Menü schließen




25.08.2022 | 05:10

Rock Tech Lithium, Globex Mining, XPeng – Zeit zu handeln

  • Rohstoffe
  • Knappheit
  • Elektromobilität
Bildquelle: pixabay.com

Es geht um die Wurst bei der Klimawende. Die Versorgung mit kritischen Rohstoffen ist in der westlichen Welt bei vielen dringend benötigten Materialien bereits jetzt kaum gewährleistet. Die Abhängigkeit zu China ist erdrückend. Die kanadische Regierung hat mit den deutschen Automobilherstellern Volkswagen AG und Mercedes-Benz Group AG nun Absichtserklärungen unterzeichnet, um Lieferketten für Nickel, Lithium, Kobalt und andere wichtige Mineralien zu entwickeln, die in Elektrofahrzeugen verwendet werden. Immerhin ein erster Schritt, ausreichen wird dieser jedoch bei weitem nicht. Hauptprofiteure sind dagegen vor allem die Bergbauunternehmen in Nordamerika.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ROCK TECH LITHIUM | CA77273P2017 , GLOBEX MINING ENTPRS INC. | CA3799005093 , XPeng Inc ADR | US98422D1054

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Rock Tech Lithium – Kapitalerhöhung bremst

    "Kanada setzt sich für den Aufbau einer starken und zuverlässigen Automobil- und Batterie-Lieferkette hier in Nordamerika ein, um der Welt zu helfen, die globalen Klimaziele zu erreichen", gab Francois-Philippe Champagne, Kanadas Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie in einer Pressemeldung kund. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort befindet sich das Greentech-Unternehmen Rock Tech Lithium, das just eine strategische Partnerschaft mit Mercedes-Benz vermeldete, um den Autobauer mit dem Stern mit hochwertigem Lithium Hydroxide zu versorgen. So hat das deutsch-kanadische Unternehmen um den umtriebigen CEO Dirk Habecke zugesagt, ab 2026 jährlich bis zu 10.000t der geplanten Produktion an den Premiumhersteller und seine Partner zu liefern.

    Die Aktie von Rock Tech Lithium gab in den vergangenen Tagen stark nach. Grund war die Ankündigung einer weiteren Kapitalerhöhung. Insgesamt sollen rund 50 Mio. CAD in die Kassen gespült werden. Die Erlöse sollen laut Firmenangaben überwiegend in den Bau der geplanten Lithiumhydroxid-Konverter-Anlage im brandenburgischen Guben fließen sowie in die Entwicklung der Lithiummine Georgia Lake in Kanada. Das Unternehmen wird insgesamt 11.349.743 Einheiten für einen Gesamterlös von etwa 39,7 Mio. CAD zu einem Preis von 3,50 CAD pro Einheit emittieren. Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie des Kapitals von Rock Tech und einem halben Optionsschein für den Erwerb einer Stammaktie. Jeder Warrant berechtigt den Inhaber zum Erwerb einer Stammaktie für einen Zeitraum von 36 Monaten ab dem Ausgabedatum des Warrants zu einem Ausübungspreis von 4,50 CAD.

    In Verbindung mit dem gezeichneten Angebot wird das Unternehmen zusätzlich eine nicht vermittelte Privatplatzierung von Einheiten für einen Gesamtbetrag von nicht weniger als 9.037.500 CAD gemäß Zeichnungsverträgen abschließen, die direkt zwischen Rock Tech und den Käufern abgeschlossen werden, von denen alle bestehende Aktionäre von Rock Tech sein sollen.

    Nach einem Tiefststand bei 2,70 EUR konnte die Aktie aufgrund der positiven Meldung mit einem Aufwärts-Gap bis 3,49 EUR eröffnen. Allerdings trugen Gewinnmitnahmen dazu bei, dass der Titel im Tagesverlauf fast die kompletten Gewinne abgeben muss. Aktuell liegt der Kurs bei 2,94 EUR, die Kurslücke wird bei 2,78 EUR geschlossen.

    Globex Mining – Bestens ausgestattet

    Für die meisten Anleger ist es schwierig, die besten Einzelaktien aus dem Rohstoff-Universum herauszupicken. Ein beliebtes Instrument ist der Kauf von Rohstofffonds oder ETFs. Eine attraktive Alternative bietet das kanadische Unternehmen Globex Mining. In Summe besitzt der Inkubator Globex Mining, der 1983 gegründet und ohne größere Verwässerungen in der Aktionärsstruktur wachsen konnte, über 210 Projekte in den USA, Kanada und Deutschland. Dabei setzt das erfahrene Management um Gründer und CEO Jack Stoch sowohl auf Edelmetallprojekte, als auch auf Basismetalle wie Kupfer, Zink, Blei und Nickel sowie Spezialmetalle und Mineralien.

    Einnahmen generiert Globex Mining, das rund 20 Mio. CAD an Cash besitzt, dadurch, Landpakete aus seinem Bestand gegen Bargeld und Aktien zu ver-optionieren. Dadurch erhält das Unternehmen immer wiederkehrende Lizenzgebühren und das Explorationsrisiko übernimmt der Partner. Neben dem Erwerb und der Ver-Optionierung von Grundstücken werden außerdem jährlich rund 1,5 CAD pro Jahr in die Exploration eigener Grundstücke investiert.

    Die neueste Errungenschaft ist der komplette Erwerb der Dolomit-Lagerstätte Pointe aux Morts, die sich etwa 5km westlich von Havre St-Pierre in Quebec am Nordufer des St-Lawrence River befindet. Frühere Arbeiten von QIT Iron and Titanium in den Jahren 1980-1981 umfassten 56 Bohrlöcher, die eine historische, nicht NI 43-101-konforme Ressource von +23.405.000t mit einem Gehalt von 20,5% MgO, 30,5% CaO und 0,92% SiO2 umrissen. Zudem soll die Liegenschaft laut früherer Informationen einen Markt für 400.000t p.a. für gebrochenes 3/16-Zoll-Material verfügen. Globex Mining wird die historischen Informationen neu zusammenstellen und prüfen, welche Arbeiten zukünftig durchgeführt werden sollen.

    Das Unternehmen besitzt einen Börsenwert in Höhe von 39,87 Mio. EUR und ist in Zeiten von explodierenden Rohstoffen ein höchst interessantes Investment. Zudem ist Globex Mining durch die hohe Cash-Position sowie wiederkehrende Erlöse abgesichert.

    XPeng – Enttäuschende Aussichten

    Die Elektroautomobilbranche boomt. Aufgrund des Wandels des Verkehrssektors weg vom Verbrenner und hin zum mit Batterie betriebenen Automobil wurden im Jahr 2021 laut Mc Kinsey über 6,5 Mio. E-Autos verkauft, was eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Neben dem Absatz verdoppelte sich zudem der Marktanteil der mit Batterie betriebenen Fahrzeuge von 4,7% in 2020 auf nunmehr 9,5% im abgelaufenen Jahr. Der mit Abstand größte Markt war China mit Verkäufen von über 3,3 Mio. Einheiten, was über die Hälfte des Absatzes weltweit bedeutet. Hinter dem Marktführer BYD sowie Tesla, SAIC-GM-Wuling und Geely lag XPeng im Halbjahr auf Platz 5 der E-Auto-Charts.

    Mit Veröffentlichung der Zahlen zum zweiten Quartal konnte das chinesische Unternehmen nur teilweise überzeugen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten Absatzzahlen und Umsatz fast verdoppelt werden, jedoch stieg auch der Verlust deutlicher als prognostiziert. Im zweiten Quartal wurden insgesamt 34.422 Einheiten ausgeliefert, was einen Anstieg von 98% bedeutete. Demnach beliefen sich die Erlöse im zweiten Quartal 2022 auf rund 1,1 Mrd. EUR. Der Nettoverlust wuchs in den Monaten April bis Juni auf etwa 395 Mio. EUR, verglichen mit 174 Mio. EUR im zweiten Quartal 2021 und 249 Mio. EUR im Vorquartal. Für das dritte Quartal rechnet XPeng mit 29.000 bis 31.000 ausgelieferten Fahrzeugen, was deutlich hinter den Analystenschätzungen von 45.865 Einheiten und den Auslieferungen des zweiten Quartals liegt.

    An der Börse wurden die steigenden Verluste sowie die vorsichtige Prognose mit zweistelligen Abschlägen quittiert. Mit 19,30 USD notiert der Titel nahe seinem Allzeit-Tief bei 17,11 USD, was bei Unterschreiten noch einmal für Ausverkaufsstimmung sorgen könnte.


    Die westliche Welt benötigt dringend Rohstoffe, um die Klimawende stemmen zu können. Rock Tech Lithium konnte dabei einen Meilenstein vermelden. Globex Mining ist mit seinem Portfolio bestens aufgestellt. Bei XPeng stören die eher vorsichtigen Prognosen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 27.09.2022 | 07:10

    Barrick Gold, Tocvan Ventures, Newmont, Glencore - Langfristige Positionierung bei Gold sinnvoll

    • Edelmetall
    • Gold
    • Silber
    • Rohstoffe

    Die kürzlich durchgeführten Zinserhöhungen der FED sowie das Statement von Chairman Jerome Powell schickten sowohl Aktien- als auch Edelmetallmärkte in das Tal der Tränen. Mit allen Mitteln wollen die Währungshüter die ausufernde Inflation eindämmen. Ob dies gelingt, scheint zumindest fraglich. Denn man sollte nicht vergessen, dass damit dem eh schon stotternden Motor der Weltwirtschaft der Garaus gemacht werden würde. Zudem verfallen viele bereits hoch verschuldete Staaten durch höhere Zinszahlungen in immer größere Probleme. Somit ist es an der Zeit, sich langfristig, antizyklisch im Edelmetallsektor zu positionieren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 26.09.2022 | 06:00

    BASF, Manuka Resources, Varta – Aktien kaufen, wenn die Kanonen donnern

    • BASF
    • Manuka Resources
    • Varta
    • Chemie
    • Gold
    • Silber
    • Blei
    • Eisensand
    • Vanadium
    • Titan
    • Elektromobilität
    • Akkus

    Das ist die Devise von Warren Buffet und das Orakel von Omaha ist damit in den vergangenen Jahrzehnten nachweislich sehr gut gefahren. In den größten Krisen griff der Investor immer wieder beherzt zu, während andere starr vor Angst abwarteten. Das konnte man auch beim letzten Corona Crash beobachten. Viele warteten auf tiefere Kurse, oder zumindest einen erneuten Test der Tiefs, der aber nie kam. Momentan scheint es wieder so zu sein, dass niemand Aktien kaufen will. Genau hier liegt eine Chance. Das genaue Tief kann niemand vorhersagen, aber wenn man dabei sein will, muss man irgendwann einsteigen. Wir sehen uns drei Unternehmen an, die großes Potential haben.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 26.09.2022 | 05:10

    BYD, Globex Mining, Newmont, Freeport McMoRan – Kupfer mit Verdopplungspotenzial

    • Erneuerbare Energien
    • Rohstoffe
    • Kupfer

    Rund ein Drittel verlor der Kupferpreis seit März des laufenden Börsenjahres. Investoren verkaufen das als Konjunkturbarometer bekannte Metall aufgrund von weltweiten Rezessionsängsten und der Sorge eines Nachfragerückgangs. Durch die große Bedeutung von Kupfer in Hinblick auf die Energiewende dürfte sich das Blatt jedoch bald wieder wenden. Denn bereits jetzt warnen Bergbauunternehmen und Rohstoffhändler vor einem massiven Engpass beim wichtigsten Metall der Welt. Goldman Sachs rechnet bis 2025 mit einem Kupferpreis von 15.000 USD je Tonne, was zum aktuellen Niveau eine Verdopplung bedeuten würde.

    Zum Kommentar