Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


14.10.2020 | 04:50

BioNTech, BIGG Digital Assets, Bitcoin: Die Ampeln stehen auf grün!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Ein Trend liegt vor, wenn sich der Kurs eines Wertpapiers auch unter Schwankungen tendenziell in eine bestimmte Richtung entwickelt. Um diesen Trend richtig zu spielen und um größere Kursgewinne einzufahren, sollte man die Signale einer Trendumkehr erkennen. Bei Bitcoin & Co. könnte es bald soweit sein. Die Stabilisierungsphase ist noch im Gange, der Kaufdruck nimmt in den letzten Tagen jedoch zu. Profitieren könnten hier besonders Unternehmen, die eine Ausnahmestellung im Kryptomarkt besitzen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Feulner

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Voll im Soll

Weiter positive Meldungen kann das Mainzer Impfstoffunternehmen BioNTech vermelden. Zirka 1,5 Mio. Dosen des Pfizer-BioNTech- Impfstoffs, einen der aussichtsreichsten Kandidaten im Wettbewerb um die erste behördliche Genehmigung in Europa und den USA, wurden von der neuseeländischen Regierung geordert. Die Menge reicht laut der Regierung in Wellington aus, um mit der Zweifachimpfung rund 750.000 Menschen zu schützen. Um alle 5 Mio. Einwohner zu bedienen laufen ebenfalls Verhandlungen mit anderen Pharmaunternehmen.

Bitcoin - Kommt die zweite Welle?

Die weltweit führende Kryptowährung, die Ende 2017 seinen Höchststand bei knapp 20.000 USD markierte, ging danach in eine stärkere Korrekturphase über. Hier wurde zweimal, im Dezember 2018 sowie im Corona-Tief im März 2020 die Marke von 4.000 USD kurzfristig unterschritten, mit hoher Volatilität jedoch wieder zurückerobert. Seit März ging es mit dem digitalen Gold stetig gen Norden, wobei sich zuletzt eine Support-Zone über 10.000 USD etablieren konnte.

Sollten die Kurse das im August erreichte Hoch bei knapp 12.500 USD nachhaltig überwinden, wäre die bullishe Trendumkehr geschafft und die Chancen auf das Allzeithoch durchaus realistisch. Bei einem Unterschreiten des Supports bei 10.000 USD wäre das genannte Szenario jedoch hinfällig.

Profiteure des Runs

Neben anderen Kryptowährungen wie Etherum, Ripple oder diversen Altcoins würden hier auch Firmen, die sich mit der Thematik der Kryptowährungen beschäftigen, überproportional profitieren. Das kanadische Unternehmen BIGG Digital Assets Inc. vertritt die Meinung, dass die Zukunft von Krypto-Währungen von einer sicheren und regulierten Umgebung abhängig ist.

Der Geschäftsbereich Blockchain Intelligence Group stellt in diesem Zusammenhang Such- und Analysewerkzeuge zur Verfügung. Das entwickelte Produkt „QLUE“ wird von Strafverfolgungsbehörden, Banken, Börsen und Geldautomatenbetreibern verwendet, um Due-Diligence-Untersuchungen durchzuführen und die Sicherheitskette zu blockieren. Mit größerer forensischer Tiefe wird untersucht, woher die entsprechenden Gelder kommen, wohin sie gehen und welche Profile die beteiligten Stellen haben. Ende September konnte BIGG wiederholt das Budget einer Bundesbehörde der Vereinigten Staaten für den Einsatz des Programms gewinnen. Die Lizenz läuft ein Jahr und kostet der Behörde 320.000 CAD.

Erste regulierte Handelsplattform Kanadas

Beim zweiten Standbein, Netcoins, wird eine Brokerage- und Börsensoftware entwickelt, um den Kauf und Verkauf von Kryptowährung für den Massenverbraucher und Anleger leicht zugänglich zu machen, wobei der Schwerpunkt auf Compliance und Sicherheit liegt. Erst letzten Monat wurde bei der British Columbia Securities Commission (BCSC) und der Canadian Securities Administrators' (CSA) eine Registrierung beantragt, die es Netcoins im Falle einer Genehmigung ermöglichen würde, die erste regulierte Open-Loop-Krypto-Asset-Handelsplattform in Kanada zu betreiben. Sollte die Genehmigung erfolgen, wäre dies ein Meilenstein für die noch junge Firma.

Pionierarbeit bietet enormes Potenzial

Der CEO von BIGG, Mark Binns, äußerte sich hierzu: „BIGG glaubt, dass die Zukunft von Kryptographie in einer konformen, sicheren und regulierten Umgebung liegt. Es ist die Existenzgrundlage für unser Unternehmen. In Erwartung dieser behördlichen Genehmigung wird Netcoins die erste registrierte Open-Loop-Krypto-Handelsplattform in Kanada sein. Dies wird eine grundlegende Änderung für den Krypto-Handel in Kanada darstellen. Da Einzelpersonen und Unternehmen mit kryptographischen Vermögenswerten handeln wollen, würde ihnen eine vollständig legale und registrierte Plattform zur Verfügung stehen. Wir glauben auch, dass sich dies in den kommenden Monaten erheblich positiv auf das Handelsvolumen von Netcoins auswirken wird, was einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil darstellt.“


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Blockchain – Die Blockchain ist eine Datenbank-Technologie und basiert auf einem kryptographischen Verfahren.
  2. Handelsvolumen – Das Handelsvolumen beziffert die Summe aller getätigten Transaktionen.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 20.01.2021 | 05:20

Nio, RYU Apparel, Tencent – das ist der perfekte Turnaround!

  • Investments

Die Corona-Krise hat vor allem die traditionellen Einzelhändler hart getroffen. Soziale Trennung, Ausgangssperren und andere Maßnahmen zur Kontrolle der Ausbreitung des Virus haben das Einkaufen in Geschäften oder Einkaufscentren erschwert oder sogar ganz zum Erliegen gebracht. In Folge dessen hat die Mehrheit der Verbraucher ihr Online-Kaufverhalten angepasst. Der Trend, auch nach der Pandemie weiter im Internet einzukaufen, wird bleiben oder durch bessere Angebote sogar noch verstärkt werden. Für Marken besteht nun die Herausforderung, Ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.01.2021 | 04:50

dynaCERT, wallstreet:online, Rock Tech Lithium – es geht erst richtig los!

  • Investments

Die Welt ändert sich schnell und stetig. So wird spätestens seit der Corona-Pandemie jedem klar, dass man sich an die Gegebenheiten anpassen sollte. Unternehmen, die Ihre Geschäftsmodelle für die Zukunft anpassen und innovativ ausbauen, werden als Sieger vom Platz gehen. Andere, die krampfhaft an alten Strukturen und Technologien festhalten, werden verschwinden, ganz egal in welcher Branche.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2021 | 04:50

BYD, Deutsche Rohstoff AG, Ballard Power – Hier steckt Riesenpotenzial!

  • Investments

Der Ölpreis konnte sich seit dem historischen Crash im vergangenen April in Folge der Corona-Pandemie wieder deutlich über 50,00 USD stabilisieren. Die großen Investmenthäuser gehen von weiter steigenden Notierungen des schwarzen Goldes aus. Ebenfalls stark steigend sehen die Experten die Kurse der meisten Rohstoffe. Dies ist auf die immer größer werdende Nachfrage durch neue Technologien zurückzuführen. Die Knappheit der benötigten Materialien wird in den nächsten Jahren extrem zunehmen. Dadurch dürften die Preise drastisch klettern.

Zum Kommentar