der Kurswert der gehaltenen börsennotierten Beteiligungen zum 30.06.2019 um 29,13 Mio. EUR unterhalb des Wertes zum 31.12.2018 lag.

Dividenden fließen in zweiter Jahreshälfte

Auf dieser Grundlage weist die MPH AG in den ersten sechs Monaten ein negatives EBIT in Höhe von -18,41 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr von 56,68 Mio. EUR auf. Der negativen Kursentwicklung der börsennotierten Beteiligungen stand dabei eine positive Wertentwicklung bei den nicht börsennotierten Beteiligungen in Höhe von 10,14 Mio. EUR entgegen.

Laut Meinung der Analysten von GBC Research zufolge handelt es sich hier um eine Stärkung des Eigenkapitals bei der MPH Ventures GmbH, als Vorbereitung für anstehende Projekte. Es ist zudem erwähnenswert, dass die Dividendenausschüttungen der drei börsennotierten Beteiligungen in Höhe von insgesamt 6,18 Mio. EUR erst in der zweiten Jahreshälfte vereinnahmt werden, die zu einem entsprechenden Ergebnisanstieg führen werden.

GBC Research lässt Rating unverändert

Der faire Wert je Aktie beläuft sich laut der Experten von GBC gemäß des Sum-of-Parts-Bewertungsansatz auf 8,92 EUR und somit niedriger, als die bisher 8,96 EUR. Einerseits hat sich der faire Wertansatz der börsennotierten Beteiligungen, vor allem aufgrund des niedrigeren Aktienbestandes an der M1 Kliniken AG, von bisher 383,05 Mio. EUR auf 364,42 Mio. EUR reduziert.

Dem steht aber ein von der Gesellschaft dargestellter Wertanstieg bei den beiden nicht börsennotierten Beteiligungen von bisher 13,52 Mio. EUR auf 23,66 Mio. EUR sowie ein aus der Veräußerung von M1-Aktien resultierender Anstieg der liquiden Mittel von bisher 1,02 Mio. EUR auf 7,96 Mio. EUR entgegen, so dass die Experten von GBC nur eine geringfügige Kurszielreduktion vornehmen und weiterhin das Rating KAUFEN vergeben.

Die vollständige Analyse von GBC ist über diesen Link verfügbar:
more-ir.de/d/18939.pdf


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 14.10.2019 | 08:11

Expedeon AG - Umsätze und Gewinne auf Erfolgsspur

  • Medizin

Die Expedeon AG aus Heidelberg entwickelt innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die weltweit in Forschungslabors eingesetzt werden und ermöglichen es Wissenschaftlern, die Grenzen von Forschung und Produktentwicklung aufzubrechen und einen wesentlichen Beitrag zur Markteinführung neuer Diagnoseinstrumente zu leisten. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Großbritannien, USA und Singapur. Die Anwendungen decken die gesamten Arbeitsabläufe in der Genomik, Proteomik und Immunologie ab. So beschleunigen und vereinfachen die von Expedeon entwickelten Technologien die Forschung und ermöglichen sowohl biopharmazeutischen als auch diagnostischen Unternehmen und Organisationen die Einführung neuer und kosteneffizienter Prozesse. Die Produkte von Expedeon werden über Direktvertrieb und mehrere Vertriebspartner in Europa, den USA und Asien vertrieben.

Zum Kommentar

Kommentar vom 30.09.2019 | 05:49

NOXXON Pharma präsentiert lebensverlängernde Bauchspeicheldrüsenkrebstherapie

  • Medizin

Die NOXXON Pharma NV aus Berlin hat am Wochenende in Barcelona im Rahmen des ESMO Kongresses für Krebs-Experten klinische Ergebnisse der Phase-1/2-Studie ihres Therapiepräparates NOX-A12 bekanntgeben. Wir haben am vergangenen Freitag bereits auf das bevorstehende Ereignis hingewiesen. Die Ergebnisse geben Grund zur Hoffnung für Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, denn von den zwanzig bereits austherapierten Test-Patienten, die üblicherweise eine verbleibende Lebenszeit von vier Wochen hätten, konnten 6 Patienten 12 Monate überleben. Insgesamt 8 Patienten konnte mehr als 6 Monate behandelt werden.

Zum Kommentar

Kommentar vom 12.09.2019 | 11:05

MagForce AG – hoffnungsvolle Fortschritte in der Krebstherapie

  • Medizin

Die MagForce AG aus Berlin ist nach eigenen Angaben ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Nanomedizin mit Fokus auf der Krebstherapie. Die von ihr entwickelte NanoTherm Therapie ist für die lokale Behandlung von nahezu allen soliden Tumoren geeignet. Die Behandlung erfolgt durch Wärme, die durch Aktivierung von injizierten superparamagnetischen Nanopartikeln erzeugt wird. Die Bestandteile dieser Therapie haben die EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Gehirntumoren. Ziel der neuartigen Krebstherapie ist es, sich neben den konventionellen Therapieverfahren, wie beispielsweise Chirurgie, Strahlen- und Chemotherapie, als weitere Säule in der Krebstherapie zu etablieren. Laut verfügbaren Daten zeigt die NanoTherm-Therapie vielversprechende Effektivität und ist darüber hinaus gut verträglich.

Zum Kommentar