Menü schließen




31.01.2024 | 05:10

Rheinmetall, Globex Mining und Hochtief mit richtungsweisenden Impulsen

  • Märkte
  • Zahlen
Bildquelle: pixabay.com

Die letzte Woche im Januar verspricht weitere Spannung an den Weltbörsen. Kein geringerer als der große Teil der Magnificent 7 berichtet in dieser Woche über das vergangene Geschäftsjahr und gibt weitere Prognosen für die Zukunft. Von Seiten der Zahlen ist es in Deutschland noch verhältnismäßig langweilig. Dennoch laufen fast täglich Nachrichten über den Ticker, die die Kurse der jeweiligen Unternehmen mächtig beeinflussen. Neben dem Pharmariesen Bayer musste ein weiteres Unternehmen eine herbe Klatsche vor Gericht einstecken.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: GLOBEX MINING ENTPRS INC. | CA3799005093 , RHEINMETALL AG | DE0007030009 , HOCHTIEF AG | DE0006070006

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Rheinmetall weiter on Fire

    Seit dem Beginn des Ukrainekrieges im Februar 2022, als Russland eine großangelegte Invasion in die Ukraine startete, kennt die Aktie des Rüstungsunternehmens kein Halten mehr. Sage und schreibe 270 % Kurszuwachs konnte das Papier der Düsseldorfer verbuchen. Durch die weitere Aufrüstung und die drohenden eskalierenden Spannungen scheint ein Ende dieses Bullenlaufes kaum absehbar. Nach einer kurzen Verschnaufpause in der vergangenen Woche schickt sich der Kurs erneut an, das bisherige Allzeithoch von Anfang Januar bei 337,90 EUR zu überbieten.

    Befeuert wird der weiter positive Trend von einem kontinuierlichen News Flow über neue Waffenlieferungen aus diversen Ländern. So erhielt das Unternehmen um den umtriebigen Firmenlenker Armin Papperberger einen weiteren bedeutenden Rüstungsauftrag über die Lieferung von Fuchs-2-Radpanzern von einem nicht benannten internationalen Partner. Der Wert dieses Gesamtauftrags liege im hohen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

    Der Fuchs 2, eine Weiterentwicklung des Fuchs 1, wird weltweit in verschiedenen Varianten von Streitkräften genutzt. Seit nahezu 50 Jahren ist der Fuchs auch bei der Bundeswehr im Einsatz. Bislang wurden etwa 1.800 Fahrzeuge dieses Typs produziert. Die Bundeswehr verfügt über etwa 940 Fahrzeuge des Typs Fuchs, darunter 272 in der modernisierten Version 1A8. Diese Version bietet verbesserten Schutz gegen Minen und Sprengfallen sowie erhöhten ballistischen Schutz. Zu den wesentlichen Verbesserungen gehören strukturelle Änderungen, neue Sitze und Sitzaufhängungen, verstärkte Radkästen, Türen und Scheibenhalter sowie zusätzliche Staukästen und Verstärkungen im Außenbereich.

    Globex Mining – Wie am Schnürchen

    Einen ähnlich kontinuierlichen News Flow wie der integrierte Technologiekonzern aus Deutschland hat auch der Rohstoffinkubator Globex Mining aufzuweisen. Kein Wunder, schließlich liegen im breit diversifizierten Portfolio des vom Bergbauveteranen Jack Stoch geleiteten Unternehmen sage und schreibe über 230 Projekte. Dabei decken die Projekte von Gold-, Silber-, Platin- und Palladium-Vorkommen, Basismetallen über Industriemetalle wie Lithium oder Kobalt annähernd die wichtigsten Grundstoffe ab.

    Seit 1995 sind die Kanadier an der Toronto Stock Exchange gelistet. Daneben wird die Aktie auch in Deutschland sowie an der OTCQX International Exchange in den Vereinigten Staaten gehandelt.
    Im Gegensatz zu den meisten anderen Junior-Explorationsunternehmen ist Globex Eigentümer seiner Grundstücke, von denen viele als Option zur Verfügung stehen. Dadurch generiert das Explorationsunternehmen regelmäßigen Cashflow. Über 100 Liegenschaften wurden an Lizenznehmer weitergereicht, wodurch Globex Mining fortlaufende Zahlungen in Form von Cash, Aktien oder Optionen erhält.

    Jüngstes Beispiel für das florierende Geschäftsmodell war die Meldung, dass der Lizenznehmer Brunswick Exploration mit einer Phase-II-Bohrkampagne auf dem Projekt Mirage in der Region Eeyou-Istchee James Bay in Quebec startete. Das Winterbohrprogramm zielt auf die Erweiterungen der bekannten Pegmatitgänge sowie auf neue aussichtsreiche Aufschlüsse, die noch nicht durch Bohrungen erprobt wurden. Die geplanten Bohrlöcher sind über die bekannte Streichenlänge von 2,8 km verteilt, um den gesamten spodumenhaltigen Pegmatit-Dike-Schwarm zu erproben. Frühere Bohrungen ergaben hochgradige Lithiumoxidgehalte über weite Mächtigkeiten.

    Hochtief fällt tief

    Der letzte Montag im Januar fing beim Essener Baukonzern Hochtief beschaulich an. Doch gegen 14 Uhr, als sich die Handelssäle nach der verdienten Mittagspause wieder füllten, brach das Konstrukt in sich zusammen. So verlor die Aktie innerhalb von zwei Stunden rund 12 % ihres Wertes und sackte sogar unter die markante Unterstützungslinie bei 100 EUR.

    Die Ursache für den Ausverkauf war ein Gerichtsurteil aus einem der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Der Oberste Gerichtshof Spaniens, speziell dessen dritte Kammer, hat mehrheitlich die Ansprüche von Abertis abgelehnt. Abertis, ein Konzessionär der Autobahn AP-7, der vor fünf Jahren von Hochtief übernommen wurde, hatte vom spanischen Staat eine Entschädigung von über 4 Mrd. Euro eingefordert.

    Einem Bericht der spanischen Zeitung "El Economista" zufolge soll eine Schadensersatzzahlung von Spanien an das Infrastrukturunternehmen Abertis jedoch deutlich geringer ausfallen als die Forderung des Unternehmens. Mit dem Montagsrutsch kommt der Kurs der Hochtief-Aktie dem durchschnittlichen Kursziel der Analysten, die die Aktie laut Reuters Refinitiv analysieren, näher. Diese sehen einen fairen Wert von 97,00 EUR. Dabei sieht lediglich ein Finanzexperte einen Kaufkandidaten, sechs weitere würden das Papier lediglich „Halten“.


    Beim Rüstungskonzern Rheinmetall brummt das Geschäft weiter. Auch bei Globex laufen die positiven Neuigkeiten kontinuierlich weiter. Hochtief musste dagegen eine herbe Schlappe vor Gericht hinnehmen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 26.02.2024 | 05:10

    Infineon, Saturn Oil + Gas, Block – Hier geht die Post ab

    • Öl
    • Märkte
    • Zahlen
    • Halbleiter

    In der vergangenen Woche waren alle Augen auf den Chipgiganten Nvidia gerichtet, der die Wall Street erneut positiv überraschen konnte und einen Anstieg des Nettogewinns von annähernd 770 % aufs Parkett legte. Auch in Deutschland setzte die Allianz mit einem Rekordgewinn und einer deutlichen Anhebung der Dividende ein Ausrufezeichen. Untergegangen ist dagegen eine Meldung, die die Zukunft der grünen Technologien stark beeinflussen könnte, mit positiven Signalen für die Öl- und Gasindustrie.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 19.02.2024 | 05:10

    Renk, Manuka Resources, Airbus mit explosiven News

    • Märkte
    • Zahlen
    • Rohstoffe

    Der deutsche Leitindex DAX hat es in dieser Woche geschafft. Er konnte die Marke von 17.000 Punkten deutlich überspringen und ein neues Allzeithoch bei 17.198,50 Punkten erklimmen. Nach einem schwachen 2023er IPO-Jahr in Deutschland, in dem lediglich drei Unternehmen den Gang an die Börse wagten, setzte die Renk Group mit einem Raketenstart zudem ein Ausrufezeichen. Ob das hohe Niveau im DAX gehalten werden kann, hängt in der kommenden Woche auch von Allianz, Fresenius sowie Heidelberg Materials ab, die ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr offenlegen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 22.11.2023 | 05:10

    Bayer, Cardiol Therapeutics, K+S AG – Deutliche Chancen nach der Bodenbildung

    • Märkte
    • Pharma
    • Biotech
    • Düngemittel

    Einen rabenschwarzen Montag mussten die Aktionäre des Chemie- und Pharmakonzerns Bayer nach dem Abbruch einer Phase-III-Studie hinnehmen. Dadurch fiel die Bayer-Aktie auf den tiefsten Stand seit 2009. Dagegen herrscht bei anderen Unternehmen Zuversicht auf einen starken Rebound. Vor allem im Biotechsektor scheint der Boden gelegt. Hier besteht vor allem bei Unternehmen aus der zweiten Reihe eine langfristige Chance auf eine Outperformance.

    Zum Kommentar