Menü schließen




06.01.2023 | 05:10

Power Nickel, American Lithium, Cameco - Letzte Chance vor neuer Welle?

  • Rohstoffe
  • Energiewende
Bildquelle: pixabay.com

Die Klimaziele sind gesteckt, die Energiewende muss her. Spätestens nach der Eskalation des Konflikts in Osteuropa muss die Zukunft noch schneller grün werden, um der Abhängigkeit von russischem Öl und Gas zu entfliehen. Die Dekarbonisierung soll neben der Elektrifizierung des Verkehrs und durch den deutlichen Ausbau der erneuerbaren Energien gelingen. Dabei ist bis heute noch nicht genau analysiert, woher die benötigten Industriemetalle und Rohstoffe kommen sollen. Eine Knappheit und damit stark steigende Preise sind vorprogrammiert. Produzenten der kritischen Güter vor allem aus dem Westen sind dabei die eindeutigen Profiteure.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: Power Nickel Inc. | CA7393011092 , AMERICAN LITHIUM | CA0272592092 , CAMECO CORP. | CA13321L1085

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    American Lithium – Die Nasdaq ruft

    Einer der bekanntesten Player am Lithiummarkt ist das in Vancouver, Kanada niedergelassene Unternehmen American Lithium. In den USA besitzt das Unternehmen die Lithiumlagerstätte TLC Claystones, die sich in unmittelbarer Nähe der Tesla-Gigafabrik in Nevada befindet. Nach der Übernahme von Plateau Energy Metals treibt American Lithium die Erschließung der großen Hartgestein-Lithiumlagerstätte Falchani sowie eines der ergiebigsten Uranvorkommen Lateinamerikas, Macusani, voran, die sich beide im Südosten Perus befinden.

    Neben langfristig erwarteten steigenden Lithiumpreisen verspricht gerade das Uran-Asset besondere Phantasie. Denn dieses soll in eine unabhängige Gesellschaft ausgegliedert werden, da laut dem Management der derzeitige Aktienkurs den Wert des Macusani-Projekts nicht in vollem Umfang widerspiegelt und dass das Unternehmen und seine Aktionäre durch die Strukturierung einer Ausgliederung in ein unabhängiges, auf Uran spezialisiertes Unternehmen von der Erschließung des Werts dieses Projekts profitieren werden. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass der Fokus auf der Weiterentwicklung der beiden Lithiumprojekte, TLC in Nevada und Falchani in Peru, liegen soll.

    Die Marktkapitalisierung von American Lithium liegt aktuell bei 468,08 Mio. USD. Mit der Genehmigung zur Notierung der Stammaktien an der Nasdaq Capital Market dürften das Unternehmen noch mehr Aufmerksamkeit von Seiten der Kapitalmarktteilnehmer erhalten. Die Börsennotierung an der Nasdaq zum 10. Januar beinhaltet keine Kapitalerhöhung, da American Lithium derzeit über einen Barmittelbestand von etwa 25 Mio. USD verfügt und für seine Aktivitäten und Arbeitsprogramme in diesem Jahr vollständig finanziert ist.

    Power Nickel – Phantasie von vielen Seiten

    Wie lange die Korrektur an den Rohstoffmärkten aufgrund Sorgen vor einer drohenden Rezession andauern wird, ist schwer abzuschätzen. Fakt ist jedoch, dass der Bedarf an Nickel aufgrund der Elektrifizierung in den nächsten Jahren deutlich anziehen wird. Aktuell liegt die globale Produktion bei 2,7 Mio.t Nickel pro Jahr. Aufgrund des erforderlichen Reinheitsgrades steht aber momentan lediglich 1 Mio.t bzw. 42% der globalen Produktion für Batterien zur Verfügung. Nach Schätzungen des Nickel Institute wird sich zudem der Nickel-Anteil in modernen Batterien in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Ein Grund ist, dass weniger Kobalt verwendet werden soll. Expertenschätzungen gehen von einem Anstieg des Nickelbedarfs auf 3,4 Mio. Tonnen im Jahr 2025 aus.

    Wie auch bei anderen Rohstoffen hinkt die westliche Welt mit ausreichenden Ressourcen hinterher, denn die mit Abstand größte Nickelproduktion findet in Indonesien statt. Noch beunruhigender ist die Tatsache, dass die größten Produzenten unter chinesischem Einfluss stehen.
    Durch die geopolitischen Verwerfungen sowie gestörten Lieferketten rücken Unternehmen aus westlichen Gefilden zunehmend in den Vordergrund, um die Abhängigkeit zu China weiter zu verringern. Mit dem NISK-Projekt soll die Vision von Power Nickel-CEO Terry Lynch verwirklicht werden, eine der nachhaltigsten Quellen für Batteriemetalle in der Welt zu entwickeln.

    NISK umfasst eine große Landposition mit 20km Streichlänge und befindet sich in der Nähe der James Bay in Quebec. Bisher wurden hochgradige Mineralisierungen von Nickel, aber auch Mineralisierungen von Kupfer, Kobalt, Palladium und Platin nachgewiesen. Vergleicht man die vorhandenen nachgewiesenen Gehalte der einzelnen Metalle mit der Peer-Group, ist Power Nickel mit einem Börsenkurs von 0,21 CAD und einer Marktkapitalisierung in Höhe von 24,63 Mio. CAD gegenüber vergleichbaren Playern laut Ansicht des Managements deutlich unterbewertet.

    Weitere Phantasie ergibt sich bei Power Nickel durch die Abspaltung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Assets in eine separate Gesellschaft. Das Portfolio von Consolidation Gold and Copper soll den 100%-Anteil am Projekt Golden Ivan im Goldenen Dreieck von British Columbia, mehrere Konzessionsrechte in Chile sowie die Copaquire Royalty enthalten.

    Mit dem Ausbau der Elektromobilität werden Batterien bereits im Jahr 2025 rund 20% der Nickelproduktion verbrauchen. Quelle: Power Nickel Inc.

    Cameco – Gutes Zeichen für den Aufschwung

    Noch bewegt sich der Uranmarkt in der Konsolidierungsphase, jedoch setzen immer mehr Staaten, mit Ausnahme Deutschlands, auf den Aufbau neuer Kernkraftwerke. Denn gemessen an den CO2-Emissionen ist die Kernenergie eine der saubersten Energiequellen und würde zur Dekarbonisierung und dem Erreichen der Klimaziele deutlich beitragen. Dementsprechend stoßen die wichtigsten Uranvorkommen der Welt auf immer größeres globales Interesse. So dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis eine neue Aufwärtswelle beim Basispreis starten dürfte.

    Mit einem Börsenwert von 9,4 Mrd. USD ist das kanadische Unternehmen Cameco mit Sitz in Saskatoon, Saskatchewan einer der größten Uranproduzenten. Ein gutes Zeichen für eine bevorstehende Markterholung ist die Tatsache, dass Cameco die seit Januar 2018 aufgrund der anhaltenden Schwäche des globalen Uranmarktes für etwa vier Jahre ausgesetzte Produktion der McArthur River-Mine wieder aufgenommen hat.

    Es wird erwartet, dass McArthur River/Key Lake im Jahr 2022 bis zu 2 Mio. Pfund (Urankonzentrat produzieren wird. Ab 2024 plant Cameco, in diesen Betrieben jährlich 15 Mio. Pfund U3O8 zu produzieren, was 40% unter der jährlichen lizenzierten Kapazität liegt und Teil der Strategie des Unternehmens ist, seine Produktionsentscheidungen mit dem Beschaffungsbedarf seiner Kunden in Einklang zu bringen.


    Aufgrund der Nachfrage seitens der Industrie im Hinblick auf die Energiewende dürften langfristig steigende Preise bei kritischen Metallen vorprogrammiert sein. American Lithium sowie Power Nickel besitzen große Spin-off-Phantasie, Cameco wirft die Produktion an, was ein starkes Zeichen für einen steigenden Uranpreis sendet.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 31.01.2023 | 04:44

    E-Mobilität 2023: Die Tesla-Jäger kommen! BYD, Lucid, Tocvan Ventures. Fliegt jetzt auch die Varta-Aktie?

    • e-Mobilität
    • GreenTech
    • Batteriemetalle
    • Rohstoffe
    • Gold

    Das ist doch kaum zu fassen! Die Tesla-Aktie macht wieder von sich reden. Mit verhaltener Erwartung waren die Analysten in die Präsentation der Jahreszahlen gegangen, denn viele negative Gerüchte rankten sich um Elon Musks Elektroschmiede: Weniger Umsatz? Autos auf Halde? Es kam, wie wieder niemand erwartet hatte. Elen Musk lieferte und verhöhnte gleichzeitig alle Shorties, die seine Aktie noch zum Jahreswechsel unter 100 USD drücken wollten. Dieser Zock ging gehörig daneben, denn Tesla konnte sogar bessere Zahlen als erwartet liefern und für die Aktie gab es kein halten mehr. Mit plus 70% in nur 4 Wochen gehört die Tesla-Aktie mittlerweile zu den Shooting-Stars seit Jahreswechsel – den Leerverkäufern dürfte die Lust gehörig vergangen sein. Doch die Vielfalt an interessanten Aktien ist groß, wo lauern die Chancen für E-Anleger?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 26.01.2023 | 05:10

    Nordex, Manuka Resources, American Lithium – Die Profiteure der Knappheit

    • Energie
    • Rohstoffe
    • Klimawende

    Täglich begleitet uns neben dem tobenden Krieg in der Ukraine die Diskussion über die Energiewirtschaft der Zukunft. Dass der Weg über erneuerbare Energien wie Windkraft und Photovoltaik führt, ist bereits beschlossene Sache. Ebenso ist die Abkehr vom Verbrennungsmotor zu mit Batterie betriebenen Elektromotoren in trockenen Tüchern. Doch die Probleme bei der Umsetzung kommen in den nächsten Jahren auf uns zu. Woher erhalten die Produzenten die bereits heute knappen Rohstoffe? Ein weiter zentraler Punkt ist die Energiespeicherung. Auch hier wird ein Rohstoff vermehrt nachgefragt, der aktuell vor allem in Russland und China produziert wird.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 25.01.2023 | 04:44

    In Deckung gehen - Tesla bringt heute Zahlen! BYD, Nio, Power Nickel, BASF: Hier geht´s zur E-Mobilität!

    • E-Mobilität
    • Batteriemetalle
    • Rohstoffe
    • GreenTech

    Die Spannung steigt und steigt. Wie werden die Jahreszahlen des Branchenprimus der E-Mobilität Tesla nun wirklich ausfallen? Zum Jahresende 2022 gab es einen 70%-Einbruch der Aktie zu verschmerzen, Elon Musk der Gründer, hatte binnen 8 Wochen 100 Mrd. USD weniger auf dem Konto. Schuld war er selbst, denn zur Finanzierung der Twitter-Übernahme, musste er sich von Tesla-Aktien trennen. Für das Jahr 2023 interessieren nun die Erwartungen, die an die E-Mobilität gestellt werden. Fakt ist: Viele Staaten, darunter auch Deutschland, nehmen die Subventionierungen nun schrittweise zurück. Die neue Mobilität muss nun also selbst Laufen lernen. Wo liegen die Chancen für Anleger?

    Zum Kommentar