Menü schließen




20.05.2021 | 04:36

Umwelt-Aktien im Boom! Varta, PlugPower, FuelCell, Mineworx Technologies

  • Umweltschutz
  • Wasserstoff
  • Bergbau
Bildquelle: pixabay.com

Die Börse zeigt erste Reaktionen nach unten. Nachdem der DAX zu Wochenanfang nochmal knapp zu seinem Hoch von 15.508 Punkten tendierte, kam es gestern zu einem Ausverkauf bei Wachstumswerten. Wiederum die Wasserstofftitel, E-Mobilität und vor allem Kryptoaktien waren im Visier der Verkäufer. Ein Krypto-Zusammenbruch von nunmehr bis zu 50% wurde gestern noch einmal durch die chinesische Regierung angeheizt. Das seit 2013 ausgerufene, landesweite Handelsverbot wurde entsprechend wiederholt. Man kann sich gut vorstellen, dass die Traderumsätze demnächst auch im Internet kontrolliert und sanktioniert werden. Die Krypto-Gemeinde reagierte geschockt auf diese News.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA6034652041 , US72919P2020 , US35952H6018 , DE000A0TGJ55

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE
    "[...] Wir können Busse und LKW vollständig klimaneutral umbauen. Dabei gehen wir modular und inkrementell vor. So können wir mit allen gängigen Fahrzeugtypen arbeiten und zudem auf neue Technologie und Innovation reagieren [...]" Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

    Zum Interview

     

    Varta – Mit gutem Ausblick weiter nach oben

    Die Lithium-Ionen-Strategie wird von der Varta AG auf jeden Fall fortgesetzt. Für die neue Hochleistungsrundzelle V4Drive im Format 21700, gibt es nun bereits einen ersten Kunden aus dem Automobilbereich. Wer es ist, bleibt natürlich ein Geheimnis. Zudem kündigte VARTA an, künftig auch andere, größere Lithium-Ionen-Rundzellen zu entwickeln.

    VARTA konnte im ersten Quartal 2021 den Konzernumsatz um 2,9% auf 204,3 Mio. EUR steigern. Das bereinigte EBITDA stieg um knapp 16% auf 59,9 Mio. EUR. Damit stellt sich die operative Marge auf 29%, was u.E. schon ein gehöriger Schritt in die richtige Richtung ist.

    Alle Segmente tragen weiter zum Wachstum des Unternehmens bei und konnten die guten Zahlen untermauern. Besonders für das zweite Halbjahr erwartet Varta nun einen Anstieg von Umsatz und Ertrag durch neue Kundenaufträge in den Bereichen Automotive und True Wireless Stereo Headsets (TWS). Letzterer Bereich heißt künftig „Lithium-Ion Solutions & Microbatteries“.

    Der Varta-Kurs hat auf dem Absatz bei 108 EUR gedreht und schnellte wieder auf 124 EUR hoch. Ein erstes technisches Kaufsignal generiert die Aktie oberhalb von 136 EUR. Abwarten.

    PlugPower – Schlechte Zahlen drücken weiter auf den Kurs

    Am Montagabend war es soweit: Plug Power gab sein Q1-Update nach Börsenschluss bekannt. Leider waren die Nachrichten alles andere als großartig. Obwohl sich Plug mit einem Bruttoumsatz von über 70 Mio. USD rühmte, der immerhin im Jahresvergleich um mehr als 60% gestiegen ist, blieb man mit diesen Zahlen weit unter den Erwartungen.

    Die Meldung ist deswegen so einschneidend, weil die Verluste parallel zum Umsatz noch stärker angestiegen sind, nämlich auf 100 Mio. USD. Das Management bleibt zwar optimistisch und sagt voraus, dass die Erlöse im zweiten Quartal wieder auf 102 Mio. USD oder mehr steigen werden, aber vage bleibt die Situation trotzdem. Zumindest wäre die schwarze Null für Q2 gesichert. Dennoch bestärkt selbst die erhöhte Q2-Prognose die Ansicht, dass die Bruttoumsätze von Plug nicht so recht von der Stelle kommen.

    Nun liegt auch der überarbeitete Jahresbericht für das Jahr 2020 vor, nachdem die Wirtschaftsprüfer von KPMG einige Unregelmäßigkeiten festgestellt hatten. Analysten nahmen die Veröffentlichung zum Anlass, ihre Einschätzungen für den Wasserstoff-Titel zu überarbeiten. Die amerikanische Investmentbank Piper Sandler senkt das Kursziel für Plug Power von 42 auf 32 USD und stuft die Aktie weiterhin mit "Neutral" ein. Pessimistischer zeigen sich hingegen die Analysten von Barclays, die die Plug-Power-Aktie weiterhin mit "Underweight" einstufen und das Kursziel von 28 auf 24 USD reduziert haben. Der Plug-Kurs kann sich seit Freitag über 25 USD stabilisieren: Ein charttechnisches Kaufsignal gibt es aber erst oberhalb der 36 USD-Marke.

    FuelCell Energy – Im Windschatten von PlugPower

    Eine regelrechte Rallye legt seit zwei Tagen die FuelCell Energy-Aktie aufs Parkett. Im Tief war der Wert an die 7 USD Grenze gefallen, nun steigt der Wert innerhalb kürzester Zeit um 25%. Fundamental hat sich an den Zahlen nichts geändert. Das Unternehmen hat viele Projekte, kann aber nach wie vor keinen nachhaltigen Gewinn erzeugen.

    Auf den ersten Blick mag man meinen, dass die Nachrichten von Plug nichts mit FuelCell zu tun haben, aber so ist es nicht: Plug ist derzeit sowohl das stärkste Unternehmen im Brennstoffzellen-Sektor als auch der klare Favorit der Investoren. Obwohl Plug noch unrentabel arbeitet und Bargeld verbrennt, hat das Unternehmen mehr als 1,3 Mrd. USD in der Kasse und eine Marktkapitalisierung von weit über 12 Mrd. USD. Im Vergleich dazu FuelCell: Ebenfalls unrentabel und mit einer überschaubaren Marktkapitalisierung von nur 2,3 Mrd. USD und weniger als 200 Mio. USD an Barmitteln.

    Fazit: Wer in Wasserstoff nur Trading betreibt, findet in FuelCell sicherlich den volatileren Wert. Wer hingegen etwas mehr auf Größe setzt, engagiert sich nach einer Bodenbildung in PlugPower.

    Mineworx Technologies – Grüne Technologien für den Bergbau

    Ähnlich wie die Wasserstoffbranche positioniert sich das Unternehmen Mineworx Technologies in einer grünen industriellen Nische. Als diversifizierter Technologie-Lieferant für die Bergbau-Industrie, deckt man mehrere Produktionsstufen mit modernen Lösungen ab. Die Wachstumsidee besteht aus der Kombination von umweltschonenden Verfahren innerhalb der Rohstoffgewinnung und der Abfallentsorgung durch die Verwendung entsprechender Katalysatoren.

    Durch die Nutzung seiner zum Patent angemeldeten, umweltfreundlichen und tragbaren Extraktionstechnologien gelingt es dem Unternehmen, den Footprint einer eher bedenklichen Industrie zu verbessern. 80 % des Weltangebots an Palladium (Pd) und 50 % an Platin (Pt) werden jährlich in Katalysatoren verwendet. Man benötigt dafür eine Menge, etwa 12,6 Mio. Unzen oz Pd und Pt pro Jahr, um allein die Abgasvorschriften für Benzin zu erfüllen.

    Und mit den neuesten Klimaabkommen in Paris werden diese Vorschriften sogar noch verschärft. Ein weiteres Problem der Branche sind ca. 27 Mio. Katalysatoren, die nach der Verschrottung der Fahrzeuge in Recyclinganlagen landen. Derzeit werden dabei nur weniger als 30 % des Palladiums oder Platins zurückgewonnen. Mineworx arbeitet derzeit als einziges Unternehmen der Welt daran, eine saubere Extraktion von Palladium und Platin für die neuen Dieselkatalysatoren zu bewerkstelligen.

    Der Bereich Katalysatoren ist aber nur ein Betätigungsgebiet der Mineworx Technologies. Die vielen Technologien des Unternehmens führen im Bergbau auch zu reduziertem Wasserverbrauch und energieeffizienterer Bauweise. Weil durch den Verzicht auf Cyanid weniger toxische Chemikalien zum Einsatz kommen, gelingen Genehmigungsverfahren auch deutlich schneller, Absetzteiche werden obsolet. Alles in Allem eine runde Story im Bereich umweltschonender Technologien.

    Die Aktie von Mineworx Technologies hat ihre Heimatbörse in Kanada. Mit rund 342 Mio. Aktien beträgt die Marktkapitalisierung aktuell nur 24 Mio. CAD. Die Aktie ist auch in Frankfurt und Stuttgart notiert. Mineworx ist eine grüne Beimischung mit riesigem Potential.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
    3. Patent – Der rechtliche Schutz einer technischen Erfindung ist ein Patent.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 01.12.2022 | 05:05

    Comeback-Aktien: Nel, Aurora Cannabis, Barrick Gold, Tocvan Ventures

    • Gold
    • Exploration
    • Wasserstoff
    • Cannabis

    Gold, Cannabis und Wasserstoff könnten zu den Top-Trends des kommenden Jahres gehören – auch an der Börse. Die Nel-Aktie könnte aufgrund der vollen Auftragsbücher vor einem Comeback in 2023 stehen. Zumindest ist der Umsatz bereits bis Mitte 2024 gesichert. Jetzt muss nur noch der Verlust reduziert werden, um das Kursziel von Analysten zu erreichen. Aurora Cannabis hat die Sanierung weitestgehend abgeschlossen und hofft auf Legalisierung in Europa und den USA. Getrieben von einem starken Goldpreis sind die Minenaktien bereits angesprungen. Jetzt sollten Explorationsunternehmen folgen. Zu ihnen gehört Tocvan Ventures. Und bei dem Goldexplorer können sich Anleger im kommenden Jahr auf einen regelmäßigen Newsflow freuen. Handelt es sich bei den drei Kandidaten um Comeback-Aktien 2023?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 30.11.2022 | 06:00

    Alibaba, Kleos Space, Plug Power – Turnaround Kandidaten mit Potential

    • Alibaba
    • Kleos Space
    • Plug Power
    • E-Commerce
    • Cloud
    • Weltraum
    • Satelliten
    • Hochfrequenzsignale
    • Wasserstoff
    • Brennstoffzelle
    • Elektrolyseur

    Im Zuge der jüngsten Aktienmarktrallye sind einige Werte ins Hintertreffen geraten. Während der Markt die Zukunft einiger Aktien optimistisch einschätzte, hatten andere nicht den gleichen Erfolg. Für Anleger, die auf der Suche nach einem potenziellen Turnaround-Titel sind, haben wir drei Unternehmen herausgepickt, die eine Überlegung wert sein sollten. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Herausforderungen und Chancen, und Anleger sollten vor einer Investition ihre eigene Due Diligence durchführen. Mit dem richtigen Timing und der richtigen Strategie könnten diese Unternehmen in nicht allzu ferner Zukunft für ein Comeback gut gerüstet sein.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 24.11.2022 | 05:10

    dynaCERT, Pathfinder Ventures, SFC Energy – Smallcaps im Aufwind

    • Camping
    • Wasserstoff
    • Small-Caps

    Die Leidenszeit vieler Aktionäre von Wachstumsunternehmen scheint nach den scharfen Korrekturen der letzten Monate vorbei, sowohl charttechnisch als auch fundamental senden die durch die striktere Geldpolitik arg gebeutelten Unternehmen deutliche Lebenszeichen. Dabei dürfte die Volatilität in den nächsten Monaten bleiben. Aus langfristiger Sicht bieten sich jedoch auf deutlich verbilligtem Niveau attraktive Einstiegsniveaus mit Chancen auf einen starken Rebound.

    Zum Kommentar